AKTIE IM FOKUS: Gekappte Jahresprognose schickt Continental auf Talfahrt

Dienstag, 18.10.2016 09:22 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eingedampfte Gewinnerwartungen bei Continental (Continental Aktie) haben den Aktien des Reifenherstellers und Autozulieferers am Dienstag schwer zugesetzt. Zahlreiche Analysten senkten als Folge der am Montagabend ausgegebenen Gewinnwarnung ihre Kursziele für die Papiere. Das Analysehaus S&P Global strich zudem seine Kaufempfehlung.

Im frühen Handel büßten die Papiere 4,11 Prozent auf 168,10 Euro ein und waren damit Schlusslicht im freundlichen Dax. Damit nähern sie sich ihrem Jahrestief, dass sie im Juli bei 162,05 Euro erreicht hatten.

Am Montagabend hatte Conti nachbörslich mitgeteilt, dass das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen werde als bislang erwartet. Wegen laufender Kartellverfahren sowie Gewährleistungsansprüchen von Kunden legte der Konzern mehr Geld zurück. Zudem wurde ein Zulieferer in Japan stärker von einem Erdbeben betroffen als bislang erwartet, was bei Conti zu einem Umsatzausfall führt. Darüber hinaus stiegen die Kosten für die Entwicklung neuer Antriebe überraschend stark.

'GEWINNWARNUNG KAM ÜBERRASCHEND'

Die Gewinnwarnung sei "für die meisten überraschend gekommen", sagte Analyst Sascha Gommel von der Commerzbank (Commerzbank Aktie). Er bleibe neutral eingestellt zur Aktie und werde seine Schätzungen im November anpassen - nach der Bekanntgabe der detaillierten Zahlen zum dritten Quartal.

Zahlreiche Experten - darunter die der Societe Generale oder die der Deutschen Bank - setzten dagegen bereits den Rotstift an und strichen ihre Prognosen für das laufende Jahr zusammen. Bei der SocGen führt dies zu einem neuen Kursziel von 190 Euro nach bislang 208 Euro, die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) kappte ihr Ziel von 230 Euro auf 205 Euro.

DEUTSCHE BANK BLEIBT POSITIV GESTIMMT - S&P CAPITAL SENKT AUF 'HOLD'

Deutsche-Bank-Analyst Tim Rokossa ist dennoch weiterhin positiv gestimmt für die Aktie von Conti: Nach zahlreichen Anhebungen der Jahresziele habe es nun die erste schlechte Nachricht gegeben. Zudem sollte es sich um eine einmalige Sache handeln und Continental im Tagesgeschäft daher weiterhin sehr solide aufgestellt sein.

Laut Analystin Caren Ngo Siew Teng von S&P Global verdient die Aktie von Conti dagegen keine Prämie mehr auf den Kurs. Die Expertin kürzte ihre Gewinnannahmen für das laufende Jahr. Ihr neues Anlageurteil lautet nun "Hold". Das Kursziel senkte sie zugleich von 209 auf 187 Euro./ck/das