SZ-Artikel zu Balda vom 15.6.

Beiträge: 2
Zugriffe: 732 / Heute: 1
Clere 16,20 € -0,80% Perf. seit Threadbeginn:   -96,14%
 
SZ-Artikel zu Balda vom 15.6. Hans Dampf
Hans Dampf:

SZ-Artikel zu Balda vom 15.6.

 
15.06.00 12:21
#1
Komponenten-Hersteller Balda wächst rapide
                  Höhenflug dank Handy-Boom
                  Bald nächste Kapitalerhöhung notwendig  /  SZ-Gespräch mit
                  Vorstandschef Gerhard Holdijk

                  München – Erstzeichner der Balda-Aktie haben wenig Grund zur
                  Klage: Die Firma wächst so rapide, dass der Vorstand bereits mit
                  einer Kapitalerhöhung liebäugelt, und soll 2000 eine Umsatzrendite
                  vor Steuern von 18 Prozent abwerfen. Der Aktienkurs hat sich in
                  einem guten halben Jahr mehr als verfünffacht.

                  Von Antonie Bauer

                  Das Unternehmen aus Bad Oeynhausen hat deshalb bereits seine
                  Aktie gesplittet. „Wir haben das Glück des Tüchtigen“, freut sich
                  Vorstandschef Gerhard Holdijk. Denn Balda profitiert kräftig vom
                  Handy-Boom. Es fertigt Komponenten für Mobiltelefone –
                  Schalenteile, Displayfenster und Knöpfe. 1999 machte der

                  Konzern noch 40 Prozent seines Umsatzes mit Spritzgussartikeln
                  für Medizintechnik und Automobilindustrie, 2000 werden es nur
                  mehr zehn Prozent sein. „Wir lassen die Bereiche weiterlaufen,
                  weil sie profitabel sind“, sagt Holdijk, doch stecke die Firma alle
                  verfügbaren Ressourcen in die Telekommunikation. Dort seien die
                  Margen hervorragend. 2000 werde Balda Komponenten für 50
                  bis 60 Millionen Handys liefern.

                  Der frühere Produzent von Kameragehäusen sieht sich in seiner
                  heutigen Marktnische weltweit auf Platz vier. Im vergangenen Jahr
                  steigerte er den Umsatz im Konzern bereits um 136 Prozent auf
                  117,4 Millionen DM, vor Steuern blieb trotz der Kosten für den
                  Börsengang ein Gewinn von 2,1 Millionen DM. Im ersten Quartal
                  2000 lag Balda mit einem Umsatz von 42,4 (Vorjahr 22,4)
                  Millionen DM und einem Vorsteuerergebnis von 4,6 (0,02)
                  Millionen DM deutlich über Plan. Das Unternehmen hat deshalb
                  seine Prognosen für das Gesamtjahr heraufgesetzt. Der Umsatz
                  soll nun auf 243 statt der ursprünglich geplanten 213 Millionen
                  DM klettern, der Überschuss auf 25,3 statt 22,5 Millionen DM.

                  Um dieses Wachstum zu bewältigen, kann Holdijk die Erlöse aus
                  dem Börsengang gut brauchen: „Der Markt gibt uns so viel
                  Umsatz, wie wir technisch vertragen können.“ Im vergangenen
                  Jahr hat Balda deshalb über 55 Millionen DM investiert, 2000
                  sollen 60 Millionen DM dazukommen. So entsteht gerade ein
                  riesiges neues Produktionsgelände, mit getrennten
                  Entwicklungsabteilungen und Fabriken für die einzelnen Kunden.
                  Holdijk ist stolz darauf, dass Balda vier der großen
                  Handy-Hersteller beliefert, für einen fünften (Alcatel) hat die Firma
                  bereits einen Entwicklungsauftrag. Mittlerweile habe auch die
                  Abhängigkeit von Nokia abgenommen, Ericsson sei für die
                  Deutschen genauso wichtig geworden.

                  Nur 3,5 Millionen DM kostet die kürzlich angekündigte
                  90-prozentige Beteiligung an der Lüdenscheid GmbH. Holdijk hält
                  sie dennoch für sehr wichtig, denn die neue Tochter bringt 50
                  erfahrene Werkzeugmacher mit. Und diese Experten seien einer
                  der schlimmsten Engpässe: „Je mehr Werkzeuge wir bauen
                  können, desto mehr Umsatz machen wir.“ Bis in fünf Jahren soll
                  Balda auf – „konservativ gerechnet“ – 850 Millionen DM Umsatz
                  kommen; „Akquisitionen könnten das aber noch beschleunigen“.
                  Holdijk denkt dabei vor allem an
                  Kunststoffverarbeitungskapazitäten. Um die Expansion zu
                  finanzieren, erwägt er bereits eine Kapitalerhöhung im nächsten
                  Jahr.

                  Holdijk glaubt nicht, dass der Handy-Boom ewig dauern wird; in
                  rund fünf Jahren könnte der Margendruck steigen. Dafür hat er
                  bereits eine Mittelfriststrategie parat: Künftig werde das Problem
                  elektromagnetischer Abstrahlung nicht nur bei Handys, sondern
                  auch etwa bei elektrischen Haushaltsgeräten eine viel größere
                  Rolle spielen. Balda sei da mit seinen Galvanik-Kenntnissen
                  prädestiniert, abschirmende Bauteile zu entwickeln.



                  [ Back]

                  [ Top]

                  [ Home ]


                  © 2000 Süddeutsche Zeitung GmbH / SV online GmbH
SZ-Artikel zu Balda vom 15.6. rabbit

Irgendwie wird Balda wohl von allen empfohlen EuramS, Aktionär, Börs.

 
#2
Ich hab heute einfach mal ein paar gekauft. Bei dem Chart und der Story
dürfte wohl nicht viel schief gehen.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Clere Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
7 778 Clere AG - Auf zu neuen Ufern! Homer_Simpson Raymond_James 08.12.16 17:00
44 13.627 Balda schnelle 100 Prozent tradingstar El Primero 28.11.16 18:37
10 218 Die "neue" Balda - Stimmenbündelung zur HV Scent Scent 04.05.16 15:40
  4 Bald Pleite ??? Kacbak Schlauen 13.10.15 15:44
  5 Jetzt ist die Zeit für Nebenwerte! schibam Schlauen 30.09.15 14:28