AKTIE IM FOKUS: Wachstumsziele von Henkel verstimmen die Anleger

Donnerstag, 17.11.2016 09:55 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die mittelfristigen Wachstumsziele des Konsumgüterkonzerns Henkel (Henkel Aktie) haben die Anleger am Donnerstag auf den ersten Blick enttäuscht. Die Papiere fielen am Vormittag in einem etwas schwächelnden Dax um 1,69 Prozent auf 107,40 Euro. Damit setzten sie ihren Anfang Oktober begonnenen Abwärtstrend fort. Damals waren die Aktien noch einmal fast auf ihr Rekordhoch von 123 Euro aus dem September gestiegen, bevor ihnen die Kraft ausging. Das Plus für 2016 schmolz nun auf nur noch 4 Prozent zusammen.

Der Persil- und Schwarzkopf-Hersteller will in den kommenden vier Jahren sein Wachstumstempo halten und die Umsatz bis 2020 aus eigener Kraft im Schnitt um 2 bis 4 Prozent steigern. Der bereinigte Gewinn je Vorzugsaktie (EPS) soll im Mittel um 7 bis 9 Prozent zulegen, was etwas weniger wäre als sich der Konzern für dieses Jahr vorgenommen hat.

Ein Händler verwies auch darauf, dass am Markt mit 8 bis 10 Prozent gerechnet worden sei. Ein mittelfristiger Anstieg von ungefähr 10 Prozent habe angesichts der Übernahme des US-Waschmittelherstellers Sun Products allerdings im Grunde unrealistisch erschienen, sagte der Börsianer.

Analyst Andreas Riemann von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) bleibt denn auch zuversichtlich. Angesichts der Unternehmensaussagen über geplante Investitionen in die Topmarken scheine der Fokus auf das Umsatzwachstum zuzunehmen, erklärte er. Zudem würden beim Ziel für den Gewinn je Aktie keine bedeutenden Akquisitionen oder Aktienrückkäufe berücksichtigt, was Spielraum für eine höhere Prognose lasse.

Im weiteren Tagesverlauf könnten Aussagen auf der anstehenden Pressekonferenz zur Strategie für Impulse sorgen./mis/men/zb