AKTIE IM FOKUS: Gebeutelte Anleger von Beiersdorf feiern Prognoseanhebung

Donnerstag, 03.11.2016 18:23 von

(neu: Schlusskurs, mehrere Kurszielerhöhungen)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) haben am Donnerstag ihre jüngste Talfahrt mit einem Befreiungsschlag beendet. Die Papiere schnellten auf dem zweiten Platz des schwächeren Dax um 4,62 Prozent auf 81,91 Euro nach oben, nachdem der Nivea-Hersteller seine Ergebnisprognose angehoben hatte. Damit notierten die Anteilscheine wieder auf dem Niveau von Mitte Oktober.

Der Konsumgüterkonzern zeigte sich nach Ablauf der ersten neun Monate optimistischer für das Gesamtjahr. Die operative Marge soll das Vorjahresniveau nicht nur wie bislang prognostiziert übertreffen, sondern sogar deutlich darüber liegen. Das bedeutet, dass sich die Hamburger im Gesamtjahr mehr Ergebnis als bislang zutrauen.

UMSATZ ÜBERRASCHT POSITIV

Analysten bewerteten die Anhebung der Prognose überwiegend positiv. Der Schritt zeige, dass Beiersdorf auch in einem schwierigen Marktumfeld in der Lage sei, die Profitabilität zu steigern, schrieb der Experte Thomas Maul von der DZ Bank. Die Einspar- beziehungsweise Effizienzmaßnahmen zahlten sich früher als erwartet aus. Damit liege das Umsatzziel für 2016 in Reichweite. So sollen die Erlöse aus eigener Kraft um 3 bis 4 Prozent zulegen.

Grundlage für die Zuversicht der Hamburger ist ein gutes Geschäft mit den Pflegemarken, aber auch bei der Klebstoff-Tochter Tesa. Insgesamt war es für Beiersdorf im dritten Quartal etwas besser gelaufen, als es die meisten Analysten erwartet hatten. So hoben die Experten von Liberum hervor, dass das Umsatzwachstum aus eigener Kraft positiv überrascht habe. Die Konsumentensparte habe besonders in Nord- und Lateinamerika erfreulich abgeschnitten.

SEIT JAHRESBEGINN NUR NOCH LEICHT IM MINUS

Analyst Christian Weiz von der Baader Bank allerdings goss etwas Wasser in den Wein. Trotz der Prognoseanhebung dürften die Markterwartungen nicht sonderlich steigen. Seiner Meinung nach hat sich das Konsumumfeld nicht deutlich aufgehellt. Er betonte, dass das Aufwärtspotenzial bei seinem Kursziel von 86 Euro keine Kaufempfehlung rechtfertige und blieb bei seiner Empfehlung mit "Halten".

Commerzbank-Analyst Andreas Riemann hingegen nahm die Zahlen zum Anlass für positive Korrekturen an seinem Bewertungsmodell. Er hob seine Prognose für das diesjährige operative Ergebnis (Ebit) um drei Prozent an. Das Kursziel für die weiterhin mit "Hold" eingestuften Papiere stieg im Zuge dessen von 85 auf 88 Euro. Neue, leicht erhöhte Zielmarken setzten außerdem die Experten von Independent Research und der NordLB mit 90 beziehungsweise 82 Euro.

AKTIEN HINKTEN IM OKTOBER DEM MARKT NACH

Im Oktober noch hatten auch die Anleger die Perspektiven von Beiersdorf eher skeptisch eingeschätzt: Während die Papiere im vergangenen Monat um rund 4,5 Prozent nachgaben, legte der Dax in diesem Zeitraum um knapp 1,5 Prozent zu.

Durch den Kurssprung am Donnerstag hat sich das Minus der Beiersdorf-Aktien seit Jahresbeginn auf weniger als 3 Prozent verringert. Damit haben sich die Hamburger immerhin etwas besser geschlagen als der deutsche Leitindex./la/she/stb/tih/he