Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20:22 Uhr
Aktien New York: Technologiewerte haussieren - Dow ringt mit 21 000 Punkten

4SC & Immunic AG: Bahnt sich da möglicherweise noch mehr an?

Donnerstag, 12.01.2017 14:05

Kommentar von Mark de Groot

Liebe Leser,

offensichtlich existiert ein ganz heißer Draht zwischen den beiden deutschen Biotech-Firmen 4SC und Immunic. Denn mit sofortiger Wirkung verstärken zwei ehemalige Führungskräfte von 4SC den Vorstand des Konkurrenten in Planegg-Martinsried (nahe München). Zudem besetzt der aktuelle Medigene-Finanzvorstand Dr. Thomas Taapken (mit einer Vergangenheit bei Epigenomics) einen Posten im Immunic-Aufsichtsrat. Bahnt sich da möglicherweise noch mehr an?

Ähnliches Profil

Zumindest operieren beide Unternehmen in einem ähnlichen Gebiet. Immunic forscht im Bereich (auto)immunologische Krankheiten. 4SC hat sich ebenfalls auf Wirkstoffe für Autoimmunerkrankungen sowie chronische Entzündungen verlegt. Das bedeutet meiner Meinung nach aber nicht, dass sich hier angesichts des jüngsten Personalkarussells möglicherweise eine Übernahme anbahnt.

Denn das erst im April vergangenen Jahres gegründete Unternehmen Immunic hat im September ein Entwicklungsprogramm von 4SC erworben (IMU-838), das nun einen wichtigen Bestandteil seines Portfolios ausmacht. Der neue Vorstandsvorsitzende Daniel Vitt war bei 4SC maßgeblich an dessen Entwicklung beteiligt. Und Dr. Hella Kohlhof, die nun zum wissenschaftlichen Vorstand bei Immunic ernannt wurde, war ebenso bestens vertraut mit dem Projekt.

Mit anderen Worten: Immunic hat sich passendes Know-how eingekauft. Dr. Daniel Vitt war 1997 Mitbegründer von 4SC und dort langjähriger Entwicklungsvorstand. Immunic will offenbar einen ähnlich erfolgreichen Weg einschlagen, der eines Tages vielleicht in der Börsennotierung münden könnte. Denn noch ist die Aktiengesellschaft in reinem Privatbesitz. Aber Geldgeber sind eine Reihe renommierter Investoren aus der Biotech-Branche, die sicherlich ein Interesse daran haben, ihre Anlage eines Tages zu versilbern.

Anzeige

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „7 Top-Aktien für 2017“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 29,90 Euro. Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report mit den Namen und den WKN der 7 besten Aktien für 2017 vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und mit den 7 Top-Aktien für 2017 abkassieren!