Top-Thema

Aktien Europa Schluss: Anleger stecken EZB-Enttäuschung recht gut weg

Donnerstag, 08.09.2016 18:18 von

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An Europas Börsen hat sich die Enttäuschung über ausgebliebene Stimulierungsmaßnahmen letztlich in engen Grenzen gehalten. Es gebe derzeit keinen Bedarf für eine zusätzliche Stützung der Wirtschaft, hatte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, nach der Zinssitzung der Notenbank in Frankfurt am Donnerstag gesagt. Die Anleger hatten darauf zunächst geschockt reagiert, da einige Beobachter mit einer Verlängerung des Anleihekaufprogramms über den März 2017 hinaus gerechnet hatten. Dann jedoch beruhigten sich die Gemüter wieder, zumal die Verlängerung des Programms vielleicht nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben ist.

Der EuroStoxx 50 war in einer ersten Reaktion auf die Aussagen Draghis noch um mehr als anderthalb Prozent abgesackt, bevor er sich im weiteren Handelsverlauf schrittweise erholte. Am Ende blieb noch ein Minus von 0,26 Prozent auf 3083,54 Punkte.

In Paris fiel der CAC-40-Index um 0,34 Prozent auf 4542,20 Punkte. Außerhalb des Euroraums rückte der Londoner FTSE-100-Index hingegen um 0,18 Prozent auf 6858,70 Zähler vor./la/he