wer von euch....

Beiträge: 4
Zugriffe: 171 / Heute: 1
wer von euch.... Brettchen
Brettchen:

wer von euch....

 
31.12.99 10:38
#1
betreibt Aktienhandel hauptberuflich?
Schon alleine die Tatsache wie oft manche hier vertreten sind spricht dafür, daß sie keinen "normalem" Job haben können. Dafür hätten sie keine Zeit mehr.
Es interessiert mich, ob man an der Börse soviel Geld verdienen kann, daß man tatsächlich davon leben kann. Wenn ja: was gehört dazu? Großes Kapital?
Risikobereitschaft (oder keine)? Disziplin? Starke Nerven? Informationen (schon alleine diese zu beschaffen kostet enorm viel Zeit)?
Und die meisten von euch sind wahrscheinlich Singels, ohne Anhang?

Ist das so??????

GUTES NEUES JAHR!!!!!!!!!!
wer von euch.... short-seller
short-seller:

an Brettchen

 
01.01.00 02:14
#2
Mit Aktienhandel beschäftige ich mich so 20-30% meiner Arbeitszeit damit und auch im Privatleben. Klar kannst Du an der Börse Geld verdienen , aber auch verlieren. Auf jeden Fall solltest Du dich irgendwie mit Realtimekursen versorgen können. Großes Kapital bringt auch entsprechende große Gewinne oder Verluste. Für den Anfang würde ich Dir empfehlen erst mal nur "kleines" Geld zu investieren und verschiedene Positionen aufzubauen (2-5.000 DM je Aktie). Leben kannst Du erst von Deinen Gewinnen, wenn Du genug Geld gemacht hast, daß Du nur noch einen Teil Deines Vermögens einzusetzen brauchst.

Was Du auf jeden Fall brauchst sind:
1.) Risiokobereitschaft. Aber ist irgendwie logisch, wenn man keinen Mut zum Risiok hat, würde man sein Geld aufn Sparbuch packen.
2.) Disziplin. Hierzu ein unbedingtes ja. Halte Dich immer an Deine Prinzipien, dann wirst Du immer gut fahren
3.) Starke Nerven brauchst Du nicht unbedingt. Wenn die Börse mal kracht mach Die Augen zu geh einen Trinken oder mach sonst irgendwas. Kurz nach einem "Crash" klettern die Kurse höher als vorher.
4.)Informationen beschaffen ist nicht besonders aufwendig. Das Internet bietet unbegrenzte Möglichkeiten. (Ich empfehle ausschließlich Aktien des Neuen Marktes, die Gewinne erwirtschaften). Die beste Adresse im Web hast Du schon mit Ariva gefunden.
5.) Man muß nicht Single sein, ich bin es auch nicht.
6.) Höre niemals auf irgendwelche Börsenbriefe oder heißen Tips.
Am besten liest Du das alles in André Kostolanys Büchern nach. Zum Einstieg empfehle ich "Das ist die Börse" aus dem Jahr 1961, aber immer noch topaktuell., als nächstes lege Die die Werke "Kostolanys Börsenseminar" und "Kostolanys Börsenpsychologie" zu, dann siehts Du die Welt mit anderen Augen. Ich wünsche Dir einen guten Start !!
wer von euch.... Brettchen
Brettchen:

Re:An short-seller

 
03.01.00 14:19
#3
danke dir für deine Antwort.
Ich selbst bin "schon" seit einem Jahr an der Börse, allerdings ohne sehr großen Erfolg. Gewinn und Verlust gleichen sich aus. Wenn ich verliere werde ich vorsichtiger, bei Gewinnen risikobereiter. Meiner Meinung nach komme ich immer zu spät an die News, meistens hat der Kurs schon ausgeschlagen, bevor die Nchrichten kommen. Oder sie kommen vor 9 Uhr, und der Eröffnungskurs ist so hoch, daß der Einstieg nicht mehr lohnt. Ich werde aber dabei bleiben.
Danke für deine Tips.
wer von euch.... short-seller

Brettchen

 
#4
Ich denke daß Du immer zu spät einsteigst und den Kursen quasi hinterher läufts. Nur leider kommt nach jedem Ausschlag nach oben auch eine Gegenbewegung nach unten. Offensichtlich hast Du keine Möglichkeit die täglichen News zu verfolgen, daher würde ich empfehlen, laß es doch einfach. Such Dir ein paar unterbewertete Titel aus und warte, daß sie steigen. Mit meiner Methode habe ich im letzten Jahr eine Rendite von ungefähr 210% erreicht. Lies Die auf jeden Fall die von mir genannten Bücher durch und Du wirst sehen, daß man an der Börse auch dann gutes Geld verdienen kann, wenn man nicht jeden Tag präsent ist.
Grüße, Shorty


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen