Euro-Erholung hilft Wall Street

Montag, 16.03.2015 20:40 von

Nachdem er in den vergangenen Tagen immer weiter fiel, legt der Euro wieder zu und schenkt so den US-Anlegern wieder Zuversicht. Die wichtigsten US-Indizes notieren fest im Plus, im Fokus steht die Pharmaindustrie.

Nach drei Wochen mit Kursverlusten haben die US-Börsen am Montag wieder zugelegt. Auftrieb gab der Wall Street insbesondere die jüngste Erholung des Euro. Diese sorgte bei den Investoren wieder für mehr Zuversicht, sagte Marktstratege Nick Colas vom Handelshaus Convergex. Zuletzt seien Befürchtungen aufgekommen, der rasche Kursanstieg des Dollar (Dollarkurs) könne die Gewinne der US-Firmen unter Druck setzen.

„Es ist nur eine kleine Erholung vom Ausverkauf vergangene Woche“, sagte Joseph Benanti von Rosenblatt Securities. Bis zur Erklärung von Notenbank-Chefin Janet Yellen am Mittwoch dürften die Handelsumsätze gering bleiben, ergänzte Benanti. Mit Spannung warten Börsianer auf den Zinsausblick der Fed am Mittwoch. Von ihm erhoffen sie sich klarere Hinweise darauf, wann die Notenbank die Zinsen wieder anheben wird.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag im frühen New Yorker Nachmittagshandel 1,1 Prozent im Plus bei 17.943 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg ebenfalls 1,1 Prozent auf 2076 Zähler, nachdem er allein in der vergangenen Woche 0,9 Prozent nachgegeben hatte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte ein Prozent auf 4918 Punkte.

Im Blick standen vor allem Aktien aus der Gesundheitsindustrie. Der Branchenindex rückte 1,9 Prozent vor. Salix Pharmaceuticals zogen zwei Prozent an, nachdem der Arzneimittelhersteller einer aufgestockten Übernahmeofferte von Valeant Pharmaceuticals zugestimmt hatte. Damit setzte sich der kanadische Konzern im Bieterkampf gegen den irischen Rivalen Endo International (Endo International Aktie) durch. Endo zog sein Angebot zurück. Der Valeant-Kurs und der von Endo stiegen jeweils 2,3 Prozent.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.