Teles - endlich gute Nachrichten

Beiträge: 7
Zugriffe: 1.414 / Heute: 2
Teles 0,154 € -3,14%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,53%
 
Utd. Internet 35,405 € -0,24%
Perf. seit Threadbeginn:   +709,26%
 
Teles - endlich gute Nachrichten DHVMGmbH
DHVMGmbH:

Teles - endlich gute Nachrichten

 
01.03.00 17:01
#1
Neuausrichtung des TELES-Konzerns


Zur Konzeption der Neuausrichtung

Berlin, den 1.3.2000     Der TELES-Konzern richtet sich neu aus. Sein bisher einziges Hauptgeschäftsfeld war Entwicklung und Vertrieb von innovativen Telekommunikations-Systemen. Zu diesen Systemen kommen nun hochwertige Dienste der Telekommunikation: Internet-Mehrwertdienste. Dieses zweite, neue Hauptgeschäftsfeld des TELES-Konzerns umfaßt die beiden Bereiche eCommerce und Breitband-Internet.

In beiden Bereichen startete der TELES-Konzern erste Aktivitäten bereits in 1998 und konnte sie seither sehr erfolgreich weiterentwickeln: Die Erlöse dieser Bereiche stiegen von etwa 8 Millionen DM im ersten Jahr auf rund 40 Millionen DM in 1999 und dürften in diesem Jahr die 100-Millionen-Marke weit überschreiten. Die Gründung des neuen Unternehmensschwerpunktes „Internet-Mehrwertdienste" ist also die Konsequenz aus dieser Erfolgsgeschichte.

Mit seinem neuen Angebot von Internet-Mehrwertdiensten stößt der TELES-Konzern in eine große und wichtige Angebotslücke auf dem Markt der Internet-Dienstleistungen vor: Für mittelständische Unternehmen gibt es keine eCommerce-Infrastruktur-Dienstleistung zur konsequenten und sehr kostengünstigen Entwicklung ihres gesamten Internet-Engagements – von ihren ersten anfänglich kleinen „Internet-Präsenzen" bis hin zu voll ausgewachsenen „Internet-Auftritten". Auch das bisherige TELES-Angebot von Internet-Mehrwertdiensten adressierte nur den Internet-Einstiegsbereich der mittelständischen Unternehmen.

Der TELES-Konzern schließt jetzt diese Angebotslücke vollständig mit einem Baukasten von eCommerce-Service-Paketen. Die Vorteile der Modularität dieses Angebots von eCommerce-Infrastruktur-Diensten:

Die Unternehmen können ihr eCommerce-Angebot ihrem individuellen eCommerce-Budget entsprechend aufbauen. Dies gilt für die gesamte Spanne von eCommerce-Budgets zwischen 10 DM und 10.000 DM monatlich.
Die Domain Manager dieser Unternehmen können einfach erkennen, für welches eCommerce-Budget ihr Unternehmen welche eCommerce-Dienste anbieten kann.
Die Domain Manager können ihre Unternehmen von ihrem jeweiligen eCommerce-Niveau in gleitender Weise auf das nächst höhere anheben.
Die jederzeitige Wechselmöglichkeit zwischen allen Internet-Zugangsdiensten – vom kostengünstigsten bis hin zum breitbandigsten – erhöht die Benutzungsattraktivität von eCommerce-Lösungen. Insbesondere ermöglicht dies den mittelständischen Unternehmen, ihrer Kundschaft den eCommerce-Komfort anzubieten, über den bisher nur sehr große Unternehmen verfügten.

Dieses Angebot von modularen eCommerce-Infrastruktur-Dienstleistungen des TELES-Konzerns ist derzeit offensichtlich einzigartig.

Zur Unternehmensgliederung des neuen Hauptgeschäftsfeldes

Der diversifizierten Struktur des eCommerce-Sevicebedarfs der mittelständischen Wirtschaft entsprechend wird der eCommerce-Infrastruktur-Service der TELES von vier spezialisierten Unternehmen erbracht:

Die eSTRATO AG  bleibt der Wegbereiter für den Einstieg in das eCommerce-Business. Sie akquiriert – mittels des eCommerce-Infrastruktur-Service „Domain Hosting" und der dafür am besten geeigneten Software-Komplettpakete – möglichst alle Unternehmen und Personen, die sich für eine Internet-Präsenz interessieren. Zu diesem Zweck bietet sie einen ganzen Fächer von paketierten eCommerce-Infrastruktur-Diensten auf äußerst niedrigem Kostenniveau an und erfüllt damit sämtliche elementaren Voraussetzungen eines Internet-Auftritts. Der Fächer reicht vom eCommerce-Infrastruktur-Dienst für eine „Schnupper-ePräsenz" für 50 Pfennig monatlich bis zum eCommerce-Infrastruktur-Dienst für eine  „Premium-ePräsenz" für 100 Mark monatlich.

Dieser Zugang zum Markt der zukünftigen eCommerce-Anwender erwies sich als äußerst erfolgreich: Mit bereits über 750.000 Internet-Domainen – also rund 45% aller de-Domänen – verfügt der TELES-Konzern derzeit über den weltweit größten Brutkasten von sehr jungen oder zukünftigen eCommerce-Anwendungen.

Welches enorme Wachstums- und Geschäftspotential für den TELES-Konzern dieser eCommerce-Brutkasten in sich birgt – und welche Bedeutung für die ganze mittelständische eCommerce-Entwicklung ihm zukommt – verdeutlichen fünf Kennwerte. Diese über 750.000 vom TELES-Konzern „gehosteten" Internet-Domänen
werden von etwa 10.000 bei STRATO/ABC registrierten Domain Managern betreut, die sich um die Transformationsprozesse kümmern, die aus einfachen Internet Domains komplette eCommerce-Lösungen machen,
beinhalten bereits etwa 26.000 eShops, von denen über 1.800 auch schon aktiv sind,
beherbergen etwa 200.000 andere aufwendigere Softwarepakete zu Monatsmieten zwischen 20 DM und 100 DM und
sind in über 30.000 Fällen auf Namen deutscher Firmen eingetragen.  Diese vier Kennwerte zeigen also das Volumen des gegenwärtigen bzw. zukünftigen eCommerce-Geschäfts der Internet-Domänen des TELES-Konzerns.
haben bereits die „Anziehungskraft der Größe" entfaltet: Allein im Januar dieses Jahres kamen etwa 65.000 neue Domänen hinzu (im Vorjahres-Januar: etwa 5.000). Damit wächst der TELES-Anteil an diesem Markt des gesamten eCommerce-Potentials in Deutschland schneller als der Markt selbst.  

Bis Ende des Jahres sollte die Anzahl der vom TELES-Konzern gehosteten Internet-Domänen auf über eine Million angewachsen sein.

Die eTROPO AG bietet höherentwickelte aber noch standardisierte Pakete von eCommerce-Infrastruktur-Services an. Sie ist also für die Unterstützung von Domain Managern bei Unternehmen zuständig, deren eCommerce-Anwendungen im Begriff sind, einen höheren Grad an Komplexität zu entwickeln oder ihn schon entwickelt haben.
Zum einen soll die eTROPO demnach die Domain Manager solcher eCommerce-Unternehmen bei ihren „eCommerce up-grades" beraten, d.h. insbesondere beim Aufsteigen von den eSTRATO- zu den eTROPO-Dienstleistungen helfen. Zum anderen kann die eTROPO mittels ihrer weitgehend standardisierter Dienstleistungspakete die Kosten eben dieser zusätzlichen eCommerce-Infrastruktur-Services für die Domain Manager bzw. deren eCommerce-Unternehmen sehr niedrig halten – z.B. die Kosten für die Logistik (etwa Einkauf, Verpackung, Auslieferung), für den Zahlungsverkehr (etwa Bonitätsprüfung, Zahlungseinzug), für besondere Monitoring-Leistungen, für eine 7-Tage/24-Stunden-Systemstatus-Auskunft, für ... .

Die Dienstleistungspakete der eTROPO werden das Segment der mittelständischen Unternehmen mit eCommerce-Monatsbudgets im Bereich von 100 DM bis 1.000 DM überdecken. Diese eCommerce-Infrastruktur-Dienste eigenen sich also z.B. für eShops mit einem angestrebten monatlichen Umsatz von  etwa 2.000 bis 50.000 DM.

Die eKAIRO AG bietet – als Erweiterung der eCommerce-Infrastruktur-Dienste der eTROPO – einen Internet-Full-Service für die individuelle Beratung, den Entwurf, die Einrichtung und den Betrieb hochentwickelter Internet-Auftritte größerer und großer Mittelstandsunternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand. Sie sollen mittels des Internet-Full-Service der eKAIRO, also in der Regel auf der Grundlage der eCommerce-Infrastruktur-Dienste der eTROPO, auch ihre spezifischen Zielgruppenkommunikations-, ERP-Integrations-, ...-Aktivitäten effizient realisieren können.

Die Dienstleistungen der eKAIRO überdecken das Segment der Unternehmungen mit monatlichen „eBudgets" im Bereich von 1.000 DM bis 10.000 DM. Handelt es sich bei dem Internet-Auftritt etwa um einen hochentwickelten eShop, so wird sein angestrebter Monatserlös in der Regel deshalb im Bereich von 20.000 DM bis 500.000 DM liegen.

Die TELES.EuroServices erbringt heute den eCommerce-komfortsteigernden äußerst schnellen und push-Funktionen umfassenden Internet-Zugangsdienst skyDSL und in Kürze auch den eCommerce-sicherheitsteigernden Internet-Server-Zugangsdienst intraSTAR. Mit diesen beiden Diensten wird die Attraktivität der vorangehend skizzierten Palette von innovativen eCommerce-Infrastruktur-Diensten offensichtlich noch erheblich gesteigert: Mittels skyDSL-Dienst bzw. intraSTAR-Dienst können alle eCommerce-Lösungen nämlich mit sehr großer bzw. gesichert hoher Bandbreite und in sicherer Weise genutzt werden – also mit der Sicherheit der Leitungsvermittlungs-Technik und mit einem von professionellen Internet-Benutzern geschätzten, dem einfachen Internet-Dienst aber unbekannten und push-Funktionalität umfassenden Komfort.

Der besondere Charme dieser Gruppe von eCommerce-Infrastruktur-Diensten: Der Benutzer einer eCommerce-Lösung kann sie jederzeit dazu- oder abschalten – und Kosten entstehen ihm nur, wenn er sie tatsächlich benutzt.

Die Attraktivität der Dienste der TELES.EuroServices geht natürlich über den eCommerce-Einsatz weit hinaus – sie ist wohl im gesamten Anwendungsbereich von Internet-Technik gegeben. Dies wird hier jedoch nicht weiter erörtert.
Zum Kontext der Neuausrichtung

Diesen Analysten-Bericht abschließend werden nachfolgend vier wichtige, ganz unterschiedliche aber doch verwandte Kontexte dieser Neuausrichtung des TELES-Konzerns erläutert. Gemeint sind die Aspekte Zugang zum, Begriffsbestimmungen für den, Zukunftsperspektiven am und Personalengpässe auf dem eCommerce-Markt. Keiner von ihnen kann hier ausgiebig diskutiert werden – nachfolgend werden sie lediglich als solche identifiziert.

Zugang zum eCommerce-Markt. Der Vergleich drängt sich auf: Zwischen unserem Zugang zum Markt der eCommerce-Infrastruktur-Dienstleistungen, wie er vorangehend skizziert wurde, und dem Zugang der von uns hoch geschätzten United Internet Gruppe,  dem einzigen mit uns halbwegs vergleichbaren eCommerce-Mitbewerber in Deutschland. Die beiden Zugänge sind orthogonal zueinander:

Der Zugang der United Internet Gruppe setzt kurzfristig auf das, was sich an frühen Trends im Internet-Umfeld sowieso ausgebildet hat – konzeptionell also auf Internet-Spiele, Internet-Banking, Internet-Sport, Internet-Auktionen, Internet-dies-und-das. Ein Verbund von mehreren „Internet high light"-Unternehmen bildet dementsprechend hier die Ausgangsbasis für die Erschließung von weiterem eCommerce-Potential.

Der Zugang des TELES-Konzerns setzt von vorn herein auf die grundsätzliche Struktur der Wirtschaft in Deutschland und will dabei den Mittelstand für sich gewinnen. Diese Wirtschaftsstruktur kann selbst das Internet nicht schlagartig ändern: Sie wird auch in Zukunft auf hunderttausenden von mittelständischen Unternehmungen beruhen, und ihr Erfolg auf deren Schnelligkeit und Flexibilität. Bei unserem Zugang soll das Internet also der gesamten mittelständischen Wirtschaft zur schnellstmöglichen weitergehenden Entfaltung ihrer Stärken im globalen und im regionalen Wettbewerb verhelfen, als dies bisher möglich war. Ein arbeitsteiliger Verbund von derzeit vier – auf die funktionalen Komplexe von Internet-Auftritten spezialisierten – „Mittelstands-Internet-Qualifizierungs-Unternehmen" bildet hier die Ausgangsbasis für die Erschließung des gesamten mittelständischen eCommerce-Potentials.

Beide Zugänge zum Zukunftsmarkt des eCommerce dürften sich als ergiebig erweisen. Welcher von beiden Zugängen letztendlich erfolgreicher sein wird ist derzeit rational nicht entscheidbar. Dies ist aber – angesichts der Größe des zu erschließenden eCommerce-Marktes – ohnehin eine irrelevante Frage.

Begriffsbestimmungen für den eCommerce-Markt. Bei dem überbordenden Ungestüm und bei der unübersehbar weitreichenden Tragweite der gegenwärtigen Internet-Entwicklung kann es gar nicht anders sein: Selbst für die wichtigsten Fachausdrücke gibt es noch keine allgemein abgestimmte – diese wäre dann allgemein verbindlich – Definitionen. Ihre Bedeutungen sind folglich weitgehend „unscharf" und  ihre Abgrenzungen dem Belieben ihrer Benutzer überlassen. Einvernehmen sollte aber wohl über zweierlei bestehen, nämlich

daß der Terminus „New Economy" alias „eEconomy" für mehr steht als für „eBusiness" und dieser Terminus für mehr als für „eCommerce" – wobei letzterer Terminus für jedweden elektronischen Kommerz steht und nicht nur für den elektronischen Handel, alias „eTrade", sowie
daß der Terminus „Internet-Auftritt" den Begriff „Internet-Präsenz" umfaßt – wobei beide bei jeder eCommerce-Lösung unerläßlich sind,  ebenso wie auch bei vielen anderen Internet-Anwendungen höherer Visualisierungsstufe als die schlichte „eMail" und die unternehmensexterne Realisierung beider die eCommerce-Infrastruktur-Dienste des „Domain Hosting" alias „Complex Web Hosting" eines entsprechend spezialisierten Rechenzentrums, neudeutsch „CyberCenters", erfordert.

Zukunftsperspektiven am eCommerce-Markt. Mittelständische eCommerce-Lösungen müssen aus Kostengründen unternehmensextern, also per Domain Hosting Service eines CyberCenter, realisiert sein – ihre unternehmensinterne Realisierung können sich nur sehr große Unternehmen leisten. eCommerce-Lösungen erweisen sich damit als Vorboten eines Paradigmenwechsels in der IT: Während Programmsysteme und ihre Daten in den letzten Jahrzehnten von Unternehmensrechenzentren zunehmend auf vernetzte PCs verlagert wurden, die unter der persönlichen Verantwortung der Benutzer dieser Programmsysteme und Daten stehen, befreit der neue Trend sie wieder von dieser Verantwortung – die Programmsysteme und Daten werden nun in unternehmensübergreifende CyberCenter ausgelagert. Die auf diesen Programmsystemen und Daten beruhenden Problemlösungs-Dienste des CyberCenters alias „Application Service Providers" (ASPs) stehen dem Benutzer überall auf der Welt per Internet zur Verfügung. Zu ihrer Nutzung benötigt er dann keinen aufwendigen PC mehr sondern einen einfachen NC, ein schlichtes „Terminal".

Der eCommerce-Markt mit seinen CyberCenters, Anwendungs-Dienstleistungen, einfachen Terminals und seiner Internet-Orientierung verkörpert also heute bereits die zukünftige Struktur des gesamten IT-Massenmarktes.

Personalengpässe auf dem eCommerce-Markt. Wohl jedes Internet-Unternehmen wird von diesem Problem bedrückt: Von dem atembeklemmenden Mangel an qualifiziertem Internet-Personal in allen Geschäftsbereichen, vor allem aber bei den Domain Managern. Während es derzeit etwa zehntausend ganz unterschiedlich qualifizierte Domain Manager in Deutschland gibt, benötigt die deutsche mittelständische Wirtschaft zur vollständigen Entfaltung ihres eCommerce-Potentials insgesamt mindesten einhunderttausend hochqualifizierte Domain Manager – wie eine von der Gesamtzahl der kleinen und mittleren Unternehmen ausgehende Überschlagsrechnung sofort ergibt.

Der TELES-Konzern hat dieses Problem nicht nur erkannt. Vielmehr entwickelt er seit einiger Zeit bereits – zusammen mit angesehenen Ausbildungsinstitutionen und in Abstimmung mit anderen überregionalen Internet-Initiativen – eine breit angelegte und sehr weit reichende Internet/eCommerce-Qualifikations-Konzeption zur Lösung diese Problems. Eine verbindliche Mitteilung hierzu ist in den nächsten Wochen zu erwarten.

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler
     Vorstandsvorsitzender der TELES AG
Bericht zum  "3d DVFA Investment Professionals Forum"

Teles - endlich gute Nachrichten Braveheart
Braveheart:

Re: Teles - endlich gute Nachrichten - und der Kurs fällt in den Kell.

 
01.03.00 17:39
#2
Langsam verliere ich die Geduld bei Teles.
Braveheart - dbzgl. kommentarlos.
Teles - endlich gute Nachrichten Karl
Karl:

Re: Teles - endlich gute Nachrichten

 
01.03.00 20:02
#3
Hallo Bravehart, nicht nur du.
Teles - endlich gute Nachrichten Fundi
Fundi:

Schließe mich an

 
01.03.00 20:26
#4
ich habe hier ja auch schon öfter gepostet, daß Teles unterbewertet ist,
und bei anderen Aktien viel heiße Luft gehandelt wird, die Entwicklung
der letzten 2 Tage bei Teles können einem aber wirklich den letzten
Rest Hoffnung nehmen.

Gruß
Fundi
Teles - endlich gute Nachrichten Pieter
Pieter:

Blubber, blubber, blub

 
01.03.00 21:10
#5
geht bei Schwindler weiter wie gehabt
'Eine verbindliche
Mitteilung hierzu ist in den nächsten Wochen zu erwarten. '

Ankündigungen ohne Ende.

Nur dem würde ich nicht mal mehr glauben, wenn er mir einen Scheck über
100.000E in die Hand drücken würden. Der Münchhausenscheck wäre bestimmt ungedeckt.
Pieter
Teles - endlich gute Nachrichten Digedag
Digedag:

eGrosse eAnkuendigung eVon eSchwindler e!!! wers glaubt wird E-s.

 
01.03.00 23:02
#6
Teles - endlich gute Nachrichten voltago

Teles kaufen unter 25 oder über 40 - gehen langfristig auf 120 (chartte.

 
#7


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Teles Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
2 382 Teles AG 1000%+X ! 011178E Arielito 28.10.16 10:34
2 83 Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals M.Minninger RichyBerlin 17.05.16 12:32
  16 Löschung Viola tomschneider123 08.12.14 11:54
  9 TELES AG 1. 400.000 eur jackpot News realtime xelleon heischo 20.05.14 14:48
4 202 10 Gründe für die TELES Aktie - WKN: 745490 DER SPEKULANT Luxury-Gap 01.11.12 18:47