Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 60.875
Zugriffe: 4.808.567 / Heute: 4.438
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage permanent
permanent:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

93
04.11.12 14:16
#1

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

Link: Forumregeln  

60.849 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 2433 2434 2435 1 2 3 4 ...

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

nur das Wunschdenken einer Minderheit

2
16:17
Es war auch mal Wunschdenken einer Minderheit, die Balkanroute zu schließen. Oder dass Albanien ein sicheres Herkunftsland ist. Oder dass die Türkei Flüchtlinge zurückzunehmen hat.

Wünsche werden also zunehmend zur Realität. Bald ist wieder Weihnachten.

Ich wünsche mir übrigens immer noch einen starken Zaun oder eine Mauer um Europa. In Mazedonien und Ungarn ist sie schon zur Realität geworden.

Die australische Lösung wird mit Sicherheit auch Realität. Der Druck über die Mittelmeerroute muss nur groß genug werden und die Wahlen müssen entsprechend ausgehen. Ist also bald soweit.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

ein Leben ohne Arbeit - und ohne Perspektiven

2
16:19
Das Schicksal teilen sie mit Millionen Deutschen. Und? Wohin fliehen die wegen politischer Verfolgung?

Deutschland ist nicht das Weltsozialamt. Ihre Probleme müssen Menschen dort lösen wo sie herkommen. Sonst sieht es in Deutschland bald auch aus wie in Albanien und das hilft keinem.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage ibri
ibri:

Das Besserbürgertum ..

 
16:27
sollte schleunigst begreifen wie Traumhaft es für Mrd Menschen , im gegensatz zu ihrer Heimat,  
hier vermeintlich leben läßt...

Wer sich aus Deutschland abschieben lässt, ist schön blöd. So ähnlich lautete vor einem Jahr das drastische Fazit der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Rückführung“ (AG Rück). Diejenigen, „die nur hartnäckig genug ihre Identität verschleiern und sich nur beharrlich genug ihrer Ausreiseverpflichtung widersetzen“, seien „am Ende gegenüber den anderen die Bessergestellten“. Folge sei, dass der „gesetzestreue Ausländer, der seiner Ausreiseverpflichtung …nachkommt, der ,Dumme‘ ist.“

www.welt.de/politik/deutschland/...ungen-aus-Deutschland.html

und jetzt mal hochrechnen wie lange geht DAS noch gut ?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

reihe: vormarsch der globalen konterrevolution

2
16:30
heute: philippinische Präsident Duterte setzt neue tabubrechende Maßstäbe im Kampf gegen die verhasste 'aufoktroyierte' Bürgerlichkeit

Duterte nimmt Holocaust als Vorbild für Antidrogenkampagne:

...der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat sein international scharf kritisiertes gnadenloses Vorgehen gegen Drogenkriminalität im Land mit dem Massenmord an Millionen Juden des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland verglichen. "Hitler hat drei Millionen Juden massakriert. (...) Hier sind drei Millionen Drogenabhängige. (...) Ich würde sie gerne umbringen", sagte Duterte in seiner Heimatstadt Davao ...

www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/...hitler-drogenabhaengige
we interface
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

hört ja heute gar nicht mehr auf mit Gotteswahn,

 
16:33
Schnaps und christianischem Gesülze   #48

Nach Milliarden in der islamischen Welt und Milliarden in Afrika will der Provinzmichel, der offenkundig die Größe der Welt und der Menschheit nicht ansatzweise kennt, nun also auch die Menschen vom Balkan vor uns retten - indem er ausgerechnet die besten von dort zu uns holt.  Und hier will er sie dann allesamt locker assimilieren - man glaubt es nicht.

Anstatt sie dabei zu unterstützen, dass sich dort und auch neben uns ihre Wirtschaft, Staat, Kultur, Gesellschaft entwickelt. Das wär originäre christliche Solidarität und kein islamisch-katholisches Feigenblatt wie dieses  "sei barmherzig und gut zu den Armen."
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage exact
exact:

@zap

 
16:49

"Ich wünsche mir übrigens immer noch einen starken Zaun oder eine Mauer um Europa"

Du bist eben ein echter "Denker". Mach mal ne Kritzel-Zeichnung wo die genau "stehen soll". Besonderes Augenmerk würde ich dabei aufs allseits bekannte "Mittelmeer" richten.wink

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

also bis ins Mittelmeer kennst du die Welt...

 
17:00
Eine Mauer gegen illegale Migration bedeutet aber kein Mauerwerk aus Stein, mein Gutster.

Sie bedeutet, dass aus Afrika und Asien nicht einfach jeder illegal übers Mittelmeer aufs andere Ufer kommt und dann dort bleiben darf und automatisch vollversorgt und eingebürgert wird.  Es gibt eine ganze Kette von Bausteinen einer solchen Mauer mitten im Meer - probier mal, selber zu denken.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

statt einer Entschuldigung für die vielen Toten -

 
17:16
Moskau bestellt den niederländischen Botschafter ein und beschwert sich über die Ermittlungen.

www.n-tv.de/politik/...-laden-Botschafter-article18767571.html
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Katzenpirat
Katzenpirat:

#824 GFK

 
17:28
Meines Wissens hat aber bisher kein europäischer Staat die Genfer Flüchtlingskonvention aufgekündigt - auch Deutschland nicht.

Dem rechts-nationalistischen Orban oder dem polnischen Pfefferzwerg Kaczyński traue ich das aber durchaus noch zu.




Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Pimpernelle
Pimpernelle:

Einmal "informativ" für # 854

 
17:35

und den verlinkten Artikel der ZEIT
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Katzenpirat
Katzenpirat:

#827 pro-aktiv

 
17:38
AL, falls mit der letzten Zeile ich gemeint bin, ich habe mich bereits vor über 20 Jahren an der Uni über den Begriff geärgert...
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

ja, auch einmal "informativ" für # 854

 
17:48
und den üblichen Link zur Natopresse. Denn "gut analysiert" wäre ja auch deutlich übertrieben.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

# 861

 
18:01
Du warst nicht gemeint, eher die Pressefuzzis.
Verborgener Beitrag. Einblenden »
#60864

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

So, so

 
18:30
Katzenpirat war "auf der Uni". Vermutlich nicht vor, sondern seit 20 Jahren... Und was hat er studiert? Laberwissenschaften?
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage exact
exact:

@Dai

 
20:07

"Eine Mauer gegen illegale Migration bedeutet aber kein Mauerwerk aus Stein, mein Gutster. Sie bedeutet, dass aus Afrika und Asien nicht einfach jeder illegal übers Mittelmeer aufs andere Ufer kommt und dann dort bleiben darf und automatisch vollversorgt und eingebürgert wird."

Zap sprach von einem "starken Zaun oder eine Mauer um Europa",(wie und was auch immer er sich da vorstellen mag) und nur darauf habe ich mich bezogen. Dein "Vorschlag"..."dass aus Afrika und Asien nicht einfach jeder illegal übers Mittelmeer aufs andere Ufer kommt" wird für einen ThinkTank auch nicht reichen..

Über Bleiberecht, Einbürgerung, Abschiebung (wann und wohin), sowie die richtige Verteilung der Lasten werden wir in den nächsten Jahren wohl noch oft zu reden- und abzuwägen haben.

P.S: Erzähl doch mal, wie deine "Hilfe", zu der du die EU verpflichtet siehst (#60843) nun genau auszusehen hätte....

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

Hab ich hier schon oft ausgebreitet,

2
20:55
und auch Zap hat seine Mauer hier längst mehrfach erklärt.

aber manche Leute lesen ja nix, sondern phantasieren nur, also meine Version der Mauer:

Europa wird mit seinen Nachbarstaaten künftig ganz andere Abkommen abschließen.
- mit voller Rücknahmeverpflichtung eigener Staatsbürger und aller anderen illegalen Zuwanderer + Unterstützung bei der Rückführung in die Heimatländer + Finanzierung von Hotspots und Asylantragszentren dort und in anderen Gegenden + Dublinregelung und Schengen in der EU
- mit sofortiger Rückführung aller illegalen Immigranten, ggf. Asylprüfung in den externen Hotspots
- mit der faktischen Durchsetzung von Rücknahmeabkommen mit vielen Herkunftsländern und ggf. sozialen Eingliederungshilfen für Rückkehrer
- mit schneller und großer und großzügiger EU-Flüchtlingshilfe vor Ort (ggf. auch Flüchtlingsstädte mit ausreichender Infrastruktur und Versorgung) und entsprechender politischer Durchsetzung von Flüchtlingshilfe gegen ggf. USA, Russland, Saudi etc. via  UNO
- Ländern wie die Türkei oder Libyen, aber auch Herkunftsländern wie Afghanistan oder Pakistan wird grundsätzlich dazu keine Verhandlungsposition gewährt, sondern internationales Recht wird durchgesetzt. Falls sie nicht zur internationaler Kooperation bereits sind, zur vollen Rücknahme, zu gemeinsamen Infrastrukturen, wird das als Konfrontation aufgefasst und mit Embargos und härteren Grenzblockaden etc. entsprechend beantwortet.

- mit rein freiwilligen und demokratisch begrenzten Flüchtlingsaufnahmen (nur mit landesweiter, bundesweiter, und auch eu-weiter Zustimmung, nur im Rahmen von Einwanderungs- und Flüchtlingskontingent-Gesetzen)    
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

Was das Mittelmeer betrifft

2
21:10
das war wohl die etwas dümmliche Frage von exact:

siehe ÖVP-Aussenminster Kurz:
- Migrantenboote zeitnah aufbringen
- Boote versenken
- Shuttleservice durch Bundesmarine et. al.  nach Süden statt nach Norden umleiten: Migranten werden auf einer einsamen Insel oder nordafrikanischem Festland abgesetzt. Die örtliche Regierung wird dafür mit €€€ zugeschissen. Dort dann Bearbeitung des Asylantrags. Bei Ablehnung heim nach Afrika.

Binnen  Wochen würde kein Boot mehr kommen und folglich keiner mehr ertrinken. Mission accomplished.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

alles andere führt zum Zusammenbruch der EU

 
21:12
Sie kann dann etwa die globalen Schengen-Visaverfahren nicht mehr durchführen.

Schon jetzt kommt ein erklecklicher Teil der Asylbewerber mit Schengen-Visum. Klappen die Abschiebungen nicht, wird jedes EU-Visum zugleich ein potentielles Ticket in die Sozialsysteme, Arbeitsmärkte, Staatsbürgerschaft. Daran mögen manche Leute Interesse haben, ich nicht.

Unweigerlich würden dann in der EU alle nationalen Grenzen mit Personenkontrollen und Grüngrenzkontrollen wieder hochgezogen, wie es UK vorgemacht hat, und zwar als erstes von den Nachbarn Deutschlands. Daran mögen manche Leute Interesse haben, ich nicht.

Zugleich steht in der EU dringend eine Debatte um die EU-Migration an.
Es kann nicht angehen, dass Schrumpf-Deutschland seine EU-Nachbarn in steigendem Umfang millionenfach absaugt, bei sich die Löhne senkt und die industrielle Konkurrenzfähigkeit und Entwicklung eu-weit blockiert.
Schrumpf-Deutschland muss seine Nachfrage nach fremder Arbeitskraft senken
- indem es keine schnelle Zuwanderung in seine Sozialsysteme mehr erlaubt
- seine Arbeitsmärkte teurer macht und
- zugleich auch auf dem Bau, in der Gastronomie, in der Zeitarbeit auf Mindestlohn und Schwarzarbeit besser kontrolliert
- und tatsächlich entsprechend seiner Bevölkerung schrumpft
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Katzenpirat
Katzenpirat:

#865

 
21:38
Ich studiere immer noch - klinische Psychologie...

(Ich weiss, ich weiss, es ist tollkühn von mir in ein fremdes Revier einzudringen und mich mit einem der Alphatiere anzulegen. Die Möglichkeit besteht durchaus, dass ich es nicht überlebe.)
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

... das hab ich auch einst studiert

 
21:58
Aber wie du ja weißt, dieses Studium endet nie, und hier in einem politisierenden ökonomisierenden Zockerboard schon mal gar nicht  ;-o)
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill
Fillorkill:

das hab ich auch einst studiert

 
22:12
köstlich
we interface
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

bin immer noch von der heiligen Einfalt begeistert

 
22:13
dass man im Mittelmeer doch schließlich keine Mauer aus Steinen und Beton wie dereinst den antifaschistischen Schutzwall bauen könne, und andere das aus purer Idiotie glattweg übersehen hätten ;-o))  
mamamia mamamia der pure Vollpfosten
und das nach einem Jahr aufwendigster Diskussion...
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage daiphong
daiphong:

und gleich der nächste Vollpfosten,

 
22:16
der jeden "Beitrag" des anderen überschwänglich mit "gut analysiert" abfeiert  ;-o)  köstlich
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Fillorkill

dass ich es nicht überlebe

 
Du wirst es überleben, Katze. Deine ersten Fingerübungen hier werden dazu beitragen
we interface

Seite: Übersicht ... 2433 2434 2435 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen