Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board...

Beiträge: 19
Zugriffe: 1.632 / Heute: 1
GRAPHISOFT NV. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Elan
Elan:

Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board...

 
26.08.99 16:27
#1
Vorwort:
Aktienspekulationen sind eine heikle Sache, die sehr viel Fingerspitzengefühl, noch mehr aber starke Nerven abverlangen.

Hauptwort:
Hier wird natürlich gepusht wie in jedem anderen Board auch. Wenngleich sich Ariva einer überwiegend sehenswerten Mannschaft von Boardmitgliedern erfreuen kann, bleibt das auch hier nicht ganz aus.
Viele Gast-Poster schreiben natürlich auch viel, das ist klar, jedoch warne ich davor, auf einzelne User zu hören. Gerade dann, wenn extrem negative, sowie positive News gepostet werden ist erhöhte Vorsicht geboten. Bitte stets darauf achten, daß nachrecherchierbare Quellenangaben dabei stehen. Hier tümmeln sich einige Clowns, die sich einen Spaß daraus machen und irgendeine Dummsülze verbreiten, die zudem noch nicht einmal fundiert, geschweige denn nachvollziehbar ist.
Ausdrücklich möchte ich davor warnen, diesen Möchtegern's Glauben zu schenken und danach zu handeln.
Renommierte User geben in der Regel nachvollziehbar ihre Meinung wieder, oder sie posten News, die meistens mit konkreter Quellenangaben versehen ist.

Schlußwort:
Prior's Guru, Dr. Falk und Konsorten, bitte mach Euch einmal Bewußt, daß Ihr anderen, leichtgläubigen Mitmenschen eventuellen Schaden durch Euren Mißt zufügen könnt. Die Äußerung seiner Meinung ist in unserer Verfassung geschützt, aber seht Euch vor und unterlaßt bitte diese schlechte Qualität von Informationsphatamorganen...denn bewußt falsche Information ist der Anfang einer krimminellen Handlung.
Bedenkt eines: Was Du säßt, das wirst Du ernten...schreibt Euch das mal hinter Euren noch scheinbaren feuchten Ohren, Ihr Lümmeln.


Elan grüßt
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... fischi
fischi:

Re: Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board...

 
26.08.99 16:47
#2
Hallo Elan,

wurde mal Zeit, daß jemand hierüber etwas postet. Bin ganz Deiner Meinung, hätte auch von mir stammen können. Aber Du hast den Nagel zuerst auf den Kopf getroffen.

Dr. Falk und Priors Guru sollten vom Board gelöscht werden, sobald Sie ein Posting einstellen, auch wenn wir in Deutschland freie Meinungsäußerung haben.

Bis dann
fischi
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Skippi
Skippi:

Da kann ich Elan nur zustimmen. Gut, daß es mal gesagt wurde!

 
26.08.99 16:49
#3
Bin nämlich schon fast Pleite.

Gruß
Skippi
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... ronin
ronin:

fischi, da liegst du völlig falsch

 
26.08.99 16:55
#4
zum eine: wer soll den Bitte festlegen, was Falschmeldung, Pusherei oder einfach nur "dumme Frage" ist. Fängst du einmal mit Zensur an, gibt es dafür dann auch keine Grenze mehr, wer ist dan der nächste, dessen posting hier unerwünscht ist ??
zum zweiten: selber denken macht schlau. BörseOnline oder Focus werden ja auch nicht aus dem Verkehr gezogen, wenn sie Unsinn verzapfen (und das tun sie oft genug)
und zum dritten: oft ist die Diskussion, die sich auf Grund einer Meldung solcher Spaßvögel ergibt sehr aufschlußreich über die Stimmung und Einstellung der anderen Bordteilnehmer.

Selbstvberständlich stimme ich Elans Einstellung zu, die Konsequenz daraus muß aber eine kritische Einstellungzu zu den Postings, und nicht ein Verbot oder eine Zensur derselben sein.

Gruß RONIN  
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... ronin
ronin:

meinn Beileid Skippi, trotzdem bist du aber selber schuld

 
26.08.99 17:03
#5
ge- und verkauft hast du, und kein anderer. Wenn du die Fehler nicht bei dir suchst, wirst du sie beim nächsten Mal wieder machen (glaub mit - Erfahrungswert). Ich hoffe das du genug Geld übrig für einen neuen Versuch hast. Diesmal mit kritischer Einstellung gegenüger A L L E N postings, auch gegenüber denen, die du für seriös hälts. Den Keiner von uns hat den Stein der Weisen, und auch der bestgemeinte Vorschlag kann einfach Schrott sein.
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Skippi
Skippi:

Ja, ronin wie Recht du hast!

 
26.08.99 17:09
#6
In Zukunft werde ich mich mehr an Deinen Postings halten.

Gruß
Skippi
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... ronin
ronin:

Skippi, wenn ich ALLE sage meine ich ALLE

 
26.08.99 17:21
#7
und daher auch kritisch gegenüber meinen positngs.
Kritisch kommt von grch. "Kunst der Beurteilung". Unter diesem Aspekt solltes du alles lesen - versuch die Argumentetion nachzuvollziehen, und such dir Quellen, die das Bestätigen oder Verneinen. Mit das schwierigste dabei ist, nicht nur das zu glauben, was man höhren will. Weiter unten zweifelst du z.B. an der Korrekturgefahr von EM-TV. Versuch jetzt einmal, diese Sache unvoreingenommen zu überdenken, so wie wenn du EM-TV nicht in Depot hättest, wäge für und wider ab.
Wenn ein Wert so wie EM-TV gelaufen ist besteht immer Korrekturgefahr, die Frage die man sich stellen muß ist - wie wahrscheinlich ist eine Korrektur, und wenn eine kommen sollte, wie weit kann sie gehen.
An etwas nicht zu glauben, nur weil einem der Gedanke nicht gefällt ist ein Königsweg in den Ruin.

Gruß RONIN
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Skippi
Skippi:

Also, wenn ich jetzt mal denke(grübel, grübel, grübel)

 
26.08.99 17:31
#8
Ich glaube ich würde jetzt EM-TV kaufen.

Gruß
Skippi
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... kaeseotto
kaeseotto:

Skippi, du bist die Naivitaet in Person! o.T.

 
26.08.99 18:14
#9
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... HAHAHA
HAHAHA:

wer einem FALK oder Prior's Lulu glaubt, ist selbst schuld

 
26.08.99 19:27
#10
Aber es gibt natürlich auch geschicktere Pusher.

Aber: Die Zahl der Teilnehmer am ARiva -board kann keine Kurse beeinflussen. Abgesehen davon, dass ohnehin nur ein verschwindend geringer Anteil an Boardteilnehmern an das Gepushe Taten folgen lässt, auch wenn es doch einige geschickter machen als Falk (alias Prior's Lulu).

Schaden kann es aber ev. den einen oder anderen Anfänger - das mag in einem oder anderen Fall stimmen.

CU
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Al Bundy
Al Bundy:

Meine Meinung:

 
26.08.99 20:23
#11
Ein Board dient zum Erfahrungsaustausch und Meinungsaustausch. Beleidigungen und Hetze sollten unterbleiben. Jeder hat seine persönlichen Favoriten, die er bis aufs Messer verteidigt bzw. schönredet. Jeder ist letztendlich für sein Depot selber Verantwortlich und sollte aus diesem Grund nicht blind auf irgendeine Empfehlung  kaufen oder verkaufen (egal ob Förtsch oder Dr. Falk). Diese Tips sollten grundsätzlich recherchiert werden. Wer das nicht kann, sollte besser bei seiner Bank nach einem Fonds sehen. Da ist die Performance dann garantiert besser.

Deshalb: Sachlich diskutieren, egal ob gast oder Dauerposter!

Ariva hat in Sachen Boardkultur  den anderen Boards einiges voraus, verspielt es nicht.

Al grüßt
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Skippi
Skippi:

Ich kann Elan` Warnung nur mit folgendem Bericht bestätigen.

 
27.08.99 00:28
#12
Internetboards: Enten erkennen.Betrüger manipulieren mit Falschmeldungen Internetboards: Enten erkennen Betrüger manipulieren mit Falschmeldungen im Internet Aktienkurse.Das war höchst makaber: „Der Boß von Graphisoft tödlich verunglückt.“ Diese Meldung blinkte kürzlich im Internetboard des Investornets auf. Der Autor: ein gewisser ACseh. Wahrheitsgehalt: Null. „Als diese Behauptung lief, war der Graphisoft-Vorstand für drei Tage in Klausur. Unserem Vorstandschef Gábor Bojár geht es hervorragend“, sagt Johannes Reischböck, Deutschland-Geschäftsführer des ungarischen Architektensoftwareherstellers. Das Ziel der Falschmeldung: den Kurs der am Frankfurter Neuen Markt notierenden Graphisoft-Aktie zu drücken. Denn wenn genügend Anleger auf die Ente hereinfallen, kann der Urheber der Internetente billig einsteigen. Und der Verfasser machte das äußerst geschickt. Als Quelle gab er die Internetseite von Graphisoft an. Und spekulierte – wohl mit Recht – darauf, daß nur wenige Leser den Eintrag überprüfen würden. Internetboards haben sich in den vergangenen zwei Jahren zu einer der wichtigsten Informationsquellen insbesondere der Freunde des Neuen Marktes entwickelt. Board heißt wörtlich übersetzt Tafel. Und so ähnlich funktionieren die Netzforen. Ein Teilnehmer schreibt etwas zu einer Aktie in ein Board: Das kann eine Meinung, eine
neue Information, ein Gerücht oder eine Einschätzung sein. Andere Surfer
können dann ihre Kommentare dazustellen. Jeder, der sich bei den Boardanbietern registrieren läßt, kann mitdiskutieren, bleibt aber anonym.
Der Discountbroker Consors gehört zu den beliebtesten Boardbetreibern
(www.consors.de). Consors verbietet in seinen Registrierungsbedingungen
zwar „das Verbreiten von Verleumdungen, ruf- oder geschäftsschädigenden Äußerungen, Junkmails, Kettenbriefen sowie anderen Inhalten mit werbendem Charakter“. Doch „überprüft Consors die einzelnen Mitteilungen nicht auf deren Richtigkeit oder Wahrheitsgehalt“ und „haftet nicht für die entstandenen Schäden“. Deswegen können Boardteilnehmer gezielt Falschmeldungen verbreiten. Ein besonders krasser Fall betraf das Internetunternehmen Endemann. In mehreren Boards tauchten gefälschte Ad-hoc-Mitteilungen auf. Der Inhalt: Endemann habe seine Gewinnprognose für 1999 von 2,2 auf 0,5 Millionen Mark nach unten korrigiert.
Die Folge: An zwei Börsentagen verlor die Endemann-Aktie bis zu 8,6 Prozent. „Unser Auftragseingang liegt über und nicht unter unserer Planung“, dementiert Ingo Endemann die Ente in einer (echten) Ad-hoc-Meldung. Sein Ärger ist groß: „Hier wird mittlerweile eine Grenze der Verantwortungslosigkeit bei den Betreibern der Boards überschritten.“
„Wir prüfen den Fall mit dem Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BaWe)“, sagt das Boardopfer. Er hofft, daß „wir eine Einzelperson ausfindig machen können“. Das sei aber technisch schwierig, so Endemann.
„Das Internet systematisch zu durchforsten geht gar nicht. Aber die gängigsten Foren schauen wir uns an“, sagt BaWe-Sprecher Udo Fenchel. Jürgen Kurz, Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), ist das zu wenig:„Die Aufsichtsbehörden sollten sich der Aufgabe, die sie im Internet haben, bewußt werden. Die US-Börsenaufsicht ist da schon deutlich weiter.“ Kurz weiter:„Einige der
Meinungsäußerungen, die in diesen Boards zu finden sind, haben nur ein Ziel Die Brieftasche desjenigen zu füllen, der die vermeintliche Information gegeben hat.“ Volker Schallehn, verantwortlich für die Boards des Investornets (www.investornet.de), sieht ebenfalls „grundsätzlich eine Gefahr“. Angesicht von 3000 Boardnutzern je Börsentag könne der Betreiber aber eine 24stündige Kontrolle nicht gewährleisten. Das Board wird laut Schallehn zwar redaktionell betreut.Der Betreiber beschränke sich aber darauf, ein bis zwei Meldungen im Monat zu löschen.Der Meldung über das angeblich tödliche Unglück des Graphisoft-Chefs,die im Investornet zu lesen war, will Schallehn sofort nachgehen. „Der Teilnehmer wird gesperrt.“

Häufig finden sich in den Boards aber durchaus nützliche Informationen,
Diskussionsbeiträge, geben Investmentideen, darüber hinaus verteilen die
Teilnehmer Brokerstudien, Empfehlungen in Print und Fernsehen. Unternehmensmeldungen verbreiten sich in Windeseile. Sogar Wertpapierhändler und Analysten von Banken sollen mit von der Partie sein. Einige Boardteilnehmer stellen sogar selbst erarbeitete, mehrseitige Unternehmensstudien ins Netz – oft in erstaunlich hoher Qualität. Vor allem schnell sind die Boards. Ein Beispiel: die Vorwürfe gegen Consors im Zusammenhang mit dem 3-Sat-Börsenspiel. Der Verdacht: Die Tipgeber für Consors könnten ihre Empfehlungen vorab selbst zu Käufen genutzt haben, da die Kurse bereits vor der Sendung kräftig anzogen (Wirtschaftswoche 34/1999). Schon eine Stunde nach Ende der 3-Sat-Börse schrieb ein Teilnehmer unter dem Pseudonym „Bundesbörti“ im Board von Wallstreet-Online (www.wallstreet-online.de): „Schon sehr sonderbar und hat bereits am ersten Tag einen Beigeschmack (Frontrunning und so).“ Inzwischen prüft das BaWe den Fall.
Anleger sollten die Boards denn auch keinesfalls nicht als einzige Informationsquelle nutzen. Wer sich für eine Aktie interessiert, findet im Netz zahlreich Fundstellen . Zumindest die Zeit für einen Blick auf die Ad-hoc-Meldungen der Unternehmen, zu denen sie bei kursrelevanten Nachrichten verpflichtet sind, ist unabdingbar. Zu finden sind diese unter www.wiwo.de oder www.exchange.de/adhoc. Außerdem haben die meisten Unternehmen eigene Internetangebote mit den neuesten News. So lassen sich Falschinformationen aus den Internetforen schnell als Enten erkennen.

                  MIKA HOFFMANN


Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Kroesus
Kroesus:

Pushen

 
27.08.99 13:50
#13
Pushen gehört zur Börse wie das Salz zur Suppe. Aber bitte mit Quellenangaben. Viele sind von gewissen Werten so überzeugt, daß sie oft den Boden verlieren und abheben. Einigen der sogenannten Börsengurus geht es ebenso.

Bewußtes verbreiten von Falschmeldungen ist kriminell und sollte strafrechtlich, wie in den USA schon üblich, verfolgt werden. Das sind Betrugsversuche, die einigen Anlegern viel Geld und den betroffenen Firmen Ansehen kosten.
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Kroesus
Kroesus:

Pushen

 
27.08.99 13:50
#14
Pushen gehört zur Börse wie das Salz zur Suppe. Aber bitte mit Quellenangaben. Viele sind von gewissen Werten so überzeugt, daß sie oft den Boden verlieren und abheben. Einigen der sogenannten Börsengurus geht es ebenso.

Bewußtes verbreiten von Falschmeldungen ist kriminell und sollte strafrechtlich, wie in den USA schon üblich, verfolgt werden. Das sind Betrugsversuche, die einigen Anlegern viel Geld und den betroffenen Firmen Ansehen kosten.
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Kroesus
Kroesus:

Pushen

 
27.08.99 13:51
#15
Pushen gehört zur Börse wie das Salz zur Suppe. Aber bitte mit Quellenangaben. Viele sind von gewissen Werten so überzeugt, daß sie oft den Boden verlieren und abheben. Einigen der sogenannten Börsengurus geht es ebenso.

Bewußtes verbreiten von Falschmeldungen ist kriminell und sollte strafrechtlich, wie in den USA schon üblich, verfolgt werden. Das sind Betrugsversuche, die einigen Anlegern viel Geld und den betroffenen Firmen Ansehen kosten.
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Kroesus
Kroesus:

Pushen

 
27.08.99 13:51
#16
Pushen gehört zur Börse wie das Salz zur Suppe. Aber bitte mit Quellenangaben. Viele sind von gewissen Werten so überzeugt, daß sie oft den Boden verlieren und abheben. Einigen der sogenannten Börsengurus geht es ebenso.

Bewußtes verbreiten von Falschmeldungen ist kriminell und sollte strafrechtlich, wie in den USA schon üblich, verfolgt werden. Das sind Betrugsversuche, die einigen Anlegern viel Geld und den betroffenen Firmen Ansehen kosten.
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Elan
Elan:

pushin realgood o.T.

 
02.11.01 15:26
#17
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Stox Dude
Stox Dude:

@Elan:Moechtest Du gruene auf Deine

 
02.11.01 16:04
#18
alten thread oder warum holst du die '99er vor?

Langeweile?

*ggg*
Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Elan

Stox Dude

 
#19
möchtest Du Schwarze auf Deine neuen? *ggg*



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem GRAPHISOFT NV ORD Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  11 Über die redet keiner! Gruenspan big lebowsky 10.03.03 12:31
    vwd Ad-hoc: Graphisoft N.V. Brummer   14.02.02 06:33
  1 Ad hoc: Graphisoft index MJJK 08.01.02 18:05
  18 Vorsicht geboten!!! An alle Neulinge hier im Board... Elan Elan 02.11.01 16:17
  2 Graphisoft MJJK MJJK 04.10.01 19:11