Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Aktie von Grand City Properties büßt 0,48 Prozent ein

Dienstag, 18.07.2017 12:18 von

Im Minus liegt gegenwärtig die Aktie von Grand City Properties. Der jüngste Kurs betrug 17,66 Euro.

Heute hat sich im Wertpapierhandel das Wertpapier von Grand City Properties zwischenzeitlich um 0,48 Prozent verbilligt. Der Kurs des Wertpapiers sank um 9 Cent. Derzeit zahlen Käufer 17,66 Euro am Aktienmarkt für das Papier. Zieht man den SDAX als Benchmark hinzu, dann liegt der Anteilsschein von Grand City Properties hinten. Der SDAX kommt mit einem Punktestand von 11.142 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,47 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag.

Das Unternehmen Grand City Properties

Grand City Properties ist ein Immobilienunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien in Deutschland. Der Großteil des Wohnungsbestands befindet sich in Nordrhein-Westfalen um die Städte Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen herum. Weitere Bestände befinden sich zudem in Bielefeld, Braunschweig und Berlin. Zuletzt hat Grand City Properties einen Jahresüberschuss von 545 Mio. Euro in den Büchern stehen. Das Unternehmen hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 443 Mio. Euro umgesetzt. Investoren warten jetzt auf den 17. August 2017. An diesem Tag will der Konzern neue Geschäftszahlen vorlegen.

So sehen Experten die Grand City Properties-Aktie

Die Grand City Properties-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) hat die Einstufung für Grand City Properties auf "Hold" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Unter den europäischen Werte sollten Immobilienaktien gemieden werden, die anleiheähnliche Charakterzüge hätten, da sie sich als Wertfalle erweisen könnten, schrieb Analyst Markus Scheufler in einer Branchenstudie zum weltweiten Immobiliensektor vom Freitag. Ansonsten erwartet er, dass Zu- und Verkaufsaktivitäten im Sektor wegen der Bewertungslücke zwischen dem direkten Markt und Immobilienaktien zunehmen dürften. Seine "Top Picks" sind LEG, Merlin Properties und Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen Aktie).

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.