Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 63.604
Zugriffe: 5.047.116 / Heute: 1.300
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage permanent
permanent:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

94
04.11.12 14:16
#1

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

Link: Forumregeln  

63.578 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 2543 2544 2545 1 2 3 4 ...


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Komm learner, einfältig ist doch gar nicht so

 
06.12.16 17:59
negativ besetzt wie Du jetzt tust.
Schreib doch mal was zur Sache, z.B. zum verlinkten ARD-Beitrag. Alles halb so schlimm, trifft ja eh immer die anderen, stimmts ? Deine Komplexe möchte ich dann sehen, wenn Deine Wohnung ausgeräumt ist.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage ibri
ibri:

könnte mal Fillearner

4
06.12.16 18:14
das erklären:
"...dass deutsches Recht vor „Stammesregeln, vor einem Ehrenkodex und der Scharia“ Vorrang hat."
stellen sich bei Euch nicht die Nackenhaare auf ?
Sollte es nicht eher heissen, dass "...Stammesregeln, Ehrenkodex und die Scharia in Deutschland keinen Platz haben" ?
Sind wir echt in der Relativierung und Tolerierung schon so weit gekommen, dass die genannten Begriffe auf derselben Leiter angeordnet sind und wir lediglich NOCH über die (anscheinend wechselbare) Reihenfolge diskutieren?
Und das seitens der Bundeskanzlerin...
macht das niemandem Angst?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

ibri

 
06.12.16 20:50
Ich musste mir Deine Aussage erstmal durch den Kopf gehen lassen. Man ist ja selbst schon richtig abgeflacht und auf den vorgegebenen Kurs getrimmt.

Du hast aber verdammt recht !

Wenn man jeden einzelnen Begriff definiert, muss man zu dieser Aussage kommen.
Jemand andere Meinung ?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Qasar
Qasar:

Wort zum Sonntag

3
06.12.16 21:16
BKin Merkel hängt seit dem Wahlkampfstart ihr Fähnchen wieder in den Wind.
Statt den Leuten Tipps zu geben, wie sie mit ihrer Angst den vielen Zugereisten gegenüber umgehen sollen ('öfter mal in die Kirche gehen und Bilder anschauen'), ist sie nun sogar für ein Verbot der Vollverschleierung und vertritt plötzlich auch andere populistische Thesen die 'Flüchtlinge' im Lande betreffend.

Weiterhin will sie keine effektiven Maßnahmen zur Begrenzung der Zuwanderung z.B. an den Aussengrenzen, stattdessen eine effektivere Integration der Deutschen in das Ausländerrecht, s.o. #579

Noch immer kursieren Gerüchte, dass Flüchtige in Chartermaschinen von von Italien nach D gebracht werden, und es gibt noch präzisere Verdachtsmomente bzgl. der bequemen Anreise über das Meer, siehe z.B. hier
www.zerohedge.com/news/2016-12-04/...aking-place-mediterranean

Ich frage mich manchmal, ob ich wache oder träume, wenn diese BKin angesichts der massiven 'Probleme' im Lande seit ihrer generösen Grenzöffnung in 2015 nicht weiter einfällt, als die Bürger vor allzu einseitiger Pauschalisierung zu warnen.

Niemals hatte D eine schlechtere Regierung.
Helmut Schmidt musste sich eine Strategie gegen den RAF-Terror überlegen und traf die Entscheidung, den Forderungen der Terroristen nicht mehr nachzugeben, und sich nicht mehr erpressen zu lassen, um die Anschlagsreihe stoppen zu können und den Sumpf auszutrocknen - mit Erfolg. Er handelte im besten Sinne der Sicherheit für das dt. Volk.

Merkel macht das Gegenteil davon, und eine öffentliche Diskussion über die Sicherheitslage wird unterbunden, Ansätze dazu werden zensiert und von den Medien wird das Thema totgeschwiegen, geschweige denn die Gefahr durch potentiell eingereiste IS-Terroristen ernsthaft erörtert. Stattdessen rät man zu grösseren Lebensmittelvorräten und erklärt, dass man im Notfall auch Bauernhöfe beschlagnahmen werde, um die Nahrungsversorgung des Volkes (wer ist das bitte genau?) sicherzustellen. Einfach nur noch unglaublich.

Es ist einfach nur noch traurig, dass sich diese alternativlose Gestalt auf ihrem CDU-Parteitag wie eine SED-Funktionärin feiern lässt und keinen Journalisten stört's.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

bei der KFW

 
06.12.16 21:32
Kann man Fördermittel beantragen um sein Haus einbruchsicher zu machen. Wieder werden Aufgaben des Staates auf die Bürger delegiert inclusive der Kosten. Der Schutz der Bürger durch eine aktive Grenzsicherung geht natürlich nicht, warum nicht ?

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Fillearner

 
06.12.16 21:46
manche lassen sich gern mehrfach bestehlen. Erst von Oben und dann von Unten.
Da man unfähig ist das Stehlen von Oben zu begrenzen, lässt man das Stehlen von unten zu. Das kommt einer Bankrotterkärung nah !
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#63586

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

Stammesregeln, vor einem Ehrenkodex und der Schari

 
06.12.16 21:56
Deine Analyse, Ibri, ist in dem Fall korrekt, was Stammesregel und Scharia betrifft. Einen impliziten oder expliziten Ehrenkodex lebt hingegen nahezu jeder, was sich insofern einer juristischen Kategorie entzieht. Andererseits gibt es im deutschen Diskurs bekanntlich keine politische Position, die etwa das Grundgesetz durch die Scharia ersetzen wollte.

Das Problem ist in Migrantenzusammenhängen, dass sie als Not- und Solidargemeinschaft funktionieren müssen - zu dem Preis, dass das einzelne Individuum sich einem kollektiven Diktum zu unterwerfen hat. Solidarität der Gemeinschaft gibt es also nur, wenn man brav ist und brav bleibt. Gleichzeitig gilt es aber, sich in der aufnehmenden Gesellschaft zu bewähren, um partizipieren zu können, was zu heftigen Konflikten innerhalb und mit der Eigengruppe führen kann. Kein Problem nur von zugereisten Muslimen, sondern beispielsweise auch von evangelikalen Russlanddeutschen.
wg karma
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Learner,

3
06.12.16 22:02
Wenn Du Inhumanität sehen willst, schaue in Deutsche Fleischfabriken. Nie ein Protest gehört. Ihr seid Hütchenspieler auf ganz hohem Niveau und schadet Deutschland nachhaltig, man könnte auch sagen falsche Fuffziger.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Qasar
Qasar:

#586 Merkel sagte auf dem Parteitag

 
06.12.16 22:15
eine Flüchtlingssituation wie im Herbst 2015 dürfe sich nicht wiederholen. Damals entstand in D ja eine Situation, die sie persönlich herbeiführte.

Eine Bankrotterklärung der eigenen Politik also.

Was ist bitte an diesem Vorwurf inhuman oder antizivilisatorische Hetze?

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage ibri
ibri:

Fazit nach hdte Kommentare:

 
06.12.16 22:16
Diese Partei werden viele nie wieder wählen, nachdem sie ihre grundsätzliche Ausrichtung von mitte-konservativ nach links grün-links verschoben hat ohne den Wähler vorher zu fragen ob er diesen Kurs mitträgt.

Was die da in Essen sich von Merkel erzählen lassen, spielt keine Rolle mehr. Merkels Bekundungen sind wertlos, das hat sie bewiesen. Mit dieser Kanidatin fällt die CDU auf Grund, denn die Glaubwürdigkeit  ist mit Merkel nicht wieder herzustellen.
So einfach, so hart, so historisch.
Das was hier dem Machterhalt der CDU dienen soll hat ihr, für sie, das Genick gebrochen!
Die Partei ist für den Wähler unberechenbar geworden.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

Kleines Beispiel,

 
06.12.16 22:18
einer aus dem Osten reist nach Zypern, dort lernt er eine Armenerin kennen. Nach der
Zypernkrise kam er zurück mit seiner Frau und 8 Kindern. Bis heute hat niemand aus dieser Familie gearbeitet. Die Kinder haben ihre Lehre geschmissen, aber haben mittlerweile selbst wieder reichlich Kinder. Alkohol natürlich auch mit an Bord.

Wie soll ich dieses Verhalten meinen Kindern erklären ?




Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

jeden Tag habe ich diese Erlebnisse Live,

 
06.12.16 22:22
das unterscheidet uns wahrscheinlich.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

ich sehe quasi jeden Tag, wofür mein

2
06.12.16 22:30
Steuergeld ausgegeben wird. Das kommt der Höchststrafe gleich und ich wünsche das niemanden, da wird man echt aggressiv, sorry.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage ibri
ibri:

die VerdummungsMaschinerie läuft wie ..

 
06.12.16 22:44
Da es aufgrund der wöchentlichen Wahlprognosen so aussieht, dass die "Deutschen" entweder blind, taub sowie masochistisch sind oder die politischen Vorgaben aus Berlin - Energiepolitik, Europolitik, Flüchtlingspolitik - mehrheitlich so unterstützen, dass sie mehrheitlich so wählen, ist Deutschland anscheinend nicht mehr zu helfen.

"Andererseits gibt es im deutschen Diskurs bekanntlich keine politische Position, die etwa das Grundgesetz durch die Scharia ersetzen wollte."
Noch nicht, aber bald!  
Dazu:

Ein Zitat Erdogans von 1998 ist heute aktueller denn je:
"Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen"

ist das Motto in den Parallelgesellschaften in denen die Nation das wichtigste ist !!
Nur unsere die kann  vor die Hunde gehen!!

Der Kurs ist klar, Deutschland wird Geschichte werden und wir werden unser Land zugunsten derer, die erst kürzlich zu uns gekommen sind verlieren. Das nennt man dann Integration.
Gehört das auch zu inhumane und antizivilisatorische Hetze ?

Wessen Schmerzgrenze bald erreicht ist, wird sich wohl nach Asyl umsehen müssen - oder in die innere Emigration flüchten.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Vanille65
Vanille65:

so wird es sein !

 
06.12.16 22:52
was der Deutsche nie verstehen wird ist, das man zum Kinder kriegen kein Geld benötigt, im Gegenteil, es wird einem geschenkt!

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

amtl endergebnis: bellens vorsprung knapp 8 %

 
06.12.16 23:55
Das ist ein Wort. Die Vorwahlumfragen der Systemmedien hatten Hofer stets mit wenigen Prozent vorne gesehen. Offenbar eine Bärenfalle.

...53,8 Prozent für Alexander Van der Bellen: Zwei Tage nach der Wahl steht das offizielle Endergebnis in Österreich fest. Damit siegte der 72-Jährige letztlich mit komfortablen Abstand zum FPÖ-Mann Hofer, der auf 46,2 Prozent der Stimmen kam...

www.tagesschau.de/ausland/oesterreich-endergebnis-101.html
wg karma
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

Was ist bitte an dem Vorwurf antizivilisatorisch ?

 
00:15
Gut dass du fragst: Antizivilisatorisch ist an der antibürgerlichen Revolte von rechts, die sich in der Tat gegen das reale Deutschland, gegen die realen Deutschen, gegen die reale deutsche Gesellschaft und ihre Leitkultur richtet, die also über beide Ohren deutschfeindlich ist, einen Notstand und eine Bedrohungslage zu erfinden, die das Ausagieren an den Schwächsten legitimieren soll. Dies ist auch das Alleinstellungsmerkmal völkischer Revolten, die stets nur nach unten und nie nach oben zielen - eben deshalb spricht man auch vom Bündnis zwischen Mob und Elite, das in den US einen milliardenschweren Steuerhinterzieher und Wallstreet-Liebling an die Macht gespült hat.
wg karma
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

Stasi Geschwätz

 
02:21
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

Stasi Geschwätz

 
06:19
Diese Nachricht aus der protofaschistischen Rumpfukraine könnte dich auch freuen:

Fast täglich finden in der Ukraine Lieder-Flash-Mobs in russischer Sprache statt. Ultranationalistische Schlägerbanden sind machtlos gegen diese Graswurzel-Aktionen:

...mit den Flash-Mobs wollen die Teilnehmer ein Zeichen setzen für den Frieden zwischen Russen und Ukrainern, ein Zeichen gegen Krieg und Zwangs-Ukrainisierung. Gegen den Graswurzel-Gesang sind ukrainische Polizei und nationalistische Schlägerbanden, die gerne mal Russland-freundliche Aktionen aufmischen, machtlos.....Die Zwangs-Ukrainisierung läuft auf allen Ebenen Im Zuge eines Gesetzes zur "Dekommunisisierung" werden Tausende von Städten umbenannt, weil ihre Namen an sowjetische Wissenschaftler oder Militärs erinnern (Warum eine Eiche nicht "Peter der Große" heißen darf). Ukrainische Radio-Stationen müssen nach einem neuen Gesetz seit Anfang November jedes vierte Lied in ukrainischer Sprache senden. Die Hälfte der gesamten Sendezeit muss ....

www.heise.de/tp/features/...-von-Kiew-und-Odessa-3561255.html


wg karma
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

ukraine ist übrigens ein schönes beispiel

 
06:27
für das Bündnis von völkischem Mob und Oligarchie, das sehr effektiv eine grosse Minderheit der Gesellschaft zu unerwünschten Ausländern erklären konnte
wg karma
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

da kotzt der Stasi-Fill natürlich,

 
08:26
wenn die General-Sukov-Stadt wieder Heidelberg hei0t, Karl-Marx-Stadt wieder München, und ein Viertel der Radio-Lieder wieder iin Deutsch statt Russisch sein müssen

- die "Konterrevolution" hat gesiegt  ;-o).

Herrlich für den protofaschistischen Stasi, wenn dann wenigstens ein paar Moskauer Truppen in Rumpfland noch etwas traditionellen Krieg mit Rakentenwerfern machen, Städte wie Mariupol einkesseln und andere besetzen, um zu zeigen, dass die Zivilisation dieser Welt sozusagen in Moskau zu Hause ist.

Die Story mit den Flash-Mobs glaube ich nicht, ohne sie jetzt näher zu prüfen, da in Ukraine ohnehin ja großteils russisch gesungen wird. Wahrscheinlich sind es Lieder zu Ehren Lenins und Stalins, und wer das nicht so toll findet, ist schon definitionsgemäß Faschist. Für sie anderen andere halt eher der Stasi, der so definiert.


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Veska
Veska:

Stasi-Jünger, Antifanten, Nazis,

 
08:48
Faschisten und religiöse Eiferer sind alle des gleichen Geistes Kind, aber in ihrer Ideologie so verfangen dass sie es selbst oft nicht mehr wahrnehmen können. Ich fordere daher schon länger für diese Extremisten eine staatlich unterstützte und beratende Exit-Betreuungsmöglichkeit. Diese gibt es meines Wissens bisher nur für rechtsextremistische Zeitgenossen.
Vielleicht kommt auch ein guter Teil der Unmut, der in der "normalen" Bevölkerung spürbar ist daher, dass diese Randgruppen mit ihren weltfremden Vorstellungen in den letzten Jahren eine viel zu große mediale Aufmerksamkeit erhalten haben. Und beide Seiten nähren sich schmarotzend von der Mitte.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

Russland ist übrigens ein schönes Beispiel

 
08:59
für eine imperialistische Kriegs-und Militär-Nation, für extrem oligachische und auch protofaschistische Strukturen. Mit Ausländern im Lande der erweiterten Grenzen macht man ggf. sehr wenig Federlesen, die werden auch bombardiert, da sterben schon mal hunderttausende wie jüngst in Grozny, im Kaukasus, in Ukraine, sogar in Russlands Pipelinemonopolkrieg in Syrien zu besichtigen.

Ja, der russische Faschismus und Imperialismus strahlt sehr hell für diese sehr merkwürdigen "Linken" bzw. "Neo-Konservativen" in ganz Europa und besonders in Deutschland.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong

der osteuropäische (Wieder-) Aufbau

 
einer bürgerlichen und sozialdemokratischen europäischen Gesellschaft und einer eigenständigen offenen Kultur ist ein langwieriger schwieriger Prozess.  Das ist er auch für Teile der Bevölkerung in Ostdeutschland, obwohl da völlig andere Bedingungen und geschichtliche Zusammenhänge herrschen.

In kultureller Hinsicht ist der Abstand und Gegensatz zu Westdeutschland trotzdem oft riesig und verfestigt - was teils auch an Fehlentwicklungen und höherem Reichtum insbesondere bei den Deutschen in Westdeutschland liegt.
Wir haben in Deutschland einige sehr spezielle politische und historisch-kulturelle Milieus, auch von Aussiedlern und Ausländern verschiedener Herkunft, die einander wie in einer babylonischen Sprachverwirrung oft überhaupt nicht mehr verstehen, nur missverstehen. Auch ein Grund, wieso weitere Massenzuwanderungen nicht mehr integrierbar sind.

Westdeutschland ist seit 1990 wieder ein Teil der Dramen und Katastrophen Osteuropas geworden, Ein durchaus lehrreiches Beispiel ist dieser thread.  

Seite: Übersicht ... 2543 2544 2545 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen