Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

11:23 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Pfeiffer Vacuum steckt Anleger mit optimistischem Ausblick an

Ad hoc: Schaltbau Holding AG: Fehlbetrag im Geschäftsjahr 2016 nach Neubewertung von Auslandsaktivitäten

Dienstag, 14.02.2017 20:45

DGAP-Ad-hoc: Schaltbau Holding AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung Schaltbau Holding AG: Fehlbetrag im Geschäftsjahr 2016 nach Neubewertung von Auslandsaktivitäten 14.02.2017 / 20:39 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Schaltbau Holding AG: Fehlbetrag im Geschäftsjahr 2016 nach Neubewertung von Auslandsaktivitäten

München, 14. Februar 2017. Die Schaltbau-Gruppe wird das Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen und noch ungeprüften Zahlen voraussichtlich mit einem operativen Verlust (EBIT) in der Bandbreite von 15 bis 17 Mio. EUR bei einem Konzernumsatz von 509 Mio. EUR abschließen. Es wird ein entsprechender Jahresfehlbetrag erwartet. Die deutliche Abweichung gegenüber der im November 2016 revidierten Prognose (EBIT 10,2 Mio. EUR) resultiert aus der vom neubesetzten Vorstand vorgenommenen, detaillierten Risikobewertung des Projektportfolios der Schaltbau-Gruppe. Dabei fiel die Neueinschätzung des Bahnsteigtüren-Projekts (PSD) in Brasilien mit einer zusätzlichen Belastung von rd. 14 Mio. EUR für Wertberichtigungen auf aktivierte Eigenleistungen sowie Drohverlustrückstellungen ins Gewicht. Das kundenseitig erheblich verzögerte Projekt soll nunmehr in den nächsten drei Jahren abgeschlossen werden.

Weitere Korrekturen in Höhe von 7,5 Mio. EUR resultieren aus Wertberichtigungen auf aktivierte Eigenleistungen sowie Drohverlustrückstellungen für zwei Projekte im Bereich Bahnübergangstechnik in Ägypten und Dänemark. Die vorgenannten hohen Verluste betreffen das Segment Stationäre Verkehrstechnik unter Führung von Pintsch Bamag. Im Zusammenhang damit ist entsprechend der Geschäfts- und Firmenwert von 1,6 Mio. EUR abzuwerten.

Die aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung vorzunehmende Erstkonsolidierung von Tochtergesellschaften belastet das EBIT zusätzlich mit knapp 3 Mio. EUR.

Die Liquiditätsausstattung der Schaltbau-Gruppe wird durch die Neubewertung nicht beeinträchtigt. Nach der bilanziellen Bewältigung der projektbezogenen Risiken rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 mit einem Konzernumsatz zwischen 520 Mio. EUR und 540 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge zwischen 3 % und 4 %.

Kontakt: Wolfdieter Bloch Public Relations Schaltbau Holding AG Hollerithstraße 5 81829 München Tel. 089 - 93005 209 bloch@schaltbau.de


14.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Schaltbau Holding AG
Hollerithstraße 5
81829 München
Deutschland
Telefon: 089 - 93005 - 209
Fax: 089 - 93005 - 318
E-Mail: bloch@schaltbau.de
Internet: www.schaltbau.de
ISIN: DE0007170300
WKN: 717030
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

544499  14.02.2017 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=544499&application_name=news&site_id=ariva