Neuer Markt Ausverkauf - 21.9.99 - Top 10 / Flop 10

Beitrag: 1
Zugriffe: 590 / Heute: 1
BROADNET AG kein aktueller Kurs verfügbar
 
Neuer Markt Ausverkauf - 21.9.99 - Top 10 / Flop 10 börse1

Neuer Markt Ausverkauf - 21.9.99 - Top 10 / Flop 10

 
#1
Neuer Markt Ausverkauf

Das negative Umfeld aus Übersee ist auch heute über den großen Teich
geschwappt. Insbesondere die Schwergewichte des Index, Consors, EM.TV und
Mobilcom, haben kräftige Verluste hinnehmen müssen und den Gesamtmarkt
gedrückt. Nach Meinung einiger Händler würden derzeit Leerverkäufer aktiv,
die mit aller Kraft den NEMAX 50 unter 3.700 Punkte drücken wollten.

Zum Handelsende hat der NEMAX ALL-SHARE PERFORMANCE-INDEX 96,95 Zähler oder
3,20 Prozent auf 2.931,31 Punkte und der NEMAX 50 PERFORMANCE-INDEX 138,80
Zähler oder 3,66 Prozent auf 3.651,54 Punkte verloren.


TOP 10

Emprise           +21.43% auf 25.50 Euro (Kursspanne 22.50 - 25.50 Euro)
Wavelight         +13.31% auf 20.00 Euro (Kursspanne 18.90 - 21.50 Euro)
WizCom            + 7.28% auf  8.10 Euro (Kursspanne  7.80 -  8.45 Euro)
CeoTronics        + 5.81% auf 25.50 Euro (Kursspanne 23.95 - 25.50 Euro)
Dt. Entertainment + 5.71% auf 33.30 Euro (Kursspanne 33.00 - 34.00 Euro)
Prout             + 5.69% auf 13.00 Euro (Kursspanne 13.00 - 13.80 Euro)
artnet.com        + 4.00% auf 13.00 Euro (Kursspanne 12.60 - 14.40 Euro)
SZ                + 3.94% auf  8.70 Euro (Kursspanne  8.40 -  8.70 Euro)
Lobster           + 3.77% auf 22.00 Euro (Kursspanne 21.00 - 22.20 Euro)
PC-Spezialist     + 3.39% auf 18.30 Euro (Kursspanne 17.50 - 18.30 Euro)


Emprise Richtfunk-Internet-Zugang
Ad hoc
Der Zugang zum Internet wird jetzt noch einfacher und schneller: Erstmals in

Deutschland ist Richtfunk mit 34 Megabits pro Sekunde im produktiven
Betrieb. Die Hamburger High-Tech-Schmiede mediascape communications GmbH,
die zur Emprise-Unternehmensgruppe (DE0005710503) gehört, ermöglicht jetzt
in Hamburg die Überbrückung der "letzten Meile" mit 510-facher
ISDN-Geschwindigkeit. "Damit bricht in der Telekommunikation ein neues
Zeitalter an", bewertet mediascape-Geschäftsführer Frank Brügmann die
Markteinführung der 34 Megabit-Technologie.
Die enorme Leistungsfähigkeit der Richtfunktechnik mit 34 Megabit ermöglicht
neben dem Express-Zugang zum world wide web auch den problemlosen und
schnellen Transport besonders großer Datenmengen, wie sie für e-commerce
Dienste und e-business-Lösungen benötigt werden. Die Integration von Sprache
und umfangreichen Datenmengen in hoher Qualität ist die Grundlage für
leistungsfähige Lösungen, mit denen die Anwender das Internet in alle
Geschäftsprozesse integrieren können", betont Gerd Nicklisch,
Vorstandssprecher der EMPRISE Management Consulting AG, Hamburg, die seit
16. Juli am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. Mit der
34-Megabit-Lösung im Richtfunk hat mediascape bundesweit die Nase vorn.
"Andere Wettbewerber testen zur Zeit Übertragungsgeschwindig- keiten von 2
oder 10 Megabit pro Sekunde", stellt Frank Brügmann klar, "das ist für uns
ein alter Hut."
Nach Hamburg, das bereits mit der Richtfunktechnik von mediascape
flächendeckend erschlossen ist, werden bis zum Jahresende neun weitere
Städte vernetzt: Berlin, Dortmund. Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt am
Main, Hannover, München und Stuttgart. Zur Nutzung der innovativen
Telekommunikationsübertragung benötigen Kunden lediglich eine Miniantenne
mit dem Durchmesser einer Literflasche, die an den Computer oder das
Netzwerk angeschlossen wird.
Die einmaligen Installationskosten beginnen ab 2.500 Mark. Die laufenden
Gebühren sind wettbewerbsfähige Konditionen und sind nicht höher als die der
Carrier, die normale ISDN- Geschwindigkeiten anbieten. Ganz besonders
wichtig: Innerhalb des Richtfunknetzes sind Telefongespräche kostenlos!
Genutzt werden High-speed-wireless-connectivity-Lösungen bereits von
Baumärkten und Lebensmittelketten, die mehrere Filialen mit diesem System
ausgestattet haben, um intern Daten auszutauschen und schneller als jemals
zuvor in die globalen Datennetze zu kommen. Auch Agenturen und
Medienunternehmen nutzen die große Bandbreite für den Transport großer
Datenmengen. Großunternehmen bauen sich mit Richtfunk ein kabelloses
Intranet oder Extranet auf. 34 Megabit pro Sekunde erlauben zudem das
Überspielen von Unternehmensvideos und Live- Übertragungen etwa von
Hauptversammlungen ebenso wie Video-on- demand, also das kabellose Abrufen
von Spielfilmen. Diese Anwendung ist interessant für Hotels, aber auch für
den privaten Nutzer. EMPRISE-Vorstand Bernhard Mannheim unterstreicht die
Bedeutung der Innovation für den Telekommunikationsmarkt: "Ein großer
Carrier, der seine Dienste bundesweit anbieten will, mußte bisher mit 60
oder 70 regionalen Vertragspartnern verhandeln. Jetzt braucht er nur noch
mit uns zu sprechen." Nach Ansicht von Mannheim wird die EMPRISE AG vom
Wettbewerbsvorsprung ihrer Tochtergesellschaft mediascape erheblich
profitieren: "Wir erwarten einen deutlichen Ertragszuwachs aus dem künftigen
High-speed-wireless- connectivity-Geschäft."




Dt. Entertainment Auftragsvolumen
Ad hoc
Die Deutsche Entertainment AG (DE0005513907, DEAG) hat bereits zum jetzigen
Zeitpunkt ein Auftragsvolumen von 200 Mio. DM für das kommende Jahr 2000
gesichert. Dieses Auftragsvolumen, das doppelt so hoch ist, wie zum
vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt, übertrifft bereits den für 1999 insgesamt
geplanten Umsatz von ca. 190 Mio. DM.
Auf einer internationalen Pressekonferenz am heutigen Vormittag wird der
Vorverkaufsstart der Dance-Show "Feet of Flames" angekündigt. Michael
Flatley, Schöpfer von "Lord of the Dance" und "Riverdance", den europaweit
derzeit umsatzstärksten Tournee-Produktionen, wird "Feet of Flames" erstmals
persönlich in 100 Shows in Europa präsentieren. Die DEAG konnte sich daran
über 50 Shows sichern und rechnet bis zur zweiten Jahreshälfte 2000 mit
insgesamt rund 400.000 Zuschauern. Mit "Feet of Flames" bietet die DEAG
damit erstmals auch "Touring En-Suite Productions" an, da die Show in jeder
Stadt etwa eine Woche lang gastiert.
Zu dem auch im Jahr 2000 unvermindert starken Unternehmenswachstum tragen
ferner auch die Verlängerung der Welt-Tournee mit Sarah Brightman in
Amerika, Asien und nochmals Europa sowie Tourneen u.a. mit Elton John und
Sting bei. Außerdem wurde ein Exklusivvertrag mit der TV-
Produktionsgesellschaft Me, Myself and Eye (mme) über die Durchführung von
sechs "The Dome"-Veranstaltungen für RTL2 abgeschlossen.
Darüber hinaus sind gegenwärtig noch weitere Tourneen in Verhandlung,
darunter absolute Top Acts. Der Vorstand wird daher bei erfolgreichem
Abschluß mit Beginn des Vorverkaufs im vierten Quartal die neue Prognose für
das Geschäftsjahr 2000 ausgeben.
Diese Ad hoc-Meldung und weitere Informationen sind im DEAG- News-Archiv
unter www.deag.de/ir abzurufen oder zu erfragen bei Dr. Martin Fabel,
Investor / Public Relations, Tel. 030- 810750.


Prout strategische Partnerschaft
Ad hoc
Die PROUT AG (DE0006943608), Spezialist für druckerbasierendes Output
Management, hat ein Kooperationsabkommen mit der DAZEL Corporation
geschlossen.
DAZEL ist eine hundertprozentige Tochter von Hewlett-Packard sowie weltweit
führender Anbieter von Electronic- Information-Delivery-Lösungen für den
Einsatz in unternehmensweiten Netzen und vertreibt seine Produkte
ausschließlich im Großkundenbereich. Im Rahmen des Partnerprogramms DAZEL
DOME (Distributed Output Management Environment) des amerikanischen
Softwareherstellers werden die beiden Partner zunächst schwerpunktmäßig im
SAP- Umfeld zusammenarbeiten, in dem sich sowohl für die PROUT AG als auch
für DAZEL große Synergien ergeben.
PROUT inForm, die druckerbasierende Output Management-Lösung der PROUT AG,
erweist sich als sinnvolle funktionale Ergänzung der DAZEL- Produktfamilie
im Bereich der endgültigen Druckdatenaufbereitung und der zuverlässigen
Zustellung und Formatierung aller druckspezifischen Prozesse bis hin zur
Nachverarbeitung. Von der jüngsten strategischen Partnerschaft - neben
bestehenden Kooperationen mit namhaften Druckerherstellern nun erstmals mit
einem Software- Entwickler - verspricht sich die PROUT AG einen weltweit
deutlich beschleunigten Zugang zum Großkundensegment.


FLOP 10

Lintec      -12.50% auf 87.50 Euro (Kursspanne 87.00 - 99.50 Euro)
Micrologica -11.48% auf 27.00 Euro (Kursspanne 26.30 - 30.50 Euro)
Morphosys   -11.32% auf 14.10 Euro (Kursspanne 14.00 - 15.80 Euro)
Süss        -11.29% auf 11.00 Euro (Kursspanne 11.00 - 12.70 Euro)
STEAG       -10.80% auf 19.00 Euro (Kursspanne 18.95 - 20.50 Euro)
Höft & W.   -10.40% auf 22.40 Euro (Kursspanne 22.40 - 24.90 Euro)
BRAIN       -10.29% auf 30.50 Euro (Kursspanne 30.50 - 34.60 Euro)
Gigabell    - 9.92% auf 21.80 Euro (Kursspanne 21.70 - 23.90 Euro)
TelDaFax    - 9.09% auf 16.00 Euro (Kursspanne 15.60 - 17.70 Euro)
Adcon       - 8.77% auf  7.80 Euro (Kursspanne  7.60 -  8.70 Euro)


Steag Hama Tech verkaufen
BHF-Bank
Die Analysten der BHF-Bank empfehlen dem Anleger die Aktien des Herstellers
von Anlagen zur Produktion von optischen Speichermedien wie CD´s und DVD´s,
Steag Hama Tech (WKN 730900), zu verkaufen.
Der Markt für bespielbare CD-R werde nach vormaligen Wachstumschätzungen von
69% für dieses Jahr Jahr voraussichtlich um 100% auf eine Jahresproduktion
von 1,6 Mrd. Stück expandieren. Unsichere Voraussagen für das Jahr 2003
würden hinsichtlich der jährlichen Produktionsmenge im Rahmen von 5 bis 10
Mrd. bestehen. Der Steag Hama Tech-Kurs habe sich in den vergangenen Monaten
bereits stark entwickelt, wobei die positivsten Marktpotentiale bereits im
Wert enthalten wären. Außerdem sei ein Bewertungsaufschlag für den Titel
aufgrund der Abhängigkeit vom CD-R-Sektor nicht aufrechtzuerhalten. Der
faire Kurs liege zwischen 20 und 22,5 Euro.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem BROADNET Forum