Quo Vadis Dax 2010 - Das Original

Beiträge: 96.279
Zugriffe: 7.551.561 / Heute: 93
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original morleene
morleene:

dann "verkaufen" die

 
11.04.10 16:55

die Griechenland Story  zum 20. mal

so sind die 6300 doch nur Formsache

Quo Vadis Dax 2010 - Das Original learner
learner:

OE

7
11.04.10 16:56
Was viele sich hier anscheinend nicht Vorstellen können, mit wie wenig Geld ein Großteil (nicht Harz 4) der Bevölkerung auskommen muss. Es gibt Familien, da überlegt sich der Vater zweimal, ob er sich neue Schuhe leisten kann, da die Kinder auch welche brauchen. Urlaub ist unisono gestrichen.

Die haben vielleich alles in allem 2.000 - 2.300 € zur Verfügung und die Miete macht schon 1.000,- € aus. Falls du Kinder haben solltest weist du was der Rest kostet.

Was hat der letzte Wirtschaftsaufschwung der arbeitenden Bevölkerung an realem Kaufkraftgewinn gebracht. Erst einmal wurde die Mehrwertsteuer Erhöht und diverse Abgaben ebenfalls. Den Rest hat die Inflation besorgt. Wir errinern uns ja gerne an Rohölpreise von über 140 $.

Es gab seinerzeit entsprechende Artikel unter anderem im Spiegel, dass der letzte Aufschwung komplett an der Mittelschicht vorbei ging. Jetzt braucht man kein Hellseher zu sein, um sich Vorzustellen, was passiert, wenn die Wirtschaft wieder richtig anspringt. Die Politik muss ja irgendwie versuchen die durch die Finanzkrise enorm gewachsenen Schulden wieder abzubauen!

Wie war das beim Letzten mal? Ja Steinbrück hat doch tatsächlich das Schuldenwachstum "gebremst". Applaus! Es wurde in Aussicht gestellt ab 2011 oder 2012 (bin mir Unsicher) würden keine neuen Schulden mehr aufgenommen. Dann kam die Krise. Jetzt ist der Schuldenberg richtig gewachsen, also bräuchte der Staat doch noch mehr Einnahmen als vor der Krise! Oder hab ick det kleene Eimaleins falsch verstanden?

Ich glaube nicht, dass er diese bei den Firmen wird holen wird. Wir warten also auf das Ende der NRW-Wahl um zu sehen, mit welchem blöden Gewäsch dem Publikum weitere Belastungen verklickert werden.
Denken Hilft zwar,Nützt aber nichts!
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original ruth2
ruth2:

ezb - griechenland

 
11.04.10 17:03
..kurse l&s um 17.02 - dax 6278...
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original Honk Norris
Honk Norris:

30

2
11.04.10 17:07
Milliarden im ersten Jahr, bei HRE ging zunächst auch nur um 15, jetzt heißt es die 100 reichen nicht. Nun geht es um ein ganzes Land  ;-)

Geht Euro jetzt direkt tauchen oder über einen Umweg? Die einzige Währung die in den nächsten 20 Jahre die Vormachtstellung des Dollars als Leitwährung gefährden könnte ist somint endgültig im A. Ich erwarte Parität auf Sicht von sechs Monate
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original pauper
pauper:

OE

 
11.04.10 17:07
ich bin über 60, darum hat learner von mir ein "gut analysiert" bekommen.
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original Dreiklang
Dreiklang:

DAX 6278

 
11.04.10 17:10
Bei Flatex kann man nicht L+S handeln, aber ich vermute mal, Flatfee würde

short

gehen.

Und dann warten wir mal, wie lange es dauert, bis der Markt merkt, dass das mit der "Griechenland-Rettung" nicht funktionieren kann.
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original learner
learner:

Und jetzt meine Verschwörungstheorie!

6
11.04.10 17:12
Nach diesen Nachrichten (die Welt ist gerettet) können die Banken ganz gemächlich Ihre Aktienpakete ans Volk verkaufen. Der Dax steigt auf 7.000 Punkte. Dann wird Griechenland und vielleicht noch ein paar andere runtergestuft von den bösen Ratingagenturen, was einen Fall des Daxes bis auf 5.300 Punkt nach sich zieht.

Unten Kaufen die Banken wieder ein und das Spiel beginnt von vorn!

Alles frei Erfunden und nicht zum Traden geeignet. Aber wenn es so kommt werde ich Guru und biete teure Tradingkurse in Monaco für Fondmanager an!
Denken Hilft zwar,Nützt aber nichts!
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original oegeat
oegeat:

zur Info

4
11.04.10 17:13
bei jeder Ecke konnte man letzte woche den chart sehen ....
nun mal etwas genauer geschuat wo stehen wir .....?

drüber ums mit einem Wort zu sagen ,,, Fazit mein Allergie gegen Linien die quer durch den chart gehen wurde nicht gelindert ...
(Verkleinert auf 71%) vergrößern
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original 312568
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original learner
learner:

Lehrgang für vermögende Herren 1!

9
11.04.10 17:51
(Verkleinert auf 93%) vergrößern
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original 312576
Denken Hilft zwar,Nützt aber nichts!
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original learner
learner:

Lehrgang für vermögende Herren 2!

11
11.04.10 17:56
Hätte Paul McCartney Kristen für 5 Jahre engagiert, hätte er rund $ 7,3 Mio bezahlt (bei einer Stunde Sex pro Nacht) - eine Ersparnis von $ 41.700.000,--

Weitere Vorteile:
eine heiße 22jährige, kein herumlamentieren, nie Kopfschmerzen, erfüllt alle Wünsche, keine Beschwerden, kein Meckern oder Liebling ich will..... .
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original 312577
Denken Hilft zwar,Nützt aber nichts!
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original flatfee
flatfee:

griechenland

6
11.04.10 18:06
soso 30mrd - aber man wolle keine zinssubvention, darum ~5% - die realen witze sind doch die besten

griechenland benötigt innerhalb der nächsten zeit 33,5 mrd - jetzt tun wir mal so, als wenn die auktion dienstag ein voller erfolg wird - also 1,2 mrd in den staatssäckl schwemmt - fehlen noch 32,3

dazu müsste man natürlich unterstellen dass kein anleihenhalter mehr verkaufen will, da ja jetzt griechenland ein 1a-bonitätsstaat ist - naja fitch stuft bestimmt auf a hoch - komisch nur das z zt mehr verkäufer ihre anleihen zurückgeben wollen als käufer da sind - natürlich haben die keine ahnung würde oe sagen - die angsthasen

wenn das eine aktie wäre würde ich die empfehlung aussprechen - strongest short

aber ein anderes thema...

30 stellt der iwf zur verfügung - fehlen mind. 2,3 - erweiterte zinslast noch nicht eingerechnet

hmmm, wie war das gleich - aktuell liegt der zins pi mal daumen 400-450 basispunkte über den deutschen bundespapieren !? keine zinssubvention ?

will man den rest der welt für dumm verkaufen ? oder will man die welt mit dem realen zins nicht schocken ?

vielleicht ist die etwas merkwürdige these dass bald eine verschuldugn von 100% des bip normal ist - fehlt nur noch das die zinsen steigen um das ganze gebilde zum implodieren zu bringen

ich wäre ja für weginflationieren - 5,10,15, 20% ? wie lange dauert das dann ?

by the way - nette gewinne morgen ;-))))

there´s no fear - the sky is the limit.....
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original flatfee
flatfee:

@learner

 
11.04.10 18:09
der guru im orangen, knöchellangen walla-kleid der vermögende herren ausnimmt - dann sehen die bald aus wie heather mills - aber geld nacht ja schön oder war es bier ?

immer diese sinn-fragen - mein leben ist so scheisse ;-)
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original flatfee
flatfee:

@lerner

 
11.04.10 18:10
kann man Kristen , weil leasing, die vollen kosten von der steuer absetzen ?
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original learner
learner:

flatfee

2
11.04.10 18:13
Vielleicht als notwendige "Entspannungstechnik" für´s erfolgreiche Traden. Versuch mal dein Glück beim Finanzamt und sag uns, ob´s geklappt hat.

PS. Wer kann schon mit nem Ständer emotionslos Traden?
Denken Hilft zwar,Nützt aber nichts!
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original AND1
AND1:

@flatfee

3
11.04.10 18:14
bei VW hat man's zumindest versucht...ging wohl für manch einen nach hinten los :-)
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original orient express
orient express:

wer tarut sich short zu gehen

 
11.04.10 18:25
dax bei l&s schon bei 6279 vielleicht steigt er noch auf 6290 machen sie gerne zum schluss hin, für long noch ist es mir zu gefährlich aber short für colle socken doch ein günstiger tag heute
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original orient express
orient express:

eilmeldung jetzt steht er bei 6281 schon

 
11.04.10 18:26
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original flatfee
flatfee:

@oe

 
11.04.10 18:44
ich gehe all - in short - nehme ich jetzt die grüne oder die beige ? mit oder ohne reissverschluss ?

fragen über fragen
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original Svartur
Svartur:

Leider

21
11.04.10 19:03
wird sich wenig mit den Argumenten auseinandergesetzt, vielmehr werden einfache Schubladen geöffnet.

Also, man schreibt die Dinge, wie sie sind, worüber man ja streiten könnte, es wird dann aber sofort die Schublade mit der Bezeichnung : Pessimist  geöffnet.

Liebe Freunde, glaubt es, oder glaubt es nicht, ich bin ein sehr optimistischer und fröhlicher Mensch.

Deswegen habe ich in jeder geschäftlichen Phase meines Lebens dennoch die Schwierigkeiten nicht ausser Acht gelassen und die auftretenden Probleme gelöst. Sehr viele, die unverbesserlich optimistisch waren, sind als Unternehmer gescheitert, sie haben vor lauter gut laufenden Geschäften vergessen, Rücklagen zu bilden, sich auf schlechtere Zeiten vorzubereiten und dann standen sie mittellos da.

Ergo ist die realistische Sichtweise die einzige Möglichkeit, eine Bestandsaufnahme mit Lösungen zu erarbeiten. Tut man das nicht, die Staaten dieser Welt zum Beispiel tun es nicht, dann steht man vor einem Scherbenhaufen, über kurz oder lang holt einen jede betriebswirtschaftliche und auch volkswirtschaftliche Realität ein. Man kann strecken, man kann mit Krediten noch mehr strecken, im realen Leben nennt man das dann Konkursverschleppung. Wenn man mit einem höheren Umsatz, bedingt durch niedrigere Preise und geringere Marge, seine Rechnungen bezahlt. Sieht toll aus, die Belegschaft schuftet wie blöde, am Ende steht dennoch der Konkurs.

Mir ist nicht kar, was das mit Pessimismus zu tun hat. In einer Krise wie derzeit, muß man aus Fehlern lernen, sie bereinigen, die Stärken ausspielen und dann mit neuem Elan nach vorne blicken.

Findet das statt?

Ich sehe keine Bereinigung des Marktes, ich sehe keine Lernprozesse aus der Krise, ich sehe keine Möglichkeit, eine Schuldenkrise durch noch mehr Schulden zu besiegen.

Griechenland ist in keinster Weise Kern des Problems, Griechenland ist nur Wirkung der Ursache.

Die kurzfristigen Reaktionen der Märkte sind völlig unmaßgeblich, was die reale Entwicklung angeht.

Wenn ich einen Blick mal weg von den Menschen werfe, mit denen ich Umgang habe, ist die Situation halt problematisch und @OE, japp, die deutschen Arbeiter müßten tatsächlich angesichts der Ungerechtigkeiten innerhalb unseres Systems streiken. Die jungen Menschen müßten tatsächlich vermehrt auf die Strasse gehen und sich wehren, gegen die systematische Ausbeutung über Praktikas usw..
Die Realität ist eine andere, junge qualifizierte Menschen wandern aus Deutschland ab, die noch arbeitende Klasse ist kaum mehr in Gewerkschaften organisiert, es fehlt jegliches Druckmittel, um entsprechend zu reagieren. Letzteres ist verursacht durch dämliche Gewerkschaften, die genauso reagierten wie Politiker und ersteres bedeutet einen immensen Verlust an Innovation für unser Land.

Bei berechtigten Demonstrationen, wie in Heilgendamm, wird erheblicher Druck aufgebaut, damit die Menschen tunlichst mit dem Arsch zu Hause bleiben. Demonstrationen werden heute, anders als früher, vermehrt genutzt, um gegen andersartige Meinung Stimmung zu machen, die Demonstranten also in extreme Ecken zu drücken.

Die Demonstrationen werden immer häufiger durch Einkesselung der Demonstranten gelöst, wo dann auch rechtschaffende Menschen nicht mehr raus können und unter Tränengaseinsatz ihres freien Willens beraubt werden.

Es mag sein, daß man hier der Meinung ist, sich mit einem steigenden Dax von solcherart Problemen freikaufen zu können, indem man darauf verweist, daß die Indices die Realität widerspiegeln. Wäre dem so, es wäre nie zu den Einbrüchen nach 2000 oder 2007 gekommen.

Wenn der Blick mal in andere Länder wandert, wird die Ausbeutung dramatisch, wir nehmen es nicht wahr, aber die Ressourcenstarken Länder Afrikas haben nichts für ihre Bevölkerungen zu bieten. Mit diesen Menschen verglichen sind wir natürlich auf einem hohen Niveau. Wir haben an Haiti gesehen, wie es den Menschen dort geht, obwohl sie auf Ressourcen sitzen, die Reichtum für die gesamte bevölkerung bedeuten würden.

Langer Rede kurzer Sinn, der Tanz ums goldene Kalb, also das vom Himmel fallende Geld auf alle Menschen, die nix richtig schaffen und denken schnell reich werden zu können, ist im vollen Gange. Es ist die gleiche Gier, die zu den Einbrüchen geführt hat. Ergo = Eine Krise wird durch die nächst stärkere abgelöst, so lange, bis begriffen wird, daß alles was wir tun im Einklang miteinander sein muß. Finanzmärkte müssen ihren eigentlichen Sinn wieder erfüllen, also kapitalisierung von riskanten Unternehmen mit hohen Chancen und Risiken und nicht eine Zockerei, nur um zu zocken und irgendwie dem anderen mehr wegzunehmen, als man selbst verliert und wo am Ende die Gewinner eh dort hocken, die einen tieferen Einblick haben.


Aber jegliche Schreibwut ist sinnlos, solange nicht Argumente ausgetauscht werden, sondern Schubladendenken vorherrscht und man sich selbst als das wichtigste Gut dieses Planeten ansieht. Letzteres wurde politisch gepusht, um die Menschen am Ende gefügiger zu machen, es hat funktioniert und somit braucht man nur geduldig warten, bis genau diese eigensüchtigen Kerlchen erneut alles in den Sand setzen und jammernd nach Vater Staat brüllen. Vielleicht ändert sich beim nächsten Mal etwas, vielleicht aber auch ändert sich nie etwas, dann kommen eben Währungsreformen und enteignen die Menschen.
Mir tut es leid um jeden, der geschafft hat wie blöde und um sein Lebenswerk betrogen wird, mir tut es nicht leid um die Egozentriker, die dann feststellen, daß sie einge Monate/Jahre zwar Recht hatten, aber dennoch vor dem Nichts stehen.
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original cv80
cv80:

Wochenendüberblick...

3
11.04.10 19:18
11.04.2010 18:01
WOCHENENDÜBERBLICK/10. und 11. April

DJ WOCHENENDÜBERBLICK/10. und 11. April

Polens Präsident Lech Kaczynski stirbt bei Flugzeugabsturz

Auf dem Weg zu einer Gedenkfeier für die Opfer von Katyn sind der polnische Präsident Lech Kaczynski und ein Großteil der Führungselite seines Landes bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen. Die Tupolew TU-154 streifte beim Anflug auf die westrussische Stadt Smolensk mehrere Bäume, stürzte ab und zerbrach in mehrere Teile, wie der Gouverneur der Region, Sergej Antufijew, mitteilte. Warschau ordnete eine einwöchige Staatstrauer an.

Eurozone-Staaten wollen Griechenland Geld zu rund 5% leihen

Die Staaten des Euroraums haben sich darauf geeinigt, Griechenland einen namhaften Milliardenbetrag zu deutlich günstigeren Konditionen zu leihen, als das Mittelmeerland sie derzeit am Kapitalmarkt vorfindet. EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Oli Rehn sagte am Samstag nach einer Videokonferenz mit den Finanzministern des Euroraums, Griechenland müsse für die Hilfen im Rahmen eines dreijährigen Programms einen Zinssatz von rund 5% zahlen. An den Anleihemärkten rentieren zehnjährige griechische Papiere derzeit mit über 7%.

Rüttgers sieht keinen Spielraum für Steuerentlastungen

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) sieht vorerst keinen Spielraum für Steuersenkungen. Bei der Steuerschätzung im Mai werde allen klar werden, "dass man nur dann Steuern senken kann, wenn man auch das Geld dafür hat", sagte Rüttgers der "Bild am Sonntag".

Starbatty rät Griechenland zum Ausstieg aus der Währungsunion

Joachim Starbatty, Wirtschaftsprofessor aus Thüringen und Euro-Kritiker, rät Griechenland zum Ausstieg aus der Währungsunion. Anschließend sollten sie "die Drachme abwerten. Wenn die ausländischen Produkte dann zu teuer werden, muss man eben griechische Produkte kaufen, Griechenland kann mehr exportieren und würde auch als Reiseland attraktiver", sagte Starbatty der Zeitung "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Thailändern und Indonesiern habe es Ende der 90er Jahre "sehr gut getan, dass ihre Währungen so stark abgewertet wurden".

Netzagentur beginnt mit Versteigerung von Mobilfunkspektrum

In einer ehemaligen Kaserne in Mainz beginnt am Montag die lang erwartete Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen. Dabei wird soviel Spektrum unter den Hammer kommen wie niemals zuvor. Dass der Bund allerdings auch mit Rekordeinnahmen rechnen kann, gilt als nahezu ausgeschlossen. Kein Experte geht ernsthaft davon aus, dass die Erlöse von rund 50 Mrd EUR aus der UMTS-Versteigerung im Jahr 2000 auch nur annähernd erreicht werden. "Es ist zu früh um sagen, wie viel die deutsche Regierung aus der Auktion erlösen wird", sagt Matthew Howett, Analyst beim Analyse- und Beratungshaus Ovum. Er erwartet aber, dass die Einnahmen weit unter denen von vor zehn Jahren liegen dürften. Damals hatten die hohen Ausgaben in der Folge vor allem zu hohen Abschreibungen geführt.

Lufthansa/Mayrhuber spricht am Montag mit Piloten - Spiegel

Der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Mayrhuber will sich einem Magazinbericht zufolge am Montag mit Vertretern der Cockpit- und Kabinenbeschäftigten treffen. Bei der Unterredung soll es nicht nur um die Tarifforderungen beider Gruppen gehen. In dem Gespräch wollen Abgesandte der Personalvertretung mit der Führung auch über die künftige strategische Ausrichtung des Konzerns und die angeblich mangelnde Kommunikation zwischen Geschäftsleitung und Belegschaft diskutieren, schreibt das Magazin "Der Spiegel" am Wochenende vorab. Die Deutsche Lufthansa wollte dies am Sonntag nicht kommentieren.

E.ON/Schenck sieht niedrigere Strompreise - FASZ

Marcus Schenck, Finanzvorstand bei dem Energieversorger E.ON, sieht niedrigere Strompreise. "Der Preisrückgang auf den Großhandelsmärkten hält seit Ende 2008 an. Da Strom ein bis drei Jahre im Voraus eingekauft wird, macht sich das erst jetzt bemerkbar. Preissteigernd wirkt aber die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien. Denn der Netzbetreiber ist gezwungen, teure Mindestmengen abzunehmen, was an den Kunden durchgereicht wird. Über die Preisentwicklung wird der Markt entscheiden, ich vermute aber, dass es unterm Strich zu niedrigeren Preisen kommt", sagte er im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FASZ).

Entwickler bekommen bei SAP Beschäftigungsgarantie bis Ende 2014

Das Softwareunternehmen SAP gibt ihren Entwicklern bei dem angekündigten Umbau der Entwicklungsabteilung eine Beschäftigungsgarantie bis Ende 2014. Das SAP-Management habe mit dem Betriebsrat eine Betriebsvereinbarung getroffen, die eine Beschäftigungssicherung bis zum 31. Dezember 2014 enthalte, schreibt das Magazin "WirtschaftsWoche" am Wochenende vorab. Ein SAP-Sprecher bestätigte am Sonntag Dow Jones Newswires diese Information.

Opel-Sanierung führt zu Spannung unter Betriebsräten - Focus

Der Sanierungspoker bei Opel entzweit einem Magazinbericht zufolge die Belegschaft. Nach einem Vorabbericht des Magazins "Focus" kritisierte der Betriebsratschef in Bochum, Rainer Einenkel, den Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz. Dieser koppele den 120 Mio EUR schweren Sparbeitrag der Beschäftigten daran, dass 100.000 Opel Astra in Rüsselsheim statt im britischen Ellesmere Port vom Band laufen. "Ich würde niemals verlangen, dass sich Bochum auf Kosten eines anderen Werkes saniert", sagte Einenkel. Franz müsse "als Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Chef des Europäischen Arbeitnehmerforums" die Interessen aller Opelaner vertreten.

Börsenaspirant GSW zeigt sich für 2010 optimistisch - BöZ

Der Börsenaspirant Berliner Immobiliengesellschaft GSW hat sich für das laufende Jahr optimistisch gezeigt. "Wir sind ganz optimistisch, wieder ein gutes Ergebnis liefern zu können", sagte der GSW-Vorstandsvorsitzende Thomas Zinnöcker in einem Interview mit der "Börsen-Zeitung" (BöZ/Samstagausgabe). Er erwarte, dass sich die zuletzt positive Geschäftsentwicklung auch 2010 fortsetzen werde. Im vergangenen Jahr war das Nettoergebnis auf 172 von 108 Mio EUR gestiegen.

  DJG/cbr
Dow Jones Newswires

April 11, 2010 11:30 ET (15:30 GMT)


© 2010 Dow Jones News
Gruss
C H R I S

www.hre-squeeze-in.de
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original ruth2
ruth2:

svartur #23869

12
11.04.10 19:27
..dem ist nichts hinzuzufügen, volker. Erfahrung kommt halt mit dem lebensalter, das ist nichts, was man leistet, es ergibt sich halt so - aber nur dann kann man entwicklungen auch begreifen oder richtig einordnen. Den meisten, die hier posten, sind die 60er oder 70er jahre aus eigenem erleben unbekannt. D ie veränderungen, für die man(frau) damals gekämpft haben - auseinandersetzung mit nazistrukturen, feminismus, aufklärung und selbstbestimmung, 45/40 std woche, versöhnung und öffnung nach osten, indochina/vietnam...alles ist heute selbstverständlich und wird nicht meh hinterfrat - die (jüngere)gesellschaft greift heute keine probleme mehr auf - als gebe es nicht mehr das drohende no future - für die generation 50+ ist "der käse gegessen", wer vernünftig gelebt und getradet hat, der braucht sich für die letzten 20 lebensjahre nicht mehr so sorgen - das leben geht halt nicht weiter undman hat auch die nötige abgeklärtheit erreicht, um sich und die umwelt nicht mehr so ernst zunehmen. Doch was machen 2030 die @oe`s von heute? Es geht immer weiter, keine frage, nur von welchem niveau aus? Es ist einfacher, von unten nach oben zu gehen als umgekehrt..denkt mal daübe nach. Zu montag ist zu sagen, dax von 6280 sind bei l&s nur 0,3  mehr als freitag 22.00 - euphorie sieht anders aus, die bären haben noch ncht kapituliert, alcoa, intel und gs müssen erstmal die prognosen erfüllen und die aussichten!! formulieren, dann sieht man weiter - ich sehe bis mitte mai eher die 5500 als die 6500 im dax...
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original zertifix
zertifix:

@svartur und @ruth2

3
11.04.10 19:30
zwei lebenserfahrene Persönlichkeiten - man kann Euch beiden in eurer Meinung nur zustimmend nicken. Dem ist nichts hinzu zu fügen.
Die Ausführungen sind nicht als Empfehlungen zu verstehen.
Jeder handelt für sich und auf eigenes Risiko.
An der Börse gehts zu wie im Dschungel - nur die Beute zählt.
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original Cullen
Cullen:

Herrschaften- Guten Abend

3
11.04.10 20:56
schöne Beiträge am WE hier wieder mal...

im Lemming Thread hüpfen die Bärchen schon wieder im Viereck herum- ich frag mich nur wieso?!

alsoooo...

als ich am Freitag abend so gegen 20:30 meinen "Affenkasten" angemacht habe, dachte ich ja wir machen nen hübsches Tripple Top im SPX. Hab ich überlegt, culli kaufst de noch auf die schnelle paar unterhosen.
Aaaaber dachte ich mir, wieso das WE versauen?!
Also Affenkasten wieder ausgemacht und gestern wieder reingespickt... Culli Charts sagen weiter long....

WIESO?????
Kuckst de charts.... 4hrs (trend weiter schööön aktiv)
Guckstde 60er - scheenes Long signal noch am Freitag Abend gebastelt.....

also: wieso short?!


ach stimmt OE sagt short... is klar ne.... ;-)
(Verkleinert auf 78%) vergrößern
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original 312603
IN CHARTS WE TRUST
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original Cullen
Cullen:

hier hassu 60er SPX/DJ

2
11.04.10 20:57
so nun viel spass hier noch... ich schlapp mal rüber an den strand.....

tschöööööööööööö ;-)
(Verkleinert auf 75%) vergrößern
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original 312604
IN CHARTS WE TRUST
Quo Vadis Dax 2010 - Das Original orient express
orient express:

culli du hosenscheisser

 
11.04.10 21:46
freue mich schon auf deinen grosseinsatz auf den fallenden markt, ob dir der gelingt ich weis nicht?
Wenigstens hast aber recht das man mit long momentan die kleineren schmerzen hat...lach.
Bald ist montag und man kann wieder shorts kaufen !

Seite: Übersicht ... 1133  1134  1136  1137  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen