AKTIE IM FOKUS: Lufthansa leiden unter Ölpreis-Rally und Air-Berlin-Deal

Donnerstag, 29.09.2016 09:59 von

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Lufthansa-Papiere sind am Donnerstag auf einen neuen Tiefstand seit 2012 gefallen. Als einziger Dax-Titel lagen sie am Morgen im Minus und zwar um 2,8 Prozent.

Der restliche Dax profitierte von der Nachricht, das sich die Opec-Staaten überraschend auf Fördergrenzen geeinigt haben. Steigende Ölpreise seien Gift für Aktien von Flugggesellschaften, hieß es am Markt. Auch für die Papiere von Air France-KLM ging es um 2 Prozent abwärts.

Die Preise für ein Barrel Öl (Rohöl) der Nordseesorte Brent wie auch der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) waren nach der Einigung um über 6 Prozent gestiegen und konnten die Gewinne bislang weitgehend halten.

Auch die erwartungsgemäße Stärkung der Tochter Eurowings mit bis zu 40 Airbus-Mittelstreckenjets von Air Berlin (Air Berlin Aktie) wird nicht überall als Heilsbringer gesehen. Die Maßnahme sei zwar sinnvoll, werde die Wettbewerbsnachteile gegenüber Ryanair und Easyjet aber allenfalls verringern, nicht beseitigen, sagte ein Marktteilnehmer./ag/das

----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------