Nordex vor einer Neubewertung

Beiträge: 17.697
Zugriffe: 2.734.898 / Heute: 154
Nordex 19,35 € -2,27% Perf. seit Threadbeginn:   +251,24%
 
Nordex vor einer Neubewertung ulm000
ulm000:

Nordex vor einer Neubewertung

66
20.06.13 10:12
#1
Bin ja eigentlich kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber bei Nordex muss es meiner Meinung nach sein.

Ich habe leider keinen Nordex-Thread gefunden in dem der User meingott nicht schreibt und ich habe wirklich keine Lust mich mit diesem User tagtäglich auseinanderzusetzen. Zumal meiner Meinung nach meingott durch seine Dauerposterei sehr viele Beiträge zuspamt und somit interessante Posts nach hinten verschiebt und die dann eventuell gar nicht gelesen werden.  Mal ganz abgesehen davon, dass meingott sehr gerne polarisiert und polemisiert und auch das ist nun wirklich alles andere als hilfreich für eine sinnvolle Diskussion.

Weniger ist manchmal mehr bzw. Qualität vor Quantität und das soll ja eigentlich das Motto eines jeden Aktienthreads sein.

Letztendlich geht es doch in einem Aktien-Thread um eine sinnvolle Diskussion und sonst um nichts und ich sehe bei Ariva keinen Nordex-Thread wo diese Voraussetzung für mich derzeit gegeben ist. Deshalb und weil ich der Meinung bin, dass Nordex vor einer Neubewertung steht nach dem schwierigen letztjährigen Restrukturierungsjahr mache ich einen neuen Nordex-Thread auf. Ob die Ariva-Mods diesen Thread lange stehen lassen weiß ich nicht, aber wenn sie den löschen, dann werde ich nichts mehr zu Nordex schreiben. da ich keinen anderen Nordex-Thread bei Ariva erkennen kann wo eine sinnvolle Diskussion ohne meingott möglich ist.
17.671 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 706 707 708 1 2 3 4 ...


Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Meine Argumentationskette...

 
02.12.16 00:40
um das Thema zu beenden. Wie du selbst schreibt, gehst du hier stets ausführlich auf die Fundamentaldaten von Nordex ein. Das sind stets gute Infos, daher wäre es meiner Ansicht nach unnötig, diese noch tiefer auswerten zu wollen, dies war der eigentliche Inhalt meiner Aussage. Natürlich spielen für mich bei der Bewertung weitere Faktoren eine große Rolle, welchen ich persönlich mehr Beachtung schenke. Dies wären unter anderem, die Bewertung einer Branche, die des Gesamtmarktes (Börse), kurzfristige Veränderungen und Stimmungen der  unterschiedlichen Investorengruppen, Timing, alternativen zum entsprechenden Wertpapier und noch einiges mehr. Denn was nutzen gute mir die Fundamentaldaten, wenn der gesamte Markt kippt, oder die Branche einfach nicht gefragt ist. Auch wenn das Kapital weshalb auch immer, in alternative Märkte fließt! Oder einfach Angst im Markt herrscht und und und. Vor allem Timing und der persönliche Zeitintervall in das entsprechende Invest sind für mich sehr wichtig. Denn ich sehe Nordex aktuell eher als ein Invest um in einem relativ kurzen Zeitintervall Geld zu verdienen und nicht als Aktie fürs leben, wie z.B. Berkshire Hathaway, welche für mich ein Langzeitinvest darstellt. Denn meiner Ansicht nach wird Nordex früher oder später entweder übernommen, oder aufgespalten, weil die Produktionskosten irgendwann einfach nicht mehr rentabel sein werden. Außerdem muss die Windkraft Branche in absehbarer Zukunft mit völlig neuen EE's konkurrieren. Und da werden die Margen deutlich geringer. Das ein Windrad nicht überall wirtschaftlich aufgestellt werden kann und mit der Zeit auch Reparaturen anfallen, gerade in Zeiten von schnellen klimatischen Änderungen beispielsweise stärkeren Stürmen, Tsunamis etc. sprechen nicht für eine langfristiges Geschäftsmodell.   Momentan bin ich absolut von Nordex überzeugt und finde deshalb alle Kurse unter 25€ als günstig aber das ist nur meine Meinung. Und 2017 wird meiner Meinung nach ebenso ein stürmisches Börsenjahr für den Gesamtmarkt wie 2016!
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

noch was

 
02.12.16 00:56
Momentan herrscht einfach Angst bei Nordex aufgrund der vielen schlechten Analysen. Diese geht seit einigen Tagen zusehends zurück. Und genau diese Angst vor neuen noch tieferen Kursen, ist das Kapital der Leerverkäufer! Es wird einfach schlechte Stimmung erzeugt und dadurch werden die Kurse in den Keller geschickt. Denn alle Quartalszahlen sind ja genau genommen Vergangenheit und die Interpretation in die Zukunft wird dann auf den erhoften Kurs projiziert.  
Nordex vor einer Neubewertung kostolanin
kostolanin:

Leerverkäufer?

 
02.12.16 08:12
ach ja, darüber spricht man nicht mehr, weil unbedeutend...

Ich finde es trotzdem bedeutend, dass sie den Kurs innerhalb von 3 Minuten auf 10€ drücken können.....

Aber wie schon beschlossen:

man spricht ob ihrer Bedeutungslosigkeit nicht mehr darüber....
Nordex vor einer Neubewertung derbestezocker
derbestezock.:

Die haben sich

 
02.12.16 08:36
gerade mal ein paar Stücke zu 19,00 abgefischt, unglaublich !
Nordex vor einer Neubewertung chefweb
chefweb:

19,00

 
02.12.16 08:39
Heute Abend kann 19Euro auch schon wieder teuer sein ;)
Nordex vor einer Neubewertung schalkman
schalkman:

oder billig

 
02.12.16 09:12
warten wirs ab
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Gewinnmitnahmen...

 
02.12.16 10:48
Ohhh offensichtlich gab es heute morgen ein paar "Gewinnmitnahmen" bei Nordex...
Nordex vor einer Neubewertung ingodingo
ingodingo:

nicht nur Gewinnmitnahmen

 
02.12.16 10:55
heute ist ein sehr schlechter Tag für alle Aktien und Börsen. Die Angst vor dem Italien Referendum.
Also keine Sorgen erstmal bis Montag wird wohl alles tief rot sein und dann sehen was passiert
Nordex vor einer Neubewertung Robin
Robin:

als

 
02.12.16 11:40
heute morgen Tradegate die EUro  19 gemacht hat , war das schon ein Wink mit ZAunpfahl, dass Nordex auch auf Xetra auf die Euro  19 fällt. Genauso war es .
Unglaublich , was hier abgeht, aber schön zu traden
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Das mit den Gewinnmitnahmen

 
02.12.16 11:42
war eher sarkastisch gemeint ;-)
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Schlechter Tag nicht für alle Aktien

 
02.12.16 11:46
WKN: A0YJQ2
Nordex vor einer Neubewertung snook
snook:

Italien

 
02.12.16 13:04
Wieso gibt es eigentlich nirgendwo Umfrageergebnisse/Schätzungen zum Ausgang des Referendums? Beim Brexit und bei den US-Wahlen überschlug man sich mit Prognosen und Berichterstattungen, hier nicht. Kapieren die Medien die mögliche Tragweite noch nicht? Bei einem Nein geht es Montag gewaltig abwärts, bei einem Ja aufwärts.
Nordex vor einer Neubewertung ingodingo
ingodingo:

@H4Trader

2
02.12.16 13:35
was willst du uns mit dieser Aktie sagen. Soll wohl Werbung dafür sein ,oder meinst du irgendeinem interisiert  es wenn deine Aktie bei einem Wert von 150 € mit 0,30 Cent im grünem Bereich ist.
Auch hier wart erstmal lieber den Montag ab
Nordex vor einer Neubewertung Neuer1
Neuer1:

snook

2
02.12.16 13:41
man hat im Falle eines Brexit und bei der Wahl von Trump mit abstürzenden Kursen spekuliert.  Nun bläst du ins gleiche Horn.
In GB und USA lagen die Forscher über den Ausgang der Wahlen total daneben. Was ein Ergebnis für den Aktienmarkt mittelfristig bedeutet mag ich nicht vorhersagen.
Im übrigen bin ich der Meinung, dass Europa in der jetzigen Form keine Zukunft hat. Man stellt Regeln auf an die sich keiner hält, ist sich nur einig wenn es etwas zu verteilen gibt , wird man gefordert ( Flüchtlinge) ist es mit der Solidarität am Ende
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

@ingodingo

2
02.12.16 14:19
Nein war nur als Hinweis auf die Aussage: "...heute ist ein sehr schlechter Tag für alle Aktien und Börsen.." gedacht, das es halt auch Aktien gibt, die trotzdem steigen ;-) Ich halte übrigens die ganze Panikmache zum Italien Referendum für völlig übertrieben. Gleiches wie Brexit, Brexit, Trump und und und. Die EU Fans haben halt nur Angst das die fetten Jahre im EU Parlament langsam vorbei sind. Eigentlich wissen alle das sowohl der Euro, als auch die EU in der jetzigen Form gescheitert sind. Leider werden die letzten die das Licht aus machen und die Scherben beseitigen müssen, wieder einmal die deutschen Sparer/Steuerzahler und Bürger sein. Bin gespannt was 2017 alles passiert. Übrigens hat die Trump Wahl dem US Markt größtenteils gut getan ;-)
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Für alle Ängstlichen...

3
02.12.16 14:47
Bauchschmerzen sollte man eher bei Themen wie Immoblase China, Blasen am Anleihemarkt und steigender Zinsen in USA haben. Aber das gehört nicht hier ins Nordex Forum, deshalb hoffe ich nun wieder auf tolle Neuigkeiten über Nordex ;-)
Nordex vor einer Neubewertung derbestezocker
derbestezock.:

H4Trader

 
02.12.16 18:47
Italien nicht zu vergessen, aber wer bläst den am Anleihemarkt?
Trotzdem wirds am Montag grün weiter gehen, hoffen wir auf die 20€
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Blasenbildung

 
02.12.16 19:53
Sollte eigentlich Blase oder besser Blasenbildung am Anleihemarkt heißen, manchmal sind die Finger schneller als der Kopf ;-)
Nordex vor einer Neubewertung Starbiker
Starbiker:

Italien

 
02.12.16 21:52
ich glaube auch, das der Kurssturz von heute mit Italien zu tun hat. Montag sind wir schlauer und
wahrscheinlich auch ärmer! Aber wie heißt es so schön....politische Börsen haben kurze Beine!
Vielleicht lege ich dann noch mal nach, denn an den alternativen Energieen führt kein Weg vorbei!
Egal wer wie Politik macht!
Nordex vor einer Neubewertung marec
marec:

@Starbiker

 
03.12.16 17:34
von welchen zeiträumen sprichst du da ? , aber wie willst du das ohne speicher im GW-bereich machen  , das auch bezahlbar sein soll  ?

auf den KW/h-preis muss zumindest noch der speicher-preis draufkommen( falls der speicher  , viel spass beim bezahlen :)

wir haben das GAS-jahrhundert vor uns und nicht das EE -jhrdt !

ich denke die EEs werden ein grosser reinfall sein !

die EEs können nicht mit GAS konkurrieren .

Nordex vor einer Neubewertung levis65
levis65:

Speicher!

 
03.12.16 18:27
Daran wird gearbeitet! Googeln dann wird man fündig das Gas nur ein Instrument ist!

www.handelsblatt.com/technik/...us-wind-und-sonne/4171246.html
Nordex vor einer Neubewertung H4Trader
H4Trader:

Gas-Jahrhundert???

 
04.12.16 11:39
Und woher bitte soll dieses viele Gas kommen, etwa aus Russland welches derzeit von der EU förmlich getreten wird! Oder aus dem nahen Osten wo es ziemlich viele Krisenherde gibt. Gas müsste in sehr großen Mengen tausende von Kilometern durch unsichere Gebiete transportiert werden. Dies ist unzuverlässig und ziemlich teuer. Dann muss es auch hier bei uns gelagert und flächendeckend verteilt werden. Diese Investitionen verschlingen ebenfalls Unsummen. Weil dem so ist, wird Gas bei der Ölförderung als Nebenprodukt einfach abgebrannt! Und wenn man sich derzei immer über die ach so teuren Kosten der EEs aufregt. Sollte MSN sich mal mit der Problematik Atommülllager beschäftigen. Dieser Strom ist eigentlich unbezahlbar teuer und wurde trotzdem als "super toll" verkauft! Was wichtig wäre ist eine Dezentralisierung von Energie und kein sinnlos teurer Trassenbau. Speicher Techniken gibt es mehr als genügend aber diese werden momentan nicht gefördert. Lieber wird der Strom billig an Nachbarländer verschleudert und die Preise steigen im Inland für die privaten Verbraucher!
Nordex vor einer Neubewertung thedr
thedr:

@marec

 
04.12.16 13:29
welches Gas meinst du denn? wasserstoff?
dann gebe ich dir recht ...
Nordex vor einer Neubewertung ulm000
ulm000:

ich denke die EEs werden ein grosser reinfall sein

6
04.12.16 18:36
Naja Windstrom ist z.B. schon mal billiger wie Gasstrom. Nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Regionen auf der Welt. Solarstrom ist zumindest in Gegenden mit hoher Sonneneinstrahlung heute auch schon günstiger wie Gas. Selbst in den USA ist trotz des  billigen US-Frackinggas Onshore-Wind billiger bei einem Neubau. Die Frage ist halt wie lang Frackinggas so billig bleibt. Wind und Sonne als Energieträger kosten halt mal rein gar nichts. Also sehr gut zu kalkulieren.

Laut dem US-Energieministerium kostet in den USA für neu zu bauende Kraftwerke Windstrom 0,74 $/kWh, Gasstrom 0,075  $/kWh, Kohlestrom 0,09 $/kWh, Atomstrom 0,10 $/kWh und Solarstrom 0,12 $/kWh. Bei Solar muss man berücksichtigen, dass in den 0,12 $/kWh viele Kleinanlagen drin sind, die natürlich deutlich teurer sind wie Solarkraftwerke > 10 MW.

Der Link dazu:

geospatial.blogs.com/geospatial/2016/05/...n-technologies.html

Ich denke die EEs sind erst ganz am Anfang ihrer Erfolgsgeschichte und zwar aus mehreren Gründen heraus wie z.B. die werden ganz einfach von Jahr zu Jahr noch billiger. Kann man von Atom, Gas und Kohle ja nicht behaupten.

Wie die neue deutsche Energiewelt aussehen wird weiß kein Mensch, denn in 5 bis 10 Jahren werden spätestens Elektroautos die deutsche und auch die globale Energiewelt kompl. neu durchmischen. Wahrscheinlich sehr deutlich verändern. Vielleicht sogar auch völlig auf den Kopf stellen. Wohl weg mit Kohle (diese kaum regelbaren Dreckschleudern braucht man auch wirklich nicht -  daran wird auch Trump nichts ändern), hin zu Dezentralisierung (bedeutet dann wohl auch das Aus der EONs oder RWEs), hin zu Gas und den Erneuerbaren. Jedenfalls spricht derzeit sehr viel dafür dass es so kommen wird.
Mal ganz abgesehen davon, wenn die ganze Folgeschäden von den dreckigen Kohlekraftwerken mittels CO2-Emissionen berechnet würden, dann wäre Kohlestrom nicht nur sehr teuer obwohl die Kohlekraftwerke großteils alle schon abgeschrieben sind und so bilanziell günstigen Strom produzieren, sondern um rd. das Doppelte teurer wie Wind und 50% teurer wie Solar. Bin ohnehin mal gespannt wie das in Frankreich ausgehen wird aufgrund der 12 stillgelegenen Atomkraftwerke, die ja wegen schwerwiegenden Mängel abgeschaltet werden mussten. Sollte Frankreich wirklich in richtig ernsthafte Stromengpässe kommen, dann wird es einige große Diskussionen geben und die werden mit Sicherheit nicht negativ ausgehen für Wind und Solar.

Gaskraftwerke sind halt sehr leicht und schnell regelbar und können somit eine wunderbare Kombination eingehen mit Wind und Solar. Die Ulmer Stadtwerke z.B. wollen im ehemaligen US-Fliegerhorst Leipheim ein Gaskraftwerk bauen. Der Clou dabei ist, dass die Ulmer Stadtwerke dabei die ganze Infrastruktur des dann abgeschalteten Atomkraftwerk Grundremmingen benutzen kann. Man braucht null Stromtrassen dafür zusätzlich bauen.
Bei Gas stellt sich halt die Frage in weit will sich ein Staat heutzutage noch abhängig machen von anderen Staaten zwecks Gaslieferungen. Zumal es ja mittlerweile sehr viele und bezahlbare Stromerzeugungsalternativen zu Gas gibt, die es so vor 5, 10 Jahren gar nicht gab. Aber ohne Gaskraftwerke wird eine gute Integration von Wind und Solar sicher nicht gehen.

Ein Paradebeispiel wie es denn in 5 Jahren aussehen könnte zeigt die derzeit im Bau befindliche Tankstelle Brinckmansdorf von Total. Diese Multi-Tankstelle nahe Rostock wird über Wasserstoff- und Elektroschnellladesäulen verfügen. Der Strom für die Elektroschnelladestellen an der Tankstelle kommt vom nahegelegenen 8,4 MW großen Windpark  "Bargeshagen" mit 1 N117/3600 und 2 N117/2400. Dieser Windpark wird aktuell gebaut. Ein Pufferspeicher wird dabei integriert sein und der restliche Windstrom, der nicht für Elektroautos benötigt wird, wird für die Wasserstoff-Speicherung und die druckkomprimierte Wasserstoffabgabe an der Zapfsäule benutzt, da die Verdichterstation den  Wasserstoff bei jedem Tankvorgang auf den notwendigen Druck von 700bar bringen muss. Übrigens ist Nordex bei diesem Projekt ganz direkt, nicht nur als Turbinenlieferant, beteiligt.

Hier der Link zu dieser "neuen" grünen Tankstelle:

de.total.com/de/...fuer-total-multi-energie-tankstelle-rostock

Die Stromnetzstabiltät wird je mehr Wind und Solar zugebaut logischerweise immer wichtiger und hier können Windräder einen ganz erheblichen Anteil liefern, wenn man sie denn lässt. Nordex, Abo Wind und der regionale Stromnetzbetreiber Westnetz testen zur Zeit an einer N131-Windmühle in Rheinland Pfalz, dass die Mühle auch bei stillstehenden Rotoren weiterhin die ohnehin vorhandenen Blindleistung der Windmühle an das Stromnetz liefern kann zur Spannungshaltung im Stromnetz.
Dieses Projekt ist ideal für Smard Grids und ermöglicht quasi eine kostenlose regionale Stromnetzregelung und ist damit für die komplette Dezentralisierung, also viele Smard Grids, unserer Stromversorgung ohne großartige Zusatzkosten ein ganz wichtiger Baustein. Damit würden übrigens Windmühlen, zumindest die neueren, erheblich aufgewertet werden. Nicht nur bei uns in Deutschland.

Der Link dazu:

www.westnetz.de/web/cms/de/1753372/...emeldungen/?pmid=4014738

Das Thema Windgas (Power-to-Gas) sollte man auch im Auge behalten. Hoch spannendes Zukunftsthema. Die Greenpeace Tochter Planet Energy ist mit Windgas heute schon nicht mal so erfolglos. Derzeit haben die 13.000 Kunden für Windgas und die bezahlen lediglich einen Aufpreis von 0,4  ct/kWh für das saubere Windgas.
Erst vor ein paar Wochen wurde eine neue Power to Gas-Anlage von Planet Energy in Betrieb genommen im bayrischen Haßfurt mit einem zusätzlichen Speicher von 50 m³. Der Strom für diese nagelneue Power to Gas-Anlage mit einem 1,25-MW-Elektrolyseur von Siemens kommt u.a. aus dem überschüssigen Strom vom nahegelegenen 24 MW großen Windpark "Sailershäuser Wald" mit 10 N117. Wie bei allen Power to Gas-Anlagen wird Wasser in Wasserstoff („Windgas“) und Sauerstoff gespaltet. Der daraus gewonnen Wasserstoff wird als klimaneutrales (Wind)Gas ins allgemeine Gasnetz eingespeist. Ganz großer Vorteil dieser Power to Gas-Anlagen ist die unschlagbare Flexibilität, denn innerhalb 20 Sekunden lassen sie sich von Null auf Volllast hochfahren und umgekehrt von Volllast auf Null.

Der Link zu dieser neuen Power to Gas-Anlage:

www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/...hassfurt-100.html

Das sind nur mal 3 Beispiele wo Nordex direkt oder indirekt beteiligt ist um unsere  Energieversorgung neu zu ordnen und wie geschrieben, sobald genug E-Autos rumfahren werden wird sich ohnehin alles recht schnell verändern und wohl auch zum Positiven. Da können die EONs oder RWEs oder Lobbypoiltiker machen was sie wollen gegen diesen Trend inkl. der Dezentralisierung unserer Energieversorgung bzw. der kommenden Machtstellung von E-Autos haben die null Chancen. Das alles wird der Markt von ganz allein regeln. Durch die ganzen Kostensenkungen von Wind und Solar in den letzten Jahren ist die Ausgangsposition für sie eigentlich super um einer der ganz großen Profiteure von E-Autos zu werden. Hier beziehe ich nicht mal mit ein, dass Wind wie Solar null Emissonsausstöße haben und Länder wie China überhaupt nicht umhin kommen ihre Emissionen bei der Stromerzeugung deutlich zu senken, denn die Folgeschäden von sehr hohen C02-Ausstoß wie Lungenkrebs sind heute schon in China unübersehbar. Möchte gar nicht wissen wie viel China alleine das schon heute kostet. Da könnten die wohl tausende Windräder oder Millionen Solarmodule quasi kostenlosen aufstellen.
Nordex vor einer Neubewertung langen1

Hi Ulm

 
Wieder einmal ein Klasse Bericht.
Aber ich glaube Du hast einen kleinen Rechenfeler in Deiner Umrechnung.
"Laut dem US-Energieministerium kostet in den USA für neu zu bauende Kraftwerke Windstrom 0,74 $/kWh"

Es muß heissen 0.074 $/KWh!

Das schliesst allerdings die Offshoreanlagen nicht mit ein.
Die liegen mit 0,19 darüber. Man müßte anteilmäßig rechnen. Ich schätze mal 70zu30 für
Onshore in USA. Wenn das Verhältnis irgendwo hinkommt, liegt man bei 0,11 $/KWh.


Seite: Übersicht ... 706 707 708 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Bigtwin, trebrreh

Neueste Beiträge aus dem Nordex Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
66 17.696 Nordex vor einer Neubewertung ulm000 langen1 04.12.16 19:24
31 495 Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen lars_3 The_Hope 01.12.16 13:54
38 31.477 Zukunft Windkraft noogman Kicky 20.11.16 10:27
60 24.987 ** News zu Nordex ** (SPAM-FREE) Roecki trebrreh 12.11.16 15:28
2 40 Nordex Underperformer 2011 meingott Bigtwin 27.10.16 18:07