LHS Group mit Potenzial-Telebörse-

Beiträge: 4
Zugriffe: 336 / Heute: 1
LHS Group mit Potenzial-Telebörse- Johnboy
Johnboy:

LHS Group mit Potenzial-Telebörse-

 
16.03.00 13:29
#1
LHS Group mit Potenzial
Telebörse  



Optimistisch zeigen sich die Finanzexperten der Telebörse hinsichtlich der künftigen Kursaussichten des Software- Herstellers LHS Group Inc. (WKN 906877).

Wer künftig mit WAP-fähigen Handys Reisen buche, Aktienkurse abrufe oder Musik herunterlade, müsse für diese Leistungen zahlen. Davon lebe die LHS Group Inc., derzeit weltweit führender Anbieter von Abrechnungssystemen im Mobilfunk. Gemeinsam mit Hardwareanbieter wie Siemens oder Alcatel arbeite die in Deutschland gegründete Firma an Lösungen, mit denen die Leistungen bei Datenübertragungen in ISDN-Geschwindigkeit (GPRS) nach Datenmenge, Qualität der Daten, Art der Transaktion oder der Inhalte berechnet werden.

So sei der Umsatz des Unternehmens im vergangenen Jahr um gut 35 Prozent gestiegen und zwar auf 262,6 Millionen Dollar.

Mittlerweile liege der Stammsitz des Unternehmens in Atlanta. Um von amerikanischen Investoren beachtet zu werden, entschied sich das Unternehmen 1997 neben dem Gang an den Neuen Markt auch für das Nasdaq-Listing, so die Experten von der Telebörse.



LHS Group mit Potenzial-Telebörse- Al Bundy
Al Bundy:

Da war wohl schon Dienstags Redaktionsschluß :-))) o.T.

 
16.03.00 13:32
#2
LHS Group mit Potenzial-Telebörse- Johnboy
Johnboy:

LHS Group mit Potenzial Datum : 16.03.2000 Zeit :13:04

 
16.03.00 17:19
#3
LHS Group mit Potenzial Datum : 16.03.2000

Zeit :13:04


Optimistisch zeigen sich die Finanzexperten der Telebörse hinsichtlich der
künftigen Kursaussichten des Software- Herstellers LHS Group Inc. (WKN
906877).
Wer künftig mit WAP-fähigen Handys Reisen buche, Aktienkurse abrufe oder
Musik herunterlade, müsse für diese Leistungen zahlen. Davon lebe die LHS
Group Inc., derzeit weltweit führender Anbieter von Abrechnungssystemen im
Mobilfunk. Gemeinsam mit Hardwareanbieter wie Siemens oder Alcatel arbeite
die in Deutschland gegründete Firma an Lösungen, mit denen die Leistungen
bei Datenübertragungen in ISDN-Geschwindigkeit (GPRS) nach Datenmenge,
Qualität der Daten, Art der Transaktion oder der Inhalte berechnet werden.

So sei der Umsatz des Unternehmens im vergangenen Jahr um gut 35 Prozent
gestiegen und zwar auf 262,6 Millionen Dollar.

Mittlerweile liege der Stammsitz des Unternehmens in Atlanta. Um von
amerikanischen Investoren beachtet zu werden, entschied sich das
Unternehmen 1997 neben dem Gang an den Neuen Markt auch für das
Nasdaq-Listing, so die Experten von der Telebörse.

LHS Group mit Potenzial-Telebörse- kalidasa

Die von der Telebörse sind ja unheimlich schlau...

 
#4

"Mittlerweile liege der Stammsitz des Unternehmens in Atlanta."

Was für Neuigkeiten!

Im Ernst, wen's interessiert, meine Ansicht zu LHS:

Ich bin selber LHS-Leidtragender - ich habe LHS seit 1998, die Aktie
hatte sich so gut entwickelt, daß ich nicht gedacht hätte, daß sie
ernsthaft fallen könnte (war eben noch ein Anfänger...) und habe im
Fallen noch nachgekauft. Und als ich es endlich begriffen hatte, war
es zum Verkaufen zu spät. Außerdem hasse ich es, Verluste zu realisieren.
Also habe ich durchgehalten, was sich letztlich ausgezahlt hat...

Zu denen, die hier verkünden "LHS ist E. 70,- wert, auf keinen Fall
verkaufen" (hab vergessen, wer's war): Nach dem Angebot von Sema ist
LHS 2,6 Sema-Aktien wert, und das sind bei dem aktuellen Kurs von Sema
von 23,- Euro weniger als 60,- Euro. Außerdem wird der Umtausch ja
erst in einigen Monaten stattfinden, und wer weiß, wo dann Sema
steht?

Ich gehe davon aus, daß sich LHS und Sema in etwa im Gleichschritt
bewegen werden, gelegentliche Abschweifungen nicht ausgeschlossen. Das
Verhältnis wird sich am Faktor 2,6 orientieren, mit einem Abschlag,
mit dem der Markt das Risiko (gering, aber vorhanden) bewertet, daß der
Deal platzt.

Und wenn dann einige sagen, daß LHS so toll ist: die Einschätzung des
Tandems LHS/Sema muß meines Erachtens nach den Perspektiven der geplanten
fusionierten Firma erfolgen, und daran wird LHS weniger als 25% Anteil
haben!

Das einzige, was meiner unmaßgeblichen Meinung nach noch für LHS spricht,
ist die Möglichkeit einer Short-Squeeze bei den Amis. Darauf freue ich
mich schon seit langem, hätte die aber nicht schon längst einsetzen müssen?
Versteht das jemand?

Wie auch immer, ich habe jedenfalls 20% meines LHS-Bestandes (immer noch
der größte Einzelposten in meinem Depot) gestern für 55,- Euro verscherbelt.

Ciao, kalidasa


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen