Marktbericht Asien 21.6.

Beitrag: 1
Zugriffe: 99 / Heute: 1
Index-Zertifikat au. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Marktbericht Asien 21.6. Johnboy

Marktbericht Asien 21.6.

 
#1
Marktbericht Asien 21.6.
von: Steffen Harre
Obwohl gestern nur die Nasdaq gewann, der Dow Jones aber leicht sank, notieren die meisten asiatischen Märkte heute fester ...historie. Dies ist im großen und ganzen darauf zurückzuführen, dass sich an der Nasdaq die Technologietitel neuer Beliebheit erfreuen.


Japan und Hong Kong steigen vorwiegend durch Telekomwerte. Alle anderen Märkte, wie Australien, China, Südkorea und Malaysia liegen gleichfalls im Plus. Nur Taiwan fällt leicht ab.


Der Yen steht bei 105,3 zum US-Dollar und 100,1 zum Euro.



Japan:


Der Nikkei schloß bei 17.210,08 Punkten. Damit verbucht er ein Plus von 302,53 Punkte oder 1,79 Prozent. Getrieben von einer weiterhin festen Nasdaq konnten im späten Morgenhandel das erste Mal seit dem 12. Juni wieder die 17.000 Punkte erreicht werden. Das Erreichen von 4000 Punkten an der Nasdaq wurde als positives Zeichen gesehen.


Händler in Japan sehen die Bullen bei den Technologietiteln wieder. Der Anstieg der Nasdaq lasse weitere Gewinne erwarten. In einigen Handelstagen werde man sich permanent über 17.000 Punkten halten können.


Die Verlierer sind derzeit die Aktien der Old Economy". Industriesektoren wie Schiffbau, Bergbau und ähnliche wurden zu Gunsten der neuen Titel verkauft. Bankwerte leiden unter Nachrichten über mögliche weitere Kreditprobleme in Japan.


Wie schon gestern konnten Sony 2,55 Prozent auf 10.050 Yen und Fujitsu 2,66 Prozent auf 3.470 Yen steigen. Toshiba legten um 4,4 Prozent auf 1.139 Yen und NTT DoCoMo 3,69 Prozent auf 3.470 Yen zu. Softbank gewann 1,78 Prozent auf 18.320 Yen.



Top Five Nikkei 225


1. Asahi Glass Co. 1144 Yen +6,92 Prozent


2. Taiheiyo Cement Corp. 194 Yen +5,63 Prozent


3. Daiichi Pharmaceutical 2565 Yen +5,34 Prozent


4. Tokai Carbon Co. 257 Yen +5,33 Prozent


5. Toshiba Corp. 1148 Yen +5,22 Prozent


Flop Five Nikkei 225


1. Isuzu Motors Ltd. 241 Yen -5,12 Prozent


2. The Fuji Bank Ltd. 784 Yen -4,16 Prozent


3. The Sumitomo Bank Ltd. 1259 Yen -3,89 Prozent


4. The Sakura Bank Ltd. 700 Yen -3,85 Prozent


5. The Sanwa Bank Ltd. 853 Yen -3,72 Prozent



Hong Kong:


Obwohl der Hang Seng mit 16.185.75 Punkten, also 99,01 Punkten oder 0,62 Prozent im Plus liegt, blieben die Umsätze schwach. Die Standardwerte waren nicht gefragt. Dafür kaufte man einige Telekomwerte.


Die Händler in Hong Kong warten auf den Börsengang von China Unicom, einem Mobiltelefonnetzbetreiber aus der VR China. Des weiteren ist man unsicher, ob die OPEC, wie erwartet, die Fördermengen hebt. Dies trüge zur Stabilität der Ölpreise bei und würde den inflationären Druck verringern. Dadurch wäre die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung durch die amerikanische Notenbank geringer.


Durch die anhaltende Zinsangst in Hong Kong fielen Banken wie HSBC. Dieser Wert verlor 0,83 Prozent auf 90 HK-Dollar.


China Telecom konnte um 2,69 Prozent auf 66,75 HK-Dollar steigen, Pacific Century Cyberworks legten 1,91 Prozent auf 16 HK-Dollar zu.


Top Five Hang Seng


1. Johnson Electric 67,25 HK-Dollar +3,46 Prozent


2. China Telekom 66,75 HK-Dollar +2,69 Prozent


3. Hutchison Whampoa 101 HK-Dollar +2,28 Prozent


4. Bank of East Asia 17,7 HK-Dollar +1,72 Prozent


5. First Pacific 3,075 HK-Dollar +1,65 Prozent


Flop Five Hang Seng


1. Television Broadcasting 47,2 HK-Dollar -3,48 Prozent


2. Swire Pacific 44,9 HK-Dollar -3 Prozent


3. Sung Hung Kai Prop. 56,5 HK-Dollar -2,6 Prozent


4. Great Eagle Holdings 13,2 HK-Dollar -2,2 Prozent


5. Hong Kong Electric 24,55 HK-Dollar -2,19 Prozent







Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Index-Zertifikat auf NIKKEI 255 Forum