Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

05:31 Uhr
WDH/ROUNDUP/Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro

21. Spieltag: VfB und 96 auf Kurs - Union jetzt Dritter

Donnerstag, 16.02.2017 07:55 von

VfB: Vierter Sieg im vierten Spiel 2017?

"Wir werden nicht den Fehler machen, uns als Favorit zu fühlen, nur weil wir VfB Stuttgart auf dem Trikot stehen haben". Trainer Hannes Wolf tritt vor dem Gang am Freitagabend nach Heidenheim nach der Serie von drei Siegen 2017 auf die Bremse. Zumal der VfB gewarnt ist, gegen den FCH gab es im Hinspiel im Derby ein 1:2. Von "einer Revanche" will Abwehrchef Baumgartl aber dennoch nichts wissen. Heidenheim muss auf Beermann (Gelbsperre) und Halloran (Innenbandanriss) verzichten.

Braunschweig: Endet die Negativserie?

VfB-Verfolger Braunschweig wartet noch auf den ersten Sieg nach der Winterpause (0/2/1). Gelingt gegen Aue die Wende? Aber wieder geht es für die Eintracht zu Hause gegen das Schlusslicht, das ging zuletzt beim 1:2 gegen St. Pauli schief, der neunte Heimdreier musste verschoben werden. Vier Punkte aus drei Spielen 2017, dennoch ist Erzgebirge auf den letzten Platz zurückgefallen. In Braunschweig gilt es, die seit zwei Partien anhaltende Torflaute abzustellen - und zu punkten.

FCK: Der Freitag als gutes Omen?

Der FCK spielt zum dritten Mal in Folge an einem Freitag, blieb dabei zuletzt ohne Niederlage. Dem 1:0 gegen Würzburg folgte ein 1:1 in Düsseldorf, der Torschütze hieß jeweils Glatzel. Dem 23-Jährigen aus dem Regionalliga-Kader liegt nun ein Lizenzspielervertrag vor. Bleibt er den Pfälzern erhalten? Etliche Ex-Lauterer stehen bei Gegner Sandhausen unter Vertrag. Auch Sukuta-Pasu. Der lief 24-mal in der Bundesliga für den FCK auf, in Sandhausen kommt er derzeit aber nicht über die Jokerrolle hinaus. "Ich bleibe dran", erhöht der 26-Jährige den Druck auf die Sturmkonkurrenten Wooten (neun Tore) und Höler (fünf).

Hält die Bochumer Heimserie?

Seit vier Spielen sieglos, nur ein Dreier aus den letzten neun Spielen (1/4/4): Bochum steckt im unteren Mittelfeld der Tabelle fest. Torjäger Wurtz sieht im VfL aber dennoch eine "gute Mannschaft", der "einzig die Punkte fehlen". Drei sollen es für die zu Hause noch unbesiegte Verbeek-Elf am Samstag gegen Würzburg werden. Die Kickers - ebenfalls mit nur einem Punkt 2017 - müssen in der Abwehr umstellen, Kapitän Neumann und Diaz fehlen (beide Gelbsperre).

Tabellennachbarn in Fürth

Nach der ersten Nullnummer der Saison (0:0 in Aue) bleibt die SpVgg Greuther Fürth im Niemandsland der Tabelle hängen, Gegner Düsseldorf ist nur einen Zähler besser auf Rang zehn notiert. Den Punkt - der erste 2017 - holten die zuletzt siebenmal sieglosen Fortunen durch einen Sobottka-Treffer, der die Torflaute von 531 Minuten beim 1:1 gegen Kaiserslautern stoppte.

Slomka nimmt den Druck raus

Der KSC schenkte zuletzt Punkte in der Schlussphase her, "gegen Union müssen wir da konzentrierter sein", sagt Mittelfeldspieler Stoppelkamp. Der KSC steht nur noch einen Zähler vor den Abstiegsrängen, bange ist Trainer Mirko Slomka dennoch nicht: "Zwei Siege würden uns mal ganz schnell woanders hinbringen." Mit dem ersten Dreier soll es auch ohne Prömel und Yamada (beide gesperrt) schon am Sonntag gegen die 2017 noch unbesiegten Eisernen klappen, die ihrerseits die Aufstiegsränge im Visier haben. Kellergipfel in Bielefeld

Die von Slomka angesprochenen zwei Siege hat St. Pauli zuletzt eingefahren, somit die Rote Laterne abgegeben und steht nun sogar auf Platz 16. "Für den Kopf ist der Relegationsrang brutal wichtig", erklärte Abwehrchef Sobiech. Die Arminia baut gegen die wiedererstarkten Kiezkicker auf den Heimvorteil. "Mit der Unterstützung unseres Publikums konnte unsere Mannschaft vier der letzten fünf Heimspiele gewinnen", meinte Geschäftsführer Gerrit Meinke.

Dynamo gegen 96 unter Zugzwang

Der Blick nach oben richtet sich im Spiel zwischen Dresden (6.) und Hannover (2.). Dynamo hat noch an dem 0:2-Rückschlag am Millerntor zu knabbern. "Ich kann damit nicht leben", schimpfte Kapitän Hartmann, "wir wollten schon noch ein bisschen da oben dabei bleiben." 96 rangiert nach dem glücklichen 2:1 gegen Bochum sieben Zähler vor Dresden auf einem Aufstiegsrang, die klasse Ausgangslage gilt es zu verteidigen. 96-Youngster Anton will aus dem Bochum-Spiel "lernen" und ist zuversichtlich für den Auftritt bei den Sachsen. 1860-Rezept steht - Dritter Auswärtsdreier in Serie für den Club?

Am Montagabend steigt zum Abschluss der 21. Runde das bayerisch-fränkische Derby zwischen 1860 München und dem 1. FC Nürnberg. Die Löwen haben sich mit dem Last-Minute-Sieg gegen den KSC (2:1) für das blamable DFB-Pokal-Aus in Lotte (0:2) rehabilitiert und sich gleichzeitig von den Abstiegsplatzen etwas abgesetzt. 1860 verdichtete die Räume, die verringerten Abstände zwischen den Mannschaftsteilen sah Siegtorschütze Bülow als "Schlüssel zum Sieg". Mit dem gleichen Rezept will die Elf von Coach Vitor Pereira auch gegen Nürnberg punkten. Der Club - ohne den operierten Sepsi - betrieb gegen Braunschweig (1:1) "einen immensen Aufwand" (Möhwald), ohne sich mit dem zweiten Sieg in Serie zu belohnen. Folgt zumindest der dritte Auswärtsdreier hintereinander?