Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI

Beiträge: 35
Zugriffe: 2.280 / Heute: 2
PSI 12,676 € +0,60%
Perf. seit Threadbeginn:   -51,25%
 
Basketzertifikat a.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI

 
29.06.00 21:30
#1
Aufgepasst alle PSI-Gläubiger!!

Ich bin dafür, dass wir eine PSI-Seite im Forum gründen mit allen Neuigkeiten die darüber in nächster Zeit kommen werden und allen Meinungen dazu. Wer etwas findet bitte hier eintragen!!! Dadurch lässt sich richtig schön nachlesen wie sich alles entwickelt hat und wir haben alles auf einen Blick!!


Joker

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

PSI

 
29.06.00 21:33
#2
Und hier die heutige Nachricht:

ots Ad hoc-Service:  PSI AG  PSI bereinigt nach der Akquisition des Gasmanagement-Bereiches des debis Systemhauses das Energiemanagement-Produktportfolio

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
--------------------------------------------------

   Berlin - (ots Ad hoc-Service) -  
   
   - Verkauf der Beteiligung an der IRM Ges.m.b.H. -

   Die PSI AG, Berlin hat ihre Beteiligung von 51% an der Wiener IRM
Ges.m.b.H. an die HTA Beteiligungs-Invest AG, Wien veräußert. Durch
die Veräußerung des Anteils an der IRM strafft PSI das
Produktportfolio im Geschäftsfeld Energiemanagement. PSI ist durch
die Ende Mai getätigte Akquisition des Gasmanagement-Bereiches des
debis-Systemhauses zum Marktführer bei Gasmanagement-Lösungen für die
europäischen Energiemärkte aufgestiegen. Durch die Akquisition war es
zu starken Überschneidungen im Produktportfolio für den Energiehandel
gekommen.

   PSI hatte sich im März 1999 an dem Wiener Start-Up-Unternehmen
beteiligt. Die IRM beschäftigt derzeit 19 Mitarbeiter und hat im
Geschäftsjahr 1999 bei einem Umsatz von 2.4 Millionen DM ein Ergebnis
von -0,5 Millionen DM erwirtschaftet. Durch den Verkauf der Anteile
an der IRM wird die Ertragskraft des PSI-Bereichs Energie weiter
gestärkt.

   Nach der Akquisition des debis-Bereiches und dem Verkauf der
IRM-Anteile verfügt PSI über eigene, durchgängige und integrierte
Lösungen für die deregulierten Energiemärkte in Europa. Diese
umfassen Netzmanagement, Energiehandel, Durchleitung und Abrechnung
für Elektrische Energie, Gas und Öl.

   Ihr Ansprechpartner:

   PSI AG Karsten Pierschke Manager Investor Relations Dircksenstraße
42-44 D-10178 Berlin

   Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 eMail:
KPierschke@psi.de


   Ende der Mitteilung
--------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: recherche.newsaktuell.de
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

und bei diesen guten Nachrichten sind die Stueckzahlen wieder mikros.

 
30.06.00 09:40
#3
es ist schon seltsam.

Das PSI-Management ist erfreulich straight! Nicht reines Einkaufen, sondern auch sinnvolles Zusammenfassen und Bereinigen.

(Ich hoffe, Deine Ueberschrift meinte "Gläubige", nicht "Gläubiger"
:-0)

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Gläubige, Gläubige

 
30.06.00 10:07
#4
Ja, Gläubige, aber die Gläubiger freuen sich sicher auch wenn die Aktien raufgehen.  
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

eine kleine Umschreibung...

 
30.06.00 10:17
#5

Wisst ihr warum PSI nicht steigt? Ich sag es euch. PSI ist wie eine Blase, ein grosser Luftballon. Die guten Nachrichten werden von diesem aufgesaugt und die Blase wird deshalb immer grösser und grösser, und schwerer. Deshalb drückt die Blase den Kurs nach unten. Wenn aber genug gute Nachrichten im Ballon sind und eine letzte gute Nachricht kommt die sozusage als Nadel wirkt, dann Leute, ja dann explodiert die Blase und der Kurs mit ihr. Und dann müsst ihr euch festhalten sonst wird euch schwindlig,... wegen den Höhenunterschieden versteht sich. Und das beste daran ist, das sich nicht allzu viele Aktionäre an Aktien bzw am Kurs festhalten, so dass das Gewicht der Aktionäre die am Kurs hängen, so wie ich und physik, nicht sooo gross ist und der Kurs leichter raufgehen kann wenn die Blase explodiert. Versteht ihr was ich meine. Wir werden es alle erleben, hua hua hua... (ich wahnsinniger)

joker

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

PSI Investor-relations (aus dem Wallstreet-online board)

 
30.06.00 11:36
#6
Antwort des Managements für Investor-relations of Fragen von Mad-Dad :


Sehr geehrter Herren,

das PSI-Management hat nach der Schwäche im ERP-Markt Maßnahmen eingeleitet,
welche die Voraussetzungen für eine bessere Kursperformance schaffen sollen.
Dazu zählen die Neupositionierung der PSI seit der CeBIT, wichtige
strategische Akquisitionen wie der Gasmanagement-Bereich der debis,ein
strafferes Kostenmanagement im Produktgeschäft, eine erfolgreiche
Bilanzpresse und Analystenkonferenz (trotz schwacher 99er Zahlen), ein Stock
Option Modell, eine erfolgreiche Hauptversammlung usw.

Wie Sie richtig bemerken, "gehen viele Analysten bei der Bewertung der Aktie
eines Unternehmens nicht nur
vom Produkt- sondern auch von der Managementqualität in diesem Bereich aus".
Demnach scheint unser Management sehr gut zu sein oder wie erklären Sie
sich, daß es fast nur Kaufempfehlungen gibt? Und die einzige negative
Einschätzung der letzten Wochen stammt laut Aussagen der Analystin noch von
Ihrem Vorgänger, der sie im letzten Jahr kurz nach der Gewinnwarnung
abgegeben hat.

Auch wenn Sie das Umfeld am Neuen Markt gut und die PSI schlecht
einschätzen, so sprechen die objektiven Zahlen eine andere Sprache.:

PSI hat sich seit dem Beginn der Neupositionierung (CeBIT 2000) besser als
der Markt gehalten, ist aber am vergangenen Freitag mit dem Markttrend unter
die wichtige Unterstützung bei 28 Euro gerutscht. Die Folge können Sie am
momentanen Kursniveau ablesen.
Der Text der GSC Research bestätigt mit der Stop-Loss-Empfehlung bei 28,50
übrigens diese Interpretation.

Es ist übrigens interessant, sich mal die Entwicklung der ERP-Softwareaktien

und des Nemax-Software-Index seit der CeBIT anzusehen:

PSI: -34%
Brain: -64%
Infor: -37%
SoftM: -42%
SAP: -30%
Nemax All Share: -28%
Nemax Software: -32%

Für die weitere Entwicklung in diesem Jahr sind wir nach wie vor
optimistisch, weil
- sich der ERP-Markt im zweiten Halbjahr allgemein beleben wird und wir hier
schon jetzt wieder erfolgreich sind (siehe Q1),
- sich unser Systemgeschäft weiter sehr gut entwickelt (speziell Energie,
Telco und eBusiness),
- der Markt langsam erkennt, daß PSI nur zu 30% von ERP abhängt,
- das Investoren- und Analystenfeedback für unsere Neupositionierung sehr
positiv ist,
- zusätzliche Phantasie in die PSI-Aktie kommen wird (Gasliberalisierung ab
Herbst, Multy Utility, UMTS, eBusiness-Tochter UBIS ...).

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Mitarbeiter als immer noch größter
Einzelaktionär ein Interesse am Verkauf ihrer Aktien haben, da sie wissen,
welches Potential im Unternehmen steckt.

Mich würde übrigens interessieren, welche Bank offiziell die PSI zum Kauf
empfiehlt und inoffiziell davon abrät. Dieses Vorgehen fände ich, falls es
wirklich den Tatsachen entspricht, ebenso seltsam wie Sie. Sie sollten sich
vielleicht einmal fragen, welches Interesse trotz nachweisbar guter
Perspektiven und über den Erwartungen liegender Zahlen im 1. Quartal
dahinter stecken könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Pierschke
Manager Investor Relations
PSI AG, Dircksenstr. 42-44
10178 Berlin, Germany
Tel. +49/30/2801-2727
Fax +49/30/2801-1000
Mail KPierschke@psi.de
----------

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI CharonJr.
CharonJr.:

Test der Fondstheorie ...

 
30.06.00 11:44
#7
Naja, der 30.6. rückt näher und wenn sich die Theorie, daß sich kein Fondsmanager bei den Halbjahreszahlen/-berichten mit PSI (w/ Underperformance im Vergleich zum Markt) erwischen lassen wollte und daher die PSI Bestände verkauft wurden (was weiteren Kursdruck auslöste), als richtig herausstellen sollte, könnten wir doch bald wieder bessere Kurse sehen.

Wenn PSI tatsächlich durch Abwesenheit in den institutionellen Depots glänzen sollten, dann denke ich doch daß bei den fundamentalen Daten, den News und dem jetzigen Kursniveau am Montag ein paar Kauforders einlaufen sollten.

Naja, schauen wir mal, was der Markt so zu der Theorie sagt :)

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär ...

Macht's gut ...

CharonJr.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

nicht ganz ungebremst, die Fonds :-)

 
03.07.00 09:55
#8
225 Stk innerhalb einer Stunde auf XETRA bedeutet nicht gerade Panikkäufe. Mal sehen, was die Woche bringt.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI Amokläufer
Amokläufer:

Psi bleibt Underperformer

 
03.07.00 10:17
#9
15.06.2000
                  Psi bleibt Underperformer
                  HypoVereinsbank

Die Analysten der HypoVereinsbank stufen die Aktie des
IT-Software-Spezialisten PSI (WKN 696822) weiterhin als „Underperformer“ ein.

Der neuen Geschäftsstrategie, nun auch Software-Lösungen für den
Automotive-Bereich anzubieten, steht die zuständige Analystin Friederike
Herkommer grundsätzlich positiv gegenüber. Die Wettbewerbsintensität in der
Branche erfordere einen großen Bedarf an kostensparenden Lösungen, die man
mit der PSIPENTA-Software abdecken könne. Der Einfluss auf die
Geschäftszahlen sei jedoch ungewiss. Zunächst sei abzuwarten, ob sich die
neuen Investitionen und Strategien auch positiv in den Halbjahresumsatz und
-ergebniszahlen niederschlagen würden.

Für die Jahre 2000 und 2001 rechnet die Expertin mit einem Ergebnis je Aktie
von 0,23 Euro und 0,28 Euro.

Der Software-Titel sollte nach wie vor eine marktunterdurchschnittliche
Performance aufweisen.


PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

die Hypo-Analyse ('underperformer') ist vom letzten Jahr

 
03.07.00 10:54
#10
zwar wurde sie erneut ausgegeben.
Rückfrage bei der Analystin ergab aber, daß sie die Analyseergebnisse ihres Vorgängers veröffentlicht hat.
Siehe dazu den Text des Managements für Investorrelations (mit weiteren interessanten Details - ich habe ihn weiter oben im Thread bereits gepostet, Amokläufer hat ihn aber offensichtlich nicht gefunden):
Antwort von Herrn Pierschke auf eine Anfrage (s.unten) wegen des PSI-Managements

Sehr geehrter Herren,

das PSI-Management hat nach der Schwäche im ERP-Markt Maßnahmen eingeleitet,
welche die Voraussetzungen für eine bessere Kursperformance schaffen sollen.
Dazu zählen die Neupositionierung der PSI seit der CeBIT, wichtige
strategische Akquisitionen wie der Gasmanagement-Bereich der debis,ein
strafferes Kostenmanagement im Produktgeschäft, eine erfolgreiche
Bilanzpresse und Analystenkonferenz (trotz schwacher 99er Zahlen), ein Stock
Option Modell, eine erfolgreiche Hauptversammlung usw.

Wie Sie richtig bemerken, "gehen viele Analysten bei der Bewertung der Aktie
eines Unternehmens nicht nur
vom Produkt- sondern auch von der Managementqualität in diesem Bereich aus".
Demnach scheint unser Management sehr gut zu sein oder wie erklären Sie
sich, daß es fast nur Kaufempfehlungen gibt? Und die einzige negative
Einschätzung der letzten Wochen stammt laut Aussagen der Analystin noch von
Ihrem Vorgänger, der sie im letzten Jahr kurz nach der Gewinnwarnung
abgegeben hat.

Auch wenn Sie das Umfeld am Neuen Markt gut und die PSI schlecht
einschätzen, so sprechen die objektiven Zahlen eine andere Sprache.:

PSI hat sich seit dem Beginn der Neupositionierung (CeBIT 2000) besser als

der Markt gehalten, ist aber am vergangenen Freitag mit dem Markttrend unter
die wichtige Unterstützung bei 28 Euro gerutscht. Die Folge können Sie am
momentanen Kursniveau ablesen.
Der Text der GSC Research bestätigt mit der Stop-Loss-Empfehlung bei 28,50
übrigens diese Interpretation.

Es ist übrigens interessant, sich mal die Entwicklung der ERP-Softwareaktien
und des Nemax-Software-Index seit der CeBIT anzusehen:

PSI: -34%
Brain: -64%
Infor: -37%
SoftM: -42%
SAP: -30%
Nemax All Share: -28%
Nemax Software: -32%

Für die weitere Entwicklung in diesem Jahr sind wir nach wie vor
optimistisch, weil
- sich der ERP-Markt im zweiten Halbjahr allgemein beleben wird und wir hier
schon jetzt wieder erfolgreich sind (siehe Q1),
- sich unser Systemgeschäft weiter sehr gut entwickelt (speziell Energie,
Telco und eBusiness),
- der Markt langsam erkennt, daß PSI nur zu 30% von ERP abhängt,
- das Investoren- und Analystenfeedback für unsere Neupositionierung sehr
positiv ist,
- zusätzliche Phantasie in die PSI-Aktie kommen wird (Gasliberalisierung ab
Herbst, Multy Utility, UMTS, eBusiness-Tochter UBIS ...).

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Mitarbeiter als immer noch größter
Einzelaktionär ein Interesse am Verkauf ihrer Aktien haben, da sie wissen,
welches Potential im Unternehmen steckt.

Mich würde übrigens interessieren, welche Bank offiziell die PSI zum Kauf
empfiehlt und inoffiziell davon abrät. Dieses Vorgehen fände ich, falls es
wirklich den Tatsachen entspricht, ebenso seltsam wie Sie. Sie sollten sich
vielleicht einmal fragen, welches Interesse trotz nachweisbar guter
Perspektiven und über den Erwartungen liegender Zahlen im 1. Quartal
dahinter stecken könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Karsten Pierschke
Manager Investor Relations
PSI AG, Dircksenstr. 42-44
10178 Berlin, Germany
Tel. +49/30/2801-2727
Fax +49/30/2801-1000
Mail KPierschke@psi.de

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

weiteres massives Kursdrücken bei PSI - was tun?

 
03.07.00 12:51
#11
Noch immer gibt es nicht eine einzige aktuelle negative Nachricht.
Der dramatische Kursverfall gerade zu einem Zeitpunkt zu dem Fonds typischerweise einsteigen, nicht aussteigen, ist sehr unangenehm. Für mich bedeutet das: die Kurse werden aktiv 'gestaltet'. Die Gründe kann man sich - gerade in Anbetracht des ab Ende des Monats 100%igen Free-Float - leicht überlegen.
Was tun?
Ich selbst verkaufe nicht bei fallenden Kursen, solange es keine negative Nachricht gibt. Ich empfehle jedoch, bei deutlicher Trendumkehr nachzukaufen. Steigende Kurse mit hohen Volumina sind das Signal.
Ich warte auf eine Stellungnahme der Investor-relations und der Analystin der Hypovereinsbank.

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Noch ein Boden durchbrochen...

 
03.07.00 18:05
#12
Bei 24-25 euro habe ich gedacht, da es sich ein paar Tage dort gehalten hat, dass es wenigstens nicht weiterfallen wird. Es ist doch so. Als PSI noch 30 war ( die mittlerweile schon als "gute alte Zeiten" bezeichnet werden kann ) hatte man ein KGV von etwa 20 bis 30 ausgerechnet. Die Angaben waren von Seite zu Seite verschieden (siehe ariva, comdirect, börse-online, wallstreet-online, etc. etc. und Börsenzeitschriften). Nun hat sich der wert fast um 1/3 nach unten vertschüsst und man müsste davon ausgehen dass sich auch ein KGV von sagen wir mal 25 drittelt. Somit schätze ich ein KGV von 16. Und das ist nicht viel. Manche Banken habe ein KGV von 16.

Andere Frage. Ich könnte mir vorstellen dass der Kurs noch die 20er testen wird und ich würde auch nicht gerade darauf mein Geld verwetten dass es nicht durchbrochen wird. Aber mal angenommen es fällt unter 20, sagen wir mal auf 15, d.h. laut obiger Rechnung ein KGV von 10 bis 15. Kann das sein? Ich denke ...jein. Ich glaube nicht das PSI eine Aktie für eine Sommerrally ist(falls diese überhaupt kommen sollte). Auf jeden Fall aber wird sich spätestens im Herbst entscheiden was aus PSIs Kurs wird. Und dafür bin ich positiv eingestellt. Ich halte mir noch einen Gewissen anteil meines Baren um nachzukaufen und ich werde spätestens bei 20 nachkaufen. Unter 15 euro glaube ich nicht dass PSI fallen wird.
Was meint ihr?

joker
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

PSI ist nicht mehr 'die vergessene Aktie'

 
03.07.00 18:34
#13
die Stückzahlen beim heutigen Sturz sind recht beachtlich. Nach einer sehr ruhigen Stunde morgens ging es dann tagsüber mit deutlichen Umsätzen in den Markt. Warum die Ruhestunde am frühen Morgen? Kamen dann (schlechte)Nachrichten?
Meines Erachtens sieht es mehr und mehr nach aktiver Kurs'pflege' aus.
Das Interesse ist mit Blick auf das Ende der Lockup-Periode klar. Wer ein Interesse haben kann, ist nicht klar.
Dazu kam die etwas unglücklich platzierte Evaluierung der PSI durch die Hypovereinsbank.
Die Analystin der Hypovereinsbank, die durch ihr 'underperformer' nicht unwesentlich zum Abrutschen des Kurses beigetragen hat, *bestätigte* mir heute, daß diese Einschätzung auf Analysen ihres Vorgängers vom Anfang des Jahres basieren. (dies hatte sie bereits dem Manager für Investor Relations bei PSI, Herrn K.Pierschke, mitgeteilt).

Ja, das KGV von PSI ist für den Neuen Markt unglaublich niedrig. Der fair value der Aktie liegt bei ca 50 Euro (zur Berechnung siehe www.ariva.de). Die Fundamentals sprechen ausschließlich für die Aktie.
Da der Kurs aber auf keinerlei positive Nachrichten zu reagieren scheint, verlieren sicher viele die Nerven. (Ich erwartete einen deutlichen Anstieg zur Bilanzpressekonferenz und Analystenkonferenz im März - nichts, zur Hauptversammlung - nichts, zu den positiven Quartalszahlen - nichts, zur Debis-Sektor-Übernahme - nichts, zur Portfoliobereinigung - nichts)
Ich wage keine Prognosen nach unten.
Aber ich bleibe dabei: sobald PSI bei hohen Umsätzen klar Richtung 30 Euro geht, ist dies ein Kaufsignal.

Und langfristig (6Monate) wird PSI nicht unter ihrem fair-value gehandelt werden.

take care!
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI HUSSI
HUSSI:

Mein Gott, hört doch endlich auf, an eine erholung bei Psi zu glauben!

 
03.07.00 23:32
#14
Seit Beginn des NM geht diese aktie kontinuierlich runter, von knapp über 100 auf mittlerweile 22 €!!Bis sich das neue geschäftsmodell in schwarzen Zahlen niederschlägt, wird noch einige Zeit ins land ziehen. PSI kann natürlich schnell wieder auf 30 anziehen, wahrscheinlicher ist ein weiteres minus. zum kurzfristigen, genau beobachteten traden , ok !
halt nur meine meinung
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

hussi, ich gebe Dir Recht...

 
04.07.00 01:14
#15
zum kurzfristigen Traden in Richtung 30 Euro ideal - das sind bald 50%.
Und langfristig ein hochsolider Wert. Schwarze Zahlen sind ja schon da. die Firma gibts seit 1969.
Wer 6 Monate Atem hat, sollte sich am fair value orientieren. Die 50 Euro sind aber nichts fuer Daytrader. Da gebe ich Dir Recht.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI duffy
duffy:

Re: PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI

 
04.07.00 01:28
#16
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

bin gespannt, wie die Woche verläuft. Investor-Relations aktiv.

 
04.07.00 09:11
#17
nachdem die Analystin der Hypo bestätigte, daß ihre "underperformer" Einstufung auf der Analyse ihres Vorgängers basiert, sind demnächst Korrekturen zu erwarten.
Die Investor-Relations von PSI sind hochaktiv und führen Gespräche mit Investoren und Rating-Agenturen.
Diese Woche sortieren Fonds ihre Portfolios neu. Am Ende der Woche werden wir wissen, ob PSI auf der Einkaufsliste steht.
Meines Erachtens sollte man bei hohen Umsätzen bei Kursanstieg Richtung 30 nachkaufen.
Daytrader können die starken Oszillationen nutzen. Long-Term Trader sollten sich am fair-value (50-59 Euro, je nach Berechnung) orientieren und 6 Monate Luft einplanen.


PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

neue Nachrichten. "unterscheiden zwischen Luftblasen und Werten mit .

 
04.07.00 11:35
#18
Der hektische Kursverfall der letzten Tage beschert den Investor-relations von PSI eine Flut von Anfragen. Ich finde es bewundernswert wie konzentriert, unaufgeregt und solide die Antworten dennoch immer wieder ausfallen.
In meiner letzten Anfrage bat ich Herrn Pierschke, ihm bekannte negative Fakten zu PSI zu nennen. Schließlich bin ich kein Freund kollektiven euphorischen Händchenhaltens. Ich möchte keinen Wert schöngeredet haben - ich möchte eine breite Palette von Informationen, die ich dann selbst bewerte. Zentrale Punkte meiner Anfrage waren:

-gibt es einen Großinvestor, der sich zurückzieht?
-gibt es Hinweise auf Kursbeeinflussung?
-gibt es Hinweise auf eine Aktualisierung der Hypovereinsbank Studie?

**************

Hier Auszüge aus der Antwort von Herrn Pierschke:

- Uns sind keine großen Investoren bekannt, die sich zurückziehen.
Allerdings hat uns die DG Bank nach unterschreiten ihres Stop-Loss-Limits
aus ihrem Handelsblatt-Musterdepot genommen.
- Zum Thema Kursbeeinflussung gibt es zahlreiche Spekulationen auf
Brokerboards aber nichts greifbares.
- Es gibt nichts negatives zu berichten, psychologisch ist aber das
Auslaufen des Sammelsperrdepots am 31.7. ein Hemmnis für eine bessere
Kursentwicklung.

Auch Artikel wie "Ist die Party vorbei?" im aktuellen Spiegel, in dem es um
eine mögliche Pleitewelle unter eCommerce-Firmen am Neuen Markt geht, tragen
nicht gerade zur Verbesserung des Klimas für Software-Aktien bei.
Ich glaube nicht, daß von Seiten "normaler" Anleger zwischen Luftblasen und
Werten mit Substanz unterschieden werden kann. Das sehen Sie auch daran, daß
gestern trotz eines freundlichen Umfeldes der Software-Branchen-Index des
Neuen Marktes gefallen ist."

**************

Herr Pierschke sieht ferner die Möglichkeit, daß die Studie der Hypo schon sehr bald überarbeitet wird.
Der Juli wird nicht langweilig.

Ich empfehle, Einstiegskriterien zu formulieren.

good Trades!

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI Schtonk
Schtonk:

was für ein physiker bist du denn?

 
04.07.00 12:17
#19
Wohl eher ein Metaphysiker, wenn ich es richtig sehe. Glaube versetzt zur Zeit keine Berge, und dass PSI ein Wert für den SMAX ist, der im NM eigentlich nichts zu suchen hat, darauf hatte ich hier schon vor Jahr und Tag hingewiesen. Die Firma ist weder in stark expansiven Geschäftsfeldern aktiv, noch ist das überalterte, konservative Management sonderlich umtriebig. Ich will hier nicht nochmal meine damalige Einschätzung wiederholen, aber obgleich in der Zwischenzeit im Management von PSI Umbesetzungen aus Altersgründen stattgefunden haben bzw. noch stattfinden werden, sehe ich doch keine grundlegende Änderung in der Geschäftspolitik. Mit anderen Worten: PSI ist grundsolide, konservativ, wenig dynamisch und nur in Grenzen innovativ (interessante Forschungsanteile sind für mich z.B. keine sichtbar).
Woher um alles in der Welt sollen denn hier die Überraschungen kommen? Das ewige Gesülze um PSIPenta als Wachstumsmotor hat sich ja inzwischen angesichts der Zahlen (und der Konkurrenz) relativiert; ausser Spesen bisher wenig gewesen. Der Mittelstand in Deutschland, die KMUs, sind eben doch eine sehr kostenintensive und wenig experimentierfreudige Kundengruppe... Im Bereich Energieleittechnik sieht es dagegen nach wie vor gut aus, aber das wissen die konservativen Investoren ohnehin (bei Abrechnungssystemen bin ich dagegen sehr vorsichtig. Hier ist PSI gerade wieder dabei, einen Megatrend zu verschlafen, Hinweis: Remote Accounting). Totale Fehlanzeige im Zukunftsbereich Verkehrsleittechnik etc. etc.

Zum derzeitigen Kurs ist PSI nach konservativem Modell immer noch ziemlich teuer bewertet (KGV01 ~60-80, eine andere Bewertungsgrundlage (Umsatzmultiple oder Wachstumsdynamik) verbietet sich m.E. jedoch!

Ich bin gespannt, was der Markt in den nächsten Wochen aus dem Kurs macht, aber aus meiner Sicht müsste PSI erstmal demonstrieren, dass man einen glorreichen Turnaround im Softwaregeschäft hinlegen kann, bevor der Kurs wieder das alte Niveau erreicht.

Gruss,
Schtonk
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

Schtonk: KGV01 ist 16 nicht 60-80. Was soll das denn?

 
04.07.00 13:07
#20
(wenn man die Schätzungen der DG-Bank zugrunde legt).
Warum postest Du immer wieder falsche Zahlen und Faktoide? Hast Du ein Interesse daran oder schlicht keine Zeit, echte Daten zu besorgen?

Ansonsten finde ich Deine Einschätzung der Märkte interessant. Schön wäre in der Tat ein Engagement im M-commerce, im remote accounting, nur, warum sollte PSI zur eierlegenden Wollmilchsau mutieren wollen?
Ich erwarte keine 'Überraschungen' bei PSI, sondern return on investment. Marktführerschaft bei Netzregulierung (Strom, Gas, und UMTS). Weißt Du was das für Volumina sind?
Und seit wann gehören die typischen PSI-Kunden GASAG, Burda, Mannesmann, RWE, Tchibo, Thyssen, VW, Deutsche Bahn und Gazprom (das ist nur ein Auszug) zum Mittelstand? Verwechselst Du vielleicht zwei Unternehmen?
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI Schtonk
Schtonk:

physik:

 
04.07.00 13:13
#21
Es ging um die angestrebte PSIPenta-Kundengruppe: Mittelstand, KMU

Die DG-Bank-Zahlen sind jenseits von Gut und Böse, frag mal Deinen Herrn Pierschke.

Gruss,
Schtonk
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

Schtonk:

 
04.07.00 13:24
#22
das beruhigt mich. Ich hatte wirklich Sorge, Du redest von einem anderen Unternehmen. Den Anteil von PSIPenta am Unternehmen kannst Du leicht im Quartalsbericht nachlesen.

Deine Einschätzung zur DG-Bank Analyse ist natürlich legitim.

Ich nehme diese als das überoptimistische Ende und sortiere Dich beim überpessimistischen Ende ein. Die Wahrheit liegt möglicherweise eher in der Mitte.
Ansonsten: vielen Dank für Deine ausführliche Einschätzung. Es geht ja schließlich darum, nicht nur Sänger im Chor der Optimisten zu sammeln.
Nach der Klärung des KGV-Range ist es doch ein hilfreicher Beitrag.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI Schtonk
Schtonk:

nochmal physik:

 
04.07.00 14:06
#23
Ich entschuldige mich für meinen etwas genervten Ton, aber ich habe ab und an die Nase gestrichen voll von Gesundbetern und Hoffnungspredigern, die, selbst wenn Fakten eine klare Sprache sprechen, Anleger mit ihren viel zu positiven Darstellungen zutiefst verunsichern können. Phsyik, du gehörst sicher nicht zu dieser Spezies, aber deine konsequent wohlmeinende, m.E. zu positive Darstellung fiel mir auf. Anleger sollten immer eine gehörige Portion Misstrauen gerade gegenüber IR-Leuten und Analysten mitbringen, da deren Darstellungen i.d.R. weder durch Wissen noch durch übermässigen Sachverstand oder gar Risikoübernahme wie bei uns Investoren getrübt sind. Sie leben von den Brosamen des Management. Frage mal den IR-Manager bei mbSoft, was der zu dem Kursverfall der Aktie zu sagen hat. Du wirst feststellen, dass auch dieser keinerlei Schuld in der Firmenpolitik selbst finden wird. Das gleiche gilt für Teles, wo es Schindler qua patriarchalische Selbstüberschätzung selbst übernommen hatte.

Also lange Rede kurzer Sinn, ich bin vielleicht zu empfindlich, aber auch ich bin PSI-Aktionär, der auf die viel zu frühen Turnaround-Versprechen des Management und der DG-Analysten bei 32 hereingefallen ist!
Inzwischen ist die Verbreitung von Halbwahrheiten und Wunschvorstellungen ja selbst bei DAX-Unternehmen eingerissen (siehe Karstadt-Quelle), sodass heute jeder sehr gut beraten ist, nie in einen Abwärtstrend mit Blick auf baldigen Turnaround hineinzukaufen, sondern erst NACH dessen Bestätigung und vollzogener Trendwende im Kurs. Das zumindest bei mittelfristiger Anlagestrategie.

Gruss,
Schtonk
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Frage an physik & Schtonk

 
04.07.00 14:59
#24
- Es gibt nichts negatives zu berichten, psychologisch ist aber das
Auslaufen des Sammelsperrdepots am 31.7. ein Hemmnis für eine bessere
Kursentwicklung.

Nach dieser "Hemmnis" wird sich irgend etwas ändern eurer Meinung nach? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen dass dann auf einmal sich jeder Fond oder Privatanläger mit PSI befassen wird.


Ich finder eure Beiträge im übrigen super!!! Macht weiter so!

joker
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

allgemeines zum Ende der Sperrfrist

 
04.07.00 15:29
#25
die Bedeutung eines solchen Termins ist hochgradig psychologisch, die Folgen sind  dadurch schwer abzuschätzen. Sie hängen von vielen Faktoren ab.

Die Fakten sind jedoch: nach dem Termin kann eine erhebliche Anzahl von Aktien auf den Markt geworfen werden - bei den derzeitig recht dünnen Handelsvolumina würde das fast unweigerlich zu niedrigeren Kursen führen.

Bei einer Marktkapitalisierung von 250Mio ist PSI andererseits ein recht billiges potentielles Übernahmeopfer. Nach Ablauf der lockup-frist könnte eine ausreichende Anzahl von Aktien im Markt sein, um eine feindliche Übernahme zu ermöglichen.

Die Fragen sind aber (u.a.):
warum sollten die Mitarbeiter panisch verkaufen wollen, solange ein potentiell höherer Kurswert nicht unrealistisch erscheint?
Welche Firma könnte überhaupt an einer Übernahme interessiert sein?

Von der Bewertung dieser beiden Fragen hängt die Einschätzung ab.
Panikverkäufe würden den Kurs drücken.
Übernahmebemühungen würden den Kurs nach oben treiben.

Darin liegt meines Erachtens die 'Hemmnis'. Anleger, die nicht abschätzen können, in welche Richtung sich die Aktie nach dem Ende des lockup bewegt, werden nicht neu investieren.

Daher meine 'Strategie':  bei deutlichen Kurssteigerungen bei hohen Volumina einsteigen.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Neue Nachricht Psipenta

 
05.07.00 10:55
#26
Von der Insellösung zum konzernweiten Einsatz:
SIGLOCH-Gruppe erweitert Investition in PSIPENTA

Berlin, Künzelsau, 5. Juli 2000 - Die SIGLOCH-Gruppe, Künzelsau, baut ihre
Investitionen in die internetfähige betriebswirtschaftliche Komplettlösung
PSIPENTA des gleichnamigen Tochterunternehmens der Berliner PSI AG erheblich
aus. SIGLOCH setzt bereits seit 1998 PSIPENTA bei der Herstellung von
Buchfertigungsstraßen im Bereich Maschinenbau ein. Jetzt entschied die
Geschäftsführung der SIGLOCH-Gruppe, PSIPENTA als strategisches Produkt
für
die kaufmännischen und logistischen Aufgaben in allen
SIGLOCH-Konzerngesellschaften einzusetzen. Ein entsprechender Vertrag,
der
das bisherige Vertragsvolumen mehr als verdreifacht, wurde jetzt von den
beiden Unternehmen unterzeichnet. Darüber hinaus wird SIGLOCH für die
komplette logistische Abwicklung das PSI-Logistiksystem einsetzen.

Mit der SIGLOCH-Gruppe führt die PSI AG ein weiteres renommiertes
Unternehmenskonsortium auf der PSIPENTA-Kundenliste. SIGLOCH wird das
PSIPENTA Auftragsmanagement, Rechnungswesen und die Fertigungslogistik
einsetzen und damit die weltweite Abbildung der Wertschöpfungskette des
Unternehmens mit dem System weiter ausbauen.

Durch die bisherige überzeugende Leistungskraft der internetfähigen Business
Lösung PSIPENTA setzt SIGLOCH vor allem auf den schnellen Aufbau einer
einheitlichen DV-Landschaft zur vernetzten Kommunikation zwischen den
Konzerngesellschaften. "Der Ausbau unserer Investitionen in die
betriebswirtschaftlichen Lösungen der PSI basiert auf unseren guten
Erfahrungen hiermit. Mit PSIPENTA werden alle Konzernbereiche insgesamt

wesentlich effizienter gestaltet, anstatt die im jeweiligen Unternehmen
laufenden Prozesse einzeln zu optimieren. Dadurch erhalten wir eine sehr
flexible, reaktionsschnelle und dynamische Organisation. PSIPENTA bildet
dabei die Integrationsplattform für alle logistischen Prozesse. Das System
ist internetfähig, hält das notwendige Wissen bereit und unterstützt
gleichzeitig vorhandene Lösungen", so Herbert Häusel, Geschäftsführer
der
SIGLOCH-Gruppe.

SIGLOCH
Die bereits 1883 gegründete Sigloch Gruppe, die insgesamt ca. 600
Mitarbeiter beschäftigt, umfaßt die Unternehmen Buchbinderei, Maschinenbau,
Edition, Distribution und Weinkellerei. Das Unternehmen ist Partner
renommierter Verlage und Druckereien sowie weiterer Industrieunternehmen
verschiedener Branchen. Sigloch fertigt im Bereich Buchbinderei unter
Einsatz modernster Buchfertigungsstraßen und mit dem Engagement von über
zweihundert Mitarbeitern per anno mehr als 15 Millionen Bücher in höchster
Qualität. Im Bereich Maschinenbau entwickelt, testet und produziert Sigloch
von leistungsstarken Einzelmaschinen für die Buchbindung über
hochautomatisierte Produktionsanlagen bis hin zur effizienten
Buchfertigungsstraße alles aus einer Hand. Die Sigloch Distribution, seit
1991 am Standort Blaufelden, ist einer der großen deutschen
Logistikdienstleister (300 Mitarbeiter) und spezialisiert auf die
individuelle Lösung komplexer Aufgabenstellungen für Verlage und Industrie.
www.sigloch.de


Die PSI AG (Neuer Markt: PSA2, WKN 696 822) plant und realisiert als
führender Anbieter Softwarelösungen für das Ressourcenmanagement via
Internet in den Bereichen Energie, Güter und Informationen. PSI wurde 1969
gegründet und beschäftigt derzeit 1.300 Mitarbeiter im Konzern. Der
Konzernumsatz konnte im Geschäftsjahr 1999 auf 242 Millionen DM gesteigert
werden. In Deutschland ist die PSI-Gruppe an zehn und im Ausland an sechs
Standorten vertreten. Seit 1998 ist die PSI AG am Neuen Markt der
Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
www.psi.de

Als einhundertprozentige Tochter der PSI AG entwickelt und vermarktet
PSIPENTA Software Systems GmbH die gleichnamige Enterprise Resource
Planning-Lösung PSIPENTA für die mittelständische Fertigungsindustrie.
In
Deutschland ist PSIPENTA an sechs Standorten sowie im Ausland in mehreren
Ländern, darunter in der Schweiz, in Österreich und Holland vertreten.
PSIPENTA beschäftigt mehr als 320 Mitarbeiter.
www.psipenta.de


Ihre Ansprechpartner:

PSIPENTA
Felix Losada
Pressereferent
Dircksenstraße 42-44
D-10178 Berlin

Tel. +49 30 2801-2155
Fax +49 30 2801-2222
eMail: Flosada@psipenta.com

Sigloch
Günter Albrecht
Verwaltungs- und Personalleitung
Zeppelinstraße 35
D-74653 Künzelsau

Tel. +49 7940-140-249
Fax +49 7940-140-268
eMail: g.albrecht@sigloch.de

PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

PSI auf "Übergewichten" hochgestuft

 
10.07.00 23:24
#27
                      PSI auf "Übergewichten" hochgestuft =

Independent Research (IR) hat PSI auf "Übergewichten" von "Marktneutral" hochgestuft.
Das Unternehmen plane im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 315 Mio DEM und ein EBIT auf 9,0 Mio DEM.
Diese positive Erwartung erscheint den Analysten auf Grund der guten Zahlen im ersten Quartal als "erreichbar".  
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Independent Research sagt:

 
11.07.00 11:56
#28

                              PSI rückt wieder in das Interesse

Die der Software Branche entstammende PSI AG setzt sich aktuell gleich in
mehrerer Hinsicht in Szene. Zum Einen wurden bereits wieder findige Analysten auf diesen aussichtsreichen Titel aufmerksam, zum Anderen konnte eine Tochter wieder einen interessanten Großauftrag gewinnen.

Das Softwarehaus PSI AG ist spezialisiert, Softwarelösungen für das
Ressourcenmanagement via Internet zu realisieren und zu planen. Ferner wird
auch der Vertrieb und entsprechende Beratung, sowie Schulungen angeboten.
PSI deckt dabei die Bereiche Energie, Güter und Informationen ab. Eigenen
Angaben zufolge sei man führender Anbieter auf diesem Gebiet.

Das Unternehmen agiert dabei in zwei Geschäftsbereichen, zum einen im Bereich
der Softwarelösungen für die Produktion und Distribution von Energie und Gütern (Projektgeschäft) einerseits, sowie die Entwicklung und den Vertrieb des ERP-(Enterprise Resource Planning) Produktes Psipenta für mittelständische Unternehmen der diskreten Fertigung (Projekt-, Auftrags- und Variantenfertiger)andererseits (Produktgeschäft). Mit diesen zwei Geschäftsfeldern hält die  Gesellschaft nach eigener Ansicht eine starke Position in zwei wachsenden Märkten mit internationaler Dimension inne. Die Strukturierung des Konzerns im Hinblick auf die zwei unterschiedlichen Geschäfte wurde 1997 durch die Ausgliederung des Produktgeschäftes und die Fokussierung auf vier Kompetenzbereiche im Projektgeschäft abgeschlossen.

Im zweiten Geschäftsfeld „Projekte“ entwickelt und implementiert PSI spezielle Software-Lösungen für die Produktion und Distribution von Energie und Gütern. PSI fokussiert sich im Geschäftsfeld Projekte auf vier Bereiche, für die vier eng miteinander verknüpfte Kompetenzzentren geschaffen wurden: Leittechnik für die Energieversorgung, Produktionsmanagement für Industrieunternehmen, Informationslogistik für Dienstleistungsunternehmen und Consulting für Veränderungsprozesse. Fast alle großen Energieversorgungsunternehmen in Deutschland sowie eine große Zahl führender Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sind hierbei Kunden der PSI.

Der Geschäftsbereich „Produkte“ konzentriert sich vor allem auf die Erfordernisse mittelständischer Produktionsunternehmen, die komplexe Produkte und Anlagen der Projekt-, Auftrags- und Variantenfertigung herstellen. Im August 1997 gliederte PSI den Unternehmensbereich Produkte (Psipenta) in eine eigene Tochtergesellschaft, die Psipenta Software Systems GmbH (Psipenta GmbH) aus, um sowohl Unternehmensorganisation als auch Ressourcen auf das Softwareproduktgeschäft zu konzentrieren, Forschungs- und
Entwicklungsaktivitäten in diesem Bereich zu verstärken und eine internationale Präsenz aufzubauen. Psipenta bietet eine integrierte Lösung unter Einbeziehung von bestof-breed Lieferanten für spezifische Funktionalitäten mit leistungsstarken Konfigurations- und Rekonfigurations-Tools. Ziel ist es, mit dem objekt-basierten
Produkt Psipenta ein führender globaler Anbieter von Enterprise Resource
Planning-Lösungen für mittelständische Produktionsunternehmen zu werden.

Auch international kann sich das Unternehmen gut sehen lassen, da man neben
sechs Niederlassungen in Deutschland über sechs weitere Niederlassungen in
Europa und den USA verfügt.

Dieses interessante Unternehmen bewog auch die Analysten von Independent
Research, die Aktie des IT-Software-Spezialisten PSI von "Marktneutral" auf
"Übergewichten" hochzustufen.

Begründet wird diese Entscheidung unter Anderem mit der erklärten Absicht der Gesellschaft, im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 315 Mio. DM und einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 9 Mio. DM zu erzielen. Diese positiven Prognosen halten die Experten aufgrund der guten Zahlen im ersten Quartal für erreichbar. Trotz der zuletzt deutlich verschlechterten charttechnischen Situation verfüge das Unternehmen über eine gute Marktstellung. Mit einem 2001er KGV
von 15 weise man ein sehr günstiges Bewertungsniveau auf.

Ferner glänzte die Gesellschaft mit der Bekanntgabe, daß eine Tochter, die UBIS GmbH, vom Zentralverband des Deutschen Handwerks den Auftrag zur
Neugestaltung des Internetauftritts des deutschen Handwerks erhalten habe.
Dabei soll die Internetpräsenz "handwerk.de" zum Portal ausgebaut werden,
welches die dezentralen und sektoralen Internet-Angebote des Handwerks und
seiner Organisationen bündelt. Mit "handwerk.de" wird Deutschlands vielseitigster Wirtschaftszweig mit 850.000 Betrieben, über 6 Millionen Arbeitsplätzen und etwa 1,1 Billionen DM Umsatz pro Jahr in seiner Gesamtheit online gehen. "handwerk.de" wird das derzeit größte deutsche Web-Portal werden.

Ein Unternehmen, das vielleicht auch unter der enormen Fülle der in diesem
Segment notierten Unternehmen etwas in Vergessenheit geriet. Vor diesem
Hintergrund sollte man sich in naher Zukunft die Mühe machen, diesen wert etwas genauer zu beobachten.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

UBIS

 
11.07.00 12:16
#29
Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des ZDH: "UBIS bringt in
das
Projekt vor allem ihr Know-how über neue Technologien für das
Internet-Business ein. Beim Einsatz agentenorientierter Technologien im
Internet nimmt UBIS in Deutschland derzeit die führende Position ein.
Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit der Mehrwertdienste des Portals werden
Online-Berater und personalisierte Informationsdienste auf der Basis der
Agententechnologie eine entscheidende Rolle spielen."

Dr. Athanassios Kelemis, Geschäftsführer der UBIS GmbH: "Der Auftrag des
ZDH  bedeutet für die UBIS GmbH den Durchbruch zu einem führenden Anbieter großer  Internet-Portale. Bis Ende des zweiten Quartals 2000 wurden bereits 5  Portale durch UBIS realisiert. Daneben stärkt der ZDH-Auftrag die Position  der PSI-Gruppe als ganzheitlicher Lösungsanbieter für die Integration von  eBusiness und Geschäftsprozessen. Für das Jahr 2000 rechnet UBIS mit einem  Anstieg des mit eBusiness-Lösungen erwirtschafteten Umsatzanteils auf über 70%."


ZDH
Als Spitzenverband der deutschen Wirtschaft vertritt der Zentralverband
des
Deutschen Handwerks (ZDH) die Interessen des Handwerks und seiner
Organisationen auf nationaler und internationaler Ebene. Seit Mitte 1999
ist
der Sitz des ZDH, der über 100 Mitarbeiter beschäftigt, in Berlin. Des
weiteren hat der ZDH ein EU-Büro in Brüssel.
www.handwerk.de


UBIS GmbH
Die UBIS Unternehmensberatung für integrierte Systeme GmbH ist ein führendes
deutsches Beratungs- und Softwarehaus für die Verbindung von
Internet-Technologien und Geschäftsprozessen zu individuellen
Kundenlösungen. Die Schwerpunkte liegen dabei in der strategischen Beratung,
der Organisationsoptimierung und bei innovativen Technologien. Nach der
Eingliederung in die PSI-Gruppe arbeitet die UBIS als eigen-ständiges
Unternehmen innerhalb der Gruppe und bündelt die Kompetenzen im Bereich
eCommerce und eBusiness. Zusammen mit der PSI werden große
Synergiepotentiale für diesen Markt erschlossen und wechselseitig für den
jeweiligen Kundenstamm genutzt.
www.ubis.de
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

...

 
12.07.00 16:49
#30
Wohin will dieser schei.... Kurs denn noch verschwinden. Jetzt wird die 22 "Unterstützung" auch noch angekratzt. Gestern ging es kurzzeitig unter die 22er Grenze und heute etwas länger, nämlich schon den ganzen bes.... Tag!!


PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

ganz ruhig

 
12.07.00 17:08
#31
solange die Analysten-updates (Hypo, Dresdner) nicht raus sind, und die Panik wegen der Mitarbeiter-Aktien nicht vorbei ist, wird es immer zu raschen Gewinnmitnahmen wie gestern kommen. Immerhin 16% Kursschwankung bei mächtigen Umsätzen.
Der Juli bleibt meines Erachtens wackelig. Immerhin ist Logistik allgemein ein wenig Richtung 'hip' gerutscht.
Weiterhin gute Zahlen von PSI und weniger Unruhe und Panik, dann wird das schon.
Daher denke ich ja immernoch: erst bei mit hohen Umsätzen deutlich steigenden Kursen wieder einsteigen (bzw. nachkaufen). Und einen langen Atem.
Dieser Wert wird jedenfalls auf keiner 'Nemax-Todesliste' auftauchen.
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Physik, hast eh recht...

 
12.07.00 17:16
#32
Bin derzeit nur ein wenig gestresst weil es in den Urlaub geht und ich, wie immer noch nicht alles besorgt habe was ich brauche. Vor allem die StopLoss-Kurse. Bei PSI werde ich SL setzten, oder sollte ich doch?
Ich werde erst ende July zurück sein und da kann schon viel passieren. Ich traue diesem Monat einige "lustige" Überraschungen zu. Vor allem was PSI betrifft.

joker
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik
physik:

ich persönlich habe kein SL bei PSI mehr

 
12.07.00 18:00
#33
Aber das ist definitiv *KEINE* Empfehlung!!
Ich habe sehr oft gedacht, die Tiefstkurse wären erreicht gewesen. Bei einem solchen Titel wie PSI ist der Weg nach unten nicht klar abgesteckt.

Wenn es Dir sicherer erscheint, ein SL zu setzen, dann tu es. Bedenke, daß Deine Aktien dann unlimitiert in den Markt gehen.

Ich habe mein weiteres Vorgehen gepostet.
Entscheide selbst - das macht die Sache spannend :-)

good trades
und einen erholsamen Urlaub!
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI joker
joker:

Bevor ich schlafen gehe... WÜNSCHE EUCH EINEN SCHÖNEN SOMME.

 
13.07.00 01:13
#34
PSI bleibt ein, meiner Meinung nach gutes Investment natürlich auf etwas längerer Zeit gesehen. Ich setze auch kein SL. Ich werde mich überraschen lassen und hoffe dass die Spanier billige Internetcafés haben. Wenigsten in den grossen Städten.

Wünsche uns allen (überzeugten) PSI-Hardcoreaktionären viel Glück. Bis mitte August werde ich nicht mehr richtig traden können ausser vielleicht ein paar mal reischauen. Hoffe nur Grünes zu sehen.

Schönen Sommer,

joker
PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI PSI physik

schoenen Urlaub, Joker, und:

 
#35
laß' die Finger vom Internet im Urlaub ;-)

willst Dich doch erholen.

Bis Mitte August dann!
viel Spaß,

mc^2


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem PSI Forum