Top-Thema

13:11 Uhr +5,08%
RWE erwartet keine Milliarden- Entschädigungen wegen Atomausstiegs

ADVA Optical: Die Bedeutung dieses Projekts ist enorm!

Dienstag, 29.11.2016 05:15

Kommentar von Mark de Groot

Liebe Leser,

ADVA Optical Networking konnte einen interessanten Großauftrag an Land ziehen. Die Tochtergesellschaft Oscilloquartz wird für die indische Armee deren Weitverkehrsnetz synchronisieren. Was bedeutet das konkret? Wenn ich Ihnen einige Zahlen zu den indischen Streitkräften nenne, können Sie vielleicht eher erahnen, welches Dimensionen dieses Projekt hat.

Derzeit beschäftigt das Land rund 1,32 Mio. aktive Soldaten. Beim Heer dienen 1,1 Mio. Mann, bei der Luftwaffe 150.000 und bei der Marine rund 50.000. Zudem gibt es 1,15 Mio. Reservekräfte und knapp 1,3 Mio. Paramilitärs. Hinsichtlich der Personalstärke handelt es sich um die drittgrößte Armee der Welt. Und ADVA Optical wird nun deren Kommunikationsnetz quasi vereinheitlichen.

Projekt mit enormer Bedeutung

B.B. Singh, Senior Vice President vom indischen Projektpartner HFCL, brachte es wie folgt auf den Punkt: „Das Ausmaß und die Bedeutung dieses Projekts sind enorm. Deshalb ist es unerlässlich, dass jedes Element der Infrastruktur eine erstklassige Leistung und einen überragenden Nutzen bietet. Damit das Netz den Anforderungen der drittgrößten Verteidigungsmacht der Welt gerecht wird, benötigten wir ein Konsortium aus vertrauenswürdigen Partnern. Mit Oscilloquartz steht uns ein Team mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz zur Seite, das für seine Kompetenz im Bereich Synchronisationsnetze in ganz Indien bekannt ist. Dank seiner Cäsium-Atomuhren sowie seinen zuverlässigen Synchronisationseinheiten wurden unsere Erwartungen sogar übertroffen. Gleichzeitig ermöglicht die Technologie von Oscilloquartz Skalierbarkeit für langfristiges Wachstum.“

Präzision unabdingbar

Für die militärische Kommunikation sind präzise Zeitsignale unabdingbar. Jede Verzögerung könnte im Ernstfall tödliche Konsequenzen haben. Oscilloquartz liefert die notwendige Technik, um die strengen Vorgaben zu erfüllen. Das Unternehmen setzt besagte Cäsium-Atomuhren ein, die völlig eigenständig arbeiten und sich nicht durch externen Zugriff manipulieren lassen. Zudem sorgt ein Steuerungssystem dafür, dass Leistung und Sicherheit ständig überwacht werden. Für ADVA Optical ist sicherlich auch entscheidend, dass sich daraus eine sehr langfristige Zusammenarbeit ergeben kann, die verlässlich Profite abwerfen wird. Denn der Wartungsaufwand wird angesichts der Dimensionen enorm sein.

Anzeige

1.000% Gewinn mit Aktien trotz flauem Aktienmarkt? So geht es…

… denn das sind die 4 Aktien mit denen Sie noch in 2016 ein Vermögen verdienen werden! Davies Guttmann stellt in diesem Report vor, warum Sie jetzt einsteigen müssen, bevor es zu spät ist!

Erfahren Sie exklusiv, warum diese 4 Aktien vor einer Kursexplosion stehen! Lesen Sie hier JETZT tatsächlich die Namen der 4 Aktien, welche jetzt kurz vor einer Kursexplosion stehen! >> Jetzt hier klicken und schon bald mit 4 Aktien reich an der Börse werden.