Top-Thema

AKTIE IM FOKUS 2: Größere Zuversicht treibt Siemens-Aktien auf Langzeithoch

Donnerstag, 10.11.2016 17:57 von

(Neu: Schlusskurse, Hoch seit 2007, Kurszielerhöhung von S&P)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aussagen von Siemens (Siemens Aktie) zur weiteren Geschäftsentwicklung sind am Donnerstag von den Anlegern mit großer Erleichterung aufgenommen worden. Beifall gab es am Markt weniger für den bereits bekannten guten Lauf im vergangenen Geschäftsjahr, sondern eher für einen optimistischer als erwarteten Ausblick und den Plan, die Medizintechnik-Sparte an die Börse zu bringen.

Den Papieren des Elektrokonzerns verhalfen die Nachrichten auf neue Höhen: Im Tagesverlauf waren sie erstmals seit 2007 wieder über die Marke von 110 Euro gesprungen. Am Ende stand immer noch ein kräftiges Kursplus von 4,59 Prozent auf 109,30 Euro auf der Kurstafel. Das gemessen am Börsenwert zweitschwerste Indexgewicht gehörte damit nicht nur am Donnerstag zu den größten Gewinnern im Dax. Auch seit Jahresbeginn zählen die Papiere mit einem Anstieg um mehr als 21 Prozent zu den besten Indexwerten.

PROGNOSE OPTIMISTISCHER

Im abgelaufenen Jahr hatte Siemens wie zuvor angedeutet etwas besser abgeschnitten als in Aussicht gestellt. Analysten zielten aber eher lobend auf den Ausblick ab, auch wenn Vorstandschef Joe Kaeser nach dem Schwung des abgeschlossenen Geschäftsjahres zukünftig mit mehr Gegenwind rechnet. Konkret erwartet er nach dem Plus von 6 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einen geringen Zuwachs im Größenbereich von ein bis zwei Prozent. Viele Branchenexperten trauen Siemens aber mehr Umsatz und Gewinn zu.

"Die neuen Prognosen sind wie gewöhnlich konservativ, aber etwas optimistischer als erwartet", brachte es Analyst Ingo-Martin Schachel von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) in seinem Kommentar auf den Punkt. Vor allem nach dem enttäuschenden Ausblick des Schweizer Konkurrenten ABB Ende Oktober war auch bei Siemens mit Druck auf die Geschäftsentwicklung gerechnet worden.

Die Experten des britischen Analysehauses Liberum sprachen nun von einer Erleichterungsrally, nachdem das Management sich in letzter Zeit recht vorsichtig geäußert habe und daher eine rückläufige Prognose befürchtet worden sei. Mit einer steigenden Konsensschätzung für das Ergebnis je Aktie rechnen sie nach dem vorgelegten Geschäftsbericht und den Aussagen zum Ausblick allerdings nicht. "Der angekündigte Börsengang im Gesundheitsbereich jedoch ist ebenfalls ein wichtiger positiver Impulsgeber", hieß es in der Studie.

IPO VON HEALTHINEERS SOLL WACHSTUM ANTREIBEN

Siemens hatte am Donnerstag angekündigt, seine Medizintechnik-Sparte an die Börse bringen zu wollen. So soll das Healthineers getaufte Geschäft mehr Eigenständigkeit für das angepeilte Wachstum erhalten. Bereits vor zwei Jahren hatte der Industriekonzern darüber informiert, die Sparte stärker auf eigene Beine stellen zu wollen. Allerdings fehlt es laut Analyst Günther Hollfelder von der Baader Bank an Details zum Börsengang, etwa zum Zeitplan und dem Umfang. "Das wird aber essenziell sein für den Mehrwert."

Firdaus Ibrahim von S&P Global wertete die IPO-Pläne positiv, weil dadurch ein Teil des Konglomeratsabschlages auf den mutmaßlichen "inneren Wert" der Aktien wegfallen dürfte. Er hob das Kursziel für die Siemens-Aktien von 115 auf 125 Euro an und hielt an seiner bisherigen Kaufempfehlung fest. Eine positive Kurszielkorrektur gab es ferner auch von Independent Research: Zafer Rüzgar sieht einen angemessenen Kurs künftig bei 110 Euro und damit in etwa auf dem aktuellen Niveau./ck/ajx/zb/tih/zb