Kali-Vorstand Radmacher verlässt den Konzern

Der für Kali- und Magnesiumprodukte zuständige Vorstand Andreas Radmacher verlässt den Kali- und Salzproduzenten K+S zum 29. Februar. Konzernchef Norbert Steiner übernimmt vorübergehend Radmachers Aufgaben.

Der Kali- und Salzproduzent K+S trennt sich von seinem für Kali- und Magnesiumprodukte zuständigen Vorstand. Andreas Radmacher werde das Unternehmen zum 29. Februar verlassen, teilte der Konzern am Freitag in Kassel mit. Das bis Ende August laufende Mandat sei „einvernehmlich“ nicht verlängert worden.

Konzernchef Norbert Steiner übernehme dessen Aufgaben nun vorübergehend. An der Besetzung der übrigen Vorstandsressorts ändere sich nichts. Der Konzern steht angesichts des Preisverfalls auf den Kali-Märkten und der abgewehrten Übernahme durch den kanadischen Konkurrenten Potash unter Handlungsdruck.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Quelle: Handelsblatt