Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur...

Beiträge: 8
Zugriffe: 664 / Heute: 1
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... daz1
daz1:

Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur...

 
16.08.99 14:45
#1
hallo Schtonk, ich glaube du könntest mir bei dieser frage am meisten behilflich sein.

ich suche "weiterführende" literatur für candlestick (von Nison hab ich schon alles bücher durch) sowie spezielle literatur für reine
elliot wave mehoden, und ein buch über fortgeschrittene technische analyse und ozillatoren.
Vielleich kannst du mir ein paar bücker empfehelen


grüße daz
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... Kroesus
Kroesus:

Charttechnik

 
16.08.99 16:08
#2
John Magee - Mit Charts zum Erfolg - www.finanzverlag.com
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... daz1
daz1:

tx, Kroesus!WO SIND DIE TECHNIKER oder seit ihre alle "nur" Fundame.

 
16.08.99 16:39
#3
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... ronin
ronin:

DAZ, eines kann ich die empfehlen,....

 
16.08.99 16:48
#4
wobei ich nicht weiß, ob du nicht vielleicht schon weiter bist,
"das große Buch der technischen Indikatoren" ISBN 3-9802154-8-2
Vielleicht könnest du aber ganz kurz umreißen, was die candlesticks bringen, und ob sie dir biasher weitergeholfen haben. Ich kenn die nämlich nur vom hörensagen

Gruß RONIN
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... daz1
daz1:

tx, ronin!Candlesticks!!

 
16.08.99 17:06
#5
danke ronin für den tip, bis jetzt hab ich nur die üblichen ozillatoren verwendet ROC, Momentum, MACD ... bin auf dein empfohlenes buch gestpannt.

Candlesticks ist eine Darstellungsart für einen Chart, die schon vor sehr sehr langer zeit in japan entwickelt und dementsprechen weierentwickelt und verfeinert. Nison war der erse westliche Techniker, der die japanischen Bücher übersetzte und zwei Bücher verfasste die über dieses Tradingmethoden Seminare bei vielen bekannetn Banken (amerikanische nationalbank etc.) hielt.

Das Grundprinzip/Unteschied zu den westlichen Charts(Balken etc.) ist, dass ein Candle(Kerze) aus Anfang-, Schluss-, Höchst-, und Tiefskurs besteht. Schließt der S über den E so zeichnet man eine nicht gefüllte Candle ein (weiß). Ist das Gegendteil der Fall (S unter E) wird sie schwarz (oder e.g. rot) ausgefüllt.
Durch diese Methode wird die Übersicht erleicherst und das Einbringen in den Chart ermöglicht viel mehr Perspektive.
So gibt es hier unzählige Patterns (Evening Star, Doji, Hammer, Shooting Star, Harami, etc..). Der Vorteil darin besteht, dass man max. 3 Tage benötigt um einen Pattern auszumachen, und daher zeigt der Candlestick Chart schon viel früher einen Trendwechsel an.

Zwar ist die Literatur bis jetzt nur auf Englisch, und der Chart "schwerer" zu lesen, doch würde ich jeden die Bücher von Nison empfeheln.
(wenn ihr sie kauft dann üner amazon.com ist biller als in Deutschland/Österreich).

grüße daz
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... ronin
ronin:

Danke Daz, ich werd mich mal dafür interessieren o.T.

 
16.08.99 17:18
#6
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... Kroesus
Kroesus:

Charts

 
16.08.99 20:18
#7
Ein Buch habe ich noch:

John J. Murphy - Visuelle Aktienanalyse - ISBN 3-593-35804-2 - in Deutsch

Behandelt auch Candlesticks als Einführung in diese Technik.
Schtonk und an alle Charttechniker,... charttechnik literaur... daz1

tx Kroesus! o.T.

 
#8


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen