UNITED LABELS - Kaufkurse am ersten Handelstag?

Beiträge: 4
Zugriffe: 632 / Heute: 1
Utd. Labels 3,097 € +4,95% Perf. seit Threadbeginn:   -96,15%
 
UNITED LABELS  -   Kaufkurse am ersten Handelstag? martock
martock:

UNITED LABELS - Kaufkurse am ersten Handelstag?

 
09.05.00 22:54
#1
Seht Ihr morgen Kaufkurse oder sollte man noch warten?
Bei Kursen zwischen 60 und 65 werde ich mir wohl ein paar Stücke zulegen. Eure Meinung würde mich interessieren  

Grüße
martock

Wallstreet Online-Nachricht  Dienstag, 09.05.2000, 20:19

IPO Porträt: United Labels AG

Seit 1991 vermarktet die United Labels AG Krawatten, Socken, Shorts, Kaffeetassen und andere Artikel mit Bildern bzw. Lables von Comicfiguren. Die Gesellschaft vermarktet unter anderen die Charaktere von South Park, Sesamstrasse, Peanuts und die beliebten Simpsons.

Angebot

Die Aktien des Merchandising-Unternehmens United Labels AG konnten unter der Führung von der WestLB und Sal Oppenheim in einer Preisspanne von 30 bis 34 Euro gezeichnet werden. Emittiert wurden 1 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Der Greenshoe in Höhe von 0,15 Mio. Aktien wurde von den Altaktionären abgegeben. Vorstand Peter M. Boder ist und bleibt mit 74,03% von Grundkapital größter Aktionär. Das Unternehmen wird am 10. Mai mit deutlichen Zeichnungsgewinnen am Neuen Markt, Frankfurt erwartet.

Geschäftsfelder

Die Gesellschaft ist als Entertainment-Lizenznehmer und Vertreiber von Merchandisingprodukten tätig.United Labels bezieht ausschließlich die Rechte über Comicfiguren wie Mickey Mouse und den Simpsons von vier der fünf größten Lizenzgebern. Damit deckt das Unternehmen nicht wie andere Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette ab. Herstellung und Vertrieb von Lizenzprodukten sowie der Erwerb von Lizenzrechten zu deren Vermarktung im In- und Ausland bildet den Schwerpunkt der Geschäfttätigkeit.

Strategie

Das Unternehmen ist in Deutschland, Spanien und den Niederlanden präsent und das Vertriebsnetz erschließt 15 Länder. Teil der Unternehmensstrategie ist die Erweiterung des Distributionskanals Internet und der Aufbau einer Community. Im vergangenen Jahr wurde die Expansion durch Integration neuer Software und Technik sowie die Erweiterung der Büroräume und Lagerkapazitäten vorbereitet.

Geschäftszahlen Am Bilanzstichtag (31.12.) des abgelaufenen Geschäftsjahres belief sich der Umsatz auf 24,4 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigte zum gleichen Zeitpunkt 36 Mitarbeiter und hat damit die Anzahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr von 28 um 30% gesteigert. Ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet United Labels im europäischen Ausland.

Umsatz 1998-2002e in Mio. EUR: 9,8/12,4/19,4/32,0/45,3.

Ergebnis je Aktie 1998-2002e in EUR: 0,14/0,19/0,33/0,83/1,31.

Fazit

Das Unternehmen kann von Synergien profitieren. So muss die Gesellschaft wenig Marketing betreiben da die Charaktere durch ihre Popularität ausreichend Interesse wecken. Positiv fällt die Steigerung des Umsatzes um 127% im ersten Quartal gegenüber dem Vergleichzeitraum auf, so dass bei anhaltender Dynamik die oben genannte Planung zum IPO hinfällig wird. Der Wettbewerber Sunburst wird mit einem KGV(01) von rund 90 bewertet. Graumarktkurse der United Labels AG um die 67,00 Euro ergeben ein KGV von 81. Dieses Niveau erscheint annähernd gerechtfertigt.

IPO Steckbrief

WKN: 548 956 Börsenkürzel: ULCHandelssegmente / Börsenplätze: Neuer Markt, Frankfurt Designated Sponsors: Westdeutsche Landesbank, Sal. Oppenheim Emissionskonsortium: Westdeutsche Landesbank, Sal. Oppenheim, Virtuelles Emissionshaus AG Preisspanne: 30 - 34 EuroGraumarkt: 67,00 - 73,00 Euro Erster Handelstag (Neuer Markt): 10.05.2000 Emissionsvolumen in Stück: 1.000.000 Stückaktien verfügbarer Greenshoe: 150.000 Grundkapital: 4.000.000 Euro




             
UNITED LABELS  -   Kaufkurse am ersten Handelstag? Netzers Friseur
Netzers Friseur:

Vorbörslich zw. 67 und 73 EURO!

 
09.05.00 23:29
#2
siehe auch: www.schnigge.de/preise_neuemissionen.php.
UNITED LABELS  -   Kaufkurse am ersten Handelstag? Kicky
Kicky:

Na ja ,ich weiss nicht-aber man kann ja auch mit sowas Geld machen

 
09.05.00 23:40
#3
United Labels kauft als Anbieter von Lizenzprodukten die Vermarktungsrechte an Comic-Artikeln auf: Nachfolgend werden die bekannten Charactere in Produkte wie beispielsweise Tassen, Krawatten, Shirts, Socken umgesetz; in Asien billig produziert und in mehr als 11.000 Geschäften in 15 Ländern an den Mann gebracht. Künftig sollen die Endkunden auch via Internet erreicht werden. Mit einer Palette von 7.000 Produkten sind die geschäftstüchtigen Münsteraner europäischer Marktführer für Comicware, wobei jährlich etwa 2.000 neue Artikel die Marktposition stärken. www.instock.de/neuemission/index.shtml

UNITED LABELS  -   Kaufkurse am ersten Handelstag? Netzers Friseur

Weitere Analysen - dank Kicky...

 
#4
                      Wer kennt sie nicht, die Helden Bugs Bunny, Micky Maus und den
                      Star-Wars-Kämpfer Luke Skywalker? Dank des Börsenaspiranten United
                      Labels sind die Fantasiefiguren als sogenannte "Comicware" auch
                      außerhalb der Kino- und TV-Welt zu bewundern.

                      United Labels kauft als Anbieter von Lizenzprodukten die
                      Vermarktungsrechte an Comic-Artikeln auf: Nachfolgend werden die
                      bekannten Charactere in Produkte wie beispielsweise Tassen,
                      Krawatten, Shirts, Socken umgesetz; in Asien billig produziert und in
                      mehr als 11.000 Geschäften in 15 Ländern an den Mann gebracht.
                      Künftig sollen die Endkunden auch via Internet erreicht werden. Mit einer
                      Palette von 7.000 Produkten sind die geschäftstüchtigen Münsteraner
                      europäischer Marktführer für Comicware, wobei jährlich etwa 2.000 neue

                      Artikel die Marktposition stärken.
                      Im Ausland ist United Labels seit 1998 bereits mit Töchtern in
                      Frankreich, Spanien und den Niederlanden präsent.
                      Zu den Referenzkunden der 1991 gegründeten Firma zählen
                      Großunternehmen wie C&A, Metro und Wal Mart. Auf der Seite der
                      Lizenzgeber sind Adressen wie AOL-Time Warner, die 20th Century Fox,
                      Children Television Network oder Lucas Film zu finden. Der Markt für
                      lizensierte Artikel ist profitabel und wachstumsstark. In Europa sind
                      Wachstumsraten von 50 Prozent per anno zu beobachten.

                      Geschäftszahlen

                      Im vergangenen Geschäftsjahr 1999 setzte das Unternehmen 13,6
                      Millionen Euro um - ein Plus von 33 Prozent gegenüber 10,2 Millionen
                      Euro im Vorjahr 1998. Für das Jahr 2000 plant der Börsenneuling eine
                      Umsatzsteigerung von rund 50 Prozent auf bis zu 20 Millionen Euro. Im
                      darauffolgenden Geschäftsjahr 2001 sollen mehr als 30 Millionen Euro
                      durch die Bücher der Münsteraner gehen.

                      United Labels arbeitet seit seiner Gründung profitabel: Im laufenden
                      Geschäftsjahr 2000 soll der Gewinn um knapp 60 Prozent auf rund 1,3
                      Millionen Euro zulegen. Im Folgejahr 2001 wird ein Plus von 2,3 Millionen
                      Mark erwartet.

                      Ausblick

                      Der Lizenzvermarkter hat sich viel vorgenommen: In fünf Jahren will der
                      Börsenneuling zum globalen Marktführer aufsteigen. Das Geld aus dem
                      Börsengang - rund 35 Millionen Euro - soll vornehmlich in den für den
                      Herbst angepeilten Einstieg ins E-Commerce-Geschäft fließen.
                      Daneben wollen die Münsteraner international expandieren und den
                      Markteintritt im wichtigen US-Markt und in Asien in Angriff nehmen. Auch
                      Übernahmen sind in diesem Zusammenhang möglich.

                      Bewertung

                      United Labels arbeitet auf einem äußerst lukrativen Markt. Das profitable
                      Unternehmen ist am ehesten mit den Merchandising-Spezialisten
                      Sunburst und EM.TV zu vergleichen. Während der Börsenneuling mit
                      seinem vielfältigen Angebot eine breitgefächerte Kundenbasis vorweisen
                      kann, hat sich Sunburst auf die Vermarktung von Großveranstaltungen
                      wie die "Expo 2000" spezialisiert. EM.TV hingegen besetzt als
                      Lizenzvermittler und Lizenzgeber das Zeichentricksegment. United Label
                      muß als Allrounder die Konkurrenz jedoch nicht fürchten.

                      Der Markt für Fanartikel steckt in Europa im Vergleich zu den USA noch in
                      den Kinderschuhen: Nach Aussagen von Experten wird dieser
                      Rückstand aber zusehends aufgeholt, so dass den Münsteranern als
                      europäischer Marktführer goldene Zeiten ins Haus stehen sollten.
                      Weitere Kursfantasie birgt zudem der Einstieg ins
                      E-Commerce-Geschäft.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem United Labels Forum