Sind +415% nicht genug? RSE AG!

Beiträge: 2
Zugriffe: 197 / Heute: 1
Sind +415% nicht genug? RSE AG! RSE_Investor
RSE_Investor:

Sind +415% nicht genug? RSE AG!

 
07.12.99 04:42
#1
Selbst für "Neuer-Markt-Junkies" sollte eine Steigerung des Jahresüberschuß/Bilanzgewinn nach Steuern für die ersten neun Monate 1999 von 2,789 auf 11,570 Mio. DM (+415%) noch was besonderes sein. Warum stieg also der RSE-Kurs (WKN 829206) heute (6.12.99) - nach Bekanntgabe am Wochenende - nicht? Weil es kaum einer lesen konnte!!!

Die Fakten finden sich auf den Seiten der Deutschen Börse AG versteckt (Quelle: www.smax.de" und dann SMAX-Unternehmen, RSE, Berichte und 9-Monatsbericht anklicken) im pdf-File auf Seite 3 unten: "22. Bilanzgewinn/-verlust 11.570 TDM nach 2.789 TDM (+415%)". Nur gibt es meines Wissen bislang keinen (!) Zeitungsartikel und keine Ad hoc-Meldung, die dieses hervorragende Ergebnis kommuniziert hat. Somit fühle ich mich abermals in meiner These bestätigt, daß Deutschland bezüglich Nebenwerten und Effizienz eine "Bananenrepublik" ist...

Euer RSE_Investor
Sind +415% nicht genug? RSE AG! Diplomat

Wenn es keine Ad hoc gegeben hat, dann

 
#2
ist RSE selber Schuld. Falls die nachfolgende Aktionärsstruktur noch stimmt, wäre auch das ein Grund:
Aktionärsstruktur:
Josef H.Boquoi 0,11% (direkt)
Dr. Ronald Frohne 18,16%
Rolf Hauschildt 18,16%
Omikron Grundstücksentwicklung GmbH & Co. KG Wachtendonk 27,85%
Dr. Joachim Theye 18,16%
Dr. Dipl.-Kfm. Lutz R. Ristow 17,1%

macht zusammen sage und schreibe 99,54%. Für 0,46% Freefloat lohnt sich ja eine Adhoc fast gar nicht. Falls diese Zahlen nicht mehr stimmen, bitte angeben, wo ich aktuelle finde.
Außerdem scheint mir ein solches Ergebnis in der seit April erfolgten Kursentwicklung durchaus enthalten.
Grüße
Diplomat
 


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen