AKTIE IM FOKUS 3: Werbegeschäft beunruhigt ProSiebenSat.1-Anleger

Donnerstag, 13.10.2016 18:06 von

(neu: Schlusskurse.)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre von ProSiebenSat.1 sorgen sich um das einträgliche Werbegeschäft des Medienkonzerns. Die Aktie geriet am Donnerstagnachmittag deutlich unter Druck und schloss in einem schwachen Gesamtmarkt mit 2,96 Prozent im Minus. Damit gehörte sie zu den größten Verlierern im Leitindex Dax.

Konzernchef Thomas Ebeling sagte während einer Investorenveranstaltung, dass der Oktober mit Blick auf die TV-Werbung bisher eher durchwachsen gewesen sei. Analysten hatten bereits vor dem Kapitalmarkttag darauf hingewiesen, dass Anleger besonderes Augenmerk darauf legen dürften, ob das Werbewachstum im deutschen Fernsehgeschäft im Schlussquartal wieder beschleunigt werden könne.

KURSERHOLUNG IST WIEDER DAHIN

Noch am Morgen hatte ProSiebenSat.1 wegen der Anhebung der Unternehmensprognose Beifall bekommen. Die Aktie hatte moderat zugelegt und war unter den besten Werten im Dax. Ein Händler hatte gesagt, die neuen Prognosen für das laufende Jahr seien eine gute Nachricht, wenngleich sie nicht gänzlich überrascht hätten.

Die zwischenzeitliche Erholung war mit den Aussagen Ebelings dahin. Im laufenden Jahr zählt der Anteilsschein von ProSiebenSat.1 mit einem Minus von gut 20 Prozent zu den schwächsten Dax-Werten. Im November vergangenen Jahres war der Kurs auf ein Rekordhoch bei fast 51 Euro geklettert. Bis Juli fiel er dann unter 36 Euro. Am Donnerstag kostete die Aktie zum Handelsende 37,24 Euro./ajx/das/ajx/men