Wer weiß was über Solon. Zukunftsaussicht und KZ 1M,3M,6-12M? oT

Beiträge: 2
Zugriffe: 188 / Heute: 1
Wer weiß was über Solon. Zukunftsaussicht und KZ 1M,3M,6-12M? oT BabyBenz
BabyBenz:

Wer weiß was über Solon. Zukunftsaussicht und KZ 1M,3M,6-12M? .

 
26.11.99 22:34
#1
Danke :-)
Wer weiß was über Solon. Zukunftsaussicht und KZ 1M,3M,6-12M? oT BabyBenz

Re: Wer weiß was über Solon. Zukunftsaussicht und KZ 1M,3M,6-12.

 
#2
SOLON AG: Durchbruch für Solarstrom mit
    neuer 99 Pfennig-Regelung

    Systemhaus für Photovoltaik erwartet
    deutliche Ausweitung des Geschäftes

    Berlin, 26. November 1999

    Die SOLON AG für Solartechnik, Berlin, erwartet durch
    die künftig sechsfach höhere Vergütung von Solarstrom
    eine deutliche Ausweitung ihres Geschäftes. Auf Grund
    der Vereinbarung zur Einspeisungsvergütung geht das
    Systemhaus für Photovoltaik von einem deutlichen
    Wachstum aller Geschäftsbereiche aus. Die Berliner
    Aktiengesellschaft wertet die "Solarstromregelung"
    insgesamt als einen entscheidenden Schritt zum
    Marktdurchbruch für Photovoltaik in Deutschland.

    Aus Sicht der SOLON AG ist in Deutschland erstmals eine
    wirtschaftliche Produktion von Solarstrom möglich. Die
    neuen Rahmenbedingungen bieten in Verbindung mit dem
    laufenden "100.000-Dächer-Kreditprogramm" der
    Bundesregierung erstmals eine kostendeckende Vergütung
    von Strom aus Photovoltaik.

    Mit der Neufassung des Stromeinspeisungsgesetzes wird
    Strom aus Solaranlagen künftig mit mindestens 99
    Pfennigen/kWh durch die Stromnetzbetreiber vergütet.
    Bisher waren dies mindestens 16,5 Pfennig/kWh. Hinzu
    kommt die Förderung durch das
    100.000-Dächer-Kreditprogramm der Bundesregierung mit
    derzeit rd. 36% Finanzierung einer Anlage. Die Kosten

    für Solarstrom liegen in Deutschland derzeit bei rd.
    1,76 DM/kWh bei 15 Jahren Laufzeit bis zur Abzahlung der
    Investition.

    Die Vereinbarung wurde in einer außerordentlichen
    Koalitionsrunde am 23. November d. J. in Berlin unter
    Leitung von Bundeskanzler Gerhard Schröder und
    Vizekanzler Josef Fischer im Zusammenhang mit einem
    Kompromiß zur Ökosteuerreform getroffen. Die Regelung
    zum Solarstrom steht in direktem Zusammenhang mit der
    Neufassung des Stromeinspeisungsgesetzes. Das im Februar
    2000 zur Abstimmung stehende Gesetz regelt künftig die
    Rahmenbedingungen für die Stromabnahme im
    liberalisierten Energiemarkt Deutschland.

    Die SOLON AG für Solartechnik ist das führende
    Systemhaus für Photovoltaik in Deutschland. Die
    börsennotierte Aktiengesellschaft bietet gemeinsam mit
    ihren Tochterunternehmen Beratung, Planung, Produktion,
    Montage und Betrieb von Solarstromanlagen aus einer
    Hand. Zu den Referenzen des im Freiverkehr der
    Börsenplätze Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, München,
    Stuttgart und im XETRA gehandelten Unternehmens gehören
    das neue Bundespräsidialamt in Berlin sowie rund 60
    Prozent der neuen, mit Photovoltaik ausgestatteten
    Bundesbauten in der Hauptstadt.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen