Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

AKTIE IM FOKUS 2: Ströer nach Zahlen sehr fest auf Zweijahreshoch

Freitag, 10.11.2017 18:24 von dpa-AFX

(neu: Schlusskurse, neues Zweijahreshoch)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die in diesem Jahr bereits gut gelaufenen Aktien von Ströer (Ströer Aktie) bereiten den Anlegern weiter Freude: Da der Werbevermarkter nach einem erfolgreichen dritten Quartal nun optimistisch in die Zukunft blickt, zogen die Papiere am Freitagnachmittag auf bis zu 61,24 Euro an und erreichten damit den höchsten Stand seit fast 2 Jahren.

Letztlich blieb für die Anteilscheine ein Plus von 7,11 Prozent auf 60,72 Euro übrig. Damit waren sie der unangefochtene Spitzenreiter im MDax der mittelgroßen Werte. Mit einem überraschend hohen Umsatz und Betriebsergebnis befindet sich Ströer auf gutem Weg, seine Finanzziele im laufenden Geschäftsjahr zu erreichen.

Entsprechend positiv äußerte sich Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan. Das dritte Quartal des Außenwerbeunternehmens sei unerwartet stark ausgefallen und der Ausblick ermutigend. Im kommenden Geschäftsjahr geht das Management von einem konzernweiten Umsatz von 1,5 Milliarden Euro sowie von einem operativen Ergebnis von 370 Millionen Euro aus.

Ein Händler hob die gute Entwicklung im klassischen Außenwerbegeschäft positiv hervor. Das Digital-Segment habe sich sogar deutlich besser geschlagen als gedacht. In dieser Sparte verdient das Unternehmen sein Geld etwa mit Display-Werbung oder Werbevideos. Seit Jahresbeginn steht bei den Ströer-Aktien ein Plus von mehr als 45 Prozent zu Buche. Der MDax hingegen hat in diesem Zeitraum um "lediglich" rund 19 Prozent zugelegt.

Das in der zweiten Jahreshälfte 2016 wegen einer Leerverkäufer-Attacke stark unter Druck gekommene Papier befindet sich seit einiger Zeit auf Erholungskurs, prallte aber in den vergangenen Monaten immer wieder an Widerständen um die Marke von 59 Euro ab. Sollte dieser Wert jetzt nachhaltig überwunden werden, halten einige Experten einen schnellen Anstieg in Richtung des Rekordhochs bei 64,49 Euro für möglich./edh/he