Wochenbericht: asiatische Internetaktien (28.4-12.5)

Beitrag: 1
Zugriffe: 206 / Heute: 1
Wochenbericht: asiatische Internetaktien (28.4-12.5) Johnboy

Wochenbericht: asiatische Internetaktien (28.4-12.5)

 
#1
Wochenbericht: asiatische Internetaktien (28.4-12.5)
1. Einführung

Wüsste man nicht, dass nicht alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird, so müssten die Liebhaber von Internetaktien in den letzten Tagen verzweifeln. Auch die namhaftesten Analysten von Internetaktien werden zu Skeptikern: Hightech- und Internetwerte werden sich nicht mehr so gut entwickeln.

Vor einigen Wochen hieß es noch: die meisten Internetklitschen werden nie Profit machen, 90 Prozent werden Pleite gehen, Stimmen die man als überzogen erachtete, von denen man glaubte, dass die Zeit sie lügen strafen wird. Doch nun sind es nicht mal nur die Freunde der Old Economy, die die Anleger zur Zurückhaltung mahnen. Die angesehenen Jungen stellen die Bewertung in Frage. Auch wenn man nicht so genau hinhört, was sie eigentlich sagen, ein Mangel an Frohlocken bei den Analysten wird schon fast als Ende des Computerzeitalters interpretiert. Doch eigentlich sagten sie nur, es wird nicht so weitergehen wie im letzten Jahr und das haben doch die meisten gespürt, die in den letzten Monaten in Internetaktien investiert waren.

Die anstehende Zinsentscheidung wird noch einige Tage für unruhige Kurse sorgen, doch wie es weitergeht, wer weiß?

Eins ist klar die Internetwerte mussten schon viel Federn lassen und dies auch wieder in den letzten Tagen. Der ISDEX, der bei 671,56 Punkten steht, hat seit zwei Wochen um über zwölf Prozent verloren. Dagegen konnte der GEI um über ein Prozent zulegen auf 622,15 Punkte.

Von den Aktien unseres aus 27 Aktien bestehenden Baskets notierten fünf unverändert (alles Pennystocks), sechs Aktien notieren im Plus und 16 im Minus. Im Durchschnitt verloren die Aktien um 10,6 Prozent in den letzten zwei Wochen.

2. Tops und Flops

Die Tops der letzten zwei Wochen waren

1. China.com + 38 %

2. Japan Asia Investment + 13 %

3. Tom.com + 10 %

4. SUNeVision + 7 %

5. Hongkong.com + 4 %



Die Flops

1. Xin Net - 45 %

2. Hikari Tsushin - 32 %

3. My Web - 21 %

4. Pacific Internet - 21 %

5. AsiaInfo - 20 %

China.com: am 8.5 gab es einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1.

Tom.com: von Unternehmensseite gibt es nichts Herausragendes zu berichten. Mit SUNeVision auch unter den Tops ist es offensichtlich so, dass man Vertrauen in die „Multifunktions“-Portale für Hong Kong und China hat.

SUNeVison: die Neunmonatszahlen wurden mitgeteilt. Der Umsatz belief sich auf 46 Mio. HK-Dollar (umgerechnet rund 6,5 Mio. Euro) gegenüber 34 Mio. HK-Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Verlust belief sich auf 0,004 HK-Dollar je Aktie.

Asian Information Resources (unverändert): Q1 Zahlen wurden am 10.5 bekannt.

AsiaInfo (-20 %): Q1 Zahlen wurden am 1.5 bekannt. Der Umsatz stieg auf 22 Mio. US-Dollar im ersten Quartal (gegenüber 5 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum) der Verlust stieg auf 0,16 US-Dollar je Aktie nach 0,14 US-Dollar im Jahr zuvor. Die Aktie war in der Woche zuvor in wenigen Tagen von 32 US-Dollar auf rund 50 US-Dollar gestiegen.

Pacific Internet: Q1 Zahlen sollen am 16.5 veröffentlicht werden.

Hikari Tsushin: die Gerüchte um eine Übernahme wurden nicht bestätigt. Das Aufbäumen des Kurses vor zwei Wochen hat sich wieder gelegt. Die Aktie notierte gestern erstmals seit langem unter 10.000 Yen, konnte aber heute darüber schließen.






3. Rahmendaten

China: Die chinesischen Behörden gehen davon aus, dass die Zahl der Mobilfunkkunden in diesem Jahr auf 55-60 Millionen steigt, eine Zunahme um 20 Millionen. Schon bald wird das Land an der zweiten Stelle in der Welt stehen (hinter den Vereinigten Staaten). Die Behörden rechnen mit 100 Millionen Mobilfunkkunden im Jahr 2003 und mit 200 Millionen im Jahr 2010.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen