PSI ist charttechnisch am Abgrund!

Beiträge: 27
Zugriffe: 1.685 / Heute: 1
PSI 11,60 € +1,09%
Perf. seit Threadbeginn:   -62,21%
 
Infomatec
kein aktueller Kurs verfügbar
 
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

PSI ist charttechnisch am Abgrund!

 
14.06.00 01:31
#1
Trotz guter Fundamentaldaten sinkt Psi heute zum erstem Mal unter die wichtige Unterstützung von 30 Euro (intraday). Darunter gibt es lange keine psychologischen Unterstützungen, die nächste wäre bei 20 Euro. Unbedingt Stopp-Kurse setzen bei 27-28. Der Chart erinnert mich stark daran, was in letzter zeit mit Edel Music, Infomatec, Computec, etc. passiert ist, also ACHTUNG!
Daß der Abwärtstrend vollständig intakt ist, darauf braucht nicht extra hingewiesen zu werden.
195.88.176.110/cgi-bin/c_chart.pl?id1=696822

PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

sieht heikel aus, erinnert mich aber eher an Muehl...

 
14.06.00 09:00
#2
wegen der zahlreichen guten Nachrichten und der starken Kaeufe bei 30. Dennoch: mein Stop loss bleibt bei 28.50....
PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel
Trueffel-Ferkel:

Prinzipiell nicht falscch, aber...

 
14.06.00 10:09
#3
ich denke daß Vergleiche mit Infomatec etc. doch ein wenig hinken.

Ich finde die Charttechnik auch wichtig, aber alle Charttechnik hat ja meist auch Hintergründe und ist nicht der reine Lienenzauber.

Infomatec fährt nach meinem Wissensstand z.Z: und auch laut Prognose bis ins Jahr 2002 keine Gewinne sondern Verluste ein. OK, sie expandieren sehr stark - aber fahren Verluste. Da ist so ein Charttechnischer Boden eher etwas dünner als z.B: bei PSI.

PSI hat für das Jahr 2000 eine Gewinnprognose von 6.8 Mio, 2001 13,6 Mio., oder anders ausgedrückt: 0.76 Euro / 1,56 Euro je Aktie. Expandieren tun sie auch und im Übrigen sitzt die Firma mit dem liberalisierten Strommarkt u.Ä. in einer hervorragenden Position in Bezug auf ihre Produkte. Es ist nur eine Frage der Zeit...

Also, der Boden um die 30 Euro scheint mir da doch erheblich härter - denke man sollte sich da nicht zu sehr in die Hosen machen. Trotzdem, ein Stop-Loss - wenn man schon mit diesem Wekzeug arbeiten will - kann natürlich nicht verkehrt sein.

Ich kann das totale durchrutschen dieer Aktie allerdings nicht sehen. Gut, sie kriegt nach wie vor nicht so recht den A... hoch, hat aber auch viel mit dem allgemeinen Börsenumfeld seit März zu tun und mit der Tatsache dass sich  das was PSI mach nicht so spektakulär/visionaär/zukunftsweisend anhört als so vieles am Neuen Markt, was dann wie irre steigt, im Zweifel aber auch wie irre fällt.

PSI ist insgesamt eher solide - und wird langsam aber sicher ihren Weg machen.

Gruß tf
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Der Schritt nach vorne: Es geht los, festhalten.

 
15.06.00 21:04
#4
PSI hat heute sogar mit 29,90 unter der 30 Euro Marke geschlossen. Es sieht sehr schlecht aus. Meine Prognose scheint sich zu bestätigen. Für alle die noch nicht zu lange in PSI sind heißt es aussteigen oder wenn es sinnvoll ist: Verluste realisieren so lange sie noch nicht zu hoch sind.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

meinst Du, dass der Kurs bei diesen geringen Umsaetzen signifikant i.

 
15.06.00 21:11
#5
Immerhin wurde auch unmittelbar *vor* der letzten AdHoc (vorgestern) mit hohen Stueckzahlen gehandelt. Bei Erscheinen der sehr positiven AdHoc waren die Umsaetze wieder aeusserst duenn. Das deutet doch auf Handel von 'wissenden' hin...

Ich glaube, die Kurse entstehen bei diesen duennen Umsaetzen eher zufaellig.  Dennoch bleibe auch ich vorsichtig und halte mein Stop-Loss bei 28.50.
Bei Anstieg der Kurse ist die 30 fuer mich ein wiederholtes Kaufsignal.

nach wie vor bin ich vorsichtig, aber langfristig optimistisch
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

JA!

 
15.06.00 21:19
#6
Es gibt keine Kaufsignale bei diesen Kursen. Ich spreche auch nicht von dem Unternehmen, das ich toll finde und seit sechs Monaten beobachte. Sehr gute PR-Arbeit auch in der letzten Zeit. Ich war bis vor ein paar Monaten selbst in PSI investiert. Ich spreche also nicht von Fundamentals sondern von Charttechnik (siehe dazu auch Steag, Super Zahlen-fallende Kurse).
Daß die 30 am Schluss nicht gehalten haben enttäuscht und verunsichert die, die noch dabei sind. Das hat nichts mit dünnem Handel zu tun. Bald fallen die ersten Stoppkurse.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

wo liegen Deiner Meinung nach die naechsten Stop-Buy?

 
15.06.00 21:24
#7
...oder der Widerstand nach oben?

Ich halte Charttechnik bei geringen Umsaetzen fuer aeusserst problematisch. Da viele aber danach handeln, kann man sie nicht ignorieren...
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Stopp-Buy gibt es nicht.

 
15.06.00 21:31
#8
Oder ist viel zu gefährlich. Immerhin ist es ein fallender Chart, wie soll man da mit Stopp-Buy agieren?
Widerstand nach oben wird die 30 werden, wenn es weitergeht.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

stop buy gibt es nicht??

 
16.06.00 09:04
#9
Das Instrument des Stop-Buy gibt es natuerlich (invers zum Stop-Loss). Wenn bei steigenden Kursen ein Limit ueberschritten wird, wird die Kauforder unlimitiert an den Markt gegeben. Gerade bei Werten, bei denen man eine Trendumkehr erwartet (na gut: erhofft :-)  ), ist das doch ein sinnvolles Instrument. Ich kenne Haendler, die starke Stop-Buys bei 33 gesetzt haben.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Sag mal hast Du nur die Überschrift gelesen? o.T.

 
16.06.00 09:27
#10
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

nein, meine Antwort bezog sich schon auf Dein gesamtes Posting...

 
16.06.00 09:31
#11
ich denke schon, dass man auch und gerade bei einem fallenden Chart mit Stop-Buy agieren kann und sollte. Dafuer ist dieses Instrument doch gerade gut: die Trendwende erkennen und einsteigen helfen.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Re: PSI ist charttechnisch am Abgrund!

 
16.06.00 09:36
#12
Stopp-Buy empfiehlt sich bei Charts, von denen man den Ausbruch nach oben erwartet aber über den Zeitpunkt des Ausbruchs Unsicherheit herrscht.
Eher noch bei Charts, die eine Bodenbildung hinter sich haben und nun leicht steigen, mehrfach einen Widerstand von unten getestet haben. Stopp Buy setzt man über diesen Widerstand.
Meiner Meinung nach ist dies bei PSI nicht der Fall.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

da gebe ich Dir Recht

 
16.06.00 11:20
#13
obwohl es natürlich eine Stil- und Taktikfrage ist, wann man was für Stops setzt. Im von Dir beschriebenen Szenario stimme ich Dir zu.
Auf jeden Fall scheint die 30 äußerst zäh zu sein. Die Umsätze sind auch wieder deutlich höher als gestern (nicht *nur* durch meine Nachkäufe :-) ). Der Verlauf ist definitiv spannend.  
PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel
Trueffel-Ferkel:

Vielleicht ist das Bild mit den Stop-Loss Marken doch etwas üb.

 
16.06.00 13:32
#14
Hallo PSI-Freaks,
Hallo lieber Estrich,

Also ich habe mir da auch nochmal ein paar gedanken gemacht bzgl. des Setzens von Stopp-Loss. OK - was Ihr da oben schreibt ist sicher alles nicht verkehrt. Es ist zum großen Teil wie aus dem Lehrbuch.

Auch die Nummer mit der Charttechnik hat eine gewisse Validität. WENN nämlich die 30er Marke gravierend unterschritten wird ist dies zumindest ein schlechtes Signal. Auch dies ist erst mal nur Lehrbuchwissen.

Versteht mich nicht falsch - ich will hier PSI nicht schönreden - habe mir auch selbst schon überlegt ob ich nicht schlauerweise meine PSI über 30 noch abstoßen soll.

Aber:

1.
Irgendwie hatte PSI für mich immer eine etwas eigenartige Dynamik in Ihren Kursbewegungen. Grundsätzlich etwas lahmarschig - rauf wie runter (zumindest solange ich sie beobachte) - das hat ja auch etwas Gutes.

2.
Häufig sehr Markt-eng - will heißen häufig kamen nur ein paar Trades pro Tag zustande. Zumindest seit sie unten bzw. auf dem Weg nach unten war. Auch nicht so schlecht, denn fallende Kurse mit hohen Umsätzen ist das schlechteste Zeichen überhaupt.

3.
Genau die Marktenge ist es die mir in Bezug auf die Stop-Loss Marken in den Sinn kommt.

a)
Offensichtlich wollen nicht viele Leute PSI unter 30 überhaupt hergeben, daher immer wieder diese stundenlangen Grabenkämpfe (wie auch heute morgen) um die 30er Marke. Mit anderen Worten, da finden sich immer wieder Leute die bei 30 doch heftig kaufen (auch so Leute wie ich).
Das positive was ich da rausziehe ist, daß PSI (zumindest ja bisher) bei 30 einen richtigen Betonboden (vielleicht sogar plus Estrich) hat. Das ist mal was Gutes und es beruhigt. Ich kenne keine andere Aktie am Neuen Markt bei der das so ausgeprägt ist.

b)

Wieviele Leute werden wirklich Stop-Loss Marken unter 30, also meinetwegen bei 29,50 - 29,00 - 28,50 - 28,00 oder so gesetzt haben?

Wer was vom Stopp-Loss setzen versteht, der weiß ja daß dies auch sehr gefährlich sein kann, GERADE BEI WERTEN DIE SEHR MARKT-ENG GEHANDELT WERDEN. Was da nämlich passieren kann ist, der Stop-Loss wird bei einem bestimmten Trade ausgelöst und ab Dann ist Deine Aktie am Markt Zum Preis BESTENS (also ohne Limit!!!) verfügbar.
Dunkle Mächte - die dies natürlich auch wissen - können das dann besonders bei sehr dünn gehandelten Werten hervorragend ausnutzen, sprich (legal) manipulieren.

Wenn größere Orders "VERKAUF BESTENS" zur Verfügung stehen kann so ein Spezialist relativ leicht sehr weit unten aufsammeln.

Aber genau das Wissen hierrum wird doch hoffentlich die Mehrzahl der Marktteilnehmer, wie z.B. Besitzer von PSI, davon abhalten in großem Stil mit Stop-Loss zu arbeiten.

Naja - das ist irgenwie meine große Hoffnung. Klar, bei einem Wert wie SAP werde ich auch ohne weiteres mit Stop-Loss arbeiten, da kommt alle paar minuten ein Handel zustande und da reden wir von Stückzahlen von 1/2 Million pro Tag.
Ich habe jedenfalls für mich inzwischen entschieden, bei Werten wie PSI Finger weg vom Stop-Loss.  

Estrich's Scenario schlägt doch vor daß durch die Stop-Loss Marken eine Art Dominoeffekt ausgelöst wird. Klar, sowas kann passieren und führt u.U. auch in großem Stil zu einem Crash. Bestes Beispiel war der 87er Börsencrash an der Wallstreet - dort waren auch die Stop-Losse mit eine Ursache für das Purzeln der Kurse.

Aber: Intraday hat PSI doch schon mehrfach die 29 und auch die 28 gesehen. Warum ist denn da der Dominoeffekt nicht zum tragen gekommen?

Anders gefragt: Wo genau liegt denn nun die große Masse von Stop-Loss?

Also rein charttechnisch betrachtet, und das ist ja der wesentliche Ansatz beim arbeiten mit Stop-Loss, sollte diese Marke kurz unter 30 liegen.


Dort liegt sie aber nicht...

Gruß tf          

   




 

 
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

Weise gesprochen! Danke für die ausführliche Darstellung:

 
16.06.00 14:14
#15
Insbesondere bei der Frage der Stückzahlen stimme ich Dir zu. Würde ich mein Depot mit einem Stop-Loss von PSI befreien, dann könnte man die Aktie an dünnen Tagen wie gestern in der Nähe von 0 wieder aufsammeln. Daher ist mein Stop-Loss nicht im eigentlichen Sinne wahr. Ich bekomme eine Meldung auf dem Screen, wenn mein Limit unterschritten wird und setze die Päckchen dann manuell und limitiert in den Markt. Das war vor einigen Tagen so, als wir bei 28 waren und ist auch bei meinen nominellen Stop-buy nicht anders. Natürlich habe ich noch niedrig limitierte Kauforders im XETRA stehen, damit bei vergessenen Verkaufslimits eiliger Kunden, die guten Stücke nicht in die falschen Hände gelangen :-)

good Trades!
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

viel Glück euch beiden.

 
16.06.00 19:03
#16
Ich hoffe für euch, daß ich unrecht habe.
Da ich keine PSI im Depot habe und auch nicht beabsichtige welche zu kaufen, glaube ich ein Quentchen objektiver zu sein als ihr, weil bei mir null Wunschdenken dabei ist. PSI wird von mir aber immer aus Interesse beobachtet. Da ich mich aber in Vergangenheit öfters positiv über PSI geäußert hatte, mußte diese Warnung hier kommen. Sie gilt ja auch nur, wie oben erwähnt, für kurzfristig engagierte. Die Regeln der Charttechnik sind selten von Dauer und machen nie eine Aussage über ein Jahr. der Boden bei 30 ist tatsächlich sehr hart, ich würde sagen STB.

gruß estrich

ps: Das war mein Schlusswort dazu.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

Produktblindheit ist in der Tat eine grosse Gefahr!

 
16.06.00 20:37
#17
Wenn man sich zu sehr fuer einen Wert interessiert, redet man sich leicht Dinge schoen. Die Gefahr sehe ich natuerlich auch. Aber wir sind uns ja einig, dass man bei PSI fundamental nichts schoenreden muss. Es gibt ja keine negativen Meinungen oder Analysen zu dem Wert.
Von Charttechnik halte ich generell nicht viel bis wenig. Sie waere m.E. vollkommen aussagelos, wenn nicht so viele Menschen danach handeln wuerden. Es ist eine selffulfilling prophecy. Und von daher in ihrer Wirkung nicht zu unterschaetzen. Deshalb schaetze ich Deine Beitraege in diesem Thread sehr und nehme sie durchaus ernst!
In der Einschaetzung des langfristigen Potentials von PSI sind wir uns, so glaube ich, einig.
Weiterhin viel Erfolg!

take care.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel
Trueffel-Ferkel:

Danke estrich, danke!!!

 
26.06.00 12:25
#18
Lieber Estrich,

das ist jetzt ganz ernst gemeint. Du - ja, hauptsächlich Du - hast mich davor bewahrt einen großen Teil meines nicht vorhandenen Vermögens zu verlieren.  

Das ist jetzt allen überhaupt nicht zynisch gemeint, sondern sehr, sehr ernst.

Ich habe so an PSI geglaubt (ich glaube noch immer daran), aber Glaube alleine versetzt noch nicht Berge. Jedenfalls nicht an der Börse, und nicht wenn zu wenige gleichzeitig daran glauben.

Was ich meine kannst Du sicher schon vermuten.

Genau DIESER Thread, den Du weitewr oben eingeleitete hast, der hat mich doch arg an's Nachdenken gebracht. Auch ich beachte die Charttechnik, hatte mich aber schon ein Wenig in PSI "verliebt". Und das genau ist falsch an der Börse. Sowasdarf nicht passieren. Das weiss ich auch - danach handeln ist immer etwas anderes. Du hast mich wachgerüttelt. Ich hatte noch genügend Zeit darüber nachzudenken, meine Psyche darauf einzustellen und auch um noch rechtzeitig - bei 30 - zu verkaufen.
Die Zeichen waren recht deutlich. Estrich - Du hast mich vor dem Verlust eines 5-stelligen Betrages gerettet! Nochmals danke, das nächste Bier geht auf mich!!!

Um die PSI tut es mir allerdings recht leid - es tut mir auch leid um die anderen braven und treuen Aktionäre. Ich denke an Physik, Severin, Pebbles (wo ist Pebbles eigentlich abgeblieben???), und wen ich noch nicht nenne.
Aber ein Trost - es gibt sicher auch noch bessere Zeiten für PSI - viel bessere Zeiten.
Eigentlich konnte ich selber nicht glauben dass PSI SOOOO tief fallen würde. Aber nachdem der Beton nun gebochern ist...

Sicherlich gehe ich irgendwann wieder rein..., vielleicht auch bald. Ich weiss es nicht.

Ich fürchte man wird auch noch bei 20 Euro aufsammeln können, nicht nur bei 23,50, wie gerade im Moment. es ist wirklich unglaublich, aber so ist die Börse - manchmal sehr böse...

Ich habe an anderer Stelle herbe Verluste am NM eingefahren (nicht zuletzt wegen dummem gelaber auf ARIVA - das ist dann jetzt der Ausgleich), das war letztlich auch nur ein Fehler der Psyche - das sprichwörtliche Begrenzen der Verluste ist in der Realität echt nicht einfach.

Ich hoffe ich hab' was gelernt.

(alles was ich oben schrieb gilt natürlich nicht für ECHTE Langfrist-Anleger von Aktien wie PSI - da heisst: "bei Schwäche nachkaufen", aber dazu fehlt mir die Größe.

Auf bessere Zeiten für PSI, denn DAS hat sie eigentlich nicht verdient!!!

Gruß tf
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Trüffel Ferkel

 
26.06.00 12:38
#19
Ich kenn diese Erfahrung nur zu gut. Wäre ich selber in PSI investiert gewesen, dann hätte ich auch nicht verkauft und es hätte jemand kommen müssen, der mich wachrüttelt. Man steckt eben sllzu sehr in seiner Haut und kommt da nicht so leicht raus. Dafür ist ein Gespräch mit einem objektiven Partner so wichtig. Auf das "dumme gelaber" auf Diskussionsforen falle ich auch immer rein, besonders wenn es meiem Wunschdenken entspricht. Davon kann man sich wohl nie freimachen. Ich hoffe deine Verluste halten sich in Grenzen.
Wie es mit PSI kurzfristig weitergeht kann ich auch nur vermuten. Sollten die 20 Euro nach unten durchbrochen werden, erwarte ich einen Slashback bis in die Nähe der 30 Euro, die würden wir dann aber nicht so bald wiedersehen.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

Dein Hinweis auf die Charttechnik, Estrich...

 
26.06.00 12:51
#20
war ja gleichzeitig ein Hinweis auf die Gründe für den Kursverfall. Zu viele Anleger verwenden die selben 'Analyse-'Programme und bewirken damit diese Rückkopplung zwischen 'Analyse' und Realität. Dies ist die selffulfilling prophecy.
In der Tat ist es sehr heikel, sich in eine Aktie 'zu verlieben'. Es gibt aber unterschiedliche Anlagestrategien.
Die Charttechniker versuchen, aus dem vergangenen Kursverlauf die Zukunft zu lesen (was generell nicht geht), die Fundamentalanalytiker versuchen den 'fair value' einer Aktie zu bestimmen (was generell geht). Kostolany verglich einmal den Verlauf eines Charts mit dem Verlauf des inneren Wertes einer Aktie mit dem Lauf eines Hundes im Vergleich zu seinem Herrchen. Der Hund eilt eifrig hin und her, weit voraus und weit zurück. Am Ende werden aber Herrchen und Hund gemeinsam zu Hause ankommen.
Das Lesen Deines chart-'technik' Threads hatte mich allerdings auch darin bekräftigt, mein Stop-Loss bei 28.5 zu belassen, dort Anteile abzustoßen, um Kapital zu haben, um bei niedrigeren Kursen nachzukaufen.
Daß ich einen Großteil meiner PSI-Aktien weiter halte, hat nichts mit Verliebtheit zu tun, sondern mit meiner seit Jahren eher langfristigen und Fundamentalwert-orientierten Anlagestrategie. Jeder Wert wird irgendwann zu seinem fundamentalen Wert zurückkehren. Nur diesen kann man berechnen, den Chartverlauf generell nicht.
Natürlich kann man versuchen, aus den kurzfristigen Oszillationen eines Wertes ebenfalls Kapital zu schlagen. Einige tun das erfolgreich. Mein Ding ist das nicht.
Weiterhin erfolgreiches Traden!
PSI ist charttechnisch am Abgrund! estrich
estrich:

Physik, du hast mit beiden Behauptungen unrecht.

 
26.06.00 13:08
#21
Ich mußte laut lachen als ich das Wort Analyseprogramm gelesen hatte.

Erstens: Ich benutze kein einziges Analyseprogramm! Ich denke, daß ich mich mit PSI ziemlich gut auskenne aufgrund meiner Beschäftigung oder sagen wir lieber Beobachtung der Aktie. Ich kann die Prognose, die ich über PSI abgegeben habe nicht über jede beliebige Aktie abgeben, da ich nicht alle beobachte.

Zweitens: Ich bin kein Profi-Charttechniker (!), sondern würde mich lediglich als Beobachter sehen. Ich weiß noch nicht einmal, was MACD bedeutet (jetzt habe ich mich geoutet) das ist wirklich wahr! Und du wirst lachen: Ich möchte mich nicht allzu sehr mit der Charttechnik beschäftigen, weil ich denke, daß sie mir mit ihren Regeln den klaren Blick verstellen würde. Ich kenn nur die einfachsten Grundregeln.

Drittens: Und hier hast du unrecht Nr. 1: Mann kann aus dem vergangenen Kursverlauf die Zukunft lesen, das geht generell, aber man kann sich auch täuschen (!).

Viertens: Und hier hast du unrecht Nr. 2: Wir sind an der Börse oder vielmehr am Neuen Markt. Einen Fair Value kann man hier nicht bestimmen.

- Was ist so schlecht an einer self-fullfillig prophecy, solange sie eintritt und jemand wie ich sie vorhersehen kann?

- ich greife niemanden an auch Dich nicht mit deiner Einstellung, die für mich völlig nachvollziebar ist. Ich wollte ja auch wie weiter oben gesagt nur diejenigen warnen, die kurzfristig eingestiegen sind.

Das sind meine Ansichten! Und best invest.

PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel
Trueffel-Ferkel:

Hey Estrich, Hey Physik...

 
26.06.00 13:11
#22
Estrich:
Nur als Nachtrag - ja ich habe meine Verluste deutlich begrenzt. Auch wenn jede verlorene Mark immer noch Geld ist, man muß das große Bild betrachten. Jedenfalls hätte mich die Sache anderenfalls einen 5-stelligen Betrag gekostet (nach aktuellem Stand) - und mein Depot ist eh z.Z. im Minus.

Physik:
Ich meine auch nicht daß man zwingend in eine Aktie "verliebt" sein muß wenn man sie Langfristig hält. Es ist halt nur eine grundsätzlich andere Strategie. Du bist offensichtlich ein echte Lanfrister - da muss man sich auch nicht zwingend von der Charttechnik nervös machen lassen - wahrscheinlich eher garnicht hinschauen - das schaffst Du aber offensichtlich auch nicht (kann ich verstehen).

All dies gilt natürtlich nur wenn eine Aktie (auch lanfristig) fundamental in Ordnung ist. Leider ist PSI ein sehr marktenger Wert. Ansonsten stimmt alles - ausser dass sie im Moment keiner will.
Ich stimme Dir übrigens ansonsten mit allem was Du oben schreibst zu.

Aber schau Dir doch mal SAP an, im vergleich. Nun, das ist nach meiner ansicht ein echter Wachsumswert, da kann man halt auch langfristig reingehen. Trotzdem, die Aktionäre, die danach nicht 20 Jahre schlafengehen - um noch ein Kostolany-Bild hier reinzubringen - also die Aktionäre, die sich dauernd über den Stand des Kurses informieren, na denen muss es ja ständig heiß und kalt werden.

Was will ich damit sagen? Nun, PSI ist mir als echtes Langfristinvestment zu klein und zu jung. Man kann noch nicht abschätzen ob es mal ein echter Wachstumswert wird. SAP ist mir persönlich zu heiss - da hab' ich keine Nervern zu - um NICHT hinzuschauen. Ergo: Ich bin kein Lanfristinvestor, obwohl es vermutlich die klügere Strategie wäre. Wenn überhaupt - dann müsste ich in sowas wie General Electric rein.

Es macht halt spass rumzufummeln mit Aktien - gewinnen tun bei diesen Tradersachen aber wohl eher die wenigsten. Ich bin leider (noch) nicht dabei. Man muss wohl sehr schnell im Kopf sein - fundamental sehr tief lesen, jedoch nach Trends oberflächlich und schnell entscheiden . ja , und relativ emotionslos bei all dem bleiben.

Weiterhin - good trades -tf
     
   
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

estrich, wir sind offensichtlich beide der gleichen Ansicht.

 
26.06.00 14:01
#23
Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen an den Aktienhandel. Und jeder muß den Weg finden, der ihm am meisten gerecht wird.

Nichts ist schlecht an einer selffulfilling prophecy. Insofern stimmen wir auch da überein. Solange eine wesentliche Mehrheit der Investoren nach den gleichen Kriterien (seien sie nun aus Programmen gezogen, durch Lineal-Anlegen konstruiert, vom Wetterbericht abgelesen) handelt, sind die Prognosen der Techniken nicht unsinnig (wenn wir alle beschließen würden, die Aktie X an Tagen mit Temperaturen unterhalb von 20C in Berlin zu verkaufen, bei Temperaturen oberhalb 20C zu kaufen, dann würde die Aktie sich dementsprechend verhalten...und wäre vorhersehbar- die 'Verfeinerung' dieser durchaus programmierbaren Technik wäre dann natürlich antizyklisch zu handeln :-) ).

Auch am Neuen Markt gilt langfristig der 'fair value' einer Aktie.Und immer läßt er sich berechnen. Der fair value gilt auch am NM doch immerhin soweit, daß es am NM keine Aktie gibt, die langfristig unterhalb ihres fair value gehandelt wird. Daß manche beim zig- bis hundertfachen desselben gehandelt werden, gefällt mir im Hinblick auf PSI (mit einem fair value zwischen 50 und 60) natürlich ganz gut :-)

sowie: PSI ist kein junges Unternehmen. Es wurde 1969 gegründet.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel
Trueffel-Ferkel:

PSI ist nicht jung, aber relativ jung an der Börse..., das meinte i.

 
26.06.00 14:06
#24
PSI ist charttechnisch am Abgrund! jgfreeman
jgfreeman:

ja, ja die PSI

 
26.06.00 16:08
#25
auch ich will hier mal meinen beitrag loswerden. vor einem halben jahr hatte ich 30%meines depots in PSI, also kenne ich den wert. nun gut, bei 47 und 35 hab ich das alles verkaufen können und hab deswegen auch gut reden. trotzdem wollte ich mal ein loswerden: haltet euch an die simpelsten regeln der charttechnik!!! es geht nich um RSI,Momentum usw. das ist jedem selbst überlassen, aber man sollte sich wirklich fragen, wieso die unterstützung bei 30 nicht gehalten hat. investoren die immer bei 30 zugeschlagen haben, haben dies jetzt nicht mehr getan, wieso wohl???
PS: also ich werd mir bei  unter 20 wieder ein paar stücke ins depot legen!
PPS: the trend is your friend!!!!
PSI ist charttechnisch am Abgrund! physik
physik:

Freitag und heute sehr große Umsätze.

 
26.06.00 16:48
#26
nach wie vor ohne jedermann zugängliche Nachrichten. PSI wacht auf. Bisher durch eine offensichtliche Verkaufspanik. Aber der Wert ist immerhin in das Blickfeld der Anleger gerutscht. Der Mangel an Aufmerksamkeit war ja nach übereinstimmender Meinung das bisherige Problem.
Da sich alle ausnahmslos einig sind, daß die Fundamentalwerte der PSI überzeugend sind und sich der fair value (rechnet man nur den Wert der UBIS) bei 29 bis 50 Euro (wenn man das Produktgeschäft von PSI dazunimmt) befindet. Da Werte am NM ferner typischerweise mit einem Vielfachen des fair value bewertet werden - und da es dennoch nicht ausschließlich technische Gründe für den Absturz geben kann, halte ich die Spekulationen von Wallstreet online über ein mögliches 'Bashen' des Wertes, um nach Ablauf der Lockup-Frist bei nahezu 100% Freefloat günstige Kurse zu sehen, für sehr interessant.
Heute sind die Umsätze erneut überdurchschnittlich hoch.
Ich empfehle, erst bei mit hohen Umsätzen deutlich steigenden Kursen (ab 28-30) einzusteigen.
Dann allerdings wird es eine gute Party werden.
PSI ist charttechnisch am Abgrund! Trueffel-Ferkel

Hohe Umsätze bei fallenden Kursen ... ui, ui..., das ist nicht gut!

 
#27
Ich kann's ja auch nicht lasse - aber ich fürchte es ist so. Es hat ja nun mal leider nichts mit dem Wert als solchem zu tun, sondern mit mit den Grundregeln der Charttechnik.
Denke, daß ich mich jgfreeman anschließe mit der Meinung, unter 20 kann man mal wieder einsammeln.

Ob es allerdings in absehbarer Zeit eine Party gibt, das stelle ich noch in Zweifel. Was bedeuten denn die hohen Umsätze bei fallenden Kurse? Das ist nicht Ottonormalverbraucher, sondern das sind sicher auch Fonds, die jetzt erst mal scheibchenweise verkaufen.

Naja, schaumermal.

Gruß tf  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem PSI Forum