Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

LHS -> ab in den Keller???!!!

Beiträge: 32
Zugriffe: 2.493 / Heute: 1
LHS -> ab in den Keller???!!! hope
hope:

LHS -> ab in den Keller???!!!

 
10.02.00 09:43
#1
was ist mit dieser Aktie los? Die Zahlen Stimmen, die Empfehlungen auch, trotzdem geht es wieder ab nach Unten. Und alles wegen der Shorties zu begründen, kann ja wohl nicht sein. Ein Hilferuf von einem arg gebeutelten LHS-Fan.

LHS -> ab in den Keller???!!! hoin bloed
hoin bloed:

Shorties, Shorties, ich kann das nicht mehr hören

 
10.02.00 10:09
#2
Kann mir mal jemand erklären, wie die Shorties einen Kurs so runterziehen können. Mit LHS ist es immer das gleiche, hoch bis 37Euro um dann wieder auf 32-24Euro abzustürzen.  
LHS -> ab in den Keller???!!! Braveheart
Braveheart:

Möchte nicht altklug klingen, aber ...

 
10.02.00 10:53
#3
wie lange beobachtet ihr schon LHS oder seid drin? Es ist Monat für Monat dasselbe mit dieser Aktie - und das schon seit weit über 1 Jahr. Sehe auch nicht, warum es sich ändern sollte. Man kann bei LHS nur auf ein paar Tage ein paar Kröten verdienen, wenn man nach einem kleinem Kursanstieg sofort wieder verkauft - denn der Rückfall (egal wie die Gesamtlage ist, etc.)kommt nach kürzester Zeit so sicher wie das Amen in der Kirche; bis es wieder umso mehr bergab geht. Mir geht es besser, seit ich vor ein paar Monaten LHS verkasuft habe und mit anderen Werten gut im Plus bin.
Mir ist klar, daß viele hier am board noch in LHS drin sind und die Hoffnung nicht aufgeben und dementsprechend von meinen Worten nicht begeistert sind; ABER ICH KANN NUR SAGEN: Raus aus LHS - es gibt wesentlich bessere Werte.
Braveheart.
LHS -> ab in den Keller???!!! hope
hope:

Re Möchte nicht altklug.....

 
10.02.00 11:17
#4
Du hast ja eigentlich recht. Ich bin jedoch seit mehr als einem Jahr investiert, habe zweimal nachgekauft und bin im Grunde genommen von dem Unternehmen und den Produkten überzeugt, nicht zuletzt auch wegen oxtorner und seinen fundierten Infos. Das Teil sorgt allerdings für immerwährende Adrenalinstöße. Wie lange ich da noch mitmache, weiß ich nicht.
LHS -> ab in den Keller???!!! John Franklin
John Franklin:

Re: LHS -> ab in den Keller???!!!

 
10.02.00 11:27
#5
Hi Braveheart!
Du solltest schleunigst Deine ID ändern, denn von "brave" sehe ich da keine Spur!!
So ein Schwachsinn!!
Hast Du "Experte" Dir mal - bevor Du hier wieder anfängst diese Propagandajauche über LHS auszukübeln - die Mühe gemacht, Dir die Situation des Unternehmens, die Latte an Kaufempfehlungen und den Chart anzuschauen?
Mit Sicherheit nicht, denn ansonsten würde da nicht ein derart unerträglicher Müll bei herauskommen. Über die Fundamentaldaten möchte ich hier kein Wort mehr verlieren - wer dass immer noch nicht kapiert hat, dem ist eh nicht zu helfen! Aber der Chart ist nach wie vor klar in einem kurzfristigen Aufwärtstrend - volatil zwar, aber absolut intakt!! Und dieser Rückschlag heute ist normal und gesund, da die Aktie nach dem Hype vor zwei Tagen überkauft war. Also (Deine beiden Vorredner sollten das auch mal tun!)schaltet erst mal Euer Hirn ein, bevor Ihr mit Eurer unausgegorenen Meinung über die Öffentlichkeit herfallt!!
Und jetzt könnt Ihr mich meinetwegen als arroganten Knochen abtun, aber bei sowas packt mich die blanke Wut!!
LHS -> ab in den Keller???!!! hoin bloed
hoin bloed:

Besser?

 
10.02.00 11:27
#6
Besser?, sicher es gibt Werte die besser sind, aber ist LHS so schlecht?? Schau Dir mal die Zahlen von denen an, da gibt es Werte, speziell am Neuen Markt, die können so was wahrscheinlich in zehn Jahren noch nicht vorweisen und die werden trotzdem gekauft.

Und weißt Du auch warum, weil Freitag Abend in 3Sat Kurse gepuscht werden. Die meisten der "Gäste" versuchen doch nur die Performance Ihres Fonds hochzutreiben. Die Kleinanleger, die sich dann am folgenden Montag blind auf die Werte stürzen, schauen dann am Ende in die Röhre.

LHS -> ab in den Keller???!!! Braveheart
Braveheart:

Kann Dich ja gut verstehen, hope

 
10.02.00 11:28
#7
War bzw. bin irgendwie immer noch von dem Unternehmen LHS überzeugt, aber  - wie bereits geschreiben - von der Aktie nicht. Es ist schon traurig, wenn an sich gute Unternehmen am Markt untergehen. Aber ich habe auch gelernt, mich halt z.T. nach dem Markt zu richten. Und da war mich die beste Entscheidung, mich von LHS zu trennen. Und meinem Depot hat es gutgetan. Wünsche Dir aber trotz allem Erfolg mit LHS - ich glaube halt nicht dran.
Braveheart.
LHS -> ab in den Keller???!!! hope
hope:

Re: Franklin, hast Dus das nötig, so loszurotzen?! o.T.

 
10.02.00 11:34
#8
LHS -> ab in den Keller???!!! Braveheart
Braveheart:

John und Hoin

 
10.02.00 11:36
#9
Holla, da wird wohl einer aggressiv. Na ja, veranlasst mich eher zum Schmunzeln. Zu Deiner Frage: Ja, ich kenne die Latte von Empfehlungen. Ja, ich kenne die Zahlen, etc. Aber ich kenne auch den Kursverlauf. Und der spricht halt eine andere Sprache.
Und ich verhalte mich lieber in Werten "brave", die mehr Aussicht auf Erfolg haben. Wenn ihr anderer Meinung seid, ist das ja kein Problem.
Arroganter Knochen würde ich übrigens nicht sagen - eher Choleriker. Aber an sich bin ich weniger auf Streit aus. Viel Erfolg Euch zweien noch,
Braveheart (mit LHS weniger brave).  
LHS -> ab in den Keller???!!! TomsTools
TomsTools:

Charties und Fundies

 
10.02.00 12:15
#10
Ja, ist schon eine Krise mit LHS.
Die Fundamentaldaten stimmen, Empfehlungen en masse, in der Strategie des und den Produkten des Unternehmens ist Phantasie,
...aber der Chart, ohje ohje.
Ich weiss nicht, warum das so ist,
aber es sollte uns genuegen, da stimme ich Bravehaert zu, zu sehen, DASS es so ist. Der Chart ist letztendlich der Markt, die Stimmung, kurz : die Wahrheit. Und d.h. bei LHS : raus damit aus dem Depot.
Habe ich auch schon vor einiger Zeit getan und auch dies hat meinem Depot und meinen Nerven gut getan.
TT
LHS -> ab in den Keller???!!! longman
longman:

Seit einigen Tagen Läuft es doch gut

 
10.02.00 12:48
#11
Ich kann im Moment kein Problem sehen. Am neuen Markt sind 5% auf und abwärts normal. Und der aktuelle Aufwärtstrend bei LHS ist ungebrochen.
Mein Gott, ihr dürft nicht bei jedem Abfall gleich wieder Angst bekommen.
LHS -> ab in den Keller???!!! hailwood
hailwood:

Re: LHS

 
10.02.00 12:56
#12
heute schon wieder 2 Kaufempfehlungen. Und? Der Kurs geht weiter in den Keller. Aber ich bin auch einer der Bekloppten, die LHS wider besserem Wissen im Depot lässen. Später werde ich meine Kindern mal erzählen, wie ich die längste Durststrecke an der Börse mit einer im Grunde genommen sehr guten Aktie durchgestanden habe. Und die werde sich dann über das Erbe freuen...
(hoffe ich jedenfalls)

hail

LHS -> ab in den Keller???!!! Alter Sack
Alter Sack:

LHS: an hailwood und oxtorner

 
10.02.00 14:10
#13
Hi hailwood,
Du sprichst mir voll aus dem Herzen. Seh es fast genauso, der einzige Unterschied ist: ich werd die Dinger nicht meinen Enkeln vermachen, sondern bestimme in meinem Testament, daß mit diesen Papieren mein Sarg ausgepolstert wird.

Hi oxtorner,
Du hast in der Vergangenheit mit Super-Analysen und Berichten über LHS uns armen Schweinen immer wieder Hoffnung gegeben. In den letzten Tagen habe ich leider nichts von Dir gehört, wie siehst Du die derzeitige volatile Situation ? Ich bin jetzt mehr als frustriert. Das hängt weniger mit dem Wechselbad der Gefühle zusammen, das uns die LHS derzeit beschert. Viel schlimmer ist es zuzuschauen, wie in den letzten Wochen an NM selbst mit dem größten Schrott unendlich viel Kohle gemacht werden kann. Die meisten der Top-Mover sind im Vergleich zu LHS doch totale Gurken. Hier kann man recht deutlich sehen, wie aus dem Sprichwort "Aus Scheiße Gold machen" Wirklichkeit wird.
Es grüßt entnervt der alte Sack.
 
LHS -> ab in den Keller???!!! yedi
yedi:

-...hey Leute, warum wollt Ihr LHS nach unten ziehen?-Habt ihr die Niedrig.

 
10.02.00 15:06
#14
verpasst, um nachzukaufen!!!!!
LHS -> ab in den Keller???!!! Kopi
Kopi:

LHS

 
10.02.00 15:20
#15
LHS ist im Moment bei 35 Euro, das ist doch ok.
Ich find das gehört zu einer Kult-Aktie dazu.
Ich glaube fest daran, das LHS wieder eine werden wird.
Freue mich auf die Tage 22.2.-23.2...
Dann wird es weitergehen Richtung 50 Euro.

Stay cool !
LHS -> ab in den Keller???!!! hope
hope:

Re: LHS

 
10.02.00 16:32
#16
nach meinem ersten Posting, bei dem ich einfach mal meinen Frust loswerden wollte, haben mich einige Antworten wieder beruhigt. Wie schon gesagt: eigentlich bin ich LHS-Fan, der nach einem Jahr im Tal der Tränen etwas moralische Unterstützung brauchte. Hat aber jetzt geklappt.
LHS -> ab in den Keller???!!! hoin bloed
hoin bloed:

LHS hat in USA ins Plus gedreht!!! o.T.

 
10.02.00 16:36
#17
LHS -> ab in den Keller???!!! megalomaniac
megalomaniac:

22.2

 
10.02.00 16:55
#18
Am 22.2 Zahlen..vorher sollte es Eindeckungen geben, auch in Amiland ...das Warten hat bald ein Ende!
Wir sehen momentan eine kleine Korrektur nach dem starken Anstieg, es besteht jedoch keine Verkaufsdruck, außer ihr macht euch selber einen und produziert diesen damit.

Wie gesagt: nach den deals der letzten Monate  -> 22.2, Tag des letzten Gerichts für alle shorties.


cu
Chris



*****
geld fürs surfen
home.t-online.de/home/Christopher.Friese/alladv.htm  
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen hier!

 
10.02.00 17:07
#19
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen hier!

 
10.02.00 17:07
#20
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen hier!

 
10.02.00 17:08
#21
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen zu LHS hier!

 
10.02.00 17:09
#22
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen zu LHS hier!

 
10.02.00 17:09
#23
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Aktuelle Analysen zu LHS hier!

 
10.02.00 17:10
#24
LHS Kursziel 60 Euro
Wirtschaftswoche
Die Analysten der Wirtschaftswoche halten mittelfristig Kurse von 60 Euro
bei der LHS-Aktie (WKN 906877) fuer moeglich. Die Aktie der LHS Group sei
auf dem Weg zurueck zu alter Kursstaerke. Den Kurs haetten vor allem so
genannte Short-Seller in den USA belastet. Diese fuer die „echten“
LHS-Anleger aeusserst unbefriedigende Situation koennte nun bereinigt
sein, so Wirtschaftswoche, zumindest zeige sich der Kurs deutlich erholt.
Die fundamentalen Daten des Toplieferanten von Abrechnungs- und
Kundenbetreuungssystemen wuerden jedenfalls stimmen. Ergebnisse und
Umsaetze wuerden mit prognostizierten Jahresraten von etwa 40 und 30
Prozent wachsen. Mit der franzoesischen Alcatel sei juengst eine
Kooperation zum Vertrieb einer neuen Abrechnungs- und Verwaltungsloesung
fuer Mobilfunkanbieter vereinbart worden. LHS sei fuer einen
wachstumsstarken Neue-Markt-Wert moderat bewertet und biete eine
langjaehrige Erfolgsstory, so Wirtschaftswoche.

LHS Group kaufen
DG Bank
Der Aktienanalyst Rainer Raschdorf von der DG Bank sieht die Aktie des
Telekom-Software-Spezialisten LHS Group (WKN 906877) als "Kauf". Die
Neun-Monats-Zahlen des Konzerns fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr 1999
haetten einen Umsatzanstieg um 42,4 Prozent auf 192,9 Mio. US-Dollar
aufgewiesen. Das Quartalsergebnis habe jedoch mit 68 Mio. US-Dollar nur
noch um 30,5 Prozent ueber dem vergleichbaren Vorjahresquartal gelegen.
Dach habe die Gesellschaft die Wachstumsrate nach unten korrigiert. So
werde fuer das gesamte Geschaeftsjahr 1999 ein Umsatz in Hoehe von 262,00
Mio. US-Dollar erwartet. Der Stueckgewinn je Aktie betrage vermutlich 0,70

US-Dollar. Sei noch im letzten Jahr der Gesellschaft ein Managementproblem
vorgeworfen worden, so duerfte sich dieses nun mit dem Wechsel der
CEO-Rolle von H. Lademacher auf W. Checci eruebrigt haben, denn es bestehe
der Eindruck, dass unter dem neuen Vorstand auch die Kommunikation mit den
Investoren verbessert werde. Ziel der LHS sei es, die technologische
Kompetenz auszubauen, das Kernprodukt BSCS (Business Solution and Customer
Care-Software) auf die sich veraendernde technologische Landschaft
(IP-Loesungen) anzupassen und neue Produkte zu entwickeln oder zu
erwerben. Zu diesem Zweck sei das Unternehmen Mitte des vergangenen Jahres
eine Allianz mit XACCT Technologies Inc. (IP-Billing-Loesungen)
eingegangen. Auch habe es eine Beteiligung an Athene Software erworben,
einer Gesellschaft, die innovative, webbasierte Loesungen fuer das
Customer Relationsship Management (CRM) im Mobil- und Festnetzmarkt
entwickle. LHS profitiere hierbei zum einen an der Mitvermarktung der
Produkte Athenes und runde zum anderen die eigenen Angebote ab. Im
November stelle LHS die BSCS Version 5.3 vor, die Mobilfunk,
Datenuebertragungs- und Internetdienste sowie
Fernverbindungsserviceleistungen unterstuetze. Die Produktstrategie
ergaenzend stehe in Kuerze dann auch die Markteinfuehrung eines neuen
Produktes an, die Decision Support Software (DSS). Die Vertriebsstrukturen
hingegen staerkend, plane der Telekom-Software-Spezialist, mit seinem
Alcatel den chinesischen Festnetz- und Mobilfunkmarkt zu erschliessen.
Fuer das Geschaeftsjahr 2000 muesse ein Umsatzanstieg von 30 Prozent auf
348,00 Mio. US-Dollar erwartet werden. Dies stelle eine konservative
Schaetzung dar. 2001 liege der Wert dann vermutlich bei 435,00 Mio.
US-Dollar. Als Ergebnis je Anteilsschein fuer 2000 und 2001 sei von einem
Wert in Hoehe von 0,98 US-Dollar respektive 1,22 US-Dollar auszugehen.
Diese Gewinnerwartung lasse den Titel zwar fair bewertet erscheinen,
jedoch erlaube das akquisitionsbedingte Wachstumspotential auch eine etwas
spekulativere Haltung zu. Raschdorf empfiehlt Anlegern daher, die LHS
Group-Aktie zu kaufen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Sorry - irgendwie hatte ich nen zittrigen Finger auf der li. Maustast.

 
10.02.00 17:11
#25
LHS -> ab in den Keller???!!! gtx1
gtx1:

Das kommt von

 
10.02.00 17:15
#26
ewigen ballern auf alles was da so keucht und fleucht !!  ;-)))

Scherz beiseite.

LHS ist ja wirklich ein Phänomen, jede andere Aktie wäre wirklich scho durch die Decke gegangen bei all den Empfehlungen.
Auf längere Sicht wird sie sicher abgehen, es fehlt halt etwas das Verdrauen, aber das kommt auch noch.

gtx
LHS -> ab in den Keller???!!! longman
longman:

Re: LHS -> ab in den Keller???!!!

 
10.02.00 17:24
#27
ich finde es gut, das LHS nicht gleich anspringt, wenn jemand KAUFEN sagt.
Da kann man sich in billig Ruhe eindecken und in einem Jahr hat man gut verdient.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Hi GTX und LONGMAN und alle ANDEREN nochmal zu LHS!

 
10.02.00 20:43
#28
ja, die Phänomenalität meines lieben Papierchens namens LHS ist mir wohl bekannt, und das schon seit etwa 1 1/2 Jahren. Ein langes und düsteres Tal der Tränen war es, aber ich habe bei LHS einfach eine Radikalmethode entwickelt: Die Kohle, die in diesem Wert steckt, habe ich einfach "für unters Kopfkissen" geplant, wie Kostolany immer sagte. Ich ging schon 1998 von einem Anlagehorizont von etwa 3 bis 4 Jahren aus. Mein guter Vertrauter HUGO (einige die schon lang bei ARIVA dabei sind, werden ihn noch kennen) hatte sich mal die Mühe gemacht, alles LHS-Empfehlungen in den ersten 3 Quartalen 1999 zu posten - war wirklich nicht mehr zum lachen, verglich man dazu den Kurs...

Zur aktuellen Situation: LHS entwickelt sich prächtig. Nach den explosionsartigen Anstiegen ging der Kurs nicht mehr unter 30 EUR. Ich bin mir sicher, das er dies auch künftig nicht tun wird, solange der Gesamtmarkt stimmt. Wir sollten alle mal etwas von unseren Erwartungen runterkommen. LHS ist und bleibt keine normale Aktie. Und "Verrückte" wollen eben behutsam therapiert werden :-))) um dann in frischem Glanz zu erstrahlen. Die 60 EUR werden wir aber noch vor dem Herbst 2000 sehen.

Was meint ihr dazu?

Gruß
LARA C.
LHS -> ab in den Keller???!!! oxtorner
oxtorner:

_!_LHS_!_an bravehard und alter Sack mt

 
11.02.00 09:29
#29
Hallo alte LHS Anhängerschar,


Chart vereinfacht dargestellt
1998
\60
-\
--\
--\
--\
---\
----\-------------I38 erklär mir jetzt einer wie hier ein chart noch möglich
-----\------------I wäre?
------\-----------I
--------\---------I
----------\-------I
-----------\21----I

Die Konsolidierung ist absolut notwendig um überhaupt einen weiteren Kursanstieg zu ermöglichen.

Falls es hier Leute geben sollt, die der Meinung sind daß LHS deshalb ein "Scheiß" Wert (sorry für den Ausdruck) ist weil er vom Tief nur 82% !!! gewonnen hat, dann haben diese Leute die Börse nicht verstanden.

LHS ist doch keine Klitsche.

Schaut Euch doch die kleinen Werte an, die eine Marktkapitalisierung haben, die so groß wie die Gewinne von LHS sind.

NUr ein Beispiel:


LHS hat in den letzten 9 Wochen die Marktkapitalisierung der letzten 11 NM-Werte als Kursgewinn zu verzeichnen.

Also bleibt doch hart an der Realität.

LHS wird in der Zukunft einer der 5 großen billing-Anbieter der Welt sein.

Schaut auf eine Microsoft oder noch besser auf SAP. Wie oft ist SAP ständig wieder um 20-40 gefallen und hat sich nun langfristig durchgesetzt mit einem Gerwinn von weit über 1000% Gewinn.

Ein etwas böser und unzufriedener

oxtorner


PS ich werde nochmals einen alten thread zu bravehart hochholen.
LHS -> ab in den Keller???!!! LARA CROFT
LARA CROFT:

Hallo OXTORNER wg. LHS

 
11.02.00 11:01
#30
Also nur um es mal klarzustellen: Ich habe LHS nie runtergemacht von wegen Sch...wert usw - ok., Dein Posting richtet sich ja nicht direkt an mich, aber es wäre in der Tat verfehlt, hier über LHS zu fluchen wegen mangelnder Performance.

1.:  LHS hat diesen gigantischen Anstieg von 24 EUR auf 38 EUR hingelegt, das ganze innerhalb weniger Tage und mit einer nachhaltigen Durchbrechung der 38-Tage-Linie, ohne danach wieder in "alte Tiefen" zurückzufallen

2.:  LHS hat danach mustergültig korrigiert. Schaut Euch doch mal den Chart an (den der letzten 3 Wochen meine ich), dort wird es deutlich

3.:  Mein KZ 60 in den nächsten 6 Monaten halte ich aufrecht

4.:  ALLERDINGS noch ein WICHTIGER HINWEIS an OXTORNER: Ganz unverständlich sind mir die Reaktionen mancher Anleger nicht. Schau Dir mal die Entwicklung an der Börse an, da machen immer mehr Schulkinder mit, die sich von solchen Schrottpostings wie "10000% Chance..." einwickeln lassen, irgenwann wegen irgendeiner Empfehlung (von dir? von mir? von einer Bank?) auf LHS kommen und dann enttäuscht sind, dass ihre 5 Stück nicht rechtzeitig anspringen. Klar, wenn man LHS mal mit der Performance zum NM 1999 sieht, kommt einem schon das Heulen. Aber wie schon oben gesagt: das ist ein LANGFRISTIGES Ding!

CU
LARA C.
LHS -> ab in den Keller???!!! Alter Sack
Alter Sack:

LHS - An oxtorner

 
11.02.00 12:22
#31
Hallo oxtorner,
Lara hat recht, niemand hier im Board hat LHS runtergemacht. Wir sind ja trotz dieser langen Leidenszeit immer noch drin. Was uns jedoch unendlich nervt, ist die Tatsache - Lara schreibt es sinngemäß ebenfalls - daß heutzutage z.B. eine Döner-Bude "Ützelbrützel", die an den NM geht, mit zweistelligen Zuwachsraten aufwarten kann und sogar Schulkinder hier ihr Taschengeld aufbessern, während Qualität im Falle von LHS nicht entsprechend gewürdigt wird. Dies war u.a. mit meinem Beitrag gemeint. Deshalb verspreche ich mir auch von der Analystenkonferenz am 23.2. nicht allzuviel in Bezug auf den Kurs. Das wir dort wieder glänzende Zahlen und Perspektiven sehen und hören werden, steht außer Zweifel.
Es grüßt der alte Sack

   
LHS -> ab in den Keller???!!! Braveheart

Abschließendes statement

 
#32
habe mir überlegt, überhaupt zu diesem Thema noch etwas zu schreiben, da ich die Reaktionen von Leuten auf -lediglich - eine Meinung bzgl. LHS für sehr übertrieben gehalten habe. Wenn es jemand nicht verträgt, daß andere Leute andere Meinungen zu bst. Titeln haben, sollte er nicht ins board reinsehen.
Keiner hat bestritten, daß LHS ein fundamental gutes Unternehmen ist, daß es 100te von Kaufempfehlungen gibt, etc. Nur würde ich die Aktie nicht mehr kaufen und würd auch anderen abraten - nicht mehr, und nicht weniger. Und wenn ich in NM-Titel investiere, ist mein Anlagehorizont nicht auf 3 - 4 Jahre ausgedehnt.
Aber daß auf Meinungen so heftig reagiert wird, hätte ich mir nicht gedacht - insofern sehe ich die Schulkindermentalität eher in diesem Punkt. Jeder muß selber wissen, was er macht und sollte mit gegensätzlichen Meinungen vernünftig umgehen, auch wenn sie ihm / ihr nicht in den Kram passen.
Braveheart.  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen