Aktien Europa: Leichte Erholung nach Clinton-Sieg in TV-Debatte

Dienstag, 27.09.2016 10:43 von

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Mit moderaten Gewinnen haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag auf den Sieg von Hillary Clinton im ersten TV-Duell des US-Präsidentschaftswahlkampfs reagiert. Damit machten sie allerdings nur einen geringen Teil ihrer heftigen Abgaben zum Wochenauftakt wett. Gebremst wurde die Aufwärtsbewegung von erneut nachgebenden Ölpreisen.

Der EuroStoxx 50 notierte am Vormittag 0,38 Prozent höher bei 2987,31 Punkten, nachdem er am Vortag noch fast 2 Prozent eingebüßt hatte. Der französische CAC-40-Index stieg am Dienstag um 0,28 Prozent auf 4420,32 Punkte. Der britische FTSE-100-Index rückte um 0,03 Prozent auf 6820,35 Punkte vor.

Es war ein historisches Duell, und es hatte mit Hillary Clinton eine überraschend klare Siegerin. Nach einer teils hitzig geführten, mehr als 90 Minuten langen Debatte wirkte Clinton für die meisten Beobachter abgeklärter und inhaltlich besser vorbereitet als ihr Rivale Donald Trump. Eine erste Blitzumfrage des Senders CNN sah Clinton mit 62 Prozent vorn, Trump sahen nur 27 Prozent der Befragten als Gewinner.

Derzeit schienen die Märkte Clinton klar zu favorisieren, da sie berechenbarer erscheine, sagte Markus Huber, Händler für City of London Markets. Der gestrige Ausgang sollte jedoch nicht überbewertet werden, da noch zwei TV-Debatten folgten. Die Grundstimmung an den Börsen sei - durchaus nicht ungewöhnlich für diese Jahreszeit - weiterhin negativ. Neben der Ungewissheit über den kommenden US-Präsidenten trübten auch der unklare Zeitpunkt der nächsten US-Zinserhöhung sowie die Unsicherheit über den Zustand der Weltwirtschaft allgemein die Stimmung der Anleger, so Huber.

Wie bereits am Montag standen Finanzwerte erneut besonders unter Druck. So verloren allein die Aktien von UBS, Zurich und Prudential (Prudential Aktie) zwischen 0,6 und 0,8 Prozent.

Ansonsten sorgten einige Analystenkommentare und Umstufungen für stärkere Kursbewegungen. Im EuroStoxx-50-Index standen die Papiere von Orange (Orange Aktie) mit einem Plus von 2,55 Prozent an der Spitze. Zuvor hatten die Experten der Schweizer Großbank Credit Suisse die Titel des französischen Telekomkonzerns von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 16,50 Euro angehoben.

Mit einem Plus von 1,50 Prozent verteuerten sich auch die Aktien von Kering (Kering Aktie) überdurchschnittlich. Die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hatten die Papiere der französischen Puma-Muttergesellschaft von "Neutral" auf "Buy" nach oben gestuft und das Kursziel von 134,20 auf 213,00 Euro erhöht./edh/fbr