Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro

Beiträge: 12
Zugriffe: 857 / Heute: 1
eBay 28,23 $ -0,42%
Perf. seit Threadbeginn:   +640,53%
 
RICARDO.DE AG.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Kopi
Kopi:

Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro

 
17.12.99 10:33
#1
Alle Zahlen vom Unternehmen sind hervorragend ! Kursziel 100 Euro !
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye
CoolEye:

RICARDO - Der deutsche Freemarket

 
17.12.99 10:46
#2
SUPER WERT !!

Laut Forrester Studie ist B2B - Markt der am
schnellsten wachsende Markt überhaupt.
Freemarket in USA hat sich auch in B2B spezialisiert.
Wie bekannt ist der Kurs wie eine Bombe hoch gegangen.

Hier ist der Ausschnitt der Studie:

Der Börsenneuling habe in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 13 Mio. US-$ erzielt und verfüge, nachdem die Aktie am ersten Börsentag mit 280 US-$ fast 500 Prozent über dem Emissionspreis geschlossen hatte, mittlerweile über eine Marktkapitalisierung von 10 Mrd. US-$.

Das in Pittsburgh beheimatete Unternehmen biete umgekehrte Auktionen für den Einkauf von Industrieteilen und Rohmaterialien zwischen Unternehmen an. Kunden seien in der Lage via Internet Aufträge zu vergeben, um die dann weltweit online geboten werden könne. Im Unterschied zu eBay würden sich die Anbieter immer weiter unterbieten, weshalb der Auktionspreis nach unten tendiere. Damit können Industrie-Unternehmen ihre Einkaufspreise deutlich senken. Nach Angaben des Unternehmens hätte der Markt ein Potential von 5000 Mrd. US-$.

Forrester Research rechnet für die kommenden Jahre für die B2B-Industrie mit jährlichen Wachstumsraten von 100 Prozent. Kein anderer e-Commerce-Bereich hat nach Ansicht der Experten derart gute Chancen die Gewinnzone zu erreichen wie der B2B-Bereich. FreeMarkets müsse allerdings wesentlich stärker wachsen, um die sehr hohe Bewertung rechtfertigen zu können

Internetanalyst Scott Ehrens von der Investmentbank Bear Stearns veranschlagt auf Sicht von 36 Monaten ein nach Expertenmeinung vertretbares Kursziel von 540 US-$.

Der Anleger solle bezüglich eines Engagements zunächst eine Konsolidierung im B2B-Markt, und besonders bei FreeMarkets.com, abwarten. Der B2B-Sektor biete langfristig orientierten Investoren gute Wachstumsperspektiven. Allerdings würden B2B-Werte einer großen Volatilität unterliegen, wobei wiederaufkeimende Zinsängste in den USA auch starke Kurseinbrüche verursachen könnten.
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye
CoolEye:

RICARDO - Der deutsche Freemarket

 
17.12.99 10:46
#3
SUPER WERT !!

Laut Forrester Studie ist B2B - Markt der am
schnellsten wachsende Markt überhaupt.
Freemarket in USA hat sich auch in B2B spezialisiert.
Wie bekannt ist der Kurs wie eine Bombe hoch gegangen.

Hier ist der Ausschnitt der Studie über Freemarket:

Der Börsenneuling habe in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 13 Mio. US-$ erzielt und verfüge, nachdem die Aktie am ersten Börsentag mit 280 US-$ fast 500 Prozent über dem Emissionspreis geschlossen hatte, mittlerweile über eine Marktkapitalisierung von 10 Mrd. US-$.

Das in Pittsburgh beheimatete Unternehmen biete umgekehrte Auktionen für den Einkauf von Industrieteilen und Rohmaterialien zwischen Unternehmen an. Kunden seien in der Lage via Internet Aufträge zu vergeben, um die dann weltweit online geboten werden könne. Im Unterschied zu eBay würden sich die Anbieter immer weiter unterbieten, weshalb der Auktionspreis nach unten tendiere. Damit können Industrie-Unternehmen ihre Einkaufspreise deutlich senken. Nach Angaben des Unternehmens hätte der Markt ein Potential von 5000 Mrd. US-$.

Forrester Research rechnet für die kommenden Jahre für die B2B-Industrie mit jährlichen Wachstumsraten von 100 Prozent. Kein anderer e-Commerce-Bereich hat nach Ansicht der Experten derart gute Chancen die Gewinnzone zu erreichen wie der B2B-Bereich. FreeMarkets müsse allerdings wesentlich stärker wachsen, um die sehr hohe Bewertung rechtfertigen zu können

Internetanalyst Scott Ehrens von der Investmentbank Bear Stearns veranschlagt auf Sicht von 36 Monaten ein nach Expertenmeinung vertretbares Kursziel von 540 US-$.

Der Anleger solle bezüglich eines Engagements zunächst eine Konsolidierung im B2B-Markt, und besonders bei FreeMarkets.com, abwarten. Der B2B-Sektor biete langfristig orientierten Investoren gute Wachstumsperspektiven. Allerdings würden B2B-Werte einer großen Volatilität unterliegen, wobei wiederaufkeimende Zinsängste in den USA auch starke Kurseinbrüche verursachen könnten.
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Kopi
Kopi:

Danke für den guten Beitrag, CoolEye !

 
17.12.99 11:50
#4
Ich hab Ricardo.de im Sommer für 30 Euro gekauft, damals wollte die Aktie keiner haben. 2,3 Monate harte Zeit gewesen... Nun sind alle verstummt !!!
Ich grüße alle Ricardo.de Aktionäre !!!
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Buckmaster
Buckmaster:

M.M. Warburg: Ricardo Kursziel 141 EUR Ricard.

 
17.12.99 15:32
#5
ricardo.de - aktuellste Vollanalyse
WKN: 702070  RICARDO.DE AG O.N.  M.M. Warburg & Co. 17.12.1999  

ricardo.de

Anlageempfehlung: Kaufen (alt: Kaufen) (Kursziel: 141 € )

B2B als Zauberformel des Internetgeschäfts

ricardo.de steigt in den Vertrieb von Fondsanteilen ein und beginnt dieses neue Geschäftsfeld mit dem renommierten Partner BSL Asset Management aus Hamburg. Langfristig soll auf der Handelsplattform von ricardo.de eine breite Palette von Investmentzertifikaten verschiedener Emittenten angeboten werden. Wir sehen gute Chancen für ricardo.de, zu einer gefragten Vertriebseinheit diverser Fondsgesellschaften aufzusteigen. Neben der Ausweitung des privaten Auktionskanals (Business-to-Consumer (B2C) und Private-to-Private (P2P)) wird das Geschäftsfeld Business-to-Business (B2B) aufgebaut. Der Startschuss für dieses Angebot soll am 17. Januar 2000 erfolgen. In einer ersten Ausbaustufe werden 6 Handelsforen zur Verfügung stehen. Darunter befinden sich z.B. eine Plattform für Energiehandel sowie eine für Immobilien. Partner aus der Informationswirtschaft werden die aktuellen Branchennachrichten auf den Handelsplattformen zur Verfügung stellen. Mit dem B2B-Produkt wird sich ricardo.de entscheidend von den bisherigen Wettbewerbern in Deutschland distanzieren. Besonders vielversprechend erscheint uns die Intention des Managements, sofort mit Bereitstellung der Plattform attraktive Partner und somit Inhalte bzw. Waren anbieten zu können. Wir erwarten ein besonders starkes Umsatzwachstum im laufenden Quartal durch ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft. Daher ist eine nochmalige Beschleunigung des Umsatzwachstums gegenüber dem Vorquartal möglich. Nach 5,9 Mio DM im 1. Quartal 1999/00 könnten im 2. Quartal gut 9 Mio DM (e) erreicht werden. Aus dem B2B-Geschäft ist ein Umsatzbeitrag bereits vom ersten Handelstag an realistisch. ricardo.de wird hier Provisionen aus den Umsätzen erhalten, die von Ware zu Ware stark differieren. Gemessen am Umsatz aus der B2C-Sparte bleibt der Umsatzanteil im Geschäftsjahr 1999/00 jedoch noch gering. Der Aktienkurs hat sich ausgehend von seinem Emissionspreis jetzt mehr als verdoppelt. Wir halten das Kursniveau jedoch noch nicht für übertrieben. Gemessen an der Kennzahl Marktkapitalisierung zu Umsatz von 4,6 auf Basis des kommenden Geschäftsjahres ist ricardo.de im internationalen Vergleich immer noch sehr günstig bewertet. Vor dem Hintergrund der aufgezeigten Perspektiven im wichtigen Geschäftsfeld B2B halten wir eine Höherbewertung für angemessen. Unser Kursziel auf Sicht von 6-12 Monaten setzen wir auf 141 € je Aktie und empfehlen die Aktie unverändert zum Kauf.


BSL Asset Management AG als Pionier bei ricardo.de

Seit dem 13. Dezember 1999 werden bei ricardo.de Indexzertifikate vertrieben. Dabei handelt es sich um die BSL Top 10 Indexzertifikate. Bestandteile des Zertifikats sind 10 führende Internet-Unternehmen. Konkret handelt es sich um die Titel: Amazon.com, America Online, Excite@Home, Cisco Systems, eBay, Level 3, Qualcommunications, Qwest, Yahoo und Sun Micro-systems. Die Zertifikate werden täglich während der New Yorker Börsenzeit zwischen 15:30 Uhr und 22:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit bei ricardo.de versteigert. Sie beinhalten keinen Ausgabeaufschlag. Daher ermöglicht der zeitgleiche Handel eine gute Vergleichbarkeit zu der Kursentwicklung in den USA. Wir sehen diese Handelsmöglichkeit als einen Testlauf für eine langfristig angelegte Partnerschaft von BSL Asset Management und ricardo.de an. Mittelfristig planen die beiden Partner, über das System von ricardo.de ein breites Angebot aller in Deutschland zugelassenen Investmentfonds und Wertpapiere zu schaffen. Das enorme Marktvolumen und insbesondere das anhaltend starke Marktwachstum bieten aus unserer Sicht genügend Potential für ricardo.de, sich einen beachtlichen Marktanteil mit dem innovativen Vertriebsweg Internet-Auktion zu sichern. Per Ende September 1999 erreichte das Volumen der 895 in Deutschland zugelassenen Publikumsfonds 247.648 Mio € . Die Mittelzuflüsse beliefen sich im Jahr 1999 bis zum 30.9. auf rund 33.000 Mio € . Besonderer Vorteil von ricardo.de ist sicherlich die Unabhängigkeit von Emissionshäusern. Diese bieten andere Finanzdienstleister, z.B. MLP oder AWD, auch an. Eine mit ricardo.de vergleichbare Internet-Präsenz bieten diese unabhängigen Finanzvertriebe jedoch nicht. Nur ein Bruchteil des Vertriebs wird bisher „online“ erzielt. Weit über 95% (e) wird über Banken und Agenturen mit Außendienst vermarktet. Die erreichte Marktstellung im Online-Bereich sollte es ricardo.de ermöglichen, auch die „großen Adressen“ für eine Vertriebskooperation zu gewinnen. Gelingt es ricardo.de, nur ein Prozent der Mittelzuflüsse zu akquirieren, entspricht das Volumen rund 440 Mio € (e) p.a.. Auf dieses Volumen entfällt bei einer Provision von einem Prozent ein Umsatzanteil bei ricardo.de von 4,4 Mio € (e) oder 8,6 Mio DM (e) p.a.. Eine Anpassung unserer Umsatzerwartung aufgrund dieser ersten Kooperation im Wertpapiergeschäft nehmen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor. Obige Angaben zeigen jedoch das erhebliche Umsatz- und Gewinnpotential (nur geringe Softwareanpassungen notwendig) dieses einzelnen Geschäftsfeldes für ricardo.de.


B2B - der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg im Internet!

ricardo.de hat in den vergangenen Wochen massive Vorbereitungsarbeit für den Marktauftritt ab 17. Januar 2000 geleistet. Jetzt hat das Unternehmen erste Details veröffentlicht. Der Markenname für das Business-to-Business-Geschäft wird „ricardo-Biz. com“ sein. In einer ersten Phase soll mit 6 Handelsplattformen begonnen werden. Diese Handelsplattformen werden Unternehmen die Möglichkeit bieten, Waren und Dienstleistungen zu ver- und ersteigern. Zusätzlich soll jede Handelsplattform branchenspezifische und allgemeine Wirtschaftsinformationen bieten. Auf diesem Gebiet dürfte eine globale Zusammenarbeit mit einer Nachrichtenagentur zustande kommen. Ein weiteres Feature innerhalb von ricardoBiz.com bieten Diskussionsforen. Damit bleibt ricardo.de seiner Strategie aus dem Business-to-Private- und Private-to-Private-Geschäft treu. Nur ein lebendiger Marktplatz mit interessanten Inhalten und einem breiten Angebot bleibt langfristig attraktiv und sichert eine hohe Wiederkaufsrate. Gegenwärtig liegt diese im Bereich des privaten Geschäfts bei gut 50% (e) und steigt weiter an. Das Marktvolumen im B2B-Bereich liegt um ein Vielfaches höher als das des privaten Bereichs. Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research prognostiziert für die USA ein Marktvolumen von 1,3 Billionen USD im Jahr 2003. Nach einem Wert von 43 Mrd USD im Jahr 1998 entspricht das einer jährlichen Wachstumsrate von 99%. In Europa dürften die Steigerungsraten ausgehend von einem deutlich niedrigeren Volumen noch wesentlich höher ausfallen. Wir erwarten, daß das Handelsvolumen in Europa das der USA in 2003 erreichen wird. Das Netz wird noch immer von englisch sprachigen Sites aus den USA dominiert. Von allen englischen Sites stammen nach einer aktuellen Studie von ActivMedia 72% aus den USA, die 91% aller Umsätze im e-commerce auf sich vereinigen. Der Trend geht gegenwärtig jedoch eindeutig zu Lasten der amerikanischen Anbieter, die sich auf der ganzen Welt regionalen Newcomern im Markt gegenüber sehen.


Umsatzexplosion führt zum steileren Verlauf der Ertragskurve

Mit den wesentlich stärker als bisher geplant ansteigenden Umsätzen steigen auch die Marketingaufwendungen sowie die Kosten des Customer Care kräftiger als im Business-Plan zum IPO vorgesehen war. Wir erwarten einen Umsatz von 39,5 Mio DM (e) im Geschäftsjahr 1999/00 und 125,4 Mio DM (e) in 2000/01. Der Materialaufwand wird in Folge des starken Umsatzwachstums von gut 590% (e) um 492% (e) auf rund 26,5 Mio DM (e) klettern. Auch der Personalaufwand wird kräftig um 290% auf knapp 4 Mio DM (e) ansteigen. Das sonstige betriebliche Ergebnis, das ganz wesentlich von Marketingaufwendungen geprägt ist, wird im laufenden Geschäftsjahr auf –19,25 Mio (e) sinken. Diesen Kostenblock betrachten wir jedoch als investive Vorleistung, die in der Zukunft nachhaltig zu hohen Umsätzen und Gewinnen beitragen wird. Wir halten in der jetzigen explosiven Marktwachstumsphase ein langsameres Vorgehen mit niedrigeren Werbeaufwendungen für falsch und längerfristig sogar für existenzgefährdend. Diese Strategie des schnellen Wachstums und der schnellen Erlangung hoher Markenbekanntheit fordert im laufenden Geschäftsjahr ihren Tribut, wird sich jedoch bereits in 2000/01 auszahlen. Der Verlust dürfte auf 15,3 Mio DM (e) steigen. Im kommenden Geschäftsjahr ist aber ein Gewinn von 4,65 Mio DM (e) realistisch. Wir rechnen mit einem Verlust je Aktie von 0,67 € (e), der nach der Start-up Phase in 2000/01 auf einen positiven Wert von 0,30 € (e) ansteigt.


Im internationalen Vergleich ist ricardo.de noch unterbewertet

Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Kopi
Kopi:

Vielen Dank, Buckmaster !

 
17.12.99 16:34
#6
Bin wirklich angetan von diesem Forum. Wieder ein guter Beitrag, der mir was gebracht hat.
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye
CoolEye:

Re: Kursziel -Ricardo.de- 150 Euro -200 Euro

 
17.12.99 17:58
#7
WestLB und M.M.Warburg hat die riesigen Potentiale
von Ricardo erkannt.
WestLB wird das Kursziel von M.M.Warburg deutlich übertreffen.
Meiner Meinung hat Ricardo ein Kursziel von mindestens 150E.
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Kopi
Kopi:

in 2 Jahren 300 Euro !

 
17.12.99 19:27
#8
Theoretisch sind in 2 Jahren 300 Euro möglich.
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro Buckmaster
Buckmaster:

Solange die Zahlen stimmen,

 
17.12.99 19:46
#9

werde ich ich den nächsten 3-5 Jahren nicht eine einzige von meinen Ricardo-Aktien verkaufen. Der Wert hat langfristig ein Potential, welches heute noch gar nicht abzusehen ist!

B2B wird das Schlagwort der nächsten Jahre und RicardoBiz.com ist damit in Deutschland/Europ first-to-market!
Ich bin schon gespannt, welche Kooperationspartner Ricardo für ricardoBiz bekannt geben wird.


Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye
CoolEye:

RICARDO -STRONG BUY

 
20.12.99 09:57
#10
WEST LB Empfehlung nachzulesen:
Kursziel 150E

www.wallstreet-online.de

unter Analysten-Rubrik

Mit Ricardobiz.com hat Ricardo
ein Riesenpotential
Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye
CoolEye:

RICARDO-B2B Goldesel -> ARIVA

 
21.12.99 09:41
#11
Auszug aus Stock-World:

TOP Thema


Goldesel 2000 - B2B

Getragen von Internet-Firmen wie Yahoo, America Online oder Ebay haben die US-Börsen 1999 einen Rekord nach dem anderen aufgestellt. Internet-Nutzer wurden als die Kunden der Zukunft gehandelt, mit Werbekampagnen in Millionenhöhe von den Firmen umworben. So bleibt das Interesse der Wall Street am Internet ungebrochen, konzentriert sich aber mehr und mehr auf die Online-Geschäfte, die die Unternehmen untereinander abwickeln. Das neue Schlagwort heißt "Business-to-Business" oder im amerikanischen Geschäftsjargon einfach "B2B".

So bietet das Internet durch Vernetzung der Unternehmen mit Zulieferern und Transportunternehmen erhebliche Kostenvorteile. Lagerbestände werden reduziert, Herstellungs- und Vertriebsprozesse beschleunigt. Zudem kann der Kunde jederzeit über den Status seiner Bestellung informiert werden. Diesen verbesserten Service hebt die US-Marktforschungsfirma Forrester Research hervor. So können Kunden der US-Paketdienste United Parcel Service und Federal Express bereits jetzt den Weg ihrer Pakete über das Internet verfolgen und deren Ankunft zeitlich genau bestimmen.

Goldman Sachs-Analyst Rakesh Sood erwartet einen Anstieg der B2B-Geschäfte von 114 Milliarden Dollar (219 Mrd DM/111,8 Mrd Euro) im laufenden Jahr, auf 1,5 Billionen Dollar bis 2004. Dagegen wird das Online-Geschäft mit Privatkunden bis 2003 nur 43 Milliarden Dollar ausmachen, so die Prognose einer IBM-Studie. Im gleichen Zeitraum soll die Zahl der privaten Internet-Nutzer von 170 Millionen auf 505 Millionen steigen.

Anbieter von B2B-Lösungen profitieren auch von dem andauernden Trend zu Unternehmensfusionen und Übernahmen. Die Abstimmung der oft individuellen Soft- und Hardware der beteiligten Unternehmen stellt eine große Herausforderung dar. So geht das britische Wirtschaftsmagazin "The Economist" davon aus, dass zwei von drei Unternehmenszusammenschlüssen nicht funktioniert haben, weil es bei der Vernetzung der Computersysteme erhebliche Probleme gab.

Die Bedeutung der B2B-Unternehmen wird in den Preisen deutlich, die mittlerweile für sie gezahlt werden. Die US-Firma Ariba Inc., einer der Branchenführer, übernahm kürzlich TRADEX und TradingDynamics für insgesamt mehr als 2,2 Milliarden Dollar. So wundert es nicht, dass das Consultingunternehmen Electronic Data Systems Corp. einen Fonds für 1,5 Milliarden Dollar einrichtet - Anlageschwerpunkte: „B2B-Anbieter und Internet-Firmen“.





--------------------------------------------------
fs
19.12.1999 15:50
 

   





Kursziel -Ricardo.de- 100 Euro CoolEye

RICARDO -> ARIVA o.T.

 
#12


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem eBay Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
2 90 Ebay & PayPal auf eine Erfolgreiche Zukunft !! tajj youmake222 20.07.16 22:49
2 94 Ebay-Aktie vor Abspaltung kaufen - Finanzamt!? Olaf. St.Martin 04.06.16 13:38
19 161 Ebay trägt sich selbst ins Grab,FINGER Weg. Peddy1978 proxima 30.01.16 10:40
    Löschung Libuda   20.10.14 20:41
    Löschung CedricInvest   27.08.14 16:31