Top-Thema

14:54 Uhr +0,15%
Aktien New York Ausblick: Dow winkt solider Wochengewinn - Neue Rekorde möglich

Ad hoc: SNP AG plant weiteres Wachstum: Fremdkapitalfinanzierung von bis zu 30 Mio. EUR vorgesehen

Montag, 28.11.2016 13:35

SNP Schneider-Neureither & Partner AG  / Schlagwort(e): Finanzierung
 
 28.11.2016 13:31
 
 Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
 durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
SNP | Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR SNP AG plant weiteres Wachstum: Fremdkapitalfinanzierung von bis zu 30 Mio. EUR vorgesehen - Vorzeitige Ablösung der Inhaber-Teilschuldverschreibung von 10,0 Mio. EUR Heidelberg, 28. November 2016 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG plant die Aufnahme von Fremdkapital in Höhe von bis zu 30 Mio. EUR. Ziel der Refinanzierungsmaßnahme ist es zum einen, das weitere Wachstum der SNP Gruppe zu finanzieren; zum anderen die im Jahr 2015 begebene Unternehmensanleihe über 10,0 Mio. EUR gemäß den Vertragsbedingungen vorzeitig abzulösen. "Unsere sehr solide Finanzlage und die starke Eigenkapitalbasis erlauben es uns, zusätzliches Fremdkapital aufzunehmen, um mit diesen Mitteln die Unternehmensanleihe zum frühestmöglichen Kündigungszeitpunkt zurückzuzahlen. Wir senken unsere Refinanzierungskosten und schaffen darüber hinaus Handlungsspielräume für weiteres Wachstum. In Ergänzung zur jüngsten Kapitalerhöhung setzen wir damit unsere konservative, auf Liquiditätssicherung und Langfristigkeit angelegte Finanzierungsstrategie fort", sagt Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstandsvorsitzender der SNP AG. Am 9. März 2017 ist es erstmals möglich, die Inhaber- Teilschuldverschreibung zu tilgen, die im Jahr 2015 mit einem Kupon von 6,25 % und einer Laufzeit von 5 Jahren emittiert wurde (ISIN DE000A14J6N4). SNP hat sich entschlossen, von diesem Rückzahlungsrecht Gebrauch zu machen. Eine förmliche Benachrichtigung der Investoren im Bundesanzeiger und auf der Internetseite der Gesellschaft wird SNP gemäß den Anleihebedingungen termin- und fristgerecht Jahres veranlassen. Über SNP SNP versetzt Unternehmen in die Lage, mit einer veränderungsfreudigen IT den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu nutzen. Lösungen und Software von SNP ermöglichen Zusammenführungen von bisher getrennten IT-Landschaften, unterstützen M&A-Projekte und Carve Outs und fördern die Erschließung neuer Märkte jenseits des Heimatmarktes. Mit SNP Transformation Backbone(R) bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und umsetzt. Für die Kunden bieten sich dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig können Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert werden. Die SNP AG beschäftigt in Europa, Südafrika, Asien und in den USA rund 700 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte 2015 einen Umsatz von rund 56 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus der Industrie, dem Finanzsektor und dem Dienstleistungsumfeld. Die SNP AG wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Weitere Informationen unter www.snp-ag.com Ansprechpartner Investor Relations: Marcel Wiskow Telefon: +49 6221 6425-637 Fax: +49 6221 6425-470 E-Mail: investor.relations@snp-ag.com http://www.snp-ag.com/de/Investor-Relations/ 28.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner AG Dossenheimer Landstraße 100 69121 Heidelberg Deutschland Telefon: +49 6221 6425 637 Fax: +49 6221 6425 470 E-Mail: investor.relations@snp-ag.com Internet: www.snp-ag.com ISIN: DE0007203705 WKN: 720370 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------