Top-Thema

04:56 Uhr
ROUNDUP 2: FDP lässt Jamaika-​Sondierungen über­raschend platzen

Aktie von König + Bauer büßt 1,04 Prozent ein

Mittwoch, 15.11.2017 10:16 von ARIVA.DE

Die König + Bauer-Aktie (Stammaktie) notiert am Mittwoch ein wenig leichter. Das Wertpapier notiert derzeit bei 63,76 Euro.

An der Börse liegt der Anteilsschein von König + Bauer (Bauer Aktie) (Stammaktie) zur Stunde im Minus. Die Aktie verbilligte sich um 67 Cent. Das Papier wird am Aktienmarkt aktuell mit 63,76 Euro bewertet. Zieht man den SDAX als Benchmark hinzu, dann liegt die Aktie von König + Bauer hinten. Der SDAX kommt mit einem Punktestand von 11.661 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,32 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Trotz des heutigen Kursverlustes: Von seinem Allzeittief ist das Wertpapier von König + Bauer gegenwärtig noch weit entfernt. Am 8. April 2009 ging das Wertpapier zu einem Preis von 6,06 Euro aus dem Handel – das sind 90,50 Prozent weniger als der aktuelle Kurs.

Das Unternehmen König + Bauer

Die König & Bauer AG (KBA) zählt zu den größten Druckmaschinenherstellern weltweit. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Entwicklung und Herstellung technologisch innovativer und wirtschaftlicher Drucksysteme und dazugehöriger peripherer Anlagen. Die heutige Muttergesellschaft der KBA-Gruppe ist in den neunziger Jahren aus der Fusion der früheren König & Bauer AG und KBA Planeta AG entstanden. Zuletzt hat König + Bauer einen Jahresüberschuss von 82,3 Mio. Euro in den Büchern stehen. Die Gesellschaft hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,17 Mrd. Euro umgesetzt.

So sehen Analysten die König + Bauer-Aktie

Die König + Bauer-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Koenig & Bauer nach Quartalszahlen von 70 auf 74 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Beim Druckmaschinenhersteller ballten sich die geschäftlichen Aktivitäten zum Jahresende hin, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Donnerstag. Ein starker Auftragseingang im dritten Quartal spreche für eine gute Profitabilität im Schlussquartal.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.