Aktien Europa Schluss: Mehrheitlich im Plus - Italien-Börse erholt sich

Dienstag, 29.11.2016 18:14 von

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben sich am Dienstag überwiegend freundlich aus dem Handel verabschiedet. Der EuroStoxx 50 arbeitete sich nach einem schwächeren Start immer weiter ins Plus vor und ging nur wenige Punkte unterhalb seines Tageshochs aus dem Handel. Am Ende rückte er um 0,72 Prozent auf 3038,42 Punkte vor. Rückenwind erhielt er dabei von den leicht ins Plus gedrehten US-Börsen.

Anleger blieben aber nervös wegen des Opec-Treffens am Mittwoch und der politischen Risiken, die am Wochenende von dem Referendum in Italien ausgehen. Auch der Eurokurs zeigte sich anfällig: frühe Verluste revidierten sich wieder, sodass die Gemeinschaftswährung zuletzt wieder über der Marke von 1,06 US-Dollar gehandelt wurde.

Regional tendierten die europäischen Märkte jedoch uneinheitlich. Vor allem in Frankreich und Italien ging es nach oben: In Mailand startete der FTSE MIB nach seiner jüngsten Talfahrt einen Erholungsversuch mit rund 2 Prozent Plus, während der französische Cac-40 um knapp 1 Prozent stieg. In London jedoch mussten die Anleger fallende Kurse verkraften: der FTSE 100 büßte wegen fallender Bergbau- und Ölaktien 0,40 Prozent ein./tih/tos