AKTIE IM FOKUS: Anleger glauben trotz Gewinneinbruch an Airbus-Ziele

Mittwoch, 26.10.2016 15:16 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz des Gewinneinbruchs im dritten Quartal glauben die Anleger offenbar an die bestätigten Ziele von Airbus. Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern will die Scharte dadurch auswetzen, dass er bis Jahresende mehr Verkehrsflugzeuge ausliefert als bisher geplant. Zudem kündigte er am Mittwoch den Abbau von fast 600 Stellen in seiner Hubschrauber-Sparte an.

Am Nachmittag legten die Aktien des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns um 4,32 Prozent auf 55,65 Euro zu und erreichten den höchsten Stand seit anderthalb Monaten. Damit gehörten sie zu den größten Gewinnern im etwas schwächelnden MDax

Anlaufprobleme bei neuen Flugzeugtypen und niedrige Verkaufspreise hatten den um Einmaleffekte bereinigten operativen Gewinn (Ebit) im Sommer um über 20 Prozent abrutschen lassen. Der Konzernüberschuss war sogar um fast 90 Prozent eingebrochen, was Finanzvorstand Harald Wilhelm auch mit einer deutlich gestiegenen Steuerquote begründete. Firdaus Ibrahim vom Analysehaus S&P Global sprach von einem enttäuschenden Gewinn je Aktie (EPS) und senkte seine Schätzungen für 2016 und 2017.

Commerzbank-Analyst Norbert Kretlow sah den Zwischenbericht des Unternehmens hingegen im Rahmen der Erwartungen. Zudem liege das Verhältnis von Aufträgen zu Umsätzen dank der überraschend guten Orderentwicklung bei knapp zweieinhalb. Trotz Modellumstellungen bei Mittel- und Langstreckenjets und Hitzeproblemen mit neuen, sparsameren Triebwerken habe es kaum Stornierungen oder Verschiebungen von Aufträgen gegeben, betonte Finanzchef Wilhelm.

Auf Jahressicht hat das Airbus-Papier noch deutliches Aufholpotenzial: Mit einem Minus von fast 12 Prozent gehört es zu den schwächeren Werten im MDax, der im selben Zeitraum knapp zwei Prozent gewonnen hat. Alexander Hauenstein von der DZ Bank sieht im Aktienkurs bereits viel Negatives eingepreist. Er vertraut darauf, dass das Unternehmen in den kommenden Jahren den sehr hohen Auftragsbestand in steigende Gewinne ummünzen kann./gl/stw/he