Marktkommentar 11.11.

Beitrag: 1
Zugriffe: 268 / Heute: 1
Marktkommentar 11.11. Sailorman

Marktkommentar 11.11.

 
#1
Die These vom New Paradigm bekommt immer mehr Glaubwürdigkeit und verdient mehr Anerkennung. Der Fortschritt der Technologie erstreckt sich mehr und mehr in alle Gebiete der US-amerikanischen Volkswirtschaft und läßt sie schneller Wachsen. Die eindrucksvollen Wachstumszahlen der Umsätze und Quartalsgewinne bei CISCO Corp, der von Rekordhöhe zu neuer Rekordhöhe steigende NSADAQ Index und das im 3. Quartal mit 4,8% gewachsene Bruttosozialprodukt der USA unterstützen diese These. Die Folge ist, daß die Arbeitslosigkeit bei 4,1% auf einem Tiefstniveau seit 20 Jahren gesunken ist. Das Erstaunliche bleibt, daß mit den einhergehenden Steuersenkungen der US-Amerikaner nicht nur mehr verdient, mehr Kursgewinne und andere Veräßerungsgewinne z.B. seines Hauses (siehe eb Monthly  www.ebtrade.com/ebt/cf/service-eb-monthly.cfm?Typ=3 ) realisieren kann sondern auch dafür weniger Steuern bezahlen braucht. Zudem ist der US-Amerikaner auch im Stande, seine Credit-Card Schulden prompt zurückzubezahlen – wie gestern die Quartalsergebniswarnung der BANK ONE zum dritten Mal in diesem Jahr schon bezeugen mußte. Diese sind schon wieder schlechter ausgefallen, weil die viertgrößte Bank der USA nicht mehr genug an den Zinseinkünften für die Kredite auf Credit Cards verdienen kann. Der US-Amerikaner kann seine monatlichen Credit Cards prompt bezahlen.

Diese Erkenntnis hat natürlich auch sehr positive Auswirkungen auf den immer stärker wachsenden E-Commerce, der natürlich das Bruttosozialprodukt der USA noch schneller steigen läßt und zwar ohne Auswirkungen auf die Inflation, denn im E-Commerce kauft man nicht wegen des schönen Ladens in einer schönen Shopping Mall und der guten Bedienung sondern nur wegen des günstigsten Angebots, das sich mit fingertips vergleichen läßt.

Diese Erkenntnisse und Thesen stehen im Widerspruch zu den vielen nicht-amerikanischen Meinungen, daß der US-Amerikaner immer mehr auf Pump lebt und sich immer mehr verschuldet, was immer mehr in der defizitären Handelsbilanz zum Ausruck kommen soll, das wiederum negativ für den US-Dollar sein dürfte. Warum soll der US-Amerikaner die Waren teurer im Inland kaufen, wenn man sie billiger im Ausland bekommen kann. Und die Waren aus dem Ausland werden auch prompt bezahlt...

USA TODAY ist nun mit täglich 1.758.477 Ausgaben die Zeitung mit der größten Auflage der Welt.

Der neue Jahreshöchstkurs des Januar Rohölkontraktes an der NYMEX von + 0,41 auf US$ 24,26 steht im Widerspruch zu den gestrigen Deutungen des Falls von 0,1% des Producer Price Index im Oktober. Die Banken und Behörden und damit der US-Rentenmarkt sind heute in den USA geschlossen für Veterans-Day.

Die Spekulation um eine bevorstehende Übernahme von MANNESMANN und der weitere Kursanstieg von ADIDAS-SALOMON Aktie, dürften die deutschen Börsen positiv beeinflussen.

Grüße
Sailorman
www.ebtrade.com


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen