Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen!

Beiträge: 7
Zugriffe: 651 / Heute: 1
KINOWELT MEDI. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! mizuno1
mizuno1:

Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen!

 
03.03.00 23:06
#1
Vorerst möchte ich einmal die 26%ige Beteiligung von Kinowelt vorstellen.

Kinowelt hat sich zu 26% an Alliance Atlantis Kanada und zu 50% an Alliance Atlantis beteiligt.

Mehr dazu könnt Ihr auf der Alliance Atlantis Hompage nachlesen.
Achtung Englisch:

www.allianceatlantis.com/index_ie.html

Die wichtigsten Daten hab ich mal zusammengetragen:

Die wichtigste Meldung von seiten Alliance Atlantis bezüglich Kinowelt war wohl die folgende:

August 20, 1999 - ALLIANCE ATLANTIS Announces Closing of $132 Million Financing With Kinowelt Medien AG.

Kleiner Hinweis: Kinowelt hatte von Alliance Atlantis eine Option auf 6,272 Millionen Class A Aktien von Alliance Atlantis zu 21 Can$.

Kleine Rechnung: 6,272 x 21 = 131,7Mio.Can$ ~170Mio.DM

Hat Kinowelt die Option bereits am 20 August 99 ausgeübt?
Wann fliessen die zugekauften Gewinne und Umsätze ins Kinowelt Ergebnis?

Diese Zahlen gehen von einer Beteiligung von 20% aus. Wie wir wissen hat Kinowelt aber eine Beteiligung von 26% geplant gehabt. Die restlichen 6% gehen auf die Uebernahme von Class-B Aktien.

Die wichtigsten Eckdaten von Alliance Atlantis:

Hier noch einige Eckdaten:

2.Quartal 99:

Umsatz (in Mio.$): 190,3 +18% zum Vorjahresquartal (162Mio.$)
Bruttogewinn(") : 44,8 +18% " " (37,9Mio.$)
EBITDA (in Mio.$): 27,1 +48% " " (18,3Mio.$)

Einzelne Geschäftsbereiche:

Television Group:

Umsatz (in Mio.$): 95,8 -7% zum Vorjahresquartal (102,9Mio.$)
EBITDA (in Mio.$): 18,1 " " (18,5Mio.$)

Angegebene Gründe für die leichten Umsatzverluste:
- Neuausrichtung der Produktion in diesem Quartal und damit weniger produzierte Stunden. (79Std. im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 86,5Std.). Neuausrichtung auf die Pordultion von TV-Serien und vor allem Kinder(Trickfilm)-serien.

Motion Picture Group:

Umsatz (in Mio.$): 64,7 +62% zum Vorjahresquartal (40Mio.$)
EBITDA (in Mio.$): 9,9 " " (0,6Mio.$)

Im Vorjahres qurtal wurden praktisch keine Filme ausgeliefert bzw. vermarktet.

Broadcasting Group:

Umsatz (in Mio.$): 20 +13% zum Vorjahresquartal (17,7Mio.$)
EBITDA (in Mio.$): 6,3 +50% " " (4,2Mio.$)

Ergebnis nach 6-Moanten (1999):

Umsatz (in Mio.$): 353,6 +23% zum Vorjahresquartal (286,5Mio.$)
EBITDA (in Mio.$): 45,1 +44% " " (31,4Mio.$)

Alle $-Angaben beziehen sich auf Canadische Dollar.

Aktueller Wechselkurs:

1 CAD = 1,3795 DM


In den ersten 6 Monaten hat Alliance Atlantis 99 115 Std. TV-Movies (Serien) und 5 Kinofilme ausgeliefert.
Im den ersten 6 Moanten 98 hatte Alliance Atlantis 125,5 Std. TV-Movies (Serien) und 5 Kinofilme ausgeliefert. Der Rückgang ist auf die obengenannten Gründe zurückzuführen und dürfte in den nächsten Quartalen durch die Neuasurichtugn wieder wettgemacht werden.

Hier einige von Alliance Atlantis produzierte und ausgelieferte Serien (TV-Movies):

TV-Serien:

"Dragonriders of Pern"
"Amazon I"
"Nothing too Good for a Cowboy II"
"Due South"
"Cold Squad III"
"Traders V"
"PSI Factor IV"
"Earth-Final Conflict II & III"
"The Outer Limits IV & V"
"Total Recall 2070"
"Power Play II"
"Legacy-the series"
"The Crow"
"Beastmaster I"
"Davinci`s Inquest II"
"Drop The Beat"
"Jett Jackson II"
"Sixth Grade Alien I"

TV-Movies:

"Catch A Falling Star"
"Sinkhole"
"TBA"
"Flowers for Algernon"
"Forget Me Never"
"North of 60 MOW II (Trial by Fire)"
"Task Force Caviar"
"Harry`s Case"
"Joan of Arc"
"Judas Kiss"
"Nuremberg"
"Survivor"

Trickfilme (Animation):

"Hoze Hounds"
"Pumper Pups"
"Monster by Mistake"
"China Wings"

Kinospielfilme:

"The Five Senses"
"A Room For Romeo Brass"
"15 Moments"
"Cara Cara"
"Felicia`s Journey"
"Sunshine-Ein Hauch von Sonnenschein"
"Second Skin"
"Marine Life"
"Possible Worlds"

Alles Produktionen aus 1999.

Zudem bestehen bei Alliance Atlantis sehr enge Beziehungen zu verschiedensten Produktions- und Animationsstudios, sowie zu einigen Sendern in den USA (CBS, Fox Family, usw.), für die sie exklusiv TV-Movies und Serien produzieren. Und um in Zukunft noch stärker im Bereich Kinderprogramme (Trickfilme und Trickfilmserien) tätig zu sein, hat Alliance Atlantis 99 ein neues Label namens AAC Kids eröffnet.

Lange Rede kuzer Sinn: Die 26%ige Beteiligung von Kinowelt an Alliance Atlantis ist ein hervorrangender und im Moment noch wenig beachteter Schachzug des Kinowelt Managements. Nicht zu vergessen ist das Angagement der beiden Companies in U.K.

Die letzten News von Alliance Atlantis. Einige betreffen auch das gemeinsame Unternehmen Aliance Atlantis/ Kinowelt U.K.:

Hier noch die letzten News von Alliance Atlantis:

February 29, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS ANNOUNCES THIRD QUARTER RESULTS - Improving Margins and Reduced Operating Expenses - Drive 123% EBITDA Growth
February 28, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS/KINOWELT ANNOUNCES APPOINTMENT
www.allianceatlantis.com/PressReleases/AAC00_16.html
February 28, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS BOXING CLEVER at the AFM
February 25, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS EQUICAP AND SENTINEL HILL CREATE FILM FINANCING PARTNERSHIP
February 23, 2000 - ODEON FILMS INC. ANNOUNCES CANADIAN ACQUISITION OF MICHAEL WINTERBOTTOM`S KINGDOM COME
February 17, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS EXTENDS NATURAL NYLON PACT
February 15, 2000 - 22 OSCAR® NOMINATIONS EARNED FOR FILMS DISTRIBUTED BY ALLIANCE ATLANTIS MOTION PICTURE DISTRIBUTION AND ODEON FILMS
February 10, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS/KINOWELT AND STUDIO CANAL PLUS SIGN MULTI-PICTURE AGREEMENT FOR U.K. DISTRIBUTION
February 7, 2000 - GENIE AWARD-WINNER FOR BEST MOTION PICTURE, SUNSHINE RECEIVES HIGHEST WEEKEND BOX-OFFICE IN ITS 8TH WEEK OF RELEASE
February 7, 2000 - ALLIANCE ATLANTIS COMMUNICATIONS, BACK ALLEY FILM PRODUCTIONS and EXTENDMEDIA launch First Interactive Dramatic TV Viewing Experience on CBC Television

Gegenüberstellung von den beiden Deals EM.TV-Henson & Alliance Atlantis-Kinowelt:

Fakten:

EM.TV-Henson: EM.TV übernimmt damit für ca. 1,4 Milliarden DM ein Unternehmen, das im Jahre 1999 267Mio.DM Umsatz und einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 93Mio.DM erzielt. Die Hensons sind stark in Sachen Produktion, obwohl die letzten Muppets Filme und Serien nicht gerade sehr erfolgreich waren, schaffen sie es auch namhafte Filmstudios über Ihr Special-Effects Studio mit sehr guter Qualität zu beliefern.
Die Henson Company bringt nicht nur 450 hochwertige Programmstunden in Form von Muppet-Kinofilmen oder der "Sesamstraße" ein, sondern auch ein renommiertes Trickfilmstudio, Beteiligungen an TV-Kabelkanälen in den USA und Asien sowie Video- und Internet-Aktivitäten.
Seit 1969 kreiert The Jim Henson Company exklusiv die Charaktere für
die Sesamstrasse. Die Sendung wird in mehr als 140 Ländern ausgestrahlt und wurde mit über 50 Emmy-Awards ausgezeichnet. Henson hält uneingeschränkt die weltweiten Rechte an diesen Charakteren, die
gemeinsam mit dem Children`s Television Workshop (CTW), dem Produzenten der Sesamstrasse entwickelt werden. The Jim Henson Company ist an einer Reihe renommierter Kabel-TV-Kanälen beteiligt. Eine wichtige Partnerschaft stellt die Beteiligung an dem stark wachsenden Odyssey Channel dar, der gemeinsam mit dem amerikanischen Major Hallmark Entertainment betrieben wird, und dem gemeinsam mit Hallmark Entertainment geführten Kermit Channel, der bisher in Asien ausgestrahlt wird. Darüber hinaus hält das Unternehmen eine indirekte Beteiligung von 12,5% an dem vor kurzem gestarteten Noggin Channel, einem Joint Venture zwischen Nickelodeon und dem Children`s Television Workshop.
Anmerkung: Den Mamutanteil der Umsätze erzielt die Henson Company in den USA.

Fazit:
EM.TV hat mit diesem Deal den ersten Schritt direkt in die USA vollzogen. EM.TV hat mit Henson einen starken Partner übernommen, der für EM.TV vor allem wichtige Beteiligungen an Abspielstationen hält. Das gefährliche daran ist: Man setzt den Fuss direkt in die Tür der Platzhirsche wie Fox oder Disney und hat damit mit sehr starkem Gegenwind zu rechnen.

Alliance Atlantis - Kinowelt: Kinowelt beteiligt sich zu 26% an Alliance Atlantis Kanda und zu 50% an Alliance Atlantis U.K. Kinowelt zahlt für diese Beteiligungen ca. 230Mio.DM. Alliance Atlantis wird im Jahre 1999 voraussichtlich einen Umsatz von 1 Milliarde DM und ein EBITDA von 120 Mio.DM erzielen.
Mit Alliance Atlantis hat Kinowelt nun einen starken Partner der vor allem eine sehr gute Produktion (Kino-TV-Kinderfilme), einen starken Weltvertrieb (über 250 TV-Sender in über 200 Ländern) und hervorangende Beziehungen in die USA pflegt. Man produziert zum Beispiel für Sender wie Fox Family, Disney Channel, CBC, usw.
Bei Konzerne eröffneten noch im letzten Jahr ein gemeinsame Produktionsstätte in L.A. und werden dort gemeinsam Kinofilme für den Weltvertrieb entwickeln und produzieren.
Alliance Atlantis verfügt über ein riesiges Library von 12`500 Std. (10`000Std.Kanada, 2`500Std. Weltvertrieb) und wird künfitg seine auch die Produktion von Kinderprogrammen stark vorantreiben. Dazu hat Alliance Atlantis im Jahre 1999 das Label AAC-Kids in Leben gerufen.
Zudem betreibt Alliance Atlantis in Kanda 7 hochprofitable Pay-TV-Spartenkanäle. (Anträge für 8 weitere sind bereits gestellt!).
Künfitg werden Alliance Atlantis und Kinowelt auch in U.K. gemeinsam auftreten. Der 1997 von Alliance Atlantis gegründete Ableger gehört in U.K. schon heute zu einem der stärksten Indepentents und wird künftig mit dem neuen Managing Director David Kosse (Universal, Polygram), der hervoragende Beziehungen zu britischen Produzenten hat, die ohnehin schon starke Marktposition weiter ausbauen können. Für U.K. hat man vor kurzem einen Output Deal mit Artisan Entertaiment und und weitere wichitge Schritte unternommen (Canal-Plus) um die Marktposition rasch auszubauen.

Fazit: Kinowelt hat mit Alliance Atlantis ein Partner, der genau gleich wie die Henson Company einen Fuss in den USA hat. Der Vorteil: Man konkurriert nicht mit den Platzhirschen wie Fox oder Disney, sondern arbeitet mit ihnen zusammen. Zudem ist mit Alliance Atlantis der Grundstein für einen starken Vertrieb der Eigen- und CoProduktionen weltweit gelegt.

Könnt selber wählen welcher der beiden Deals Euch besser gefällt. Ich würde den Deal von Alliance Atlantis und Kinowelt vorziehen, obwohl der Kurs im Moment eine andere Sprache spricht. Komischerweise hört man von deutschen Anlysten bezüglich Kinowelt nur noch von den Senderplänen (Spartenkanal) und kaum ein Wort über den Alliance Atlantis Deal. Ich denke die Auflösung dieses Rätsels gibts in Kürze! Persönliche Meinung!

Artikel von Finanzvorstand Unzeitig in der FAZ:

Wir ändern unsere Strategie nicht, sondern erweitern sie"

Kinowelt erwartet bis zu 100 Millionen DM Anlaufverlust aus dem Aufbau eines Fernsehsenders

Kinowelt Medien AG, München. Die Ankündigung, einen eigenen Fernsehsender aufzubauen, ließ den Aktienkurs von
Kinowelt innerhalb einer Woche um ein Drittel sinken. Finanzvorstand Eduard Unzeitig beurteilt die Reaktion als
übertrieben, gibt aber zu, das Unternehmen müsse sich den Vorwurf gefallen lassen, die Erweiterung seiner Strategie
den Analysten nicht richtig vermittelt zu haben. Im Gespräch mit dieser Zeitung sagt er, Kinowelt ändere seine Strategie
nicht, denn die klare Linie mit dem Produkt Film werde beibehalten.
"Investitionen in einen Fernsehsender und in Multiplex-Kinos wären die logische Konsequenz", erläutert Unzeitig die
Pläne.
Als Lizenzhändler habe das Unternehmen schnell wachsen können, um eine erforderliche Größe zu erreichen, die
jetzt weitere Schritte ermögliche. Dazu gehöre, mit eigenen Filmproduktionen und Koproduktionen von den
Programmanbietern unabhängiger zu werden und auch mit einem eigenen Fernsehsender einen größeren Teil der Umsätze und damit der
Gewinne im eigenen Haus zu erzielen.
Dass Kinowelt einen eigenen Sender im frei empfangbaren Fernsehen aufbauen wird, steht nach den Worten Unzeitigs
noch nicht eindeutig fest. Voraussetzung sei eine Reichweite von 30 bis 40 Prozent. "Denn wir wollen nicht Harakiri spielen", sagt er. Anträge
für einen Sendeplatz habe das Unternehmen schon eingereicht, und in den nächsten zwei bis drei Monaten werde sich
eine Entscheidung herauskristallisieren. Die Anlaufkosten würden das Konzernergebnis aber nicht einbrechen lassen,
kommentiert Unzeitig Befürchtungen von Analysten.
Kinowelt rechne nicht mit mehr als insgesamt 100 Millionen DM Belastung in den ersten drei Jahren nach dem
Sendestart, der für Anfang 2001 geplant ist. Da seit den bisher letzten Geschäftsprognosen im November 1999 drei positive Effekte
hinzugekommen seien, würden die vorhergesagten Eckwerte auch bei einem Anfangsverlust eines Fernsehsenders
gleich bleiben oder müssten nur leicht nach unten revidiert werden, berichtet Unzeitig.
Zu den positiven Effekten zählt er die erwartete Eingliederung der Sportwelt, das Gemeinschaftsunternehmen Alliance
Atlantis und die Akquisition von Musikunternehmen. Eine neue Prognose werde Kinowelt in den nächsten Wochen
vorlegen, kündigt der Finanzvorstand an. Bisher werden für dieses Jahr ein Umsatz von 630 Millionen DM und für 2001
von 750 Millionen DM erwartet sowie Betriebsergebnisse von 100 MiIlionen und 150 Millionen DM.
Kinowelt will sich bei einer Entscheidung für einen eigenen Sender an die Zielgruppe der 14 bis 30 Jahre alten
Zuschauer wenden. "Wir haben das Ohr am Markt", sagt Unzeitig mit dem Hinweis auf die Erfahrung im Kino. So könnten auch
alte Filme mit Erhard oder Rühmann gezeigt werden, wenn Interesse bestehe.
Mit dem eigenen Programm wolle Kinowelt die anderen Sender aber nicht frontal angreifen. Das Lizenzgeschäft bleibe
das wesentliche Standbein für das Unternehmen, fügt der Vorstand hinzu. Die Kunden hätten zwar etwas verunsichert auf
die Pläne der Kinowelt reagiert, doch nach einer Erläuterung des Vorhabens liefen die Geschäftsbeziehungen weiter. Auch
aus dem im vergangenen Sommer von Warner Brothers für 300 Millionen Dollar gekauften Filmpaket würden in den
nächsten Wochen erste Lizenzen verkauft. Die Vermutung, Kinowelt sei zu einem eigenen Sender gezwungen, da der Absatz
des in der Branche als zu teuer eingeschätzten Programms stocke, weist Unzeitig zurück. Außerdem wäre es nach seiner
Meinung schade, diese Filme von einem Sender wie dem eigenen mit relativ geringer Reichweite ausstrahlen zu lassen.
Für die nächsten Wochen kündigte Unzeitig weitere Akquisitionen auf dem Gebiet des Internets und der Musik
ansowie eine Fortsetzung der Expansion mit lokalen Partnern in Osteuropa. Nach dem Engagement in Ungarn seien
demnächst Abschlüsse in Polen und Tschechien zu erwarten.

Das Gespräch führte Joachim Herr

Quelle: © FAZ 22.01.


Gruss
mizuno1
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! Karlchen_I
Karlchen_I:

Mizuno: Das zeitnaheste was Du präsentierst ist vom Januar. Und .

 
03.03.00 23:17
#2
Interview vom Januar mit der FAZ kritisch durchlese, bleibt es bei meiner Meinung: Kinowelt nicht über 20 € und wohl auch nicht über 10 € kaufen.

Also: Lese bitte auch Du das Interview einmal kritisch. Wenn man die Ausschmückereien beiseite läßt: Was bleibt dann noch? Und wenn man den Umfang der Phrasen nimmt? Ich finde: Der Kurs einer Aktie sollte im reziproken Verhältnis zu den Phrasen in den Verlautbarungen der Unternehmen stehen - dann ist sie fair bewertet.
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! Idefix1
Idefix1:

Solche Kursziele finde ich bescheuert

 
04.03.00 00:43
#3
auch wenn ich nur noch ein Mini-Kinowelt-Aktionär bin. Aber bei 10 EUR wäre Kinowelt in Liquidation oder zumindest im Vergleich.

Also bitte mehr Seriosität.

ich rechne bei Kinowelt mit einem doppel-Bottom - sofern die Gesamtmärkte nicht doch noch heftigst konsolidieren - d.h. nochmalige Kurse um 42-44 wären ideale Kaufkurse.
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! mizuno1
mizuno1:

Hi Karlchen_I

 
04.03.00 10:46
#4
Scheinbar hast Du das Posting nicht ganz durchgelesen. Das Obige ist so ziemlich auf dem aktuellsten Stand!
Oder kennst Du einen aktuelleren? Dann kannst Du ihn gerne hier reinstellen.

Gruss
mizuno1
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! mizuno1
mizuno1:

Weitere Infos

 
13.03.00 23:20
#5
Alliance Prognosen vom 06/1999 (Aus der PDF-Datei):

Umsatz/Ebit/Marge: Alles in Can$ (1Can$=1,4DM)

Prognose 1999:

707,7Mio/41,1Mio./6%

Erreicht nach 3.Quartalen:

563,2Mio/65,43Mio/12%

Anzufügen ist: Allein im 3.Quartal hat Alliance Atlantis einen Umsatz von 209 Mio.Can$ erzielt.

Hochrechnung für 1999 bei gleichbleibendem Umsatz fürs 4.Quartal:

772,2Mio./92,66Mio./12%

Prognosen 2000:

775,7Mio/68Mio./9%

Prognosen 2001:

803,7Mio./77,3Mio./10%

Fazit: Bereits in 1999 werden wohl die EBIT-und Margeprognosen vom Jahre 2001 um einiges übertroffen! Sieht also nicht schlecht aus.

Weitere Informationen aus dem PDF-File:

Momentane Zusammensetzung der Sportwelt (10%ige Beteiligung):

Bundesliga:
SSV Ulm
2.Bundesliga:
TSV Alemannia Aachen
SV Waldhof Mannheim
Borussia Mönchengladbach
Reginalliga:
1.FC Union Berlin
1.FC Dynamo Dresden
Fortuna Düsseldorf
SC Rot-Weiss Essen
FC Sachsen Leipzig
Karl Zeiss Jena
1.FC Magdeburg

Ausweitung auf 15 Vereine ist geplant.

Erlöse aus TV-Rechten:
Regionalliga: 500`000DM/Jahr
2.Bundesliga: Keine Angabe.
1.Bundesliga: 12Mio.DM/Jahr

Deutschland mit Wachstumspotential im Kinomarkt:

Kinobesuche pro Kopf pro Jahr:

Deutschland (1995/1996/1997/1998):
1.5/1.6/1.7/1.8

Zum Vergleich:

GB (1998):
2.3
Frankreich (1998):
2.9
USA (1998):
5.5

Fazit:

Also würde auch der von Unzeitig angesprochene Einstieg bei einem Multiplexkinobetreiber Sinn machen, zumal sich der Macht-Marktkampf nach Unzeitig zurzeit abzukühlen scheint und sich die Betreiber nun vermehrt auch der Profitabilität ihrer Kinoketten zuwenden.

Link zum PDF-File:
195.81.244.34/pdf/analysten.pdf

Gruss
mizuno1
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! mizuno1
mizuno1:

Kinowelt-Tm3???

 
16.03.00 14:54
#6
Die Gerüchteküche brodelt!

Kinowelt offenbar an Einstieg bei tm3 interessiert

(16.03.2000) Die Kinowelt AG plant offenbar eine Beteiligung an dem Fernsehsender
tm3 zu erwerben. Der Anteil soll mindestens bei 25,1 Prozent liegen. Mit dieser
Verbindung könnte beiden Parteien geholfen werden, da Kinowelt den Einstieg ins
Fernsehgeschäft mit einem eigenen Sender plant und tm3 unbedingt neue Partner
braucht, da der bisherige Haupteigner Rupert Murdoch seine Anteile an tm3
veräußern will. (SL)

Quelle:
nachrichten.boerse.de/nachrichten.php3?sparte=gr

Gruss
mizuno1
Kinowelt ein paar kleine Informatiönchen. Achtung viel zu lesen! mizuno1

Kinowelt: Bundesligaspiele bald Live im Kino? Ein paar Gedanken.

 
#7
DFB: Bundesliga bald live im Kino?

Die Kinowelt AG möchte ab August die Spiele der Bundesliga live im Kino übertragen. Für die Uebertragungsrechte will das Münchner Unternehmen dem DFB ein Angebot für 720Mio.DM pro Saison vorlegen. Bei einem Zuschlag würde die Kinowelt AG, die mehrere Profivereine vermarktet, die Rechte für die Bundesliga-Zusammenfassungen im Fernsehen an einen TV-Sender weiterverkaufen. Die Entscheidung trifft der Ligaausschuss im April.

Quelle:
DSF-Text S.205
NTV-Text S.412

Meine Sicht der Dinge. Ich gehe mal davon aus, dass Kinowelt mit seinem Angebot den Zuschlag erhält.

Bemerkung: Die Live-Uebertragung der Spiele ist auch bei einer Absage des DFB`s möglich. Kinowelt müsste sich dann die Rechte für die Uebertragung beim Rechtebesitzer holen und dieser wird wenn nicht Kinowelt entweder TM3 (Gerüchte um Kinowelt-Beteiligung) oder der bisherige Besitzer ISPR sein.

Vorteile von Kinowelt:
-Man betreibt eine eigene Kinokette und plant zudem eine Beteiligung an einem grossen Multiplexkinobetreiber. Warum ist das ein Vorteil? Bei jeder Ausstrahlung, ob Kinospielfilm oder eben Bundesligaspiel, im Kino geht ein Teil (ca.25%) der Einnahmen an den Kinobetreiber, also würde ein grosser Teil der Einnahmen im Hause bleiben und nicht im Sack irgendeines Kinobetreibers landen.
Das gleiche gilt übrigens für einen Kinospielfilm wie die letzten grossen Erfolge American Pie oder The Sixth Sense (Constantin), die beiden Filme haben die Kassen des Filmverleihers, aber auch der Kinobetreiber gefühlt, da Kinowelt selber eine Kinokette betreibt, profitieren sie genauso von vollen Kinosällen, auch wenn der Film nicht aus dem eigenen Filmverleih stammt.

-Man erhöht mit dieser Aktion sicherlich das Interesse an Kinobesuchen. Wenn man in Deutschland so die Besucherzahlen anschaut, stehen wir im Vergleich zum übrigen Europa eher in der hinteren Reihe.
Ein paar Zahlen:
Kinobesuche pro Kopf pro Jahr:
Deutschland 1998: 1,8
GB 1998: 2,3
Frankreich 1998: 2,9
USA 1998: 5,5
Wie locke ich das deutsche Volk aus der warmen Stube? Das geht sicher am besten mit Fussball.

-Kinowelt würde damit zwei Fliegen auf einen Streich schlagen. Man macht Einnahmen mit den Besuchern und kann zudem seine eigenen Filme, aber auch die von anderen Verleihern, dem Publikum schmackhaft machen.

Nachteile:

-Eventuell dauerts eine Weile, bis das Ganze ins laufen kommt, was bekanntlich bei allen neuen Sachen der Fall ist.

Hab ich etwas vergessen? Bitte um Meinungen zu meinem Posting.

Gruss
mizuno1


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem KINOWELT MEDIEN O.N. Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 11 Kommt Kinowelt AG zurück? gvz1 brunneta 07.12.08 22:27
2 14 ist es ein Neue Start für Kinowelt? brunneta brunneta 05.11.08 19:30
4 96 Kinowelt Medien... pinguin260665 pinguin260665 04.11.08 12:16
2 4 Kinowelt explodiert!! vatex brunneta 26.08.08 15:01
  22 Kinowelt AG-Strong Buy! soros brunneta 04.07.08 10:37