Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

22:22 Uhr
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow über 23 000 Punkten

ABN AMRO - ABN AMRO bietet Zins-Zertifikate an

Freitag, 22.08.2008 09:31 von

Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Die ABN AMRO Bank bietet zahlreiche Zins-Zertifikate an.

Die Zinsen in Europa seien seit vielen Jahren auf niedrigem Niveau. Im Vergleich dazu würden die Zinsniveaus in einigen Emerging Markets-Ländern für Anleger mit einer gewissen Risikoorientierung attraktive Möglichkeiten bieten. Die von ABN AMRO angebotenen Zins-Zertifikate würden aufgrund des täglichen Börsenhandels eine flexible Möglichkeit darstellen, unabhängig vom Bankinstitut und entsprechenden Fremdwährungskonten am kurzfristigen Geldmarkt dieser Länder zu partizipieren. Jährliche Zinsen im zweistelligen Bereich seien in einigen Währungen zu verwirklichen.

Zudem bestehe die Chance, aufgrund einer Aufwertung der Anlagewährung gegenüber dem Euro zusätzlich zu profitieren. Da die Zins-Zertifikate in Euro notieren würden, bestehe in möglichen Wechselkursschwankungen allerdings auch das Risiko einer abgeschwächten oder sogar negativen Entwicklung der entsprechenden Zertifikate.

Die höchsten Zinsen seien derzeit in der Türkei und in Brasilien zu erzielen. Die kurzfristigen Geldmarktsätze, welche mit dem Zertifikat unabhängig vom Wechselkurs erzielt und auf täglicher Basis mit dem Produkt verrechnet würden, würden derzeit 13,75 Prozent p.a. bzw. 13,225 Prozent p.a. betragen. Sollte es zu einer Aufwertung der Heimatwährungen der Zinssätze kommen, entstehe hieraus zusätzliches Renditepotenzial. Im Umkehrschluss wirke sich eine zunehmende Euro-Stärke negativ auf den Kurs der Zins-Zertifikate aus.

Weitere Länder könnten mit interessanten Zinssätzen eine Anlagemöglichkeit über Zins-Zertifikate darstellen. So liefere Ungarn derzeit 7,5 Prozent p.a. und Mexiko 6,9 Prozent. Aber auch Länder, die nicht zu den Emerging Markets zählen würden, würden teilweise attraktive Geldmarktsätze bieten. So werfe das Australischer Dollar Zins-Zertifikat aktuell 6,513 Prozent p.a., und Neuseeland sogar 7,363 Prozent p.a. ab.

Folgende Zertifikate stünden im Angebot: das Türkische Lira Zins-Zertifikat (EUR/TRY) (Zins Zertifikat auf RBS TRY TR [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]), das Brasilianischer Real Zins-Zertifikat (Open-End Zertifikat auf RBS Brasilien Zins TR [The Royal Bank of Scotland PLC]), das Ungarischer Forint Zins-Zertifikat (EUR/HUF) (Zins Zertifikat (EUR/HUF) auf EUR/HUF [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]), das Mexikanischer Peso Zins-Zertifikat (EUR/MXN) (Zinszertifikat auf RBS Mexican Peso TR [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]), das Australischer Dollar Zins-Zertifikat (EUR/AUD) (Zins Zertifikat auf RBS AUD TR [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]) und das Neuseeländischer Dollar Zins-Zertifikat (EUR/NZD) (Zins Zertifikat auf RBS NZD TR [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]). (Ausgabe vom 21.08.2008) (22.08.2008/zc/n/a)