Aktien Europa Schluss: Zinssorgen drücken Indizes ins Minus

Freitag, 09.09.2016 18:18 von

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Sorge vor unerwartet schnell steigenden Zinsen in den USA hat Europas Börsen am Freitag deutlich belastet. Mit dem regionalen Fed-Vorsitzenden von Boston, Eric Rosengren, hatte ein ranghoher amerikanischer Notenbanker vor den Gefahren einer zu langsamen geldpolitischen Straffung gewarnt. Höhere Zinsen würden jedoch Aktien gegenüber Anleihen weniger attraktiv erscheinen lassen.

Der EuroStoxx 50 büßte nach einem verhaltenen Auftakt schließlich 0,98 Prozent auf 3053,20 Punkte ein, nachdem die tonangebende Wall Street den Leitindex der Eurozone immer weiter ins Minus gezogen hatte. Auffallend war dabei die am Freitag spürbar gestiegene Nervosität unter den Anlegern. Bereits am Donnerstag hatte die Europäische Zentralbank Erwartungen an weitere Lockerungen gedämpft und damit die Anleger enttäuscht. Auf Wochensicht gab das Börsenbarometer damit um 0,86 Prozent nach.

Der französische CAC-40-Index schloss am Freitag 1,12 Prozent tiefer bei 4491,40 Punkten. Für den britischen FTSE-100-Index ging es um 1,19 Prozent auf 6776,95 Punkte nach unten./la/he