"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 204.994
Zugriffe: 16.777.216 / Heute: 2.433
Goldpreis 1.319,02 $ -0,23% Perf. seit Threadbeginn:   +68,48%
 
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

silverfreaky:

Der größte Spinner von allen?

4
31.01.16 12:54
www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/...utz?page=5#comments

Gabriel und Stegner und noch die Roth.Da können alle Freddy Krüger Filme nicht mithalten.
shriekback:

Auweia...!

 
31.01.16 12:54
Hier geht's ja wieder zu, wie bereits vor einigen Monaten. Das "Zypern-Forum" hat scheinbar seine Grenzen dicht gemacht, dem dortigen Initiator schwante aufgrund des plötzlichen Traffics wohl nichts Gutes.....
Abstinenz ist mal wieder der bessere Konsum !
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---
Dahinterscha.:

Die Hälfte unseres Goldes bis 2020 zurück ?

 
31.01.16 14:30
Das jedenfalls verspricht die Bundesbank. Angeblich sind auch die Bestände alle überprüft und ein Prüfbericht liegt angeblich vor.
Ob jetzt die warnenden Stimmen endlich verstummen werden?
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 20978365
In 2015, the country’s central bank transferred around 110 metric tons of gold from Paris and just under 100 tons from New York to its Frankfurt vaults.
73696C626572:

sg70 s massstäbe...

2
31.01.16 14:43

Aber für das Leben des Einzelnen mit Meinungsfreiheit, Lebensentwurf, individueller Entfaltung, Religionsfreiheit usw. setzt der Westen auf jeden Fall Maßstäbe.

das erzähl mal einem der  millionen prekär beschäftigten, oder besser einem hartzer.Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! laugthing

z.b. die jetzt nach jahren 'noch dem arbeitsmarkt zur verfügung stehenden' 90% der arbeitslosen opelaner würden dich für das statement lieben...

harcoon:

Ich würde den Schlechtgelaunten dringend raten,

2
31.01.16 14:58
dorthin zu emigrieren, wo nach ihrer Meinung Meinungsfreiheit, individuelle Entfaltung, Religionsfreiheit "usw." herrschen, solange es noch geht. Es kann nämlich nicht dafür garantiert werden, dass (außer hier und in einigen anderen sehr speziellen Foren) die frei geäußerte Meinung durchaus immer für gut befunden wird. Das kann natürlich in Einzelfällen zu noch schlechterer Laune führen.
SG70:

Nun ja,

3
31.01.16 14:58
ich akzeptiere ja dieses Schützen der Außengrenzen, aber wie soll das nun praktisch funktionieren? Soldaten mit Schusswaffen verhindern unerlaubte Grenzübertritte? Soldaten mit Schusswaffen überwachen die gr. Inseln? Sollen wir eine DDR werden, die Menschen erschiessen ließ, die gehen wollten? Nur dass wir Menschen erschiessen, die zu uns kommen?

Ich glaube wir alle incl. Frau Merkel sind uns einig, dass es zwar im Gesetz keine Obergrenze gibt, aber es in der Realität eine Obergrenze gibt. Die 1 Mio oder mehr (abzüglich derer die wieder freiwillig oder unfreiwillig gehen) kann Deutschland als einmaligen Kraftakt schultern. Aber nicht dauerhaft...

Nur brauchen wir Lösungen und keine populistischen Menschenfänger, wie die AfD. Nur das Grenzen schließen, Augen zu und plötzlich wie im "wünsch dir was" gibt es das Problem nicht mehr, wird leider auch nicht funktionieren...
SG70:

72696...

4
31.01.16 15:08
Leider hast du da eine ganz falsche Vorstellung unseres Staates. Freiheit und vollumfassender Schutz passt niemals zusammen. Jeder hat hier die Möglichkeit über Bildung einen sehr gut bezahlten Job zu finden. Hartz IV ist nur die absolute Absicherung und Wohnraum und genug Geld, dass niemand hungert ist in vielen Staaten der Welt absoluter Luxus. Wir sind ein reiches Land und können uns diesen Luxus leisten.

Freiheit heißt immer Eigenverantwortung des einzelnen Bürgers. Nur Schule scheißegal, alles egal und mit 25 oder 30 will man aber bitte schon x Euro im Monat verdienen? Das geht halt nicht, alles hat seine Konsequenzen.

Schau dir einfach mal das druchschnittliche Bildungsniveau (Abschlüsse usw.) von Hartz IV Empfängern an und dann erkennst du sehr schnell die Wahrheit. Das Wunderland der 60er Jahre ist Deutschland nach der Globalisierung nicht mehr. Muss man nicht gut finden, aber ist leider nicht zu ändern...
lifeguard:

ab ins paradies

 
31.01.16 15:31
da kann ich harcoon nur beipflichten. es wäre zu schön, wenn die ewigen nörgler in ihr ach so geliebtes land auswandern würden, die einen nach westen und die anderen nach osten. wir könnten uns dann wieder den wichtigen themen widmen.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

SG70:

silver

2
31.01.16 16:59
Unsere Kultur und Werte spiegeln sich in den Gesetzen wider. Selbstverständlich muss jeder der hier leben will diese respektieren und akzepieren, sonst kann er nicht bleiben. Wir hatten hier nach den Silvestervorfällen ein Bürgerforum mit Flüchtligen in unserer Stadt. Sie haben uns gefragt, warum wir so lasche Gesetze haben und man solche Menschen nicht sofort ausweist. Ihr Tenor war eigentlich einstimmig, dass sie dankbar sind hier zu sein, dass sie dem Land etwas über Arbeit zurück geben wollen und sie wirklich Deutschland als ein Paradies sehen, in dem sie leben, arbeiten und sich integrieren wollen. Da sage ich wirklich herzlich willkommen, sind mir lieber als so manche Deutsche, die es sich in der sozialen Hängematte gemütlich machen und denken darauf ein Recht zu haben nur weil sie Deutsche sind. Der Sozialstaat war schon immer als Übergangshilfe in Notsituationen gedacht und nicht als Dauerlösung, egal ob Deutsche oder Ausländer.

Natürlich die Flüchtlinge, die das anders sehen, unsere Gesetze nicht respektieren wollen, nichts zur Gesellschaft beitragen wollen usw., die sind nicht willkommen und müssen auch wieder gehen.

Vielleicht mal darüber nachdenken, Deutsche sind nicht gleich und Ausländer (Muslime) auch nicht... diese Menschenfängerei mit Juden sind schuld, Muslime sind schuld oder was auch immer hatten wir schon mal in Deutschland. Fallt doch nicht auf solche Typen und Populisten herein...
harcoon:

#-761

 
31.01.16 17:40
welchen Kulturkreis meint ihr denn so, den der Dresdner Pegidademonstranten oder den der syrischen Hochschulabsolvenen? Und wenn überhaupt, dann würde ich eure Meinung nur dann akzeptieren, wenn diese auf persönlicher Erfahrung beruht, aber ich wage zu bezweifeln, dass ihr auch nur einen einzigen Menschen aus diesem "Kulturkreis" persönlich kennt. Naja, ich kenne ja auch niemanden persönlich aus dem "Kulturkreis" der AfD 2.0, da ist wohl jeder auf seine Vorurteile und die von ihm präferierten Medien angewiesen.
harcoon:

"-absolventen"

 
31.01.16 17:46

harcoon:

Oder ist vielleicht der Kulturkreis gemeint,

 
31.01.16 17:58
der sich unter anderem bei RTL und RTL2 offenbart? Das ist sicherlich ein Kulturschock für gebildete Syrer oder Afghanen, richtig.  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Falkenhorst:

SG 70 muss gerade Lachen !

5
31.01.16 19:16
Unsere Kultur und Werte spiegeln sich in den Gesetzen wider. Selbstverständlich muss jeder der hier leben will diese respektieren und akzepieren, sonst kann er nicht bleiben.

Wenn das stimmt können wir morgen 95 % unserer Politiker ausweisen ,Richter Staatsanwälte gleich hinterher !
warumist:

Kulturkreis

6
31.01.16 20:15
Aktuelle Einwanderungskrise: Bürger an Oberbürgermeister

"Es ergibt sich aus diesen Fakten zwingend, dass die geplante Zuwanderung nach Filderstadt zu einer unverantwortlichen Deformation der Bevölkerungspyramide führen wird. In der Gruppe der jungen Männer wird der Anteil der Ausländer innerhalb von wenigen Monaten auf nahezu 50% hochschnellen. Bei einem Anhalten der Zuwanderungsdynamik über das Jahresende 2016 hinaus wird die männliche deutsche Bevölkerung in Filderstadt, wie auch in vielen anderen Städten unseres Landes, in entscheidenden Alterskohorten zu einer Minderheit werden. Umgekehrt wird der Anteil der Frauen viel zu gering sein, um quer durch die Bevölkerung eine Eheschließung und Familien-gründung zu ermöglichen, mit entsprechend destabilisierenden Effekten auf das Zusammenleben.

Selbst bei allem guten Willen der aufnehmenden Bevölkerung: Es liegt auf der Hand, dass die gesellschaftliche Integration einer so dramatischen Zuwanderung schlicht ein Ding der Unmöglichkeit ist. "

www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/...an-oberbuergermeister/
SG70:

Falkenhorst

 
31.01.16 20:18
Ich nehme mal an du sprichst z.B. Asylrecht der Schengenzone an, in dem ein Asylsuchender immer dort Asyl beantragen muss, an dem er EU Boden betritt. Richtig, dieses Recht angewandt müssten wir 99% aller Flüchtlinge abweisen, es würde kein Flüchtling über Italien oder Griechenland zu uns kommen dürfen.

Leider entsprcht das eben den Hohlköpfen der AfD, die einfach schlicht den Sinn von Gesetzen vergessen. Das Asylgesetz dient dem Schutz von verfolgten Menschen. Was passiert nun, wenn diese Menschen im Budapester Bahnhof vor sich hinvegetieren müssen, im Freien ohne Unterkunft übernachten müssen, Frauen und Kinder. Sollen wir unsere Gesetze anwenden zum Schaden von Flüchtlingen?

Natürlich war das von Fr. Merkel formal ein Rechtsbruch, aber das Asylrecht der EU war nicht auf diesen Massenanstrum ausgelegt. Es war konzipiert, um mit kleinen Zahlen an Asylsuchenen umzugehen. Wenn nun ein Zusatnd eintritt, der vom Gesetzgeber nicht vorhergesehen wurde und damit auch nicht im Gesetz beachtet wurde, dann muss man eben auch neu auf eine Situation reagieren können.

Das hat FR. Merkel getan und ich finde das absolut richtig. Was natürlich nicht bedeutet, dass dies ein Dauerzustand sein kann. Es muss eine Lösung geben, weil es einfach eine praktische Obergrenze für die Ausnahme von Asylsuchenden in einer Gesellschaft gibt.
Tischtennispl.:

#197766

 
31.01.16 20:25
Falkenhorst, auf dein rechtslastiges Geschwurbel habe ich mit http://www.ariva.de/forum/...-die-Welt-357283?page=7910#jumppos197751 ausreichend geantwortet.

SG70:

Rechtsbruch

 
31.01.16 20:31
Es war z.B. bei der Wiedervereinigung ein formaler Rechtsbruch die ostdeutsche Bevölkerung in die westdeutschen Sozialsysteme zu übernehmen.

Nur war die Situation eben sehr vergleichbar. Die Situationd er Wiedervereinigung war nicht vorhersehbar und in unserem Sozialsystem nicht bedacht worden. Formal das Recht angewandt hätten alle ostdeutschen Rentner keinerlei Ansprüche gehabt. Weil das einfach zum Schaden der Menschen gewesen wäre, wurde formal dt. Recht gebrochen. Es war einfach in der Realität eine Situation entstanden, die nicht im Gesetz vorgesehen war.

Ich kann mich nicht erinnern, dass sich damals in Leipzig oder Dresden Bewegungen gegründet haben, die diesen Rechtsbruch angeprangert haben und alle Politiker, Richter usw. zum Teufel jagen wollten...
silverfreaky:

Ja auch diesen Blödsinn haben die Schwarzen

 
31.01.16 20:49
verbockt.Die Finanzierung hätte man übers Steuersystem machen sollen.

Ich weiss gar nicht wo der Glaube herkommt das die Schwarzen besser mit Geld umgehen können.

Wenn ich an die Bankenrettungen der Merkel denke wird mir nur noch schlecht.
Die kommunistische Wagenknecht hätte es auf jeden Fall nicht geschafft in so kurzer Zeit soviel Geld zu verheizen.
veritas78:

PC?

 
31.01.16 21:14
...hilfe hier sollten die mods aktiv werden!!!
47Protons:

@ SG70, #197771 ...

3
31.01.16 21:17

Die Situation der Wiedervereinigung war nicht vorhersehbar ...?

 

Mit Mauerfall und Grenzöffnung am 09. November 1989 war die Wiedervereinigung

sehr wohl vorhersehbar. Es waren knapp 11 Monate Zeit bis zum Vollzug.

Ausreichend Zeit für fähige, vorausschauende Politik die Gesetzeslage den Erfordernissen anzupassen.

Die Situation der Fluchtbewegungen entstand ebenfalls nicht über Nacht.

Aber jeder Anlauf, geltendes Asylrecht der Situation anzupassen, unterblieb.

Ein Staat, der dem Anspruch genügen will, ein Rechtsstaat zu sein, hat sich am GELTENDEN Recht zu orientieren.

Tischtennispl.:

#197774

 
31.01.16 21:24
>> @ SG70, #197771 ...  
Die Situation der Wiedervereinigung war nicht vorhersehbar ...? <<

Erstens sind Mauerfall und Wiedervereinigung zwei paar Schuh und zweitens hat Deutschland das gut gemeistert.

An der Grenze wird nicht mehr geschossen....

aber... Moment... wer fordert das Schießen an Grenzen neuerdings noch gleich und ruft "Wir sind das Volk".....

... was sind das für Leute?




Seite: Übersicht ... 7909  7910  7912  7913  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
15 3.996 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre OnlineAnleger 07:15
323 204.993 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 tomdbtom 28.08.16 23:58
57 10.388 "Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!" Ilmen badeschaum007 28.08.16 21:16
48 4.800 Gold traden - long bzw. short georgno1 stksat|228794390 27.08.16 20:14
3 36 Wer wird US Präsident am 8.November 2016? 1ALPHA Spekulatius1982 02.08.16 17:03