Zu Cinemedia aus dem Brokerworld Board / sehr interessant mein KZ 120 bleibt bestehen

Beitrag: 1
Zugriffe: 747 / Heute: 1
CineMedia Film kein aktueller Kurs verfügbar
 
Zu Cinemedia aus dem Brokerworld Board / sehr interessant mein KZ 120 bleibt bestehen Tamer

Zu Cinemedia aus dem Brokerworld Board / sehr interessant mein KZ .

 
#1
25.01.00 / 00:00:00
BROKERWORLD-online im Gespräch mit Herrn Holger Heims, Finanzvorstand der CineMedia Film AG

BROKERWORLD-online: CineMedia hat heute den Erwerb der Rechte an einem Filmpaket aus 16 Titeln mit
Spitzenschaupsielern und einem Produktionsvolumen von 240 Mio. USD bekanntgegeben. Welche Bedeutung hat dies für
CineMedia?

Es ist der Beweis, dass unsere Strategie des umsichtigen Verhandelns in einem heiß umkämpften Lizenzmarkt aufgegangen
ist, was uns einige Analysten und der Wettbewerb zuletzt nicht zugetraut haben. Mit den Verwertungsrechten an dem
Film „What women want“ mit Mega-Star Mel Gibson gehören wir gleich bei unserem Einstieg zur ersten Liga des
Film-Rechte- und Lizenhandels. Gleichzeitig haben wir den entscheidenden Schritt zum integrierten Medienkonzern
vollzogen. Alle Produktionen präsentieren Top-Schauspieler, die aus Kassenmagneten bekannt sind wie Kenneth
Branagh, bekannt aus Wild Wild West oder Harvey Keitel, bekannt aus dem Kultfilm Pulp Fiction. Es wären noch viele
Namen zu nennen. Und dies ist erst der Anfang.

BROKERWORLD-online: CineMedia hat einen hervorragenden Namen als Dienstleister rund um den Film. Warum wird
jetzt der Rechte- und Lizenzhandel aufgenommen?

Dieser Deal ist unser erster Meilenstein im Rechte- und Lizenzhandel und wird uns weitere Türen öffnen. Er ist aber auch
Bestandteil unserer Mehrfachstrategie, die über den reinen Rechtehandel hinausgeht. Mit der strategischen Verstärkung
durch unser Produktions-Standbein TaunusFilm werden wir unsere Aktivitäten bei internationalen Koproduktionen
ausweiten. In der Folge wird der bestehende Rechtestock zum einen durch laufend generierte eigene Rechte deutlich

vergrößert, der Rechte- und Lizenzhandel fügt andererseits auch internationale Produkte unserem Angebot hinzu.

BROKERWORLD-online: Ihre Branche hat in jüngster Zeit das hohe Preisniveau in diesem Geschäft beklagt. Haben Sie
dies auch gespürt?

Wir befinden uns in einem regelrechten Rechte-Krieg, der die Preise massiv in die Höhe treibt. Wir führen Verhandlungen
seit vergangenem Herbst. Aufgrund der überhitzten Situation haben wir uns im Interesse unserer Aktionäre
zurückgehalten. Unser erklärtes Ziel war und ist es, den Einstieg in den Rechte- und Lizenzhandel nicht mit teurem
Lehrgeld zu bezahlen. Die Strategie ist voll aufgegangen. Wir haben zu angemessenen Preisen Top-Produkte eingekauft.
Verschiedene Kino-Verleiher und beispielsweise auch Video-Unternehmen sind schon stark am Vertrieb dieser Produkte
interessiert.

BROKERWORLD-online: Der Aktienmarkt hat diese Haltung nicht immer honoriert.

Stimmt, aber ich bin überzeugt, dass sich dies zwischenzeitlich geändert hat und die Anleger wieder stärker auf die
längerfristigen Erfolgschancen der Geschäftsstrategien blicken. CineMedia wird das neue Geschäftsfeld zielstrebig, aber
weiterhin mit Bedacht ausbauen. Das sind wir unseren Anteilseignern schuldig.

BROKERWORLD-online: Wie wird sich der Rechte- und Lizenzhandel in der Unternehmensentwicklung niederschlagen?

Bereits für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir aus dem Rechte- und Lizenzhandel einen Umsatz in zweistelliger
Millionenhöhe und einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag. Der Hauptumsatz aus diesem Filmpaket wird in den beiden
folgenden Jahren erzielt.

BROKERWORLD-online: Wie ist der Rechtehandel organisatorisch in den CineMedia-Konzern eingebunden?

Innerhalb der CineMedia-Gruppe liegt das Geschäftsfeld Rechte- und Lizenzhandel in der Verantwortung von Prof.
Wolfgang Graß, Vorstand der CineMedia Film AG. Er verfügt über langjährige Kontakte zu allen großen Fernsehsendern
und war u.a. in der Vergangenheit Geschäftsführer, Programmdirektor und Technischer Direktor bei SAT 1. Wir sind
deshalb sehr zuversichtlich, hier unsere Absatzchancen für die Top-Produktionen auch bei TV-Sendern optimal nutzen zu
können.

BROKERWORLD-online: In der Vorwoche hat Cinemedia die Gründung der CineMedia WAP GmbH bekannt geben. Was
hat es damit auf sich?

Unsere Investitionen in neue Technologien wie Internet als Bestandteil der Wertschöpfungskette Film haben sich bereits
ausgezahlt. Mit dem Online-Shopping- und Informationsangebot der film.de und unserer Tochter coco-new-media können
wir beachtliche Zuwachsraten bei Nutzern und renommierten Kunden aufweisen. Film.de hat in den vergangenen Monaten
sein Angebot und die Page-Impression-Rate kontinuierlich auf 1,5 Millionen ausgebaut. Mit Coco new media haben wir
unsere Dienstleistungspalette um eine kreative Full Service-Agentur von der Beratung über Design bis zur Vermarktung
des Internetauftritts nicht nur für Größen der Medienbranche wie Bavaria Film und Kinowelt erweitert.
Zusammenwachsende Technologien sind Keydriver der Medienbranche. Das zeigt das starke Wachstum in der digitalen
Postproduktion oder eben die Verschmelzung von Internet und mobiler Kommunikation. Daher war es ein logischer
Schritt, sich bei aufkommenden und bald boomenden Technologien wie WAP frühzeitig an die Spitze der Anbieter von
innovativen Diensten zunächst mit dem Aufbau eines Kino-Ticketing- und Informationsservices zu setzen. Die Nachfrage
macht hier jedoch nicht vor Informationen und Shopping-Diensten rund um den Film halt.

BROKERWORLD-online: Ausbau Internet-Aktivitäten, Einstieg in den Rechtehandel. Bewegt sich CineMedia von ihrem
Kerngeschäft weg?

Nein, wir erweitern lediglich die traditionellen Geschäftsfelder in der Postproduktion. Um aber in der Medienbranche
überproportional zu wachsen, sind nämlich integrierte Konzepte und Dienstleistungen gefragt. Hier haben wir mit unserer
Strategie „Der ganze Film“ den erfolgversprechenden Weg vom One-Stop-Shopping-Dienstleister rund um den Film zum
integrierten Medienkonzern eingeschlagen und konzentrieren uns dabei auf boomende Märkte. Dazu gehört das
Geschäftsfeld Produktion von Business-TV, Industriefilmen, über Auftragsproduktion für TV bis zur Bereitstellung von
Studios und Equipment für die Produktion. Die Postproduktion wird weiter überproportional mit der digitalen Technologie
wachsen. Und schließlich Internet, das nicht nur reines Distributionsmittel von Informationen und
E-Commerce-Transaktionen ist, sondern das Informationsverhalten des Einzelnen revolutioniert und neue
Dienstleistungen generiert.

BROKERWORLD-online: Das neue Geschäftsjahr hat begonnen. Wie ist das Jahr 1999 gelaufen?

Aufgrund des erfolgreichen, über den Erwartungen liegenden Geschäftsverlaufs hatten wir im November die Prognosen
für das Gesamtjahr 1999 angehoben und bei einem Konzernumsatz von 138 Mio DEM den EBIT auf 5,4 Mio sowie ein
Ergebnis je Aktie von 0,58 und damit 20 Prozent höher als zunächst angenommen, prognostiziert. Dies wird sich
voraussichtlich auch voll bestätigen.

BROKERWORLD-online: Und wie sind die Aussichten für 2000?

Für das Jahr 2000 erwartet das Unternehmen einen Umsatzsprung um 87 Prozent auf 258 Mio DEM und eine Verdopplung
des EBITDA auf 50 Mio DEM sowie des EBIT um nahezu 500 Prozent auf 26,7 Mio DEM.

BROKERWORLD-online: Vielen Dank für das Gespräch.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem CineMedia Film Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 310 Cinemedia kaufen,KZ 2,00 rapido Schreiadler 26.11.15 14:15
  8 Tele München Fernseh GmbH + Co Barni22 Barni22 16.11.11 09:42
    Löschung Hannes1111   09.05.07 13:31
  3 CINEMEDIA: große ... Robin Hannes1111 08.05.07 09:44
  1 Cinemedia: gestern mit GAP ... Robin Robin 02.12.04 12:10