Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Beiträge: 70.472
Zugriffe: 5.635.475 / Heute: 2.391
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage permanent
permanent:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

96
04.11.12 14:16
#1

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

Link: Forumregeln  

70.446 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 2817 2818 2819 1 2 3 4 ...


Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

Ämter für Autozulassungen ebenfalls verklagen

 
24.05.17 16:51
Merkel wurde bereits verklagt, aber die Klage wurde vom BVG nicht zugelassen. Es stimmt schon, Demokratie ist Diktatur auf Zeit.

Dem Bürger bleibt nur die Abwahl oder der Aufstand. Für beides fehlt zur Zeit die kritische Masse in der Bevölkerung. Wenn sie da wäre ginge es ganz schnell. Und  dann wäre Merkel sicher nicht die einzige Ex-Führerin, die schnell ins Ausland fliehen müsste.

Wie man munkelt hat Merkel schon eine Finca in Südamerika gekauft. Ist aber sicher nur ein bösartiges Gerücht.

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

@zaph

 
24.05.17 17:30
>Hört die Holocaust-Lobby nicht gerne, weil sie von der Vergangenheit lebt, aber auch deren Zeit ist mal zuende.<

deine ignoranz ist zuweilen grenzenlos!


 
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

deine ignoranz ist zuweilen grenzenlos

 
24.05.17 17:32
Immerhin liest du meine Beiträge bis zum Ende durch. Du bist also kein hoffnungsloser Fall.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage lehna
lehna:

#36 Nein, nein, Kicky....

5
24.05.17 17:50
Ich schätze AL wegen seiner rhetorischen Fähigkeiten sehr, er ist ohne Zweifel eine Bereicherung.
Unterschiedliche Auffassungen beleben zudem jedes Board.
AL ist ohne Zweifel Feinmechaniker- ich bin dagegen nur Grobschmied. Deswegen verzeiht mir AL auch vieles...

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage mod
mod:

Lieber learner

 
24.05.17 18:11
Was hat die bestehende  PkW-Industrie denn entschieden?
Dass Autos auf die Strassen kommen?

Tote Entscheider kann man strafrechtlich bekanntlich nicht belangen.

Kostet nur 7,90 Euro
www.amazon.de/...p;keywords=strafrecht+f%C3%BCr+anf%C3%A4nger
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 991723
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage gnomon
gnomon:

kein hoffnungsloser fall

2
24.05.17 18:20
>Immerhin liest du meine Beiträge bis zum Ende durch.

wenn du mehr von solchem mist verzaphst, werde ich es in hinkunft sein lassen.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage mod
mod:

Lieber learner, Ärzte

3
24.05.17 18:27
können bekanntlich bei Pfusch= Behandlungsfehler belangt werden.
Die Beweisführung ist schwierig.

www.arzthaftung24.de/?gclid=CNmW3Yv5iNQCFcK4GwoddrgJLg
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

#70435: Man darf mMn nicht den Fehler machen

5
24.05.17 18:42
zu glauben, dass man alle Menschen umerziehen könnte. Das gilt unabhängig von illegalen Migranten, das gilt genauso für Alteingesessene.

da kann man doch wirklich sagen, dass Integration missglückt ist und muss andere Ansätze verlangen , da hat Qasar doch recht, es fehlen jegliche Konsequenzen wie Integration verlangen mit Integrationsvereinbarung oder gleich abschieben oder nach Prüfung gar nicht erst reinlassen....

Der Versuch absolut Kulturfremde einigermaßen kompatibel zu unserer Lebensweise zu machen ist sehr schwierig und sehr aufwendig. Ein Kurs mit Abschluss ist diesbezüglich ein Witz. Auch wenn diese illegalen Migranten sogar einen großen Willen zur Integration hätten, wäre die Versagensquote zu groß. Es gibt eben bezüglich den Möglichkeiten der Pädagogik große Illusionen. Neben der Schulung müsste auch das tägliche Leben unter Einheimischen stattfinden und nicht im eigenen Kulturkreis. Dagegen spricht die absolute Zahl und die große Abneigung der Mehrheit der Einheimischen. Wenn man also über die Zeit bei uns zu einer Versagensquote von nur 10 Prozent kommt, ist das Potential riesig aus dem Krieger gegen unsere Kultur entstehen können. Und da diese illegalen Migranten im Regelfall mehr Kinder als der Durchschnitt haben, werden die Probleme in der nächsten Generation nicht geringer. Um die Probleme zu verringern brauchen wir eben ein Abschiebekultur und das über Jahrzehnte. Wir brauchen also nicht überheblich nach Großbritannien oder Frankreich zu schauen. Wir hätten uns schon vorher die Probleme von dort veranschaulichen können und wären dann eventuell nicht größenwahnsinnig geworden. Auch wir schaffen das nicht.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

#442 Ist bei mir auch schon ein weilchen her, mod

2
24.05.17 18:56
XD

So einfach ist es dann allerdings nicht mod, nach dieser Definition, wäre dann ja auch etwa die Mutter eines Straftäters verantwortlich, da der tatbestandsmäßige Erfolg entfiele, hätte sie ihn nicht geboren. Was natürlich ein unerträgliches Ergebnis bedeutete, da mit der Geburt eines Kindes ja keine rechtlich missbiligte Gefahr geschaffen wird, die sich da nun im tatbestandsmäßigen Erfolg verwirklicht hätte. (das klassische Beispiel XD)

Straftäter sind für ihre Straftaten dann schon selber verantwortlich.

Als Korektiv der Adäquanztheorie, bzw. der Fragestellung nach der Kausalität, ist daher immer auch die Frage nach der objektiven Zurechenbarkeit zu stellen, da dies ansonsten immer wieder systematisch zu absurden Ergbnissen führte.

Derjenige müsste mit seinem Verhalten eine rechtlich missbilligte Gefahr geschaffen haben, die sich gerade im konkreten tabestandsmäßigen Erfolg, hier also dem terroristischen Attentat verwirklicht haben müsste. Wobei es gerade im Schutzweck der verletzten Norm gelegen haben müsste, die Gefahr, die sich dann im tatbestandsmäßigen Erfolg verwirklich haben müsste, zu verhindern. Es müsste zudem auch ein Pflichtwidrigkeitszusammenhang zwischen der geschaffenen rechtlich missbilligten Gefahr und des tatbestandsmäßigen Erfolgseintrittes vorliegen. Nicht umfasst werden hingegen Gefahren, die durch ein sozialadäquates Verhalten hervorgerufen werden, Erfolgseintritte, die im Rahmen eines sogenannten allgemeinen Lebensrisikos liegen, genauso wenig wie dann auch atypische Kausalverläufe.

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen handelt es sich dabei aber eben nicht etwa um ein rechtlich missbiligtes Verhalten, sondern um einen grundsätzlich statthaften und alltäglichen Akt der Hilfeleistung.

Auch wenn Frau Merkel neben dieser grundsätzlichen Betrachtung dann in Teilen dabei aber auch gegen Abkommen und Ordnungvorschriften verstoßen haben mag, so gilt zudem ebenso grundsätzlich, dass es sich bei der Möglichkeit, dass sich Menschen zu Straftaten entschließen leider um ein allgemeines Lebensrisiko handelt.

Wenn jemand in einem Bus anfängt, um sich zu schlagen, so träfe dann z.B. auch den Busfahrer nicht etwa eine Mitschuld, da er ihn etwa ohne gültige Fahrkarte gar nicht hätte hereinlassen dürfen.

Oder man würde auch sicher auch kaum auf die Idee kommen wollen, den Veranstalter des Konzertes oder die Türsteher in Manchester nun als Verbrecher verurteilen zu wollen, da sie den Attentäter, dem dies vermutlich nicht auf der Stirn gestanden haben wird, ja hereingelassen haben.
Konzerte auszurichten und Besucher hereinzulassen, fällt dann selbstverständlich ebenso in den Bereich sozial adäquaten Verhaltens.


Bei der Flüchtlingskrise handelte es sich des weiteren auch noch um eine humanitäre Katastrophe (und zwar nicht nur im Hinblick auf die vielen Toten im Mittelmeer), und gewisse Situationen, wie z.B. die Situation an der Grenze zu Ungarn, hatten dann auch schon einen notstandsähnlichen Charakter. Auch ich denke im übrigen, dass man da vermutlich bessere Lösungen hätte finden können. Nichts desto Trotz, wäre hier bei Rechtsverstößen gegen das Schengener Abkommen und das Dubliner Übereinkommen aber der besondere Charakter eines Notstandes entsprechend zu berücksichtigen.

Abgesehen von den Mängeln an einer objektiven Zurechenbarkeit, und ferner auch einer Berücksichtigung einer besonderen notstandsähnlichen Situation, wäre dann übrigens noch nicht einmal eine vorgelagerte Kausalität so unproblematisch zu bejahen, wie Du es oben annimmst.

Die Attentäter der oben von Qasar angeführten Anschläge sind nun meines Wissens jedenfalls nicht in jener Situation in Ungarn zu uns gekommen, sondern manche haben, wie z.B. die Charlie Hebdo Attentäter, schon in der nächsten Generation bei uns gelebt, sind also ihrem Ursprung nach viel früher gekommen. Manche sind hingegen über Griechenland nach Europa gekommen andere über Frankreich etc. etc. Das aber nur am Rande.

Selbst wenn nun aber ein Attentäter dabei wäre, der nun tatsächlich gerade in der von Merkel ungeordnet hereingelassenen Menge an Flüchtlingen zu uns gekommen ist, so wäre es aus den oben angeführten Gründen auch dann noch absurd, der Kanzlerin eine verbrecherische Mitschuld vorzuwerfen und zwar nicht nur im rechtlichen Sinne, sondern natürlich auch im moralischen Sinne, wobei der Ratio solcher  Rechtsfiguren wie der objektiven Zurechenbarkeit oder auch den sogenanten Rechtfertigungsgründen ja nichts anderes als moralische Überlegungen zu Grunde liegen.





Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

#444 Es fehlen im StGB einfach die entsprechenden

 
24.05.17 19:08
...diese Betrachtung kann ich nicht nachvollziehen. Für Politiker gelten die Normen des Strafgesetzbuches benso wie für alle anderen Bürger.

Und selbstverständlich werden dann auch gesonderte Delikte erfasst, die man nur als Amtsträger begehen kann, wobei zwischen echten und unechten Amtsdelikten unterschieden wird.

Mal schnell aus Wiki kopiert:

Echte Amtsdelikte (auch eigentliche Amtsdelikte) sind Straftaten, die nur unter Missbrauch der    Position des Amtsträgers begangen werden können:

   Aussageerpressung (§ 343 StGB)
   Falschbeurkundung im Amt (§ 348 StGB)
   Gebühren- und Abgabenüberhebung und Leistungskürzung (§ 352, § 353 StGB)
   Rechtsbeugung (§ 339 StGB)
   Urkundenunterdrückung (§ 274 StGB)
   Vorteilsnahme und Bestechlichkeit (§ 331, § 332, § 335 StGB)
   Vollstreckung bzw. Verfolgung gegen Unschuldige (§ 344, § 345 StGB)
   Verletzung von Dienst- und Steuergeheimnissen (§ 353b, § 355 StGB)

Bei den echten Amtsdelikten ist im Allgemeinen die Amtsträgerschaft strafbegründendes persönliches Merkmal im Sinne des § 28 Abs. 1 StGB. Bei den Straftatbeständen der Abgabenüberhebung und Leistungskürzung gemäß § 353 StGB jedoch ist das strafbegründende Merkmal ausschließlich die Begehung der Tat zum Nachteil des Staates. Ihre Begehung zum Vorteil des Staates stellt keine Straftat dar.
Unechte Amtsdelikte

Als unechte Amtsdelikte werden Delikte bezeichnet, die allgemein strafbar sind, bei Amtsträgern jedoch zu einem höheren Strafmaß führen. Für diese Unterart existieren eigene Strafvorschriften:

   Körperverletzung im Amt (§ 340 StGB)

   Gefangenenbefreiung im Amt (§ 120 Abs. 2 StGB)
   Strafvereitelung im Amt (§ 258a StGB)
   Verwahrungsbruch im Amt (§ 133 Abs. 3 StGB)
   Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung einer Amtsstellung (§ 174b StGB)
   Nötigung unter Missbrauch der Amtsbefugnisse oder der -stellung (§ 240 Abs. 4 Nr. 3 StGB)

Bei diesen Delikten ist die Amtsträgereigenschaft straferhöhendes Merkmal des § 28 Abs. 2 StGB.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage obgicou
obgicou:

geil find ich reiche Deutsche, die

 
24.05.17 19:13
Pinot-Grigio süffelnd 10 mal am Tag ins Pad "illegale Flüchtlinge" tippen
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Malko07
Malko07:

Schuld sind nicht Mutti und der Dicke,

4
24.05.17 19:22
welche anfänglich die illegale Migration sogar angefeuert haben, sondern das Parlament - nicht strafrechtlich sondern politisch. Es hat in einer verfassungsändernden Mehrheit (CDU, SPD, Grüne, Linke - nur die CSU ruderte schwach dagegen an) dem Spiel zugeschaut und hätte alle Möglichkeiten gehabt das zu verhindern. Immerhin wählt das Parlament den Kanzler und nicht irgendein Gericht. Wir haben auch keine Präsidialherrschaft oder absolute Monarchie, auch wenn sich Mutti manchmal so aufspielt. In letzter Konsequenz ist also der Bürger schuld, der dieses Parlament gewählt hat.

Man kann sich sicher die Frage stellen, was an unserem politischen System falsch strukturiert ist, dass eine derartige riesige parlamentarische Mehrheit gegen eine so große Gruppe in der Bevölkerung stellen kann und jetzt versucht auch noch alle mögliche Zensurmöglichkeiten und Überwachungsmaßnahmen einzuführen.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Anti Lemming
Anti Lemming:

Fluchgeld-Verzeichnis für den gemeinen Arivaner

3
24.05.17 19:24
www.ksta.de/ratgeber/finanzen/recht/...n-schimpfwoerter-850272-seite2

So teuer können Schimpfwörter sein:

Wörter und Sprüche                       Euro

          §
(Ihr seid doch alle große) Arschlöcher 1500
Alte Sau 2500
Asozialer 550
Bei dir piept's wohl 750
Bekloppter§250
(Du) blödes Schwein 475
Bullenschwein (mit Stinkefinger) 1000

Dumme Kuh 300-600
(Du) Holzkopf 750
Idioten (Ihr gehört in die Nervenheilanstalt) 1500
(Fieses) Miststück 2500
Neger (für einen Wohnungsinteressenten, den die Hausmeisterin so nannte) 2500
Leck mich doch 300
Scheißbulle  500
(Du) Schlampe 1900
Schmuddelbäckchen (zu einem Rechtsanwalt) 383
Sie Spinner (zu einem Polizisten) 1600
(Du) Wichser 1000

          §
Gesten                           Euro
          §
Kreis aus Daumen und Zeigefinger bilden 675
Mittelfinger (Stinkefinger) zeigen bis 4000
Mit der Hand vor dem Gesicht wedeln („Bekloppt”-Andeutung) 1000
Vogel zeigen 750
Zunge rausstrecken 150
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

p.s. "Brauche ich Dich nicht zu belehren

 
24.05.17 19:25
...also die windschiefe Idee, eine Demokratie als Diktatur auf Zeit begreifen zu wollen, jubelst Du mir jedenfalls nicht als kleine Selbstverständlichkeit nebenbei unter...
XD

Irgendwie muss ich da gerade an das alte Sprichwort denken, dass man auf dem Campus die Lesearbeit nicht bloß auf die Sprüche beschränken sollte, die dort gerne an die Toilettentüren gekritzelt werden.
(Nicht, dass ich mich immer daran gehalten hätte XD)
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

#460 gibt es da auch etwas für denn Mittagstisch?

 
24.05.17 19:30
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage learner
learner:

Lieber mod, der stramm rechten Flügel

2
24.05.17 19:32
würde Merkel gerne strafrechtlich Belangen und wahlweise jedes Verbrechen von Migranten moralisch an den Hals hängen.

"Sie hätte wissen können/müssen, dass solche Dinge geschehen können und da Sie verpflichtet ist Schaden vom Volk fern zu halten, hat sie sich schuldig gemacht."

Die gleiche Argumentation über andere Sachverhalte gestülpt zeigt die Absurdität dieses Vorgehens.  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

#459 Diese Aspekte kommen dann auch noch hinzu

 
24.05.17 19:39
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage lehna
lehna:

Schorsch wettet nun volles Rohr auf Trump Beben...

 
24.05.17 20:39
Soros hat seine Shorts auf den S&P und Russell 2000 stark erhöht. 764 Millionen Dollar setzt er drauf, dass Donald bald den Bach runtergeht.
www.welt.de/finanzen/article164786541/...den-Boersen-hin.html
Selbst für die schwerreiche Wall-Street-Legende ist das mehr wie die handelsübliche Portokasse.
Soros gehört zu den wenigen Supermultis, die schon 2017 wegen Trump abgekackt sind. Das nagt anscheinend am EGO-- also noch weiter draufsatteln, Schorsch.. hopp....
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Bewaffneter bandenmäßiger Drogenhandel SEK-Einsatz

 
24.05.17 20:46
in Berlin
"Die Berliner Polizei hat eine Bande von Drogenhändlern festgenommen – dazu gehörten auch mehrere gewaltbereite Islamisten. Bei dem Großeinsatz wurden am frühen Mittwochmorgen neun Männer in verschiedenen Teilen der Hauptstadt gefasst. „Vier davon sind dem gewaltbereiten islamistischen Spektrum zuzuordnen”, teilte die Polizei mit. Die Männer im Alter etwa zwischen 17 oder 18 und 41 Jahren stammen aus dem Irak und Syrien. Bei dem jüngsten ist noch unklar, ob er noch Jugendlicher oder schon Erwachsener ist..Vier der festgenommenen Männer sind gewaltbereite Islamisten..."
www.bz-berlin.de/berlin/...ariendorfer-damm-mehrere-festnahmen
8 Iraker und ein Syrer ,alle sind als Flüchtlinge nach Berlin gekommen
www.welt.de/newsticker/news1/...n-in-Berlin-festgenommen.html

 
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

Kirchentag in Berlin 6000 Polizisten im Einsatz

 
24.05.17 20:54
der Busverkehr läuft überhaupt nicht mehr zum Alex. Ich habe viele Leute mit Rucksäcken und Taschen gesehen, die offenbar zum Eröffnungsgottedienst wollten...ich frage mich, wo sie die lassen wollten, sie werden kaum reingelassen werden.
Allerdings hat man diesmal auf die aufwendige Abzäunung des gesamten Tiergartens verzichtet, ich habe auch keine Kontrollen gesehen ausser Absperrgatter gegenüber von Schloss Bellevue. Vermutlich denkt man , es genüge die Strassen für den Verkehr zu sperren.
Noch nicht mal Polizei ausser einigen Autos habe ich gesehen, ich war aber auch nicht am Brandenburger Tor , wo morgen Merkel und Obama auftreten werden.

www.rbb-online.de/politik/thema/2017/...eitsvorkehrungen.html
" Die Besucher müssen allerdings mit längeren Wartezeiten an den Eingängen rechnen. Denn erstmals gibt es auf einem Kirchentag Taschenkontrollen. "Wir stellen uns auf die veränderte Sicherheitslage ein", sagt der Geschäftsführer des Kirchentages Constantin Knall.  .So hat die Berliner Polizei zusätzliche Betonpoller rund um die Open-Air-Veranstaltungsorte aufgestellt. Damit will sie mögliche Anschläge mit Fahrzeugen verhindern. Weil die Betonblöcke aber Fluchtwege versperren, setzen die Behörden auch auf Absperrgitter, die sich ineinander verkeilen, sobald jemand gegen sie fährt. Außerdem werden Polizeifahrzeuge als Barrieren eingesetzt..."

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Kicky
Kicky:

22:45 Uhr ZDF Trump und seine Geschäftspartner

 
24.05.17 21:12
sind seine Verbindungen nach Russland enger als er behauptet? Dem ZDF liegen Dokumente vor, die das zu belegen scheinen. In der Vorschau wurde angedeutet,dass es auch Russen waren, die sich an seiner finzieleln Rettung beteiligten, als er die Casinos in den Sand gesetzt hatte ...

zumindest siche rinteressant und ein neuer Blickwinkel
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1
Zanoni1:

..oder auch nicht ;-)

 
24.05.17 21:15
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage zaphod42
zaphod42:

Das ZDF war schon immer investigativ

2
24.05.17 22:00
und weiß daher mehr als das FBI. Man darf gespannt sein, welche Skandale unsere fleißigen GEZ-Ritter nun schon wieder aufdecken. Da ist jeder Euro der 9 Mrd die wie ihnen jährlich in den Popo blasen gut angelegt.
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Qasar
Qasar:

die Familie des Manchester-Attentäters

 
24.05.17 22:12
gerät zunehmend in den Focus der Ermittler, heißt es eben im Radio.
Der Bruder des Vaters sei in Libyen als IS-Sympathisant beobachtet worden.

Aber selbst wenn diese Informationen bei den Ermittlern in der EU ankommen, passiert... NICHTS

Wieder der Vergleich mit der RAF: Was wäre mit einer Familie passiert, wenn Interpol ein Mitglied dieser Familie als RAF-Unterstützer im Ausland enttarnt hätte?

Ich weiß, dass der IS sehr zahlreich ist, auch in der EU... aber ist das denn ein Grund, solchen Hinweisen nicht mehr nachzugehen? Oder stecken die Geheimdienste alle mit dem IS unter einer Decke? Diesen Eindruck gewinnt man zumindest im Fall Amri.

Und wohin soll man sie auch abschieben? In den syrischen islamischen Staat? Oder gleich nach Saudi Arabien, die ja Terroristen nach Trumps Meinung auch abschieben sollen.
Ein ähnliches Problem wie Atommüll. Evtl auf den Mond schießen?  
Ökonomen streiten über Verteilungsfrage Zanoni1

naja... mir persönlich sind Trumps Russlandkontake

 
herzlich egal. Ich würde ihn lieber an den Erfolgen seiner Politik messen.

Dennoch ist die Situation gerade äußerst unübersichtlich. Ich kann mir übrigens gut vorstellen, dass es durchaus häufiger passiert könnte,  dass sich Staatschefs aus politischen Interessen auch mal in etwas grenzwertiger Weise vertrauliche Informationen zustecken. Wobei man sich auch fragen kann, ob die Tätigkeit von Geheimdiensten überhaupt in irgendetwas anderem bestünde?

Ich schätze auch, dass normalerweise nicht unbedingt jemand die Lupe auf sowas halten würde, wenn einen die Leute nicht gerade besonders auf dem Kieker hätten - schon gar nicht aus den eigenen Reihen. Wenn man jedoch laufend in den eigenen Reihen herumwütet, Leuten nach Lust und Laune in den Rücken fällt und an deren Stühlen sägt, dann muss man sich aber auch nicht wundern. Er neigt möglicherweise dazu, andere Leute zu unterschätzen, wie mir scheint.

Mit Robert Mueller steht ihm nun ein vielerlei Hinsicht äußerst bemerkenswerter und hochkarätiger Sonderermittler als Gegenpart gegenüber, Wobei der Kurs dabei noch nicht wirklich abzusehen ist.  

Seite: Übersicht ... 2817 2818 2819 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen