Aareal Bank will Neugeschäft hochschrauben

Donnerstag, 10.11.2016 15:40 von

Der Kreditbestand des Wiesbadener Immobilienfinanzierers Aareal Bank (Aareal Bank Aktie) schrumpft weiter. Grund sind vorzeitige Tilgungen und auslaufende Immobilienkredite. Trotzdem bleibt die Bank bei ihrem Ausblick auf das Gesamtjahr.

Die Aareal Bank kann mit ihrem Neugeschäft auslaufende Immobilienkredite und vorzeitige Kündigungen nicht wettmachen. Trotz Neuzusagen und Verlängerungen von 1,6 (Vorjahr: 2,7) Milliarden Euro schrumpfte der Kreditbestand des Wiesbadener Immobilienfinanzierers im Kerngeschäft von Juli bis September auf 25,5 von 26,8 Milliarden Euro, wie Vorstandschef Hermann Merkens am Donnerstag sagte. Er will das Neugeschäft in diesem Jahr auf acht bis neun Milliarden Euro schrauben. Bisher hatte sich die Aareal Bank maximal acht Milliarden zugetraut. Sechs Milliarden Euro sind es schon nach neun Monaten – für Merkens ein „zufriedenstellendes“ Ergebnis.

Trotzdem dürfte das Kernportfolio Ende Dezember nach seinen Erwartungen eher 25 Milliarden Euro groß sein als die erhofften bis zu 27 Milliarden. Viele Kreditnehmer nutzen die niedrigen Zinsen, um ihre Darlehen vorzeitig zu tilgen. Die dafür fälligen Gebühren brachten der Aareal Bank in den ersten neun Monaten des Jahres 32 Millionen Euro extra.

Am Mittwoch hatte die Bank die Erwartung für den operativen Gewinn im laufenden Jahr angehoben. Statt 300 bis 330 Millionen Euro sollen nun 360 bis 380 Millionen Euro zu Buche stehen. 28 Millionen davon gehen allerdings auf den für die Aareal Bank erfolgreichen Ausgang von Prozessen zurück, die Hedgefonds gegen die ehemalige Corealcredit Bank angestrengt hatten. Sie gehört seit 2014 zur Aareal Bank. Die dafür gebildeten Rückstellungen kann diese nun auflösen – aufgrund eines Steuereffekts bleibt davon unter dem Strich allerdings kaum etwas übrig.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.