Mail vom Bintec-Finanzvorstand:

Beitrag: 1
Zugriffe: 672 / Heute: 1
Eyemaxx Real Es. 9,193 € +0,01% Perf. seit Threadbeginn:   -99,85%
 
Mail vom Bintec-Finanzvorstand: Broker5575

Mail vom Bintec-Finanzvorstand:

 
#1
Wer immer noch an das Unternehmen Bintec zweifelt, hier ein SEHR interessantes Posting aus dem Wallstreet-Board von einem MH120480:

Aufgrund der hier herreschenden Diskussion und Verunsicherung, habe ich am Freitag abend noch eine Mail an BinTec geschickt, mit ein paar Fragen und dem Hinweis auf die doch etwas leichte Verwirrung in den Boards auf die Zahlen. Freundlicherweise beantwortete Herrr Skrzipczyk
(Vice-President CFO) meine Fragen noch am Wochenende, weswegen ich imstande bin, euch jetzt schon diese Indormationen zu geben:

Sehr geehrter Herr Herack,

aufgrund der teilweise in den Boards herrschenden Verwirrung moechte ich -
in Abwesendheit von Frau Oschmann - schnell auf Ihre Fragen antworten.
Zunaechst einmal moechte ich mich kurz bei Ihnen vorstellen: Mein Name ist
Uwe Skrzipczyk und ich bin bei BinTec Communications als Vorstand fuer die
Bereich Finanzen und Organisation verantwortlich.

Vielen Dank moechte ich Ihnen auch sagen fuer das Interesse an BinTec, und
dass Sie uns auf diesem Wege die Moeglichkeit eroeffnen, die entstandene
Verwirrung etwas aufzuloesen.

Nun zum Thema:

Die Darstellung der BinTec-Unternehmenszahlen ist sehr stark an die
Informations-Erfordernisse der Analysten (DVFA/SG) angelehnt, die sich
wiederum an die amerikanische Darstellungsweise orientieren. Da uns in
vielen Gespraechen mit Analysten und institutionellen Anlegern gesagt wurde,
dass aus deren Sicht der Ausweis des Ergebnisses vor Steuern und
Firmenwertabschreibungen wichtig ist, haben wir diese Darstellungsweise
gewaehlt. Der Grund fuer diese Sichtweise ist, dass zum einen steuerlicht
Unterschiede bei der Analyse von Gesellschaften eliminiert werden sollen

(eine Gesellschaft in den USA oder Grossbritannien weisst gegenueber einem
deutschen Unternehmen bei gleichem Vorsteuergewinn ein wesentlich besseres
Ergebnis je Aktie nach Steuern aus!). Zum anderen wird die
Firmenwertabschreibung (die ja keinen liquiditaetsmaessigen Geldabfluss nach
sich zieht) nach den Bestimmungen der DVFA in einer ergaenzenden Darstellung
eliminiert werden, damit das wirklich im operativen Geschaeft
erwirtschaftete Ergebnis dargestellt wird.

Nicht verwechselt werden darf dabei, dass die ordentlichen Abschreibungen
auf Investitionsgueter (Computer, Einrichtung, gekaufte Software, usw.) in
diesem operativen Ergebnis enthalten ist. Und dabei wird BinTec
Communications von den Wirtschaftpruefern eine sehr progressive
Abschreibungspolitik bestaetigt (welche Firma im Neuen Markt schreibt schon
seine Einrichtungsgegenstaende in nur vier Jahren ab ?)

Um unsere interne Sichtweise der Unternehmenszahlen zu zeigen, habe ich
Ihnen als Attachment ein kleines Excel-Sheet angehaengt, die die
Ergebnisermittlung noch einmal deutlich macht. Auch in unserem
Geschaeftsbericht 1999 (koennen Sie sich unter
www.bintec.de/de/invest/index.html abrufen) haben wir etwas gemacht, was bei
deutschen Aktiengesellschaften sehr selten der Fall ist: Wir haben die
Ermittlung des Ergebnisses nach DVFA/SG, also des analytischen Ergebnisses,
offen und fuer jeden nachvollziehbar dargestellt.

Ich gebe allen Privatanlegern recht, dass in Zeiten vieler Akquisitionen
(die mit Aktien bezahlt werden), die Anzahl der zugrunde zu legenden Aktien
oftmals sehr unuebersichtlich ist. Aus diesem Grunde moechte ich auch in
diesem Mail ein bischen zur Aufklaerung beitragen:

BinTec hatte zum Boersengang insgesamt 7.000.000 Aktien ausgegeben. Wie Sie
sicherlich verfolgt haben, erfolgte ein Teil der Kaufpreiszahlung der CIREL
in Form von 214.933 neuen Aktien. Nachdem im Konzernabschluss die
Unternehmenszahlen der CIREL nur mit dem 4. Quartal beruecksichtigt wurde,
muss nun bei der Berechnung der analytischen Aktienanzahl ein Mittelwert
gebildet werden: 3 Quartale x 7.000.000 Aktien plus 1 Quartal mit 7.214.933
Aktien, das ergibt einen Mittelwert von 7.053.733 Aktien, die auch bei der
Berechnung der Ergebnisse je Aktie zugrunde gelegt wurden. Sofern in diesem
Jahr keine Kapitalmassnahmen beschlossen werden, muessen also fuer 2000 dann
die absoluten Ergebnisse durch 7.214.933 Aktien geteilt werden.

Nachdem ich etwas im Wallstreet-Online-Board gespitzt habe, moechte ich auch
kurz etwas zum Thema "KGV" und "Die BinTec-Aktie ist ja so teuer" sagen:

Auch ich habe in Anfang der 80er Jahre gelernt, dass ein KGV ueber 20 schon
als sehr hoch einzustufen ist, aber man kann heute die Unternehmen am Neuen
Markt aufgrund der extremen Wachstumsdynamik nicht mit Unternehmen im
amtlichen Handel vergleichen, die schon jubeln, wenn sie ihren Umsatz um 10
% steigern konnten. BinTec hatte im Umsatz in den vergangenen Jahren
folgende Wachstumsraten im Umsatz bzw. plant fuer die zukuenftigen:

1998: 82,5 % (von 9.898 T€ auf 18.064 T€)
1999: 69,2 % (von 18.064 T€ auf 30.557 T€)
2000: 70,2 % (von 30.557 T€ auf 52.000 T€)
2001: 42,3 % (von 52.000 T€ auf 74.000 T€)

Ich glaube, dass sind Wachstumsraten, die sich sehen lassen koennen. Und
dabei steigt der DVFA-Gewinn nach Steuern und vor Firmenwertabschreibungen
auch noch ueberproportional an:

1998: 186,6 % (von - 470 T€ auf + 407 T€)
1999: 197,1 % (von 407 T€ auf 1.209 T€)
2000: 51,4 % (von 1.209 T€ auf 1.831 T€)
2001: 142,5 % (von 1.831 T€ auf 4.440 T€)

Im Jahr 2000 planen wir dabei weiter hohe Investitionen im Entwicklungs- und
Vertrieb/Marketing-Bereich, besonders fuer die Aufbauarbeit der
Durchdringung der asiatischen Maerkte. Bei den Ertragsplanungen fuer 2001
haben wir noch keine Ersparnisse aus der geplanten Unternehmenssteuerreform
einkalkuliert, so dass auch hier noch ein weiteres Potenzial steckt.

Zusammengefasst hat BinTec in der Vergangenheit und -woran wir alle hart
arbeiten- auch in Zukunft sowohl im Umsatz als auch im Gewinn sehr hohe
Wachstumsraten. Wir planen fuer 2001 ein Ergebnis je Aktie von € 0,60 .
Daraus errechnet sich ein KGV von derzeit 50 (Grundlage Boersenkurs von €
30,--) und wenn ich mir die KGV`s von so manchen anderen NM-Firmen
anschaue - sofern sie ueberhaupt schon Gewinn machen - (z.B. ADVA mit 618,
Netlife mit 3.450, Pixelpark 2.037 usw.) frage ich mich schon, wieso BinTec
teuer sein soll.

Dazu wird ein Punkt sehr oft ausser Acht gelassen: Nicht nur der Gewinn je
Aktie und damit das KGV ist aussagekraeftig, sondern in besonderen Masse das
PEG (Price-Earning-to-Growth-Ratio), das das KGV in`s Verhaeltnis zum
Gewinnwachstum setzt.
Wenn man bei BinTec das durchschnittliche Gewinnwachstum der Jahre 1998 bis
2001 mit 144 % zugrunde legt, liegt das PEG 2001 auf ganzen 0,35 . Analysten
sagen, dass eine Aktie mit einem PEG von 1,0 fair bewertet ist. Das haette
BinTec erst bei einem Kurs von € 86,-- erreicht. Bitte verstehen Sie mich
nicht dahingehend, dass ich bereits heute einen Kurs von 86,-- haben moechte
(wir brauchen ja alle noch etwas Phantasie). Wenn man aber lediglich unser
IPO-KGV mit 65 zugrunde legt, muessten wir ohne Beruecksichtigung unserer
Gewinndynamik und der Tatsache, dass der Neue Markt heute deutlich hoehere
Bewertungen als noch im Maerz 1999 zulaesst, bei einem Kurs von € 39,--
liegen. Lorntje Jung, der Analyst der Commerzbank, hat ja auch das Kursziel
von BinTec nach unserer Bilanzpressekonferenz und der
DVFA-Analystenversanstaltung fuer die naechsten Monate mit € 45,-- auf Basis
der jetzigen Geschaeftszahlen gelegt. Andere Analysten und Fachblaetter
setzen das Kursziel der BinTec-Aktie sogar noch deutlich hoeher an.

Unverstaendlich ist es auch fuer mich, dass in so manchen Boards entaeuscht
gepostet wird, dass unserer endgueltigen Zahlen ja den verlaeufigen
(veroeffentlicht Anfang Februar 2000) entsprechen, und keine Ueberaschungen
dargestellt wurden. Spricht es nicht fuer eine Firma, wenn sie immer aktuell
die Geschaeftszahlen kennt und nicht ploetzlich ueberrascht wird? Wenn wir
bei BinTec unser Geschaeft nicht im Griff haben und jederzeit unsere
aktuelle Ertragslage kennen, koennten solche Ueberaschungen auch sehr
schnell in`s negative Umschlagen. Ich denke es spricht fuer BinTec, dass wir
bereits Anfang Februar unser Konzernergebnis sehr gut kannten und auch durch
die Wirtschaftspruefer keine Berichtigungen vorgenommen wurden!

Auch ich glaube fest daran, dass unsere sehr hohen Investitionen im
Entwicklungsbereich und im Bereich Vertrieb/Marketing in den Jahren 2002ff
BinTec noch weiter deutliche Wachstumsschuebe geben werden.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Darstellung die Verwirrung etwas aufloesen
und stehe Ihnen neben Frau Oschmann gerne fuer weitere Fragen zur
Verfuegung.

Uwe Skrzipczyk
Vice-President CFO

BinTec Communications AG
Südwestpark 94 / D-90449 Nuernberg

Tel: +49-911/9673-1701
Fax: +49-911/9673-1799
Mobil:+49-171-75 75 549
Email: uwe@bintec.de
Web: www.bintec.de


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Eyemaxx Real Estate Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 755 Eyemaxx Real Estate - Marktführer in Osteuropa Boersi_ Michale 08.12.16 09:57
  4 ACHTUNG BINTEC 516100 strong buy eurest Börsenfan 23.10.12 08:52
  12 Kann man diese Aktie zocken ? Zockerklaus Boersi_ 13.09.12 22:55
  22 Amictus AG - was ist hier los? tuxre M.Minninger 28.02.12 11:29
  12 Willkommen bei der Amictus AG brunneta jumit 29.07.10 18:57