Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 184 185 186 1 2 3 4 ...

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ?

Beiträge: 4.631
Zugriffe: 774.759 / Heute: 112
Suntech Power H.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
SolarWorld 1,06 € -2,03%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,93%
 
First Solar 33,04 € -0,14%
Perf. seit Threadbeginn:   -62,86%
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ?

27
25.02.10 16:01
#1
Seit rund vier Wochen gibt es für so gut wie alle Solarwerte ein reines Kurs-Massaker.

Der Grund für dieses Kursmassaker ist eigentlich recht leicht auszumachen, denn keiner kann auch nur annähernd voraussagen wie der PV-Markt sich in einem Jahr präsentieren wird. Werden 7 GW oder 8 GW oder sogar 10 GW in 2010 verbaut werden. Das ist die riesen Spannweite von verschiedenen PV-Studien. Oder wie hoch werden die Fertigungskapazitäten Ende 2010 sein ?? Sind es 10 GW oder 12 GW oder sogar 14 GW ?? Die Prognosen unterliegen einer riesigen Spanne.
Dazu kommt noch, dass Solarworld heute mit einem sehr starken Margenrückgang in Q4 präsentieren musste und letzte Woche hat auch First Solar in ihrer Prognose eindeutig klar gemacht, dass man trotz einem Umsatzwachstum von gut 10% einen rückläufigen Gewinn erwartet. Wenn schon die Marktführer mit einem solchen immensen Preisdruck zu kämpfen haben, dann ist es wohl nur logisch, dass die ganze Branche unter einen erheblichen Druck kommt.

Der gesamte PV-Markt steht in einem kompletten Umbruch. So werden/müssen die Preise weiter fallen, denn der PV-Markt muss sich sehr stark internationalisieren (Deutschland hat immerhin einen Marktanteil von rd. 50% des kompletten globalen Marktes) und die Chinesen werden mit aller Macht versuchen die Nr.1 bei PV zu werden. Ich denke auch, dass sie es schaffen werden. Die chinesische Politik wird das jedenfalls mit allen Mittel versuchen.

Dementsprechend ist es eigentlich überhaupt nicht vorauszusehen wie sich die einzelnen Unternehmen entwickeln werden. Der zentrale Punkt für die Zukunftsentwicklung wird aber sein, wie es die Modul/Zellenbauer schaffen werden die zwingend notwendige  Internationalsierung auf der Vertriebsseite realisieren zu können. Dabei stellt sich die grundlegende Frage: Wird es in den Ländern in Südeuropa, USA oder China wirklich zu einem signifikanten Wachstum in absoluten Zahlen - nicht prozentual gesehen - kommen ?? Im Prinzip kommt das PV-Wachstum nach absoluten Verbauzahlen der letzten beiden Jahren ja fast ausschließlich nur aus Deutschland.

Die Konsequenz aus der Internationalisierung, die ist aber ein absolutes MUSS um PV wirklich voran zu bringen, wird aber sein, dass die Preise weiter fallen werden. Ganz unabhängig wie letztendlich die Subventionskürzungen in Deutschland ausfallen werden. In den USA wie auch in China werden nicht allzu viele 2 € pro Wp bezahlen. Da kann man relativ sicher sein.

Da derzeit keiner das Wachstum in den kommenden Jahren wie auch den Preisverlauf abschätzen kann, dürfte es völlig offen sein wie jedes einzelne PV-Unternehmen aus diesem Marktbereinigungsprozess raus kommen wird. Restrukturierungen hin oder her. Mit ein Schlüssel wird auch die Forschung sein.

Dieser Ausleseprozess wird sehr sehr spannend und fast unberechenbar werden und genau deshalb sind so gut wie alle Bankhäuser sehr vorsichtig bei ihren Einschätzungen für die Solarwerte. Die Visiblität der Geschäftszahlen gerade auf der Gewinnseite sind schon sehr gering und genau deshalb muss man auf die Solarwerte einen Risikoaufschlag aufgrund der unberechenbare Geschäftsergebnisse draufschlagen. Dazu kommt noch, dass nach den Prognosen von First Solar (KGV von immerhin 20 und Solarworld immerhin noch mit 15) die Bewertungen einfach zu hoch sind, wenn die neuen Prognosen berücksichtigt werden.

Im Grunde genommen kann heute keiner richtig analysieren wie es bei den einzelnen Unternehmen in einem oder zwei Jahre aussehnen wird. Dass einige Zellen/Modulbauer von der PV-Bildfläche in den nächsten zwei Jahre verschwinden werden, dürfte wohl außer Frage stehen. Deshalb sind auch die Kursziele der Analysten auch nicht für voll zu nehmen.

Fakt ist jedenfalls, dass die Zellen/Modulbauer alles andere als trendy sind an der Börse und das schon seit 12 Monaten. Schon deshalb alleine würde ich momentan nicht langfristig in Solarwerte investieren. Antizyklisch und kurzfristig ja, irgendwann sollte es ja mal nach den kräftigen Kursverluste aller Solarwerte zu einer stärkeren Gegenreaktion kommen, aber auf Sicht von einem oder vielleicht sogar zwei Jahre sind die Solarwerte (bis vielleicht auf die Spezialmaschinenbauer) absolut nicht berechen- bzw. kalkulierbar. Da die Börse aber nichts mehr hasst wie große Unsicherheiten ist es nur logisch, dass Solarwerte an der Börse nicht allzu geliebt werden. Nach meiner Meinung stecken wir derzeit in einer völligen Neubewertung der Solaraktien. Die PV-Unternehmen müssen weg vom Subventionstopf und müssen lernen in den nächsten Jahren auf eigenen Füße zu stehen.
4.605 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 184 185 186 1 2 3 4 ...


Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? 1ALPHA
1ALPHA:

Trump Vereidigung

 
19.01.17 06:24
morgen um 18.00 MEZ - ist auch für Anleger der "Erneuerbaren" ein Muß.
www.informunity.de/pd/PTID-3629/OID-3629/...stas-..-Trump.htm

www.eenews.net/climatewire/2017/01/18/stories/1060048526
Auszug: "...North Carolina lawmakers opposed to the state's first and only commercial wind farm are asking the incoming Trump administration to block or restrict its operation, saying the 208-megawatt facility in northeast North Carolina poses a risk to the nation's terrorism defenses..."

Kommentar: ohne, denn Terrorismus durch Windkraft - da fällt Einem nichts mehr ein...
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? Neuer1
Neuer1:

1Alpha

 
19.01.17 09:03
Don Quijote hat seinerseits auch schon gegen Windmühlen gekämpft weil er diese als Riesen erkannt haben wollte.
Das wird eine " lustige"  Zeit mit H. Trump werden.
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? Lichtefichte
Lichtefichte:

Und die halbe Welt hofft wahrscheinlich noch immer

2
19.01.17 12:17
das Trump morgen vor der Vereidigung allen mitteilt,das seine Kandidatur nur ein Fake war und er das Amt nicht annimmt.:-)
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? Neuer1
Neuer1:

Lichtefichte

 
19.01.17 18:05
Ja aber die andere Hälfte (ab. 2 Millionen) hat ihn gewählt
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? Neuer1
Neuer1:

muss

 
19.01.17 22:18
natürlich abzüglich 2 Million heißen, denn Clinton hatte 2 Millionen Stimmen mehr
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? H731400
H731400:

3 Mio hatte Clinton mehr

 
21.01.17 09:33
Mit so einer assozialen Antrittsrede habe ich nicht gerechnet, das könnte richtig Krawalle geben in den USA die nächsten Jahre.......und die peinlichste Präsidentschaft  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#4613

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? beegees06
beegees06:

@meingott

 
21.01.17 17:49
Deine Ansichten spiegeln vermutlich deine Einstellung zu Politik. Zieh doch nach Russland, Türkei oder Ähnliches  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#4615

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#4616

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? tausendprozent
tausendproze.:

Ob das jetzt...

 
22.01.17 17:01
...richtig oder falsch ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

 
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? tausendprozent
tausendproze.:

Für Solarworld...

 
22.01.17 17:13
...ist wohl die Trump´sche angekündigte Änderung der Energieppoltik wichtig. Wird er weiterhin den Solaraufbau in den USA in diesem Maße fördern? Ich denke nicht....

Weiterhin denke ich, dass ein amerikanischer Präsident viel zu viel Macht hat. Er kann ohne Erlaubnis anderer Institutionen viel zu wichtige Entscheidungen per Unterschrift anordnen.
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? H731400
H731400:

Solarworld

 
22.01.17 17:43
hat nur ein Problem nicht wettbewerbsfähig zu sein, selbst im 1. Halbjahr 2016 unter wahnsinnig tollen Bedingungen noch Verlust. Bin gespant ob der Aufsichtsrat demnächst den Stecker zieht, falls das geht ?  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#4620

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

Solar 2017: sehr hohes Nachfrageniveau zu erwarten

3
25.01.17 11:17
Die globale Solarnachfrage dürfte zwar in diesem Jahr zum ersten Mal rückläufig sein in der Branchengeschichte, aber es ist trotzdem weiterhin von einer sehr hohen Nachfrage auszugehen. Die Solar-Nachfrageschätzungen für dieses Jahr liegen in einer Spanne zwischen 69 GW (Greentech Media) und 79 GW (IHS Solar). Lässt man mal China außen vor, dann würde die beiden Schätzungen gerade mal um 4 GW voneinander abweichen.

Man hat in den letzten 2 Jahren bei den vielen 12 Monatsanalystenprognosen schon gut erkennen können, dass die Nachfrageprognosegenauigkeit mittlerweile recht hoch geworden ist mit einer Abweichung von +/- 5%. Daran sieht man dann auch, dass die Solarbranche so langsam erwachsen wird. Jedoch bleibt China die große Unbekannte, denn was sich dort abspielt kann man nun wirklich kaum einschätzen und China ist halt mal verantwortlich für über 40% des globalen Modulabsatzes im letzten Jahr gewesen mit unglaublichen 34 GW. Das größte Wachstum wird in diesem Jahr in Indien sein, denn der indische Solarmarkt dürfte sich mehr als verdoppeln auf wohl über 9 GW und Lateinamerika, denn dieser Markt dürfte um rd. 80% auf über 3,5 GW zulegen.

Ich gehe davon aus, dass in diesem Jahr die Nachfrage leicht nachgeben wird um rd. 3,5 GW bzw. 4% auf weiterhin sehr hohe 74 GW. Hier ist ein Rückgang des chinesischen Marktes von 30% inbegriffen. Positiv ist, dass es in 2016 schon 30 Länder gab mit einer Nachfrage  > 100 MW. Zeigt auch, dass sich Solar mehr und mehr breiter aufstellt. Wobei aber nach wie vor Solar von den Top 4 Nachfrageländer fast total abhängig ist. Im letzten Jahr lag der Marktanteil der Top 4 Nachfrageländer bei 80% (!!!!) und in diesem Jahr dürfte er bei etwas über 70% liegen. Diese sehr große Abhängigkeit von ein paar Länder Ist natürlich mit eines der großen Mankos für die Solarbranche.

Sehr positiv ist, dass der europäische Solarmarkt im letzten Jahr wohl sein Nachfragetief erreicht haben wird mit knapp 7 GW an Nachfrage. Selbst der deutsche Solarmarkt hat gute Chancen in diesem Jahr endlich wieder zuzulegen nachdem es seit 4 Jahren nur noch abwärts ging. Keiner gibt genaue Prognosen ab, aber selbst der chronisch pessimistische deutsche Solarverband (BSW) geht in diesem Jahr von einem kräftigen Wachstum aus. Laut einigen Analysten könnte es in Deutschland sogar über 2 GW an Neuinstallationen in diesem Jahr geben. Mit den deutliche gefallenen Modulpreisen in Deutschland (= 10% Rückgang des Systempreis = damit kosten 5 kW Dachanlagen in Deutschland nur noch um die 1.350 €/kW) sind nun viele Solaranlagen wieder wirtschaftlich gut darstellbar mit annehmbare Renditen (z.B. 5 kW Dachanlagen ohne Eigenverbrauch ergeben aktuell eine Rendite von rd. 7% - umso höher der Eigenverbrauch desto höher logischerweise die Rendite) und im Februar werden wegen des schwachen Solarzubaus in den letzten Monaten in Deutschland erstmals die Einspeisevergütungen leicht erhöht werden um rd. 3% aufgrund des atmenden Deckels. Kurzum Solar lohnt sich wieder in Deutschland weil halt viele Chinesen mittlerweile Produktionen außerhalb Chinas gebaut haben und so ohne irgendwelche Preiseinschränkungen ihre Module in der EU verkaufen können und genau das hat die Modulpreise auch in Deutschland enorm unter Druck gebracht.

Wichtiger als die Nachfrage wird die Modulpreisentwicklung sein nach dem Preistsunami im 2. Hj. 2016 mit Preisrückgängen von bis zu 30%. Das Problem was ich halt derzeit sehe es werden nach wie vor weitere neue Fertigungskapazitäten aufgebaut. Alleine in Vietnam werden in diesem Jahr über 2 GW an neuen Zellertigungskapazitäten an den Start gehen wie z.B. von Trina Solar mit 800 MW (seit Anfang Januar schon in Betrieb) oder von Canadian Solar mit rd. 750 MW (wird wohl noch im 1. Hj. 2017 in Betrieb gehen) oder von JA Solar mit 500 MW (Ramp Up wohl Ende des Jahres). Auch in den USA werden feste weiter neue Fertigungskapazitäten aufgebaut wie z.B. von Tesla/Panasonic oder Suniva. Alles in allem dürften selbst bei den vorhandenen Überkapazitäten (rd. 90 GW an Fertigungskapazitäten dürften derzeit vorhanden sein) in diesem Jahr gut und gerne 6 GW an neuen Zellfertigungskapazitäten dazu kommen. Wären dann in etwa so viele wie in 2015. In 2016 waren es rd. 15 GW an neue Zellertigungskapazitäten. Positiv ist das mit Sicherheit nicht gerade.

Das Jahr 2017 wird bei Solar schon mehr als hochinteressant werden, vor allem wie sich die Branche entwickeln wird (Insolvenzen, Übernahmen, Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle). Entscheidend wird sein für die Branche wie viele der unzähligen Tier 2 und Tier 3 Solarunternehmen bei diesem niedrigen Preissniveau in die Pleite gehen werden. Die kleinen Solarunternehmen verdienen jedenfalls auf dem aktuellen Modulpreisniveau rein gar nichts. Selbst viele Tier 1 Solarunternehmen werden in diesem Jahr wieder in die Verlustszone kommen.

Ob man aktuell in Solaraktien investiert sein muss ? Hinter dieser Frage setze ich mal ein ganz dickes Fragezeichen, da man schlicht und schweige nicht mal ansatzweise abschätzen kann wie es bei Solar vor allem bei der Preisentwicklung laufen wird. Die Solarkrise mit dem kräftigen Preisverfall ist ja noch nicht allzu lange in Gang und die Solarkrise mit dem sehr niedrigen Preisniveau und den vorhandenen Überkapazitäten hat ja bei vielen Solarunternehmen bis jetzt noch keine große Spuren hinterlassen bei den Zahlen, aber das wird jetzt etwas zeitverzögernd mit Sicherheit kommen in diesem Jahr. Es werden garantiert noch recht schwierige Monate wie auch schwache Quartalszahlen kommen und man kann nur hoffen für die ganze Solarbranche, dass die schon angelaufene Branchenkonsolidierung sehr schnell vonstatten gehen wird und damit nicht allzu tiefe Wunden sprich Verschuldungen hinterlassen wird.

Bei der Solarkrise geht aber derzeit die sehr hohe Innovationskraft der Branche fast komplett unter. Von der Innovationsseite her war das Jahr 2016 bzw. die letzten 12/18 Monate wohl der erfolgreichste Zeitraum der Solargeschichte bezüglich Einführungen von Innovationen in die Massenfertigung und damit natürlich deutliche Kostensenkungen:

- sehr effiziente PERC-Zelltechnologie wurde großvolumenmäßig in die Produktion eingeführt (wird dazu führen, dass herkömmliche Standardmodule nicht mehr bei 260 MW liegen, sondern bei 275 MW)

- Modulproduktion mit 5 Busbars (Lötautomaten müssen für die Zellstrings in den Modulen angepasst werden wie auch der Druckprozess auf der Solarzellenfrontseite auf fünf Busbars und feineren Kontaktlinien angepasst werden muss - damit kann der Modulwirkungsgrad um 1 bis 2% erhöht werden).

- bifaciale Module (verwertet das indirekte Licht auf der Rückseite, aber noch ziemlich teuer)  

- 72-Zellenmodulen haben sich bei Solarkraftwerken durchgesetzt (= Senkung der Installationskosten)

- 1.500 V-Module haben sich im Solarkraftwerksbau etabliert (= längere Modulreihen damit möglich – ergibt einen geringeren Installationsaufwand und durch kleinere Kabelquerschnitte ergibt sich Einsparungen beim Material).

Mit Black Silicon (Beschuss der Wafer mit Ionen mit der Nanotechnologie und damit kann eine erhöhte Absorption von einfallendem Licht von bis zu 99,7% erreicht werden - bei den aktuellen Zellen liegt die Absorption nur bei 95% - damit wird nicht nur der Zellwirkungsgrad um ca. 2 bis 3% gesteigert, sondern auch das Schwachlichtverhalten der Module wird zusätzlich noch besser) scheint ein weiterer Innovationsschub für Solar schon in sehr nahen Sichtweite zu sein.  

Diese sehr hohe und schnelle Innovationskraft bei Solar ist auch mit der Grund warum trotz der vorhandenen Überkapazitäten neue Fertigungskapazitäten aufgebaut werden. Mit älteren Produktionslinien ist es unmöglich noch Geld zu verdienen nach dem Preissturz.

Ich schätze mal Ende des Jahres sehen wir z.B. bei Jinko Solar Inhouse-Produktionskosten von unter 0,30 $/W (!!!), aber hier wird die Black Silicon-Technologie noch nicht der Kostensenkungstreiber sein. Das werden eher der weitere Ausbau der Zellfertigung auf PERC und die Modulfertigung auf 5 Busbar-Kontaktanschluss sein. Mit diesen < 0,30 $/W hänge ich mich ganz bestimmt nicht zu weit aus dem Fenster hinaus. Von solch niedrigen Produktionskosten konnte man vor 2 Jahren nun wirklich nicht ausgehen. Ende 2014 lagen bei Jinko die Produktionskosten noch bei 0,45 $/W.

Von den Produktonskostensenkungen her ist Solar schon mehr als auf einem sehr guten Weg. Deutlich besser wie man das noch vor 2 Jahren erwartet hat bzw. erwarten konnte. Genau darum könnten Solaraktien im Laufe des Jahres wieder eine recht spannende und lukrative Investition werden, denn viele Solaraktien werden mit einem lächerlichen KUV von kleiner 0,3 derzeit bewertet. Dieses mickrige Bewertungsniveau entspricht eigentlich fast dem Insolvenzniveau, aber es reflektiert eigentlich nur, dass man die Solarunternehmen derzeit nicht mal ansatzweise einschätzen kann.
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

Erwartete Zubauländer für 2017 mit größer 100 MW:

2
25.01.17 11:18

1. China 24 GW (2014: 10,6 GW/2015: 15,1 GW/2016: 34,2 GW) 
2. USA 13,5 GW (2014: 6,2 GW/2015: 7,3 GW/2016e: 14 GW) 
3. Indien 9,5 GW (2014: 0,7 GW/2015: 2,0 GW/2016e: 4,2 GW) 
4. Japan 7 GW (2014: 9,7 GW/2015: 12,3 GW/2016e: 9 GW) 
5. Deutschland 1,7 GW (2014: 1,9 GW/2015: 1,45 GW/2016e: 1,2 GW)
6. Mexiko 1,5 GW (2014: 0,07 GW/2015: 0,1 GW/2016e: 0,4 GW)
7. Frankreich 1,4 GW (2014: 0,9 GW/2015: 0,9 GW/2016e: 0,7 GW) 
8. Südkorea 1,2 GW (2014: 0,8 GW/2015: 1,0 GW/2016e: 1 GW)
8. Australien 1,2 GW (2014: 0,9 GW/2015: 0,95 GW/2016e: 0,8 GW) 
10. Brasilien 0,9 GW (2014: 0,03 GW/2015: 0,06 GW/2016: 0,07 GW)
11. Taiwan 0,8 GW (2014: 0,24 GW/2015: 0,3 GW/2016e: 0,4 GW) 
11. Chile 0,8 GW (2014: 0,4 GW/2015: 0,45 GW/2016e: 0,7 GW) 
11. Türkei 0,8 GW (2014: 0,04 GW/2015: 0,2 GW/2016e: 0,6 GW)
14. Großbritannien 0,75 GW (2014: 2,3 GW/2015: 3,5 GW/2016e: 1,8 GW) 
14. Thailand 0,75 GW (2014: 0,5 GW/2015: 0,7 GW/2016e: 0,6 GW) 
16. Kanada 0,7 GW (2014: 0,5 GW/2015: 0,6 GW/2016e: 0,4 GW)
16. Niederlande 0,7 GW (2014: 0,38 GW/2015: 0,4 GW/2016e: 0,6 GW)
16. Südafrika 0,7 GW (2014: 0,7 GW/2015: 0,2 GW/2016e: 0,4 GW)
19. Italien 0,6 GW (2014: 0,4 GW/2015: 0,3 GW/2016e: 0,5 GW)
20. Philippinen 0,5 GW (2014 0,01 GW/2015: 0,13 GW/2016e: 0,4 GW)
21. Schweiz 0,4 GW (2014: 0,3 GW/2015: 0,3 GW/2016e: 0,3 GW)


22. Israel 0,3 GW (2014: 0,25 GW/2015: 0,2 GW/2016e: 0,3 GW)
22. Ukraine 0,3GW (2014: 0,03 GW/2015: 0 GW/2016e: 0,1 GW)
24. Österreich 0,25 GW (2014: 0,14 GW/2015: 0,16 GW/2016e: 0,16 GW)
24. Russland 0,25 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,03 GW/2016e: 0,15 GW)
26. VAE 0,2 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,01 GW/2016e: 0,03 GW)
27. Dänemark 0,15 GW (2014: 0,13 GW/2015: 0,19 GW/2016e: 0,17 GW)
27. Portugal 0,15 GW (2014: 0,12 GW/2015: 0,06 GW/2016e: 0,12 GW)
29. El Salvador 0,15 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,02 GW/2016e: 0,1 GW)
29. Nigeria 0,15 GW (2014: 0 GW/2015: 0,01 GW/2016e: 0,01 GW)
31. Argentinien 0,13 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,01 GW/2016e: 0,01 GW)
32. Iran 0,125GW (2014: 0 GW/2015: 0,01 GW/2016e: 0,01 GW)
33. Polen 0,12 GW  (2014: 0,02 GW/2015: 0,06 GW2016: 0,08 GW)
34. Ägypten 0,11 GW  (2014: 0 GW/2015: 0,01 GW/2016e: 0,01 GW)
35. Vietnam 0,1 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,03 GW/2016e: 0,03 GW)

Rest Asien: 0,5 GW (z.B.: Indonesien, Malaysia, Uzbekistan, Jordanien, Bangladesh) 
Rest Amerika: 0,5 GW (z.B. Uruguay, Honduras, Bolivien, Peru, Karibik)
Rest Europa: 0,4 GW (z.B. Belgien, Spanien, Schweden, Griechenland)
Rest Afrika: 0,4 GW (z.B. Marokko, Tunesien, Algerien, Ghana, Kenia)

GESAMT: 74,0 GW (2013: 38,3 GW, 2014: 41,2 GW, 2015e: 51,8 GW/2016e: 77,4 GW )


2016-Zubau aufgeteilt in Kontinenten nach den durchschnittlichen Zubauprognosen:


Asien: 45 GW (2013: 21,2 GW, 2014: 24,4 GW, 2015: 32,4 GW, 2016e: 51 GW)
Amerika: 18,2 GW (2013: 5,2 GW, 2014: 7,8 GW, 2015: 9,4 GW, 2016e: 16,3 GW)
Europa: 8.0 GW (2013: 10,9 GW, 2014: 7,1 GW, 2015: 7,8 GW, 2016e: 6,7 GW)
Afrika: 1,4 GW (2013: 0,2 GW, 2014: 0,9 GW, 2015: 0,9 GW, 2016e: 1,1 GW)
Australien + Pazifik: 1,3 GW (2013: 0,8 GW, 2014: 1,0 GW, 2015: 1,1 GW, 2016e: 1,0 GW)

GESAMT: 74,0 GW (2013: 38,3 GW, 2014: 41,2 GW, 2015: 51,8 GW, 2016e: 77,4 GW)

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

EuPD Research Solar 2017: Nachfragerückgang

 
30.01.17 11:22
Wie alle Solaranalysten geht auch das deutsche Marktforschungsunternehmen für Erneuerbare Energien EuPD Research nach dem absoluten Rekordjahr 2016 mit einem Zubau von 76,4 GW von einem Nachfragerückgang von um die 10% auf 69 GW aus. EuPD begründet ihren erwartenden globalen Nachfragerückgang damit, dass vor allem China ihre bisherige Zubau-Geschwindigkeit in diesem Jahr nicht beibehalten wird.

Für Europa erwartet EuPD einen Nachfrageanstieg und geht von einem Zubau zwischen 7 bis 8 GW aus. Für Deutschland wird ebenfalls eine leichtes Wachstum erwartet von 1,1 auf 1,4 GW. Das wäre der erste Anstieg seit 3 Jahren der Neuinstallationen im deutschen Solarmarkt. Der  größte Markttreiber sind die deutlich gesunkenen Modulpreise/Systempreise und bei den  kleinen privaten Aufdachanlagen werden sich die steigende Strompreise positiv auf den Zubau auswirken so EuPD.

Der Link dazu:

www.solarserver.com/solar-magazine/...l-pv-market-in-2017.html
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? langhaar01
langhaar01:

SW wird's schwer haben,...

 
30.01.17 15:34
www.elektroniknet.de/elektronik/power/...len-markt-138009.html
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? tagschlaefer
tagschlaefer:

ja sicher, dünnschicht macht silizium das leben

 
30.01.17 21:10
schwer - haha.
wie langlebig sind diese aufgedampften metall-halbleiter auf glas?
siliziumhalbleiter funktionieren auch unter größter feuchtigkeit und löchriger rückseiten-laminierung weiterhin...
manche alte silizium-module gewinnen sogar an effizienz hinzu ... (vorausgesetzt, das modul war an einem transformator-wechselrichter angeschlossen = null parasitäre ströme)

mfg
AMD, DHT Holdings, FCEL, GSS, Hecla Mining, Safe Bulkers, Solarworld, UMC
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? tagschlaefer
tagschlaefer:

p-dotierte siliziumcellen haben heut zu recht den

 
30.01.17 21:15
größten anteil an installationen und produktionsstraßen (tendenz steigend), haben sie doch ihren ursprung in der solaren weltraumforschung; diese siliziumzellen-produktionsmethode wurden für höchste leistungsstabilität auch bei starker sonnenstrahlung entwickelt - denn man schickt nicht einfach so einen mexikaner ins weltall, ein solarmodul zu tauschen ^^

MfG
AMD, DHT Holdings, FCEL, GSS, Hecla Mining, Safe Bulkers, Solarworld, UMC
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? youmake222
youmake222:

Solarworld: Auch 2017 operativ rote Zahlen - Aktie

 
10.02.17 21:46
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? 22490809
Solarworld hat am Freitag vorläufige Zahlen für das Jahr für das vergangene Jahr vorgelegt. Für den Umsatz melden die Bonner einen Anstieg von 763...
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

Solar-Kursperformanceranking Q1 2017

2
01.04.17 09:10
Die Solaraktien haben sich im 1. Quartal recht ordentlich geschlagen. So gab es in Q1 beim Guggenheim Solar ETF ein Plus von 4,3%. Mit ein Grund dürfte gewesen sein, dass die globale Solarnachfrage in diesem Jahr nun wohl doch stärker sein wird wie im letzten Jahr und eventuell sogar von 76/77 GW auf vielleicht sogar über 80 GW steigen könnte und das obwohl die drei größten Solarmärkte vom letzten Jahr China, USA und Japan etwas den Nachfragerückwärtsgang in diesem Jahr einschlagen werden. Der Solarmarkt diversifiziert sich immer mehr und das ist für Solar schon mehr als positiv. Hier spielen natürlich die deutlich gefallenen Systempreise eine ganz große Rolle. Das hat man im letzten Jahr schon gut erkennen können an Staaten wie Indien mit einer Nachfrage von 4,2 GW (+ 100% gg. 2015) oder der Türkei mit 600 MW (+ 178% gg. 2015) oder den Philippinen mit 700 MW (+ 638% gg. 2015).

Die großen Solarwachstumsmärkte in diesem Jahr werden wohl Indien mit über 9 GW und Lateinamerika werden, wo sich die Nachfrage fast verdoppeln dürfte auf über 4 GW (vor allem Brasilien und Mexiko und Argentinien steht schon in den Startlöchern). Selbst der europäische Solarmarkt dürfte in diesem Jahr nach seinem Tief vom letzten Jahr mit gerade mal 7 GW wieder wachsen.um mindestens 10%, wenn nicht sogar um 20%.und das obwohl in Großbritannien der Solarmarkt wie schon im letzten Jahr weiter einbrechen wird um rd. 50% bzw. 1 GW nach den massiven Forderkürzungen bei Aufdachanlagen wie auch bei Freiflächenanlagen. in China scheint es in diesem Jahr so zu sein, dass der Aufdachanlagenmarkt nun endlich seinen Durchbruch schaffen wir, denn der Marktanteil der Aufdachanlagen in China lag im letzten Jahr lediglich bei 12% bzw. bei einer Nachfrage von 4 GW.

Die Nachfrage ist aber nicht alles wie man im letzten Jahr sehen konnte,denn die war super klasse mit einem globalen Wachstum von rd. 50%. Entscheidend ist die Modulpreisentwicklung für die Unternehmen und damit auch für die Kursentwicklung. Bis jetzt waren die Modulpreisrückgänge in diesem Jahr sehr moderat. War im letzten Jahr aber auch schon so und dann sind sie im 2. Halbjahr massiv eingebrochen auf Preisniveaus, die so niemand erwartet hat. Auf der anderen Seite konnten die Modulproduktionskosten mit z.B. PERC oder 1.500 V-Modulen kräftig gesenkt werden. Aber die Modulpreisrückgänge waren weitaus höher wie die Produktionskostensenkungen..

Etwas überraschend führt Solarworld das Q1 Kursranking ganz klar an mit einem satten Kursplus von 48%. Da aber Solarworld eh nur mit einem KUV unter 0,1 bewertet wird, das eigentlich einem Insolvenzniveau entspricht, sind irgendwelche (temporäre) Kurssprünge bei Solarworld natürlich mit Vorsicht zu genießen. Auf der anderen Seite gibt sich Solarworld recht optimistisch mit z.B. den Aussagen, dass die vorhandene Liquidität von 88 Mio. € ausreichen wird oder dass in diesem Jahr der Umsatz auf gleicher Höhe wie in 2016 sein soll trotz der massiven Modulpreisrückgängen von bis zu 30% in den USA und von bis zu 25% in der EU im 2. Hj. 2016 oder man mit Hemlock offenbar auf einem guten Einigungsweg ist.

Die Nr. 2 im Q1-Kursranking ist JA Solar. Sicher auch überraschend, denn die Q4-Zahlen von JA Solar mit einer Bruttomarge von 12,9% und einer bereinigten EBIT-Marge von 3% (ohne Hemlockeffekt) waren nun nicht der Hit dass die Aktie outperformt. Zumal die Q1-Guidance darauf deutet, dass JA Solar in Q1 in die Verlustzone schlittern wird mit 10 bis 15 Mio. $.
Offenbar glauben/spekulieren nun einige , dass nach dem vollzogenen Buy Out von Trina Solar nun vielleicht doch auch bei JA Solar der schon vor fast 2 Jahren (5. Juni 2015) angekündigte Buy Out zu einem Kurs von 9,69 $ eventuell doch stattfinden könnte. Angefeuert worden ist die Spekulation zum JA Solar Buy Out wohl durch die Ankündigung von Trina Solar, dass Trina nach dem Wallstreet Delisting in China an die Börse gehen will. Bis zum JA Solar Buy Out-Angebot wären immerhin noch fast 50% Luft nach oben.

1. Solarworld (Dtschl.) + 48,1% ------------- (2016: - 73%)
2. JA Solar (China) + 37,4% ----------------- (2016: - 46%)
3. Phoenix Solar (Dtsch.) + 36,0% --------- (2016: - 46%)
4. United PV (China) + 27,4% -------------- (2016: - 3%)
5. Websol (Indien) + 27,1% ----------------- (2016: - 1%)
6. SolarEdge (USA) + 25,8% --------------- (2016: - 56%)
7. Longi Silicon (China) + 18,2% ---------- (2016: - 2%)
8. GCL Poly (China) + 10,8% -------------- (2016: - 20%)
9. Jinko Solar (China) + 8,8% ------------- (2016: - 45%)
10. Indosolar (Indien) + 8,8% -------------- (2016: - 37%)
11. GET (Taiwan) + 8,7% ------------------- (2016: - 31%)
12. Shunfeng PV (China) + 5,2% --------- (2016: - 75%)
13. Neo Solar (Taiwan) + 1,0% ------------ (2016: - 36%)
14. Tainergy (Taiwan) + 1,0% -------------- (2016: - 32%)
15. Moser Baer (Indien) + 0,7% ----------- (2016: - 34%)
16. Hareon Solar (China) + 0,4% ---------- (2016: - 23%)
17. Canadian Solar (China) + 0,7% ------- (2016: - 58%)
18. Scatec Solar (Norw.) - 0,5% ----------- (2016: - 1%)
19. Motech (Taiwan) – 1,1% --------------- (2016: - 37%)
20. Sunrun (USA) – 1,7% ------------------- (2016: - 55%)
21. Daqo (China) -2,8% --------------------- (2016: + 16%)
22. Sungrow (China) – 4,0% --------------- (2016 - 31%)
23. 7C Solarparken (Belg.) - 4,6% -------- (2016: + 9%)
24. Eging (China) – 4,7% ------------------- (2016: - 1%)
25. Singyes Solar (China)  - 5,4% --------- (2016: - 33%)
26. SMA Solar (Dtschl.) - 5,7% ------------ (2016: - 51%)
27. Gintech (Taiwan) – 6,7% -------------- (2016: -  40%)
28. Sunpower (USA) – 7,7% --------------- (2016: - 78%)
29. Sky Solar (China) – 8,5% -------------- (2016: -70%)
30. REC Silicon (Norw.) -9,7% ------------ (2016: - 34%)
31. Vivint Solar (USA) – 9,8% ------------- (2016: - 73%)
32. Comtec (China) – 10,5% -------------- (2016: - 51%)
33. Hanwha Q-Cells (Korea) – 10,7% --- (2016: - 63%)
34. First Solar (USA) – 15,5% ------------- (2016: - 51%
35. GCL Systems (China) -15,6% --------- (2016 - 47%)
36. Yingli (China) – 16,5% ------------------ (2016: - 43%)
37. Gigasolar (Taiwan) – 19,6% ----------- (2016: - 45%)
38. Sunworks (USA) -24,0% ---------------- (2016: - 46%)
39. Renesola (China) – 25,0% ------------- (2016: - 62%)
40. Nexolon (Korea) – 25,5% --------------- (2016: - 37%)
41. Enphase Energy (USA) – 35,6% ------ (2016: - 71%)
42. Ascent Solar (USA) – 44,8% ----------- (2016: - 99%)
43. RGS Energy (USA) -80,9% ------------- (2016: - 98%)
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000
ulm000:

Solar Europa: Deutliches Wachstum angesagt

 
13.04.17 18:15
Die Meldungen zum europäischen Solarmarkt werden quasi von Tag zu Tag besser und deshalb braucht man sich nicht allzu weit aus dem Fenster hängen um einschätzen zu können, dass in Europa für Solar endlich die Trendwende erreicht ist und das trotz dem deutlich zu erwartenden Rückgang des britischen Solarmarktes, der im letzten Jahr noch klar die Nr. 1 war. Es sieht danach aus, dass Solar in Europa in diesem Jahr endlich wieder über die 8 GW an Neuinstallationen gehen würde. Das wäre ein Wachstum gg. dem letzten Jahr von über 1 GW bzw. knapp 15%. Wobei aber 2016 der Tiefpunkt war

Hier mal ein paar News zum europäischen Solarmarkt:
- In Deutschland ist der Geschäftsklimaindex der deutschen Solarwirtschaft auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren geklettert:

www.topagrar.com/news/...ma-auf-Siebenjahreshoch-8071127.html

- In Österreich gibt es Lieferengpässe bei Modulen und Wechselrichtern:

www.solarserver.de/solar-magazin/...n-rechtzeitig-abholen.html

- Ungarischer Photovoltaik-Markt springt an:

www.solarserver.de/solar-magazin/...ik-markt-erschliessen.html

- Laut dem niederländischen Solarverband Holland Solar könnte der niederländische Solarmarkt in diesem Jahr auf über 1 GW an Nachfrage kommen:

www.pveurope.eu/News/Solar-Generator/...investment-environment

Hier mal die Top 15 Länder nach dem geschätzten Solarzubau in diesem Jahr:

1. Deutschland 1,8 GW (2014: 1,9 GW/2015: 1,45 GW/2016: 1,5 GW)
2. Frankreich 1,2 GW (2014: 0,9 GW/2015: 0,9 GW/2016: 0,56 GW)
3. Niederlande 0,9 GW (2014: 0,38 GW/2015: 0,4 GW/2016: 0,6 GW)
4. Türkei 0,8 GW (2014: 0,04 GW/2015: 0,2 GW/2016: 0,57 GW)
5. Großbritannien 0,75 GW (2014: 2,6 GW/2015: 4,1 GW/2016: 1,9 GW)
6. Italien 0,5 GW (2014: 0,4 GW/2015: 0,3 GW/2016: 0,37 GW)
7. Schweiz 0,3 GW (2014: 0,3 GW/2015: 0,3 GW/2016: 0,25 GW)
8. Ukraine 0,3 GW (2014: 0,03 GW/2015: 0 GW/2016: 0,1 GW)
9. Portugal 0,25 GW  (2014: 0,14 GW/2015: 0,06 GW/2016e: 0,12 GW)
10. Russland 0,25 GW (2014: 0,01 GW/2015: 0,03 GW/2016e: 0,15 GW)
11. Österreich 0,2 GW (2014: 0,14 GW/2015: 0,16 GW/2016: 0,16 GW)
12. Belgien 0,15 GW (2014: 0,07 GW/2015: 0,09 GW/2016: 0,17 GW)
12. Dänemark 0,15 GW (2014: 0,13 GW/2015: 0,19 GW/2016: 0,17 GW)
12. Ungarn 0,15 GW  (2014: 0,05 GW/2015: 0,06 GW/2016: 0,01 GW)
15. Polen 0,12 GW  (2014: 0,02 GW/2015: 0,06 GW/2016: 0,1 GW)
Rest: 0,28 GW (z.B. Spanien, Schweden, Rumänien, Griechenland)

Im Gesamten wären das 8,2 GW (2016: 6,9 GW). Da durch die deutlich gefallenen Modul- und Wechselrichterpreise und einigen positiven politischen Entscheidungen (z.B. Niederlande oder Portugal) in einigen Märkten richtig Dynamik rein gekommen ist dürfte diese 8,2 GW aber eine  recht konservative Schätzung sein. Selbst der deutsche Solarmarkt könnte in diesem Jahr endlich wieder über die 2 GW-Schwelle springen. Die Einspeisevergütungen wurden nicht gekürzt, die Modul- wie auch die Wechselrichterpreise sind rd. 20% billiger wie im letzten Jahr und die Zinsen sind weiterhin tief, so dass die Rendite einer Solaranlage in Deutschland gg. dem letzten Jahr sehr ordentlich steigen wird.
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? H731400
H731400:

Solar Europa deutliches Wachstum

 
13.04.17 18:52
Würde auch eher sagen das die 8,2 GW sehr konservativ sind, außerdem gehe ich davon aus das das nicht nur für Europa gilt.....
Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? Steueridentifikation

! Alarmstufe Gelb-dunkelrot !

 
Gewöhnlicherweise kommt jetzt gleich der Absturz , Marke : Verkaufspanik !

Geht meistens ab 11.00 Uhr los  .
Wer jetzt noch den Verlustvortrag aus Aktiengeschäften maximal gering halten möchte , verkauft eventuell jetzt besser .

Die SolarWorld AG ist offiziell INSOLVENT !

Referenz : Habe meine S.A.G Solarstrom -Aktien  gleich nach der Insolvenz zum Tiefstkurs für 40 Cent verkauft , dann ging der Kurs hoch auf 75 Cent ( Ärger verraucht  ). Dann natürlich irgendwann auf 0,0xx EUR.  

Seite: Übersicht ... 184 185 186 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ananas, der boardaufpasser, diplom-oekonom, pianoforte, teutonica, trebrreh

Neueste Beiträge aus dem Suntech Power Holdings Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
27 4.630 Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ? ulm000 Steueridentifikation 12.05.17 10:42
3 206 Suntech Power (WKN: A0HL4L / STP) / NYSE 0815ax proxima 11.03.16 21:53
3 317 Ein reiner Suntech-Thread money crash honeypie 08.10.15 02:35
  1 Löschung 0815ax nightfly 07.10.13 23:44
    Suntech-Ralley: Das Solar-Kursmassaker ist vorbei! Francis Bacon 2008   11.01.12 15:54