SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19%

Beiträge: 7
Zugriffe: 321 / Heute: 1
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% tgk1
tgk1:

SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19%

 
01.03.00 12:36
#1
SolarWorld initiiert Sonnenfonds
                                                                                                                           Datum : 10.02.2000
                                                                                                                                  Zeit :00:14


            Die SolarWorld AG (DE0005108401), Bonn, initiiert den Sonnenfonds mit einem Gesamtvolumen von 50 Mio. DM. "Das Kapital fließt in industrielle
            Solarkraftwerke, die über Deutschland verteilt errichtet werden", beschreibt Vorstandssprecher Dipl-Ing. Frank H. Asbeck den Investitionsschwerpunkt des
            Fonds.

            Der Sonnenfonds wird durch eine neu zu gründende Kommanditgesellschaft verwaltet werden. Die Geschäftsführung dieser Gesellschaft wird von
            SolarWorlds 80prozentiger Tochtergesellschaft Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH übernommen, die damit als Komplementärin der

            Fondsgesellschaft auftritt. Insgesamt soll ein Eigenkapitalvolumen von 15 Mio. DM am Kapitalmarkt eingeworben werden. Dies wird über den Verkauf von
            Fondsanteilen an private Investoren realisiert. Namhafte Kreditinstitute sowie die Deutsche Ausgleichsbank werden ein Volumen von weiteren 35 Mio. DM
            bereit stellen.

            "Wir haben in Gesprächen mit Investoren und Banken festgestellt, dass das Interesse an einem solaren Fonds enorm ist. Die Konstruktion eines Sonnenfonds
            ist in Deutschland bisher einzigartig. Zur Finanzierung der Kraftwerke können teilweise zinsgünstige Kredite der Deutschen Ausgleichsbank in Anspruch
            genommen werden. Das minimiert die Kapitalkosten.", erklärt Frank H. Asbeck. "Außerdem steht die Verabschiedung einer gesicherten Einspeisevergütung
            für Solarstrom bevor."

            Der Bau der Photovoltaik(PV)-Kraftwerke wird komplett durch die SolarWorld AG übernommen. "Wir werden high-tech Photovoltaik- Kraftwerke bauen, wie
            wir sie auch für Energieversorgungsunternehmen wie die Essener RWE Energie AG errichtet haben", so Dipl-Ing. Frank H. Asbeck weiter. "Unsere
            Technologie ist anwendungserprobt und kostengünstig". Die für die Solarkraftwerke eingesetzten Module werden auch von der schwedischen
            SolarWorld-Tocher GPV produziert. "Die GPV-Module sind innovativ und garantieren für mehr als 20 Jahre die problem- und emissionsfreie Erzeugung von
            Solarstrom. Wir werden ebenfalls eine innovative Technik für die Aufstellung der Solaranlagen einsetzen", ergänzt der Vorstandssprecher.

            Als Standorte zur Errichtung der Solarkraftwerke sind geschlossene Deponien und kontaminierte Industriebrachen projektiert, die andernfalls ungenutzt
            blieben. Der Vertrieb der Fondsanteile wird unter anderem durch die SolarWorld selbst wahrgenommen werden. Zudem konnten namhafte Partner und
            Geschäftsbanken gewonnen werden.

            Die SolarWorld AG beschäftigt sich im Geschäftsfeld Photovoltaik neben dem Solarkraftwerksbau mit dem Handel von Zellen, Modulen und anderen
            Komponenten der Solarstromtechnik. Die 80prozentige Tochtergesellschaft Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH leistet im Geschäftsfeld Wind
            die Projektierung und den Betrieb von Windparks. Die 70prozentige Tochter Gällivare PhotoVoltaic (GPV), die am nördlichen Polarkreis in Schweden ansässig
            ist, produziert kostengünstige Hochleistungs-Solarmodule.

Weiß jemand mehr über das Unternehmen ?
Wurden in Euro am Sonntag empfohlen.

TGK
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% tgk1
tgk1:

Zahlen: Umsatz +70%

 
01.03.00 12:41
#2
SolarWorld AG steigert Umsatz um 70 Prozent / Ergebnis
          trotz Kosten des IPO positiv

              Die SolarWorld AG, Bonn, hat den Umsatzerlös im
          Geschäftsjahr 1999 im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent
          gesteigert. Nach vorläufiger Berechnung beträgt er 10,7 Mio.
          DM nach 6,3 Mio. DM im Geschäftsjahr 1998.

              Damit übersteigen die tatsächlichen Umsatzerlöse auch
          die im Emissionsprospekt zum Börsengang genannte
          Umsatzplanzahl um 30 Prozent.

              Auch das Ergebnis fällt trotz der Kosten aus dem
          Börsengang positiv aus. Für das neue Geschäftsjahr
          prognostiziert Dipl. Ing. Frank H. Asbeck, Sprecher des
          Vorstandes der SolarWorld AG, eine weitere deutliche
          Steigerung beim Umsatz und Ertrag.

              Nach der Entscheidung der Bundesregierung zur
          Einführung einer kostenorientierten Vergütung für Solarstrom
          von 0,99 DM je Kilowattstunde wird das Jahr 2000 den
          Durchbruch in der Produktion und Installation von
          Solarstromkomponenten und Kraftwerken bringen.  
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% tgk1
tgk1:

noch etwas mehr, ist einer von euch investiert?

 
01.03.00 12:42
#3



              10.01.2000
           Ad hoc-Service der SolarWorld AG (WKN 510840)
           Freiwillige Mitteilung analog §15 WpHG gemäß §2 Abs. 2
           der Anlegerrichtlinien der Düsseldorfer Börse

           SolarWorld AG steigert Umsatz um 70 Prozent / Ergebnis
           trotz Kosten des IPO positiv / Einstieg in globalen
           Solarzellenhandel / Kapitalerhöhung im ersten Quartal 2000

           Die SolarWorld AG, Bonn, hat den Umsatzerlös im
           Geschäftsjahr 1999 im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent
           gesteigert. Nach vorläufiger Berechnung beträgt er 10,7 Mio.
           DM nach 6,3 Mio. DM im Geschäftsjahr 1998. Damit
           übersteigen die tatsächlichen Umsatzerlöse auch die im
           Emissionsprospekt zum Börsengang genannte
           Umsatzplanzahl um 30 Prozent. Auch das Ergebnis fällt trotz
           der Kosten aus dem Börsengang positiv aus.

           Für das neue Geschäftsjahr prognostiziert Dipl. Ing. Frank H.
           Asbeck, Sprecher des Vorstandes der SolarWorld AG, eine
           weitere deutliche Steigerung beim Umsatz und Ertrag: "Wir

           sehen uns in unserer Strategie zum integrierten
           regenerativen Energieunternehmen klar bestätigt. Nach der
           Entscheidung der Bundesregierung zur Einführung einer
           kostenorientierten Vergütung für Solarstrom von 0,99 DM je
           Kilowattstunde wird das Jahr 2000 den Durchbruch in der
           Produktion und Installation von Solarstromkomponenten und
           Kraftwerken bringen".

           Nach der mehrheitlichen Beteiligung an dem schwedischen
           Solarmodulproduzenten Gällivare PhotoVoltaic (GPV) will
           SolarWorld verstärkt in den globalen Handel mit Solarzellen
           einsteigen. "Wir betrachten Solarzellen als Commodity. Diese
           Halbleiter sind der Rohstoff jeder Solarstromgewinnung und
           damit auch der Energieerzeugung von morgen. Aufgrund der
           Bedeutung für die zukünftige Energiegewinnung sind die
           Solarzellen das quadratische Öl; und das ohne Gefahren für
           die Küsten", charakterisiert Dipl. Ing. Frank H. Asbeck das
           Potential der Solarzellen. In den zu Modulen verschalteten
           Zellen findet die Umwandlung von Sonnenenergie in
           Elektrizität statt; sie sind das Kernstück jedes
           Solarkraftwerkes. SolarWorld ist der größte deutsche
           Anlagenbauer von Solarstromkraftwerken.

           Wie geplant wird die SolarWorld AG mit dem Übergang vom
           Freiverkehr in den Geregelten Markt das Börsensegment im
           ersten Quartal 2000 wechseln. "Wir werden damit unsere
           Aktie für einen breiteren Anlegerkreis interessant machen
           und verstärkt internationale Fonds ansprechen", stellt der
           Vorstandssprecher klar. Zeitgleich mit dem Übergang in den
           Geregelten Markt der Rheinisch-Westfälischen Börse zu
           Düsseldorf wird das Unternehmen eine Kapitalerhöhung um
           750.000 Euro auf 3,75 Mio. Euro durchführen. Frank H.
           Asbeck weist schon jetzt daraufhin, dass die
           Mehrheitsaktionäre an der Kapitalerhöhung nicht teilnehmen
           werden. "Das Angebot kommt unseren freien Aktionäre
           zugute", erklärt der SolarWorld-Vorstand.

           In den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres
           hatte sich die SolarWorld AG neben dem Modulproduzent GPV
           auch an dem deutschen Windkraftanlagenhersteller
           Fuhrländer GmbH beteiligt und damit das
           Unternehmensportfolio weiter abgerundet.

           Neben dem Geschäftsfeld Photovoltaik, in dem SolarWorld
           den Handel von solaren Modulen und Komponenten sowie
           den Bau kompletter Solarstromanlagen betreibt, beschäftigt
           sich die 80prozentige Tochtergesellschaft Asbeck
           Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH mit der
           Projektierung und dem Bau von Windparks. Insgesamt soll in
           den nächsten Jahren eine Windenergieleistung von bis zu
           100 MW installiert werden. Das Geschäftsfeld Photovoltaik
           wird auch den globalen Handel von Solarzellen umfassen.
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% tgk1
tgk1:

Planzahlen bis 2004: nach Konsolidierung steig ich ein

 
01.03.00 12:45
#4
www.solarworld.de/profil/img/geschplandat_gr.jpg
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% NoTax
NoTax:

Alle Solar-Werte insbesondere SOLON sind seit dem "Einspeise-Gsetz.

 
01.03.00 14:30
#5
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% harryB
harryB:

alternativenergien gross im kommen!

 
03.03.00 14:49
#6
das hört sich ja nach einer zweiten ballard-systems an und der chart sieht genau so aus, wie der von ballard vor 2 monaten. Bei ballard hab ich leider viel zu früh verkauft (53)! Bei solarworld wird mir das nicht nochmal passieren! Ich denke auch, dass man sich einiges von dieser aktie und dieser technologie allgemein erhoffen kann!!
SOLARWORLD -510840- letzen 5 Tage +160%, heute Gewinnmit. -19% tgk1

Re: SOLARWORLD -510840- wieder bei 51

 
#7
Ad hoc: SolarWorld AG

                             07.03.2000 SolarWorld steigt in E-Commerce ein

                             SolarWorld steigt in E-Commerce ein / Vertriebskooperation mit Elektro-Großhandel wird ausgebaut

                             Die SolarWorld AG, Bonn, steigt in den elektronischen Handel (E- Commerce) ein. Unter der Homepage
                             www.solarworld.de richtet das regenerative Energieunternehmen seinen virtuellen Shop ein. Endkunden können in
                             diesem Solar-Shop Informationen über Bausätze zur Installation von Solarstromanlagen abfragen. SolarWorld leitet
                             diesen Kontakt nahezu zeitgleich an einen SolarWorld- Vertragshändler weiter.
                             "Wir wollen die Endkunden mit diesem Schritt umfassender über das praktische Potential der Solartechnik informieren
                             und ihnen parallel einen Zugang zum direkten Erwerb von Solarstromanlagen zur Verfügung stellen", begründet Dipl.
                             Ing. Frank H. Asbeck, Sprecher des Vorstandes der SolarWorld AG, den Einstieg in das E- Commerce-Geschäft.
                             "Selbstverständlich garantieren wir unseren Händlern die exklusive Geschäftsabwicklung. Wir werden auch weiterhin
                             kein direktes Endkundengeschäft betreiben".
                             Das E-Commerce soll mittelfristig gerade dem Geschäft mit den Handelspartnern der SolarWorld AG zugute kommen
                             (Business-to- Business). "In Zukunft werden unsere Händler die Möglichkeit haben, ihre Geschäfte mit uns online
                             durchzuführen. Das vereinfacht und beschleunigt die Abwicklung jedes einzelnen Auftrages", ergänzt der
                             Vorstandssprecher.
                             Außerdem berichtet der Vorstand der SolarWorld über einen zügigen Ausbau der Vertriebskooperation mit dem
                             Elektro-Großhandel. "Rahmenverträge mit Großhändlern, die SolarWorld- Solarstromkomponenten und -Bausätze
                             anbieten, sind bereits unter Dach und Fach", so Frank H. Asbeck weiter. "Bisher gibt es in Deutschland nur wenig
                             Elektrofachhändler, die Solarstromanlagen im Sortiment führen. Das Interesse an einer solchen Sortimentserweiterung
                             ist beim Elektro-Großhandel gleichwohl enorm. Denn die Solartechnik ist für diese Branche ein neuer Markt, der zudem
                             hohe Wachstumsraten verspricht." Für die gesamte Branche ist das Thema "Solarstrom" neu und hochlukrativ.
                             SolarWorld bietet deshalb im Zuge der Zusammenarbeit technische Schulungen für Elektroinstallateure an, die bei den
                             jeweiligen Großhändlern vor Ort durchgeführt werden. Diese Know-how-Seminare treffen beim Fachhandel auf eine
                             große Resonanz: Rund 8.000 Elektroinstallateure werden in diesem Jahr von SolarWorld in solartechnischen Fragen
                             unterwiesen. Ferner werden die Vertriebsmitarbeiter der SolarWorld AG auch kaufmännische Schulungen für den
                             Großhandel durchführen. "Wir rechnen damit, dass die Zusammenarbeit mit dem Elektro-Großhandel einen weiteren
                             Umsatzschub auslösen wird", so die Prognose des Vorstandssprechers.
                             Die SolarWorld AG beschäftigt sich im Geschäftsfeld Photovoltaik neben dem Solarkraftwerksbau mit dem Handel von
                             Zellen, Modulen und anderen Komponenten der Solarstromtechnik.
                             Die 80prozentige Tochtergesellschaft Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH leistet im Geschäftsfeld Wind
                             die Projektierung und den Betrieb von Windparks.
                             Die 70prozentige Tochter Gällivare PhotoVoltaic (GPV), die am nördlichen Polarkreis in Schweden ansässig ist,
                             produziert kostengünstige Hochleistungs-Solarmodule.  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen