Was ist mit PC-Spezi los?

Beiträge: 8
Zugriffe: 664 / Heute: 1
Synaxon 4,60 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -0,43%
 
MAXDATA AG
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Was ist mit PC-Spezi los? Barny
Barny:

Was ist mit PC-Spezi los?

 
30.11.99 13:03
#1
Kann mir mal einer sagen wann es endlich mit PC-Spezi
in höhere Regionen geht? Ich schau mir das jetzt schon seit
3 Monaten an. Ich könnt mal ne kleine Aufmunterung gebrauchen :-(
Was ist mit PC-Spezi los? Honich
Honich:

Vergleiche PC-Spezi mal mit Maxdata, Lintec(ausser letzte Woche) es l.

 
30.11.99 13:11
#2
Was ist mit PC-Spezi los? estrich
estrich:

Re: Was ist mit PC-Spezi los?

 
30.11.99 14:41
#3
Kommt ganz drauf an, wann die Masse auf die fulminanten Ergebnisse anspringt.
Wann, das weiß leider keiner. Dachte schon es liegt an mir. Ich bin auf jeden Fall wieder mit dabei, eines Tages muß es nach oben gehen, habt ihr schonmal was schlechtes von PC Spezi gehört?

gruß estrich
Was ist mit PC-Spezi los? Krümelmonster
Krümelmonst.:

Heul !

 
30.11.99 17:41
#4
Mit PC-Spezialist hat jetzt auch noch die LETZTE Aktie in meinem Depot nach unten gedreht. Und das trotz guter Meldungen und Q-Zahlen. Ich begreif das alles nicht mehr. Was geht hier bloß vor sich ?  Versteht das noch einer ?
Ich glaub, ich steige wieder aufs Sparbuch um.


Was ist mit PC-Spezi los? estrich
estrich:

Re: Was ist mit PC-Spezi los? Krümelmonster!

 
30.11.99 22:16
#5
Kannst du nachkaufen?
Wenn ja, dann tu das, verkaufe deine alten PC-SPEZIES dann zu deinen ersten Einkaufskurs, im Klartext: verbillige.
PC ist einfach nur unterbewertet, die 19 sollten in den nächsten zwei Wochen wieder erreicht werden.
gruß estrich
Was ist mit PC-Spezi los? gtx1
gtx1:

PC-Spezi bald auf 30 E ?

 
01.12.99 17:32
#6

01.12.99
PC-Spezialist kaufen
AC Research  



Die Anlageexperten von AC Research empfehlen die Aktien der PC-Spezialist Franchise AG (WKN 687380) zum Kauf.

Vor kurzem habe das Unternehmen ausgezeichnete 9-Monats-Zahlen vorgelegt, so die Analysten. So konnte PC-Spezialist beim Konzernüberschuss für die ersten 3 Quartale 1999 die eigenen Planungen um 119 Prozent übertreffen. Das DVFA-Ergebnis habe um knapp 80 Prozent auf 1,12 Millionen Euro gesteigert werden können. Das Ergebnis je Aktie betrage dementsprechend 0,59 Euro. Maßgeblich zu der Ergebnissteigerung beigetragen habe das solide Partnerwachstum im Geschäftsbereich Microtrend sowie die positive Entwicklung im Kerngeschäft Franchising. Die Anzahl der Partner erhöhte sich in besagtem Zeitraum von 300 auf 398. Auch für das vierte Quartal sei mit einer Fortsetzung des positiven Trends zu rechnen, so die Experten, da die kürzlich begonnene Ausweitung der Vermarktungsaktivitäten auf Mobiltelefonie, Festnetztelefonie und Internet bereits früher als geplant erste positive Beiträge zum Ergebnis leisten werde. Aufgrund der positiven 9-Monatszahlen gehen die Analysten von AC Research davon aus, dass die zum Börsengang abgegebenen Prognosen sich als zu konservativ herausstellen werden. Sie haben deshalb ihre Erwartungen beim Ergebnis je Aktie leicht heraufgesetzt:

1999: 0,74
2000: 1,04
2001: 1,33

Auf Basis dieser Prognosen errechne sich ein fairer Wert der PC-Spezialist-Aktie von knapp 30 Euro je Aktie, was einem 2001er KGV von rund 22 entspreche.

Die Anpassung dieser Zahlen sei aber bewußt konservativ ausgefallen und lasse noch Spielraum für positive Überraschungen, so AC Research. Insbesondere ein Erfolg des für das Jahr 2000 angekündigten, eigenen e-commerce Kanals sowie mögliche Übernahmen könnten eine neuerliche Anhebung der jetzigen Schätzungen ermöglichen.

Die heutige PC-Spezialist Franchise AG ist aus der 1990 gegründeten „Talos Computer GmbH“ hervorgegangen. Geschäftszweck des Unternehmens ist die Vergabe von Franchise-Lizenzen im IT-Markt, der Organisation des Franchise-Systems sowie der Beratung von Franchise-Nehmern und allen damit zusammenhängenden Dienstleistungen. Die Franchise-Nehmer erhalten von der PC-Spezialist-Zentrale u.a. eine detaillierte Beratung und Unterstützung bei der Ladengestaltung. Das System baut also auf selbständigen Inhabern, entweder Existenzgründern oder Fachhändlern, auf. Für die Nutzung des Franchise-Pakets müssen die Franchise-Nehmer ein Entgelt an die PC Spezialist Franchise AG entrichten. Die Gebühren und Provisionseinnahmen von PC-Spezialist variieren dabei je nach Größe und Einwohnerzahl des Standortes sowie nach Umsatz. Diese setzen sich zusammen aus:

- einmaligen Aufnahmegebühren (zwischen 4.500 und 39.500 DM)
- monatlichen Franchise-Gebühren (0,8 Prozent vom Umsatz, Mindestgebühren zwischen 1.920 und 3.920 DM
- monatlichen Marketinggebühren (zwischen 1.000 und 5.000 DM monatlich)

Dafür haben die Lizenznehmer Anspruch auf folgende Leistungen:

- Vergabe der Rechte am eingetragenen Namen und Warenzeichen „PC-Spezialist“
- Vollständiges dezentrales Einkaufs-Konzept zur Beschaffung und zum Absatz von PCs, Notebooks, sonstiger Hardware, Software sowie Zubehör
- Ausbildung und laufende aktive Unterstützung der Franchise-Partner
- Durchführung von Standortanalysen
- Unterstützung beim Ladenbau einschließlich Beratung (Finanzierung etc.) und Konzeption des Point of Sale
- Günstige vorverhandelte Einkaufskonditionen
- Einheitlicher Marketing- und Internetauftritt
- Überregionale Vernetzung der Shops sowie Unterstützung beim täglichen Geschäftsablauf

Das Konzept hat sich in der Vergangenheit sehr gut bewährt, während die Konkursrate bei neugegründeten IT-Unternehmen innerhalb der ersten fünf Jahre bei knapp 90 Prozent liegt, beträgt sie bei den Franchise-Nehmern von PC-Spezialist im gleichen Zeitraum weniger als fünf Prozent.

Zweite wirtschaftliche Säule der PC-Spezialist Franchise AG ist die Einkaufsgemeinschaft MICROTREND. Die Partner der MICROTREND Einkaufsgemeinschaft erhalten Einkaufsdienstleistungen der PC-SPEZIALIST AG gegen eine monatliche Gebühr. Die Microtrend-Mitglieder profitieren lediglich von den günstigen Einkaufskonditionen, fahren aber ihr eigenes Beratungs- und Verkaufskonzept. Sie sind zur Nutzung des Markenzeichens „MICROTREND“ berechtigt, bestellen ihre Waren aber auf eigene Rechnung sowie eigenes Risiko. Für die erbrachte Dienstleistung muß folgende monatliche Gebühr entrichtet werden (nach Umsätzen gestaffelt):

- Jahresumsatz bis 1 Mio. DM : 350,00 DM
- Jahresumsatz bis 3 Mio. DM : 550,00 DM
- Jahresumsatz  ab 3 Mio. DM : 750,00 DM

Der Erfolg von Mictrotrend spiegelt sich in der seit Jahren stark steigenden Mitgliederanzahl wieder.


Was ist mit PC-Spezi los? gtx1
gtx1:

Re: Was ist mit PC-Spezi los? o.T.

 
01.12.99 17:51
#7
Was ist mit PC-Spezi los? gtx1

Sorry, falscher Knopf o.T.

 
#8


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Synaxon Forum